Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Aalan

Registrierter Benutzer

  • »Aalan« ist männlich
  • »Aalan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 22. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 15. Mai 2016, 00:17

Check-In S01E01 "Herzlich Willkommen"

Die erste Episode unser Hotelsitcom Check-In ist fertig.
Erlebt den alltäglichen Wahnsinn dort, wo andere Urlaub machen.

Titel:
Check-In S01E01 "Herzlich Willkommen"

Beschreibung:
Wir selbst sind zu größten Teilen Hotelfachleute - und wir wissen wieviel Material und Potenzial hinter den Kulissen eines Urlaubsortes steckt.
In unserer Serie wollen wir dies aufarbeiten und zusammen mit anderen Gastronomen als auch unseren Gästen
das Bild dieser Berufung erschaffen. Mit einem lachenden Auge!

Länge:
ca 16 Minuten

Stream:

~Wollen Sie mehr wissen?~


L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich

Beiträge: 550

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 208

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 15. Mai 2016, 11:21

Sich Scrubs zum Vorbild zu nehmen und dann so was abzuliefern...

Also ich bin ja jetzt nicht der unkritischste Typ, aber ich versteh nicht wie irgendjemand das gut finden kann (bei den positiven YT-Kommentaren weiß ich zum Beispiel nicht, ob das Freunde sind, sie es ironisch meinen oder ob das wirklich deren Ernst ist).

Vollkommen deplatzierte und zu viele Lachkonserven, vielleicht fünf Stellen bei denen ich überhaupt gemerkt hab dass sie witzig gemeint waren (und nur "Ich hab Sie schon beim ersten Mal gehört" wars; das Ende des Vorstellungsgesprächs ist auch noch erträglich) und ansonsten alles recht lieblos dahingeklatscht (Kamera, Schnitt, Schauspiel, Story).

Wenn die YT-Kommentare ernst gemeint waren, wird so was schon seine Zielgruppe finden und vielleicht bin ich ja der einzige, dem es nicht gefällt. Begreifen könnte ichs aber nicht.
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN und nur wenn eine Verfilmung wahrscheinlich ist.

kein Moviemaker, doch wie Blender ein Tool
#HSis

Aalan

Registrierter Benutzer

  • »Aalan« ist männlich
  • »Aalan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 22. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 15. Mai 2016, 11:35

Erstmal vielen Dank für deinen Kommentar - dass wir nicht alle erreichen können mit dem was wir vorhaben ist uns durchaus bewusst. Bisher haben wir sehr viele positive Kritiken bekommen, welche gerade auf Youtube keine Bekannten, Verwandten oder Freunde sind - auch wenn wir selbstkritisch genug sind um zu wissen, dass wir gerade in Sachen Technik noch Verbesserungsbedarf haben.
"Liebloses Dahingeklatsche" ist selbstverständlich deine berechtigte Meinung aber ich kann dir versichern, dass wir sehr viele Liebe und Ehrgeiz und Engagement in unsere Arbeit stecken - jedoch sollte dabei nicht vergessen werden, dass wir dies trotzdem nur als Hobby sehen.

Scrubs als Vorbild hat sich in der Tat bereits während das Drehens als ziemlich unmögliches Unterfangen erwiesen und war lediglich unser Gedanke in der Vorbereitungsphase.

Dennoch vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast und uns deine Meinung mitgeteilt hast.

~Wollen Sie mehr wissen?~


Julian-Rolf

Registrierter Benutzer

Beiträge: 8

Dabei seit: 7. Juli 2012

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 15. Mai 2016, 11:43

Sich Scrubs zum Vorbild zu nehmen und dann so was abzuliefern...

Also ich bin ja jetzt nicht der unkritischste Typ, aber ich versteh nicht wie irgendjemand das gut finden kann (bei den positiven YT-Kommentaren weiß ich zum Beispiel nicht, ob das Freunde sind, sie es ironisch meinen oder ob das wirklich deren Ernst ist).

Vollkommen deplatzierte und zu viele Lachkonserven, vielleicht fünf Stellen bei denen ich überhaupt gemerkt hab dass sie witzig gemeint waren (und nur "Ich hab Sie schon beim ersten Mal gehört" wars; das Ende des Vorstellungsgesprächs ist auch noch erträglich) und ansonsten alles recht lieblos dahingeklatscht (Kamera, Schnitt, Schauspiel, Story).

Wenn die YT-Kommentare ernst gemeint waren, wird so was schon seine Zielgruppe finden und vielleicht bin ich ja der einzige, dem es nicht gefällt. Begreifen könnte ichs aber nicht.


Also ich fand es gut man muss ja auch nicht immer so kritisch sein vielleicht mal lieber an sich selber arbeiten bevor man andere runterreißt aber das wär ja zu anstrengend hmmmmmmmm

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 057

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 216

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 15. Mai 2016, 12:06

Ich persönlich finde die Idee ganz gut, auch wenn ich mir ähnliche Serien im TV selten anschaue. Die Lokation ist sehr cool. Natürlich ist filmtechnisch und schauspielerisch noch viel Luft nach oben. Klar. Ist ja nicht schlimm.

Hier im Forum treiben sich auch Fortgeschrittene und Profis rum, die einen etwas höheren Anspruch haben. Sollte man vielleicht auch bedenken...
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Aalan

Registrierter Benutzer

  • »Aalan« ist männlich
  • »Aalan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 22. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 15. Mai 2016, 12:15

Danke auch für eure beiden Meinungen.

Selbstverständlich ist der Anspruch eines jeden ein anderer. Weshalb ich gerade in solchen Foren auf konstruktives Feedback von Menschen hoffe, die sich in der Thematik des Filmemachens schon mehr als nur laienhaft beschäftigt haben. :)

~Wollen Sie mehr wissen?~


Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 519

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 158

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 18. Mai 2016, 12:55

Puh, ich finds schwierig so richtig Kritik zu äußern, da mir echt viel, von der technischen aber auch von der inhaltlichen Seite aufgefallen ist, was zu verbessern wäre. Auf der einen Seite will ich natürlich auf wirklich gravierende Fehler hinweisen, auf der anderen Seite weiß ich halt auch nicht, wie viel ihr davon mit euren Mitteln und auch filmischen Wissen umsetzen könnt.

Ich habe daher die Folge mit meiner Freundin geschaut, die sehr Film- und Serieninteressiert ist, aber vom (Filme)machen keine Ahnung hat. Da sie Filme bzw. Serien im Grunde nur konsumiert und damit "euer" Endnutzer ist, sollte die Kritik die sie anbringt in erster Linie eure Baustelle sein, wo ihr Verbesserungen anstreben solltet.

Meiner Freundin ist aufgefallen:
- die Lacher werden inflationär benutzt
- oft auch an Stellen die überhaupt nicht witzig sind bzw. für sie der Witz nicht erkennbar ist/war
- die Witze sind also auch eher nicht so witzig bzw. müssten mehr pointiert werden (Sie hatte das Gefühl, dass viele Insiderlacher dabei waren, die für ein Außenstehenden natürlich nicht erkennbar und daher nicht witzig sind)
- ihr fehlten die Establishing Shots, sie wusste oft nicht, wo sich was in der Szene befindet (z.B. Szene mit dem Gast im Sessel)
- Ihr fehlte eine Grundstruktur in der Folge. Viele Szenen bringen die Geschichte nicht weiter und...
-...was sind die Ziele der Figuren, was will jeder. Was sind ihre Motivationen
- Sie hatte keinen Plan, was die Aufgabe der einzelnen Charaktere in dem Hotel sind
- Wer ist der Hauptprotagonist der Serie?
- Ihre Meinung am Ende: Hat mich jetzt nicht so gehookt. Warum sollte sie die nächste Folge gucken wollen? (Ihr Kommentar: Es muss ja nicht immer ein Cliffhanger geben, aber dann müssen die Figuren interessant genug sein, um wieder reinzuschalten)

- Generell fand sie die schauspielerische Leistung in Ordnung.

Da du ja geschrieben hast, dass du gerne konstruktive Kritik haben möchtest, schreibe ich dir mal auf was mir als Filmemacher alles so aufgefallen ist. (Ohne jetzt ins Detail zu gehen)

Das alltergrößte Manko und was der Folge fehlt ist eine Grundstruktur: Die Folge heißt ja Herzlich Willkommen. Den Titel finde ich super, weil er zum einen genutzt wird, die Serie einzuführen und zum anderen ist das der Begriff den jedes Hotelgasthaus haben sollte, um seine Besucher willkommen zu heißen. Leider ist in der ganzen Folge nix davon zu sehen. Kein Gast wird willkommen geheißen, geschweige denn der Zuschauer in die Serie mit den Charakteren eingeführt. Der Titel und das Potential einer ersten Episode verpufft.

Die Serie beginnt mit einem verwackelten, bedeutungslosen Schwenk durch eine Wohnsiedlung. Warum? Das erste Bild sollte was besonderes sein, sollte in die von euch erschaffene Welt einführen oder eben den Hauptcharakter einführen. Habt ihr den Film "Trumbo" gesehen? Was für eine geniale Eröffnungssequenz. Diese zeigt mir den Hauptcharakter des Films in eine für sein Leben typischen Situation.

Dann müsst ihr für eure Art Serie Pausen zwischen den Szenen einbauen. Die müssen nicht lang sein, können sogar Witz enthalten. Z.B. Zeigt mal Gasthaus von draußen wo die Personen arbeiten als Totale. Oder eine Totale von einer Putzfrau die auf dem Gang staubsaugt. Der Zuschauer braucht die Möglichkeit das Gesehene zu verarbeiten. Zeit den Witz vllt. auch erst zu verstehen. Wenn ihr nur von Szene zu Szene springt, dann hat die Folge was von "Und-dann-passiert-das-und-dann-passiert-das-und-dann-passiert-das. Die Folge ist also eher eine aneinanderreihung von Sketchen in einem Hotel.

Es fehlt an einer eindeutigen Bildsprache. Krass merkt man das bei dem "Umzugsgespräch". Der Kameramann dreht den Dialog aus so vielen unterschiedlichen Positionen dass ich mich jedesmal neu orientieren muss. Das ihr bei dem Gespräch immer wieder über die Achsen springt, verstärkt die Desorientierung noch einmal.


Meine Verbesserungsvorschläge an euch:

Wenn ihr besser werden wollt, müsst ihr vorallem eine Bildsprache finden und Struktur in eure Folgen bekommen. Versucht doch mal ein Thema zu finden, die ihr in eine Folge einbaut. Was nervt z.B. bei eurer Arbeit? Welche unliebsame Arbeit kommt einmal im Monat auf euch zu? Welche Probleme treten in eurem Bereich oft auf und wie löst ihr das? Welche Gäste sind die nervigsten, was macht sie zu diesen nervigen Gästen.
Und davon nehmt ihr euch ein Thema und baut darum mit Witz eure Folge. Klever wäre natürlich, wenn ihr mehrere Probleme habt, da ja jeder Charakter so seine eigenen Wehwehchen hat und die dann miteinander verknüpft, die dann am Ende vielleicht sogar zur Lösung der Probleme führen können.

Führt eure Zuschauer an eure Charaktere ran. Jeder Charakter sollte eine Eigenschaft haben, die ihn auszeichnet. Ich könnte mir vorstellen, dass eurer Barkeeper früher Geheimagent war und er das JEDEN der es nicht wissen will erzählt. Er ist ruhig und abwartend, er beobachtet. Ein Problemlöser durch seine Ausbildung zum Geheimagent. Er kommt ins Spiel, wenn es unmögliche Probleme im Hotel gibt. Außerdem hat er durch seine Agentenzeit viele Kontakte, die immer mal Auftauchen wenn es gilt Probleme zu lösen. Außerdem gibt es die eine Folge in der Serie wo er ein geheimes Treffen von ehemaligen Agenten im Hotel organisiert.

Ich würde den Hotelmanager als Gegenspieler aller anderen Charaktere sehen. Der sie zum einen tyranisiert, zum anderen aber selbst total unfähig ist das Hotel zu leiten und die Crew den Laden eigentlich schmeißt.

Derzeit ist es in eurer Folge so, dass es keine Probleme gibt und die Folge so dahindümpelt. Das der eine Kollege zu spät zur Arbeit kommt, juckt keinen. Selbst das Problem das er niemanden hat der ihm beim Umzug hilft wird innerhalb der Szene gelöst. Bisher sind die Probleme die eure Charaktere haben auch auf, ich würde sagen, 70% anderer Arbeitsumgebung anzufinden. Fangt an, mit eurer tollen Hotel-Umgebung zu arbeiten und stellt eure Charaktere vor Herausforderungen die eben nicht allgegenwärtig sind bzw. auf die man als Nichthotelfachangestellter nicht so schnell kommt. Und diese Probleme müssen eure Charaktere dann lösen.

Außerdem würde ich euch raten mal nachzuschauen was Einstellungsgrößen beim Zuschauer bewirken, bzw. was man damit im Film ausdrücken möchte.

Gebt bei Google einfach mal Einstellungsgröße Film und ihre Wirkung ein und klickt euch durch die folgenden Beschreibungen. Aber Grundsätzlich ist es egal wie ihr eure Serie filmt. Hauptsache die Geschichte darin ist interessant, so dass ich interessiert dranbleibe.

Weiterhin viel Spaß beim produzieren und ich bin gespannt was ihr aus diesem Post für euch mitnehmt und vielleicht umsetzt.

Ach und das Vorstellungsgesrpäch fand ich tatsächlich witzig. Ein bisschen lang, aber die Situation wo der Manager den Bewerber prüft, empfand ich als einzig intelligenten Witz in der Folge.

LG Rockstar

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Aalan

Aalan

Registrierter Benutzer

  • »Aalan« ist männlich
  • »Aalan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 22. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 18. Mai 2016, 16:53

Woow...vielen Dank für dieses tolle Feedback.
Das stimmt, wir wollten die Figuren erstmal lediglich einbauen sodass sich die Probleme um Sie herum (gerade im privaten wie auch Arbeitsbereich) entwickeln können. Das ist für den Zuschauer warscheinlich aber viel zu spät, da er dann bereits nach der 1. Folge keine Lust mehr hat.

Wir hatten in der 1. Folge noch kein durchgehendes Skript (außer beim Bewerbungsgespräch) - was wir nun nachgeholt haben für die kommende Episoden gibt es nun vollständieg Drehbücher, was auch Platz und Möglichkeit für Probleme und eine Hauptthematik in jeder Folge gibt. Zudem werden die Gespräche dadurch deutlich dynamischer.

Einen Gegenspieler brauchen wir in der Tat noch - da mangelt es momentan wohl eher an Schauspielern - vielleicht lässt sich auch eine Figur zum Konterpart umschreiben - bis dato gibt es nur die Telefonstimme von Frau Wiechner. Der Tip ist auf jedenfall super.

Auch die Idee mit der Bildsprache finde ich toll. Wir haben ein so tolles einzigartiges Setting, das sollten wir im Bild besser umsetzen. Seit heute haben wir eine neue Kamera, die durch Fokus- und Unschärfeeffekte hoffentlich andere Möglichkeiten bietet!

Auf jedenfall nochmal vielen lieben Dank für deine Sichtung und die Zeit, die du dir für dein Kommentar genommen hast, genau so etwas haben wir uns vorgestellt.
Ich hoffe du gibst uns in der zweiten Episode noch einmal die Ehre einer Sichtung! :)

~Wollen Sie mehr wissen?~


Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 519

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 158

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 18. Mai 2016, 17:13

Danke für deine reflektierte Anwort auf meine Kritik. Gerne schaue ich und vor allem euer erste "Zuschauer", meine Freundin, die zweite Folge an und dann gibts wieder Gnadenlos Kritik. ;)

Würde mich auch gerne mal als Script-Doktor probieren. Wenn ihr da also interesse habt, dass vor dem drehen einer mal über das Script mit einem inhaltlichen Auge drüber schaut, meldet euch gerne per PM bei mir.

LG Rockstar

Aalan

Registrierter Benutzer

  • »Aalan« ist männlich
  • »Aalan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 22. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 18. Mai 2016, 19:43

Hey vielen Dank für die Hilfe!! Darauf komme ich gerne zurück! :-)

~Wollen Sie mehr wissen?~


Ähnliche Themen

Social Bookmarks