Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Cobrez

Macher

  • »Cobrez« ist männlich
  • »Cobrez« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Dabei seit: 15. Dezember 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 18. Januar 2017, 13:51

DiamondSky - Leave Me Twice (Musikvideo)

DiamondSky - Leave Me Twice

Beschreibung:
Das nächste Musikvideo von mir, entstanden vor dem letzten das ich hier gepostet hatte, also ist einiges an Kritik davon übertragbar.
Für dieses Musikvideo hatten wir wenig Zeit für die Planung und hatten letztendlich Glück, dass wir den Dachboden des Produzenten nutzen konnten. Kulisse haben wir aus dem auf dem Dachboden vorhandenen Kram zusammen gebastelt.
Eigentlich war noch ein Storyteil geplant und auch schon gedreht, doch der ist rausgeflogen da sich der Sänger selber nicht gefallen hat in den Aufnahmen. Die letzte einstellung ist auch noch ein Überbleibsel aus dieser Stroy.
Für das Licht hatten wir die Glühbirne als Hauptlichtquelle und acht PAR Scheinwerfer zur aufhellung und Hintergrundausleuchtung. Zusätzlich noch ein paar Lichterketten als Practicals. Trotzdem hatten wir insgesamt schwierige Lichtverhältnisse.

Der Dachboden soll die Gedanken und die Erinnerung des Sängers verbildlichen und die Glühbirne soll den Gedanken an seine Exfreundin verkörperlichen, dem er sich gegenüberstellt.

Insgesamt bin ich selber nicht ganz zufrieden damit. Dem Künstler hat es trotzdem sehr gefallen.
Ich hoffe auf konstruktive Kritik und Anmerkungen zu Fehlern und oder verbesserungs Möglichkeiten die mir noch nicht aufgefallen sind.

Kamera:
BMPCC + Sigma 17-50mm f2.8
Sonstiges Equipment:
Aputure VS2FHD
Schnittsoftware:
Adobe Premiere Pro

Screenshot(s):
optional
(Einbetten oder Dateianhang)

Länge:
3:18

Stream:
»Cobrez« hat folgende Bilder angehängt:
  • Vimeo Thumbnail.00_00_02_06.Still001.jpg
  • Sequence 01.00_00_06_03.Still002.jpg

TriniTitty

Registrierter Benutzer

  • »TriniTitty« ist männlich

Beiträge: 54

Dabei seit: 11. August 2016

Wohnort: Kirchlengern

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 18. Januar 2017, 20:02

Hallo,

also ich hab mir das jetzt 2x gegeben. Finde die Kameraarbeit und die Optik soweit echt ok und ansprechend. Für ein Musikvideo nix besonderes, aber es funktioniert. Der Schnitt hat mir auch gefallen, das passt. Was mich stört ist die Schleife in der man sich befindet. Es ist 1 Location mit immer wiederkehrenden Bildern, vom Gefühl her. Da wäre ein bisschen Abwechslung ganz schön gewesen. Die Idee mit der Glühbirne ist ganz cool, auch wenn ich es für ein Mikrofonersatz gehalten hätte wenn du nix dazu geschrieben hättest.

Was mir wirklich gar nicht gefallen hat ist der Sänger. Unabhängig von der Musik, welche einfach nur Geschmackssache ist. Er ist mir zu theatralisch, es ist mir zu geschauspielert und übertrieben. Ich kann ihm das irgendwie nicht abkaufen. Er hätte, meiner Meinung nach, etwas auf die Bremse treten können. Soweit zu meiner Ansicht. Wie gesagt, die Kameraarbeit war völlig in Ordnung.

Grüße

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Cobrez

gnipmac14

Registrierter Benutzer

  • »gnipmac14« ist männlich

Beiträge: 49

Dabei seit: 14. Dezember 2011

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 23. Januar 2017, 14:50

Ich finde den Schnitt und die Kameraarbeit toll! Die Performence des Protagonisten/Sänger ist sicher und gut! Als Negativ kreife ich an, dass die Stimmung nicht richtig aufkommt. Tipp 1: in der Post den Hintergrund abdunkeln, Tipp 2: das Set ausgefallener gestalten. Ich für meinen Teil bin gerade total neugierig auf den Story-Teil. Ich denke, der hätte noch mal mehr rausgerissen und möglicherweise mehr Tiefe in das Video gebracht., aber wenn der Protagonist da eitel ist, kannst du wohl leider ned viel machen. Was ich sehe: Du hast Bock auf ausgefallenes, auf Experimente und du liebst Kameraführung/Regie und auch den Schnitt, aber du hast noch nicht die große Ausrüstung/finanzielle Mittel um all deine Ideen umzusetzen, bist vielleicht sogar ein Ein-Mann-Team, erkenne ich das richtig? Dein Anderes Musikvideo hab ich schon gesehen und erkenne dort ähnliche Stärken als auch Schwächen, wenngleich auf jeden Fall eine deutliche Steigerung erkennbar ist. Mir gefällt, was du machst, mach weiter und ich will auf jeden Fall mehr sehen. Ich ziehe dieses Jahr aus Bayern nach Hamburg, möglicherweise läuft man sich mal über den Weg.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Cobrez

Social Bookmarks