Du bist nicht angemeldet.

toobo

Registrierter Benutzer

  • »toobo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 4. Oktober 2019

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 5. Oktober 2019, 22:07

The Collection - mein erster Beitrag...

Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Tom und ich bin in Hamburg ansässig.
Seit ca. einem Jahr beschäftige ich mich etwas intensiver mit der Filmerei. Als Fotograf bin ich zwar visuell vorbelastet, habe filmisch aber wenig Erfahrung und mache nun meine erste Gehversuche. Mein Fernziel ist es vielleicht mal einen Kurzfilm mit einem kleinen Team zu realisieren.
Freue mich auf einen netten Austausch hier im Forum.

Titel:
The Collection

Beschreibung:
Eigentlich wollte ich in einem vorhandenen Foto-Set (Raumecke) nur verschiedene Lichtstimmungen ausprobieren. Beim Zusammenstellen der Requisiten kam mir dann eine simple Handlung in den Sinn, die ich mit mir selbst drehte.

Infos zur Entstehung:
Kamera: Sony a 6300
Licht: Aputure 120D, Aputure AL-F7
Schnittsoftware: Final Cut


Screenshot(s):







Länge:
z.B. 6'11" Minuten

Stream:
Schöne Grüße,
Tom

Peter_Nob

Registrierter Benutzer

  • »Peter_Nob« ist männlich

Beiträge: 39

Dabei seit: 1. Januar 2017

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 6. Oktober 2019, 17:40

Hallo Tom,
sehr schöne Einstellungen, Licht und Details kommen sehr gut rüber.
Die Handlung ist prima und auch die Spannung bis zum Schluß.
Kritik:
Wenn du den Film etwas kürzt würde du den Spannungsbogen noch mehr erhalten.
Manchmal habe ich das Gefühl das du die Schärfe nicht ganz getroffen hast, aber es stört nicht wen die Szenen etwas kürzer sind.
Welche Rolle das Seil spielt hat sich mir nicht ganz erschlossen, hat er sie stranguliert?
Hut ab, wer aus einem Foto- Setup solche Story herstellt.
Gruß
aus Bremen
Peter

toobo

Registrierter Benutzer

  • »toobo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 4. Oktober 2019

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 7. Oktober 2019, 11:04

Hallo Peter,

danke für Deinen Kommentar und die guten Tipps.

Dies ist schon die vierte, drastisch gekürzte Fassung und die ist wohl immer noch etwas zu lang. Ich finde es übrigens recht schwer selbst zu beurteilen wie so ein Filmchen wohl auf jemanden wirkt, der in noch nicht zig-mal angeschaut hat.

Die Unschärfen bei einigen Totalen sind beabsichtigt, ich wollte das Handeln etwas im Diffusen lassen.

Die Bedeutung des Seils und auch das Ende wollte ich offen halten. Die Geschichte sagt ja nicht eindeutig dass die Frauen umgebracht wurden ;)

p.s.: User "toro" hatte auf Youtube noch angemerkt, dass er einige Szenen zu statisch findet. Da gebe ich Ihm absolut Recht! Ich hätte auch gern etwas mehr Kamerabewegung gehabt. Da ich aber alles komplett allein gemacht habe, ging es bei einigen Szenen nicht. Zum Teil habe ich mit Keyframes etwas nachgeholfen, das ist m.E. aber nur eine Notlösung, da sich die Perspektive dabei nicht ändert.
Schöne Grüße,
Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »toobo« (7. Oktober 2019, 11:10)


JoeQuarantaine

Registrierter Benutzer

  • »JoeQuarantaine« ist männlich

Beiträge: 173

Dabei seit: 2. Mai 2018

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 7. Oktober 2019, 17:00

Schön gemacht. Wenn Nacht zum Tag wird, ist umwerfend.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks