Du bist nicht angemeldet.

  • »M&B Studios« ist männlich
  • »M&B Studios« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 338

Dabei seit: 8. Februar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 1. Juni 2016, 18:36

REM | Short Film

REM

Beschreibung:
Hi, ich war das letzte halbe Jahr in Neuseeland und auf meiner Reise ist mir dieser super kurze Kurzfilm eingefallen. Ich habe mir ein paar Gedanken darüber gemacht, was eigentlich passiert, nachdem wir einschlafen. Die Details des Films sind Wissenschaftlich sicher nicht korrekt aber grundsätzlich basiert alles was gezeigt wird auf ausgiebiger Internetrecherche. Ich hoffe er gefällt euch und bin gespannt auf eure scharfe Kritik!

Infos zur Entstehung:
Sony a7ii in sLog2
geschnitten in Premiere CS6
Farbe mit Davinci Resolve 12 light
Ton mit Rode Videomic Pro


1:55 min

Stream:


Sollte er euch super gut gefallen könnt ihr mir anstatt Kritik natürlich gerne auch eine Stimme beim MyRodeReel Wettbewerb da lassen. :P
http://www.rode.com/myrodereel/watch/entry/1933

L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich

Beiträge: 542

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. Juni 2016, 02:40

Ich kapier nicht was der Film soll und wüsste auch nicht, wieso ausgiebig im Internet recherchiert wurde. Erstens lernt man Schlafphasen doch in der gymnasialen Unterstufe in Biologie oder nicht und zweitens, WAS genau wurde da denn jetzt recherchiert? Dass man im Traum durch den Wald läuft? 8o
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN.

Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 503

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 153

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 2. Juni 2016, 15:09

Beim Schnitt 1:01min (Pferd->Baum) ist ein böse Tonknacker drin. Das kannst du verhindern, in dem du Tonclips in der Timeline eine 1 Frame Blende am Anfang und Ende verpasst. Grund ist, das Ton aus Schwingungen bestehen. Und diese schneidest du einfach auf ihrem Sinus Weg hart ab. Der nächste Ton beginnt dann Sinusmäßig woanders. Dadurch entsteht dieses Knacken in den Lautsprechern. Hier ein gutes Bsp. aus deinem Film bei 01:06 :


Hier erkennst du gut, wie die Schwingung auf ihren Weg nach oben einfach aufhört: Es kommt zum knacken. Gerade weil es ja auch ein Rode-Wettbewerb ist, kann ich mir vorstellen, dass das eher negativ in die Bewertung eingeht.

Weiterhin finde ich den Schnitt bei Sekunde 21 unglücklich. Die Veränderung im Bild ist nicht groß genug, um ihn als richtigen Schnitt zu verstehen. Durch die gleiche Einstellung im nächsten Bild sieht es eher wie ein Bildfehler aus. Das unterschiedliche Grading hilft da nicht, das zu verdecken.

Zum Film selbst:

Die Idee finde ich eigentlich gut, leider bewirkt der Film in mir nix großartiges. Das Ende ist zu vorhersehbar nachdem es um Angst geht. Irgendwie verpufft der Effekt. Vllt fehlt noch mehr düstere Atmosphäre und Schatten die ihn verfolgen.

Spoiler Spoiler

Ich glaube der Film wäre viel viel stärker wenn er positive Gefühle hervorrufen würde, also das Ende so wäre, das wenn der Wecker klingelt, der Zuschauer eher das Gefühl haben sollte: NEIN, warum klingelt genau jetzt der Wecker? Weil so ist es oft wenn ich Träume.
Also das gleiche Setting: Mann ist im Wald. Beobachtet eine hübsche Frau in weißem wehenden Kleid, die, je schneller er sich bewegt, sich immer weiter von ihm entfernt. Das Ende ist dann quasi, dass er am Boden liegt, sie sich über ihn beugt, sich langsam zu ihm bewegt, kurz bevor sich ihre Lippen berühren, also wirklich nur noch Millimeter voneinander entfernt.....klingelt der Wecker. Ich will als Zuschauer in dem Moment, nachdem ich gesehen habe wie schwer es ist die hübsche Frau zu erreichen, sehen, wie sich ihre Lippen berühren und sie sich küssen. Das mir das verwehrt bleibt, wühlt mich auf und das Gefühl kommt hoch, ja genau so ist es auch immer bei mir: Bei tollen interessanten Träumen beendet der Wecker den Schlaf.


LG Rockstar

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

L Lawliet, M&B Studios

  • »M&B Studios« ist männlich
  • »M&B Studios« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 338

Dabei seit: 8. Februar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 4. Juni 2016, 15:49

@L Lawliet
Muss zugeben dass ich Bio bei erster Gelegenheit abgewählt habe, dass das Allgemeinwissen ist war mir nicht klar :D

@Rockstar2
Tausen Dank für den Tipp! Ich hatte bei einem anderen Schnitt das selbe problem und habe den Ton dann einfach ersetzt nur hierfür hatte ich leider nichts zum ersetzen.

Jetzt wo du das mit dem Schnitt bei 21 sagst gefällt mir das auch nicht mehr :/

Danke für die Anregung für eine alternative Story. Ich hatte das ganze erst mit zusätzlich zwei weiblichen Darstellerinnen geplant nur leider kannte ich in Neuseeland Niemanden und die Beiden, die ich mit Not und Mühe gefunden habe, haben mir nen Tag vorher abgesagt. Ich habe dann versucht das Beste aus der Idee und meinen Mitteln zu machen, so lange ich noch dort war. Du hast vermutlich Recht dass ich eher hätte warten sollen um die Idee noch in etwas deutlich Besseres zu verfeinern.

Social Bookmarks