Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Alvesang

unregistriert

1

Donnerstag, 16. Februar 2006, 12:47

Formula L - Das Rasenmäher-Rennen

Endlich sind wir fertig geworden. 11 Minuten Länge, gute 54 MB gross, 1 1/2 Jahre Produktionszeit - er ist da!

"Formula L" repräsentiert unsere ersten Versuche in den Bereichen Komik und Action. Es ist wieder ein sehr amateurhafter Film geworden, die 1 1/2 Jahre Produktionszeit erklären sich aus Langzeit-Demotivation und Problemen mit dem Soundtrack, gedreht haben wir den Mammut-Anteil des Films (nicht zuletzt wegen extremer Terminprobleme) an einem Tag.

Dennoch sind wir stolz drauf, nicht nur die Bilder, sondern auch die Musik komplett selbst gemacht zu haben. Der Film mag manchen vielleicht nicht gefallen - wir sind wahnsinnig stolz drauf.

Ich würde mich in jedem Fall freuen, hier ein paar Meinungen über "unser Werk" zu lesen. :wink:

Aber nun genug Yada-Yada-Bla-Bla von mir. Viel Spass mit "Formula L"... :D (ca.53MB, wmv-Format) <-- Bitte immer dazu schreiben, Danke gruß Purzel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Purzel« (16. Februar 2006, 12:50)


biofilms

unregistriert

2

Donnerstag, 16. Februar 2006, 13:29

Also ich finde es doch irgendwie lustig... Jedoch ist der Vorspann schon extrem lang, es wird ja schließlich alles was im Vorspann steht auch nochmal im ABspann gezeigt (der auch nciht gerade kurz ist). Aber den Fehler mit dem Abspann habe ich auch schon selber gemacht...

Das Rennen selber is prima geschnitten und die Crash-Szene kommt auch sehr gut rüber...

Also ich bin echt zufrieden, guter Schnitt lustige Aufmachung und geniale Kostürme *g*...

Nicht zu vergessen ist natürlich die Musik... Passt immer gut und das Credits-Liedchen hat irgendwie was... Gut gesungen...

Grüße, Lukas

KillerKröte

unregistriert

3

Donnerstag, 16. Februar 2006, 13:49

Jo also muss sagen finds au nicht schlecht. Wobei was ja schon angesprochen wurde Vor-wie auch Abspann vieeel zu lange. Wobei ich mir bei dem langem Vorspann etwas ganz anderes vorgestellt hatte, anstatt das zwei Kerle ein Rennen auf Rasenmähern machen :D
Für diese Überraschung gibts natürlich von mir noch ein +

Gruß KillerKröte

lord_helmchen

unregistriert

4

Donnerstag, 16. Februar 2006, 13:53

Also, hättest du es nicht verraten, hätte man nicht gemerkt, dass die Musik von euch selber zu Hause (nehm ich an), produtiert wurde und nicht professionell... großes Lob für die Musik!!! Zum Film: Für meinen Geschmack ist die Kameraführung ein wenig, oder manchmal viel zu ruckelig... aber sonst ist er lustig!
Über den Vor und Nachspann muss man ja nicht diskutieren... bei mir ist er auch immer länger als der Film selbst. :P

Der Lord

Alvesang

unregistriert

5

Donnerstag, 16. Februar 2006, 14:32

Hey, vielen Dank für's Feedback! Das freut mich. ;)

Der Abspann ist so lang (und enthält doppelte Informationen), weil ich den Titelsong unbedingt komplett drin haben wollte (der Text bezieht sich ja auch direkt auf den Inhalt des Films). Und unter vier Minuten war der Song in sich nicht stimmig, da hätte dann das Solo rausfliegen müssen, und das muss da einfach mit drin sein. ;)

Der Soundtrack hat mich auch wirklich manchmal zur Weissglut getrieben. Wir hatten für den ersten Schnitt Musik von verschiedenen Hollywood-Soundtracks druntergelegt, und sich davon dann gedanklich wieder zu lösen, war unglaublich schwierig. Darum ist es sehr schön zu lesen, dass Euch die Musik gefallen hat. Das war nicht leicht. Und ja, den habe ich mit Gitarre, Bass, E-Piano und ein paar Programmen zu Hause selbst eingespielt und abgemischt. :)

Die Bildruckler sind grösstenteils absichtlich mit drin, da diese Mäher nicht so wahnsinnig schnell unterwegs sind. Damit sollte eigentlich ein wenig mehr Dynamik in die Sache einfliessen, sonst sähe das ganze noch mehr nach Schneckentempo aus. :D

m3d|c4t

unregistriert

6

Donnerstag, 16. Februar 2006, 14:56

Lustige Idee. Zu bemängeln habe ich nur das, was schon erwähnt wurde.

Die Sache mit dem Abspann kenne ich. Man will ein ganzes Lied von 3-4 min Länge drunter legen und die Namen durchlaufen lassen. NUr kein Menschh guckt sich 4 min sich bewegende Schrift auf schwarzem Hintergrund an. Ein Tipp von mir. Packt in den Abspann ein paar Outtakes. Wie ist egal. Die sind erstens lustig und außerdem schaut man sich einen Abspann dann eher an. Und liest beim Outtakes schauen dann doach den einen oder anderen NAmen.

Grimbol

unregistriert

7

Donnerstag, 16. Februar 2006, 16:13

plus: Musik, Idee, auch die kamera fand ich gar nicht so übel. hattet ihr irgendwelches Equipment oder habt irh alles aus der Hand gefilmt?

minus: Vorspann zu langatmig, das hättet ihr auch über die Vorbereitungsszenen legen können... der Abspann, siehe m3d/c4t
eventuell hättet ihr die Sache etwas fetziger Schneiden können...

8

Donnerstag, 16. Februar 2006, 16:44

Mir gefällt der Film! Ganz lustig gemacht, tolle viele Schnitte, aber eins ist mir aufgefallen: Fast 50% des Films machen der Vorspann und der Abspann aus... das ist für einen 11 Minuten Film viel zu viel! Der Vorspann hat sich in die Länge gezogen, könnte viel kürzer sein... Der Abspann hmm naja... ich weis ja net ob wirklich soviele Credits bei einem relativ kurzen Film nötig sind!
Ich dachte erst, als der "eigentlich" Film nach rund 6 Minuten fertig war... "oh, schon fertig, kommen jetzt vielleicht noch die Outtakes oder noch mehr bewegte Bilder von der Nachbarin?"
:D

Stichwort Nachbarin.... meine Herren die hat ja echt einen geilen, knackigen Arsch, wenn man das mal so sagen darf! *G*

Die Idee fand ich gut, wo die beiden aufgrund des schönen Anblickes gegen den Schubkarren gefahren sind, da musste ich laut lachen :D

Eure selbstkomponierte Musik hat mir auch wunderbar gefallen. Und am Ende sogar der eigene Titelsong zum Film "Lawnmower Racers". Schön gemacht, weiter so!! (Achja und die hübsche Nachbarin darf man natürlich auch nicht vergessen *G*)

Fazit: Bis auf ein paar kleine Fehler und die unnötige Länge sehr lustiger Film! Und die Nachbarin hat auch ne gute Rolle gespielt *G*

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Neo« (16. Februar 2006, 16:48)


Vaderle

Charityfilmer

  • »Vaderle« ist männlich

Beiträge: 755

Dabei seit: 18. September 2004

Wohnort: Gelsenkirchen

Frühere Benutzernamen: Vaderle

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 16. Februar 2006, 17:45

Jetzt muss ich mir den Film alleine wegen der Nachbarin ansehen ;-))

EDIT: Die Nachbarin ist wirklich gut.

Die Ablenkung durch die selbe auch sehr lustig.
Man kann allerdings echt nicht von dem Vorspann auf den Film schliessen :)) Sah eher nach einem Naturfilm ala Heinz Sielmann aus *LOL* der bestimmt als so einer auch durchgehen könnte.

Gruss Rene

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vaderle« (16. Februar 2006, 21:14)


10

Donnerstag, 16. Februar 2006, 20:06

Hm, Sex sells *lol*


Hab meine Kritik ja schon im VFX geschrieben. ;o)

CMproduction

unregistriert

11

Freitag, 17. Februar 2006, 16:23

Lol
Der Film ist nicht schlecht gemacht, aber zieht alles einfach nur ins lächerliche. An manchen Stellen ist es witzig. Jedoch ist der Anfang viel zu lang und man erkennt keinen richtigen Sinn in diesem Rennen. Deshalb wären passende Dialoge nicht schlecht gewesen. Aber die Musik ist gut. Anfang und Abspann sind viel zu lang. Daran müsstest du noch arbeiten.

Schönen Gruß
CMproduction

Alvesang

unregistriert

12

Montag, 20. Februar 2006, 09:34

Zitat

Original von Grimbol
plus: Musik, Idee, auch die kamera fand ich gar nicht so übel. hattet ihr irgendwelches Equipment oder habt irh alles aus der Hand gefilmt?

Ich habe ab und zu ein Stativ unter meine Kamera geschraubt, um ein wenig mehr Trägheit und damit ein stabileres Bild zu "geniessen". Die zweite Kamera beschränkte sich nur auf Handkamera.

Zitat

Original von Grimbol
minus: Vorspann zu langatmig, das hättet ihr auch über die Vorbereitungsszenen legen können...

Mit dem Vorspann wollten wir eine idyllische Atmosphäre schaffen, die wir dann - sobald unsere Rasenmäher ins Spiel kommen - über den "Haufen werfen". Aber ist schon richtig: Definitiv zu lang. Man lernt nie aus... ;)

Zitat

Original von Neo
Stichwort Nachbarin.... meine Herren die hat ja echt einen geilen, knackigen Arsch, wenn man das mal so sagen darf! *G*

Darf man, das sage ich ihr auch immer (die Dame ist meine Lebensgefährtin). ;) Ist denn schon aufgefallen, dass die Nachbarin auch den Titelsong im Abspann singt? :)

Zitat

Original von Neo
Eure selbstkomponierte Musik hat mir auch wunderbar gefallen. Und am Ende sogar der eigene Titelsong zum Film "Lawnmower Racers". Schön gemacht, weiter so!!

Dankeschön. :) Das war mein erster Versuch, selbst einen Soundtrack zu komponieren und einzuspielen. Darum hat's auch ein wenig länger gedauert.

Zitat

Original von Vaderle
Man kann allerdings echt nicht von dem Vorspann auf den Film schliessen fröhlich Sah eher nach einem Naturfilm ala Heinz Sielmann aus *LOL* der bestimmt als so einer auch durchgehen könnte.

Prima, genau das wollten wir erreichen. :D

andy-matze

unregistriert

13

Montag, 20. März 2006, 16:34

der Film

Also,

als erstes der Film insgesamt war gans gut gemacht aber mir hat ein kleinwenig die Spannung gefehlt!!!
Unter anderem !!! 1 1/2 Jahre Produktionszeit !!!!
Ich bitte euch das ist doch nun wirklich absoulute übertrieben!!! FÜR NUR 5 MINUTEN FILM !!! der rest ist ja wiso alles nur wer mitgemacht hat!!!
Denn Film hättet ihr auch in aller höchstens 3 Monaten gemacht!!!

Na ja, das is meine meinung

HTS_HetH

unregistriert

14

Montag, 20. März 2006, 16:56

Zitat

Original von Alvesang
Es ist wieder ein sehr amateurhafter Film geworden, die 1 1/2 Jahre Produktionszeit erklären sich aus Langzeit-Demotivation und Problemen mit dem Soundtrack, gedreht haben wir den Mammut-Anteil des Films (nicht zuletzt wegen extremer Terminprobleme) an einem Tag.


@Andy-Matze: Lesen und verstehen.

15

Sonntag, 19. Dezember 2010, 17:35

Ich komme da nur auf die Seite:
http://searchportal.information.com/?o_i…kside-films.org

Der Film wurde 2006 veröffentlicht und ist offensichtlich nicht mehr existent.

Topic geschlossen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (19. Dezember 2010, 17:57)


Ähnliche Themen

Social Bookmarks