Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Uhl

Registrierter Benutzer

  • »Uhl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 57

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 6. Dezember 2015, 12:20

Musikvideo: Scheiner - Mozad

Beschreibung:
Ein Mann fühlt sich nicht wohl in einer Welt in der jeder versucht sich anzupassen, aber sobald er sich traut er selbst zu sein, stößt er auf viele verachtende Reaktionen.

Infos zur Entstehung:
Kamera: Blackmagic Cinema Camera mit Sigma 18-35mm f1.8 und Olympus OM 50mm f1.8
Schnittsoftware: Final Cut Pro X, Color Finale



Über Feedback würde ich mich wirklich sehr freuen! :)
»Uhl« hat folgendes Bild angehängt:
  • Mozad scope.jpg

comic74

Registrierter Benutzer

Beiträge: 240

Dabei seit: 11. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 6. Dezember 2015, 17:29

die track-in fahrt am anfang ist sehr gut gelungen, alles danach ist zwar gut gewollt aber leider habt ihr anscheinend keinerlei wert auf beleuchtung gelegt sondern nur auf die "wunderwaffe" blackmagic gehofft was meiner meinung aber etwas in die hose gegangen ist, da hätte man noch einiges rausholen können. die idee mit dem uhl film häferl ist genial! beim schnitt ist mir nichts wirklich störendes aufgefallen.

was habt ihr denn zur beleuchtung verwendet?

Uhl

Registrierter Benutzer

  • »Uhl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 57

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 6. Dezember 2015, 17:52

Danke! :)
was habt ihr denn zur beleuchtung verwendet?
Wir hatten 2x 800W open-faces mit verschiedenen ND und WD Folien, 2x 5-in-1 Reflektoren und ein kleines LED-Panel, wobei wir bei den Außenszenen natürlich nichts aufbauen konnten, da hatten wir also nur die Reflektoren. Das hat aber nichts mit "auf eine Wunderwaffe hoffen" zu tun, sondern man bekommt ohne Geld einfach keine Drehgenehmigung für Aufbauten in öffentlichem Raum.

comic74

Registrierter Benutzer

Beiträge: 240

Dabei seit: 11. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 6. Dezember 2015, 17:56

einen reflektor muss man nicht aufbauen oder ein led panel. (läuft einer mit) zudem sehen die aufnahmen im vorzimmer auch sehr lichtlos aus

Uhl

Registrierter Benutzer

  • »Uhl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 57

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 6. Dezember 2015, 18:05

einen reflektor muss man nicht aufbauen
Den Reflektor haben wir bei den Außenszenen eh verwendet, deshalb hab ich ja geschrieben
wobei wir bei den Außenszenen natürlich nichts aufbauen konnten, da hatten wir also nur die Reflektoren
;)

Im Vorzimmer konnten wir beleuchten, ich weiß nicht was du da mit "lichtlos" meinst? Wobei ich eh auch finde, dass diese shots vom Licht her nicht die schönsten sind.

comic74

Registrierter Benutzer

Beiträge: 240

Dabei seit: 11. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 6. Dezember 2015, 18:10

sorry, das mit den reflektoren hab ich überlesen. ich schau mir zu hause nochmal das video in ruhe an und schreib dann nochmal, kann leider am handy keine forums-videos öffnen.


Hab es mir jetzt nochmal angesehen, also ganz so schlimm ist es eh nicht, alle Aussenaufnahmen wo der Protagonist im Schatten geht finde ich sehr dumpf, die Vorzimmerszene ist einfach nicht schön beleuchtet und er hat da gleich zwei Schatten da er anscheinend von beiden Seite angestrahlt wurde. Die Lokalszene ist OK

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »comic74« (6. Dezember 2015, 18:36)


7

Sonntag, 6. Dezember 2015, 18:37

finde das Licht jetzt nicht soo schlimm... ich finde die Küche zu hell...da von der Lichtrichtung das Licht von einer Deckenlampe kommen soll (so sieht es zumindest aus) hätte ich da mehr Kontrast gut gefunden..z.b. die Wände mehr dunkel (zB Molton hängen oder abfahnen).
Das Licht in der Bar finde ich soweit in Ordnung. Etwas mehr Kontrast bzw dunkle Gemütlichkeit wäre vielleicht ein Tipp.... wo er rein kommt hätte ich das Fenster im Hintergrund mit ND dunkler gemacht, es überstrahlt etwas. Hier sieht er auch sehr geleuchtet aus.

Draußen hätte ich mich von der Beleuchtung entschieden, ob ich nur in der Sonne oder im Schatten drehe..so sieht man sehr stark Lichtunterschiede. Vielleicht hätte ich draußen in der Post noch einen Filter Farbe draufgelegt...vielleicht Richtung Tabacco...das könnte das Lied mehr unterstützen.
In der Sonne ist er manchmal überstrahlt. Hier könnte man einen Rahmen mit WD hochhalten um die Sonne abzukaschen.

Das von mir als Lichtmann. Schöner Song!

Uhl

Registrierter Benutzer

  • »Uhl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 57

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 7. Dezember 2015, 23:50

@Timmy danke für die Tipps, genau so ein Feedback hab ich mir gewünscht :)
Das einzige wo ich nicht ganz zustimmen kann ist das mit dem Filter bei den Außenszenen - die waren bewusst eher kühl gehalten um den Unterschied nachdem er die Perücke runternimmt deutlicher zu machen (er befreit sich von der "aufgezwungenen" Perücke -> die Farben werden freundlicher).
Und zu Sonne/Schatten: da waren wir halt wegen der Straßenseite eingeschränkt und haben in der Vorbereitung zu wenig bedacht dass die Sonne ziemlich schnell wandern wird, und beim Dreh selbst dann mussten wir den Drehplan einhalten. ^^ Aber ja, aus solchen Fehlern lernt man ziemlich gut, das wird nicht nochmal passieren.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks