Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ActionHunter

unregistriert

1

Montag, 31. August 2015, 01:02

Die Zwillingsbrüder - Lösegeld für die Geisel

Diesmal nicht der übliche Actionkram wie man es von mir kennt, Heute mal einfach nur ein kleiner Sketch der da heißt "Die Zwillingsbrüder" Wovon ich überlegt habe ein paar mehr zu machen.
Es sind einfach 2 Brüder die immer mit irgend welchen Dummen Ideen versuchen an Geld zu kommen, oder irgend welche anderen Sachen.

Titel:
Die Zwillingsbrüder - Lösegeld für die Geisel

Beschreibung:
Nur Action und Action Comedy muss ja nicht sein, deswegen hab ich mir das Projekt "Die Zwillingsbrüder" überlegt, das wird eine reihe von Sketche in den einer von beiden immer irgend eine Dumme Idee hat um an Geld zu kommen, oder andere Sachen.

Infos zur Entstehung:
Kamera: Samsung Galaxy Note 4 (Kamera Test mit 60fps)
Schnittsoftware: Adobe After Effects CS 6 / Sony Vegas
Sonstige Software: Adobe Photoshop CS 6

Stream:

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 992

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 320

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 31. August 2015, 09:10

Ah, schwierig. Den vorletzten Gag fand ich tatsächlich ganz witzig, der Rest hat mich aber absolut kalt gelassen. Witz bedeutet Präzision. Nicht nur im Drehbuch, sondern auch im Spiel. Die ständig wechselnden Akzente hätten viel stärker variieren müssen, damit sie witzig wären. So ist es eine Mischung aus Fremdschämen (wegen der grässlich aufgewärmten Stereotype) und Verwunderung, was du da machst.

Übrigens hat man mit einer 5 nicht bestanden. Zum Bestehen braucht man mindestens eine 4.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

ActionHunter

unregistriert

3

Montag, 31. August 2015, 10:57

Vielleicht lasse ich diesen Akzente in nächsten Video einfach weg, und bringe das ganze Normal rüber, es war ja nur mal so ein Langeweile versuch, also das mit den Akzente :D

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 508

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 173

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 31. August 2015, 12:30

da hast du mich aber schön an der Nase rumgeführt... ich dachte nur: war ja klar... wieder eine Pistole, gleich gehts wieder los mit rumgeballer! Sehr cool! Und auch dass man dich mal ohne Kopfbedeckung sieht (wenn auch nur kurz) fand ich sehr angenehm. Leider kann ich deine Beiträge, wie schon mal erwähnt, immer nur im Kontext deiner anderen Beiträge betrachten. Dazu muss ich sagen, dass mir dieser Clip bisher am besten gefallen hat. Ist zwar objektiv gesehen nix dolles, aber man merkt, dass du die Tipps, die wir dir geben langsam in die Tat umsetzt.
Einen kleinen Tipp hab ich aber noch für dich:
Wenn du wieder dieses 2-Personen Filme machst bei dem du beide Rollen spielst plus Kamera übernimmst, versuch mal, dass du zweimal im Bild zu sehen bist. Diese ständigen Gegenschnitte, wo man immer nur einen der beiden Personen sieht, verstärken natürlich das Gefühl, dass es sich nur um eine Person in zwei Rollen handelt. Wenn Du die Shots sowieso vom Stativ aus machst, dann kannst du bspw. auch in der linken Hälfte des Bildes Charakter A und in der rechten Charakter B positionieren. Die zwei Aufnahmen dann übereinanderlegen und die Hälfte, wo niemand zu sehen ist wegschneiden/maskieren. Da du mit AE und Photoshop ein bisschen auskennst sollte das kein großes Ding für dich sein. Natürlich darf sich der Hintergrund dann nicht bewegen - also ein Baum/Busch der sich im Wind bewegt ist schlecht.
Wenn du dann noch mehr räumliche Freiheiten haben möchtest, könnte es interessant sein eine Greenscreen einzusetzen. Dann könntest du bspw. hinter Dir selbst langgehen. Und damit das ganze dann nicht zu statisch aussieht, weil du alles vom Stativ aus gefilmt hast, könntest du in der Post via AE eine leichte Shaky-Kamera simulieren.
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 31. August 2015, 15:53

Zwei Dinge haben mich gestört:

1. Die Lachsäcke im Hintergrund. Die sind so 80er. Lass die weg. Und versuch lieber das Timing ein bissel spitzer zu bekommen.
2. Dass der Kameramann die Kamera in der Hand hat, der Gegenschnitt mit der Sicht der Kamera aber vom Stativ ist und nicht wackelt.

Ansonsten gefällt mir diese Art Film deutlich besser als irgendwelche Action-Filmchen im Hinterhof.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Barbara

unregistriert

6

Montag, 31. August 2015, 16:06

Wohin darf ich die 5 Millionen überweisen?

Du hast mich wirklich überrascht! Ein Film ohne Geballere, ohne Spezialeffekte und mit nur einer Pistole. Yeah!!!

ActionHunter

unregistriert

7

Montag, 31. August 2015, 19:50

Ach verdammt das mit den Kamerawackeln hab ich total vergessen
Waffen werden auch mal nicht dabei sein, aber dieses Projekt soll unblutig bleiben, ich versuch in nächsten Video mal, das beide in ein Bild zu sehen sind.

Das lachen kann ich weg lassen, war nur mal so versuch.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks