Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

EDsteve

Registrierter Benutzer

  • »EDsteve« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 26. Dezember 2018

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 14:07

Mein erstes "Versuchs-Video" -

Titel:
The Good Morning Banana - But not what you think ;)

Beschreibung:
Der titel beschreibt es gut genug :)

Grund für das video:
Das war ein schnell-schnell video nur um zu sehen, ob ich sowas überhaupt hinbekommen. Ging mir 70% ums editiren, damit ich mal sehe, wie lange sowas dauert.

Alles in allem hat mich das komplette video ca. 5 stunden gekostet. Inklusive lernphase (also tutorials angucken, Hitfilm installieren, etc...)
Ich denke, dass ich jetzt nur noch ne stunde brauch oder so.

Was ich selbst beim dreh schon wusste:
- Es fehlen szenen für eine bessere bananengeschichte
- Zu wenig angles
- Die explosion ist natürlich nicht ans filmmaterial angepasst...

Was ich von euch wissen will:
1. Worauf soll ich beim nächsten mal mehr achten?
2. Irgendwas gravierendes, was ich nie wieder tun soll? (z.b. nen weiteren film basteln... hehe)
3. Allgemeine tips und tricks, die ihr eingebaut hättet.

Danke schonmal für eure kritik


Infos zur Entstehung:
Kamera: Xiaomi Mijia (Actioncam)
Sonstiges Equipment: Nix
Schnittsoftware: Hitfilm Express
Sonstige Software: Audacity

Länge:
0'56" Minuten

Stream:


Ich hoffe, dass dieser post den regeln entspricht.

Grüße
ED

JoeQuarantaine

Registrierter Benutzer

  • »JoeQuarantaine« ist männlich

Beiträge: 141

Dabei seit: 2. Mai 2018

Hilfreich-Bewertungen: 19

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 13:19

Gut geklappt dein Test. Mag wie du die Kamera zur Seite plazierst, immer näher und näher seiner Blickwinkel, wo es aufhört. Dank Slow-motion wurde die fliegende Schale stark emotionell.

1. Es tendiert besser nicht auch eine Genreüberraschung beim Endtwist abzufeuern.

2. So schnell schon früh zu kauen. Die vorhandene Explosionsgefahr hat natürlich immer eine gewisse Einwirkung.

Social Bookmarks