Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

kove

Registrierter Benutzer

  • »kove« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Dabei seit: 31. Januar 2017

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 31. Januar 2017, 18:30

Wohin gehöre ich? Melancholie...

Hallo Zusammen!

Mein Name ist Kove und ich bin neu hier. Filmen ist schon länger ein Hobby von mir, leider hatte ich durch mein Studium die letzten 3 Jahre nur sporadisch Zeit, mich diesem Hobby zu widmen. Nichtsdestotrotz kann ich es jedes mal kaum abwarten, die Kamera in die Hand zu nehmen und eine Geschichte zu erzählen.

Das nachfolgende Video ist an einem kalten Sonntagmorgen entstanden. Die Nachricht die ich transportieren wollte war das Gefühl der Melancholie gepaart mit schönen Luftaufnahmen.

Ich würde mich sehr über euer Feedback freuen!

Liebe Grüsse

Kove


Titel:
[Where do i belong?]

Infos zur Entstehung:
Kamera: Canon EOS70D, DJI Mavic Pro, iPhone 6s, GoPro Hero 4 Silver
Schnittsoftware: Final Cut Pro X

Länge:
2'55"

Stream:

Mein Name ist Albert

Registrierter Benutzer

Beiträge: 27

Dabei seit: 15. Februar 2017

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 21. Februar 2017, 19:21

Servus .

Also genau wie du ,bin ich auch neu hier . :thumbup:


Mir persönlich gefällt deine Art zu drehen und die Musikwahl .

Das schwarz ist mir ein wenig zu schwarz aber das ist nur eine frage des Geschmacks.

Wie hast du die Aufnahmen von 2:00 bis 2:11 gemacht wenn ich fragen darf ? die sind so schön ruhig .

Sei Gegrüsst

Wojtek

tevauloser

unregistriert

3

Mittwoch, 22. Februar 2017, 00:21

Musik top, Drone gut, Sonne schlecht... Für mich ist Nebel und Dunst melancholisch, die Sonne stimmt mich immer sofort positiv 8-)
Etwas mehr Nahaufnahmen hätten mir gefallen (gefrorene Pfütze, Eiszapfen usw.). Und auch etwas melancholischere Farben, nicht so Videofilm mässig echt.
Aber für so ein Wakeup Projekt ganz gut. Die Ruhe und Harmonie ziehen sich wie ein rotes Band durch den Clip. Da schimmert schon ziemlich Talent zart durch ;)
Gebe 6/10.

PS Ist dir im zweitletzten Satz die Kommataste rausgeflogen?

kove

Registrierter Benutzer

  • »kove« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Dabei seit: 31. Januar 2017

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. Februar 2017, 08:47

Hallo Zusammen

Vielen Dank für euer Feedback.

@Mein Name ist Albert: Danke für das Kompliment. Freut mich, dass es dir gefällt ;) . Die Aufnahmen von 2:00 bis 2:11 sind mit der Dohne entstanden (im Tripod Mode -> d.h. die Drohne bewegt sich nur sehr langsam und dementsprechend ruhig werden die Aufnahmen).

@tevauloser: Danke für die Kritik und das Lob :P . Die Kommataste ist nicht rausgeflogen, nein. Wenn das deine Art ist, mir zu sagen, mehr auf die Rechtschreibung zu achten, dann werde ich das tun :).

Gruss und bis zum nächsten Video :love:

Kove

rodrigogonzales

Registrierter Benutzer

  • »rodrigogonzales« ist männlich

Beiträge: 14

Dabei seit: 29. Februar 2016

Wohnort: Bayreuth

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 22. Februar 2017, 16:18

Ich hab mich schon seit längerem gefragt welche Drohnen die professionellen Filmemacher bei ihren Projekten verwenden. Gerade die Kostenersparnis gegenüber einem Helikopterflug ist ja Wahnsinn aber
ich hab jetzt mal deine Drohne gegoogled und gesehen, dass die schon eine Kamera eingebaut hat. Wie macht man das denn dann für Kinofilme? Die Qualität zwischen Drohnendigicam und eventuell 6k RED oder 35mm ist doch schon eklatant oder nicht?

tevauloser

unregistriert

6

Mittwoch, 22. Februar 2017, 17:08

Zum Beispiel so:

Diramus

dira pictures

  • »Diramus« ist männlich

Beiträge: 112

Dabei seit: 16. Oktober 2015

Wohnort: Schmallenberg

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 22. Februar 2017, 21:01

Hallo, ich kann mich meinen Vorrednern was die positiven Aspekte angeht, anschließen. Kritikpunkt meinerseits wären noch die drei Einstellungen 0,23-0,41sek wirken auf den Betrachter unangenehm, da sie sich nur in der Bewegung nach vorn, seitlich und nach oben, voneinander unterscheiden. Das heißt, weder Einstellungsgröße noch Szenerie wechselt. Wenn man alle 3 Einstellungen nutzen möchte, hätte ich sie nicht hintereinander gesetzt. Ansonsten sind schöne Bilder dabei, eine Geschichte wird jedoch nicht erzählt, wie du es angekündigt hast ;)

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Canon EOS70D, DJI Mavic, iPhone 6s

Social Bookmarks