Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Barbara

unregistriert

1

Montag, 10. August 2015, 21:36

Die Rasselbande - Der perfekte Tag

Beschreibung:

So, nach längerer Abstinenz vom Filmen hat es die Jungs gedrängt, mal wieder vor die Kamera zu treten. Dieses Mal hatte ich zwei Kameras zur Verfügung, was natürlich einiges erleichtert hat, allerdings war wegen dem Übereifer der Darsteller nicht immer genug Zeit, die Stative (das altbewährte Bügelbrett und der umgedrehte Eimer) in Position zu bringen, aber nichts desto trotz hat uns der Dreh trotz mörderischer Hitze einen Höllenspaß gemacht...


Verzeiht bitte die Unschärfen (das Pixeln), was im Original besser ist, ich euch aber leider vorenthalten muss, weil ich anscheinend zu blöd bin, den Film mit höherer Auflösung bei youtube hochzuladen.


Infos zur Entstehung:

Kameras: Nikon S1/Nikon J1

Schnittsoftware: Windows Live Movie Maker


Stream:




Youtube-Link korrigiert.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rockstar2« (10. August 2015, 21:53)


rico77

Registrierter Benutzer

  • »rico77« ist männlich

Beiträge: 32

Dabei seit: 2. Januar 2015

Wohnort: Bovenden

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 10. August 2015, 22:31

Überfall auf den Hufu-Express.....nette Idee! Bei dem Musikwechsel hatte ich schon schlimmeres befürchtet :whistling:(der weisse Wolf ;( )
Die Dosen hattest du aber geleert, damit sie besser zu packen sind oder?
Bei Tierfilmen ist es besonders wichtig ein kleines Drehbuch und Ideen zur Lenkung zu haben.
Eine Großaufnahme der Fahrerin vom Beifahrersitzt hätte es noch gut ergänzt.
Schönes Video!

Barbara

unregistriert

3

Dienstag, 11. August 2015, 07:17

Danke für dein Feedback!

Ja, die Dosen waren leer bis auf kleine Reste, die nötig sind, um die Jungs zur Mitarbeit zu motivieren (Noch nie hat die Beschaffung von Requisiten so viel Zeit in Anspruch genommen wie für diesen Film...), sonst hätten sie die Dosen nicht aufnehmen können. Leider sieht man das in ein paar Szenen auch, aber um diese Szenen rauszunehmen, hatte ich zu wenig anderes Material.

In der Tat war die erste Szene des Films vom Beifahrersitz aus, wie die Fahrerin (ich) einsteigt und das Radio anmacht (und in dem Moment die Filmmusik einsetzt), doch das ist dann aus zwei Gründen dem Schnitt zum Opfer gefallen. Zum einen sehe ich mich lieber hinter der Kamera als davor, und zum anderen halte ich die Beteiligung von zweibeinigen Darstellern in meinen Filmen immer möglichst gering, wenn es für die Geschichte nicht unbedingt nötig ist. Gefällt mir persönlich einfach besser. Meinst du, eine größere Einbindung von menschlichen Schauspielern würde den Film "verbessern"?

L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich

Beiträge: 550

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 208

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 11. August 2015, 08:53

Kaum zu glauben, dass das keine trainierten Filmhunde sind. :thumbsup: Mit Tieren zu drehen wird ja aufgrund diverser Schwierigkeit so gut es geht versucht zu vermeiden, aber hier sieht das alles so mühelos aus. Der Clip mag seine Schwächen haben, aber ich halte es für eine starke Leistung, die "Darsteller" zu so einer kohärenten Performance geführt zu haben.
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN und nur wenn eine Verfilmung wahrscheinlich ist.

kein Moviemaker, doch wie Blender ein Tool
#HSis

Barbara

unregistriert

5

Dienstag, 11. August 2015, 09:26

Danke L Lawliet! Lob aus deiner Feder ist mir ja fast schon unheimlich...

Nee, ganz im Ernst, freut mich wirklich, aber du darfst auch gerne

Zitat

Der Clip mag seine Schwächen haben
näher ausführen, insbesondere dann, wenn es sich um Verbesserungsvorschläge und Tipps handelt, die ich im nächsten Film umsetzen könnte, ohne mich gleich in Unkosten für ne bessere Kamera oder ein fähigeres Schnittprogramm stürzen zu müssen.

tevauloser

unregistriert

6

Mittwoch, 12. August 2015, 21:47

Hey super erfrischender Hundefilm. Habe mich köstlich amüsiert und grosszügig über den Video- Look hinweggeschaut bei der Gaudy!
Könnte auf YT noch zu einem Blockbuster werden bei entsprechendem Support ;-)

Barbara

unregistriert

7

Mittwoch, 12. August 2015, 22:20

Danke Walter!

Aber ich muss doch mal nachfragen, was du genau mit "Video-Look" meinst?

Jack1943

Registrierter Benutzer

  • »Jack1943« ist männlich

Beiträge: 303

Dabei seit: 22. Mai 2013

Wohnort: Ziemetshausen

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 13. August 2015, 12:16

Hallo Barbara,

auch mir hat Dein neues Rasselbanden Video sehr gut gefallen, Deine vierbeinigen Darsteller sind einfach Klasse und drollig :thumbup:
Hm...Ich habe mich auch gerade gefragt, was Walter mit dem "Video-Look" gemeint hat!

Gruß Paul

tevauloser

unregistriert

9

Donnerstag, 13. August 2015, 12:37

Also Videolook meint die übersättigten Farben und die fehlende Blendendynamik. Will heissen, das es ausgebrannte Lichter gibt und rasch ins schwarze übergehende dunkle Partien. Es werden die sanften Abstufungen vom hellgrau ins tiefschwarze etwas vermisst. Und oft halt nicht gross nachbearbeitet und mit reinen Consumercams gefilmt.
OK, und bei der 480-er Auflösung mangelt es im Vollbild am PC dann natürlich auch noch an Schärfe.
Es gibt Filmamateure, die haben ein tolles Equipment und produzieren seit Jahren nur *Impressionen* vom Waldrand, vom See und Meer in semiprofessioneller Qualität und andere sprühen vor Drehbuchideen und setzen diese spontan und mit bescheidenem Equipment um.
Dazu gehört sicher auch dieser ideenreiche kleine Spielfilm- und hey, es ist das, was ich liebe!
Ja, Spielfilme, wozu auch Kurzfilme zu zählen sind, stellen die Königsdisziplin eines Filmers dar.
Barbara und das kleine Team können stolz sein auf diese Bild- gewordene Erfindung- chapeau !!!
So ein Film kann viele Jahre, wenn nicht gar Jahrzehnte überdauern und erfreut in dieser Zeit gar machen Betrachter.

Gruss Walter

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Barbara

unregistriert

10

Donnerstag, 13. August 2015, 12:56

Danke Paul!

Und ich hoffe, dass du mir dann bald mit dem Film deiner Frau "Konkurrenz" machst...

Du weißt ja, mein Angebot, euch dafür zwei weitere bunte Darsteller zu leihen, steht!


@Walter

Zitat

Also Videolook meint die übersättigten Farben und die fehlende Blendendynamik. Will heissen, das es ausgebrannte Lichter gibt und rasch ins schwarze übergehende dunkle Partien. Es werden die sanften Abstufungen vom hellgrau ins tiefschwarze etwas vermisst. Und oft halt nicht gross nachbearbeitet und mit reinen Consumercams gefilmt.
Ok, jetzt weiß ich, was du meinst. Allerdings werde ich da mit meiner bescheidenen Ausrüstung nicht viel reißen können.

Aber wenn jemand Tipps hat, wie man aus meiner einfachen Kamera mehr rausholt, indem man vielleicht beim Dreh mehr beachtet oder auch in der Post mit dem Movie Maker noch etwas verbessern kann, dann nur her damit!

Jack1943

Registrierter Benutzer

  • »Jack1943« ist männlich

Beiträge: 303

Dabei seit: 22. Mai 2013

Wohnort: Ziemetshausen

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 13. August 2015, 13:16

Hm....Nun stehe ich auf dem Schlauch Barbara :S Hilf mir bitte auf die Sprünge, welchen Film meinst Du denn? Alzi lässt grüßen :rolleyes:

Gruß, Paul

Kannst Du mit dem Movie Maker den Kontrast, die Helligkeit und die Farbsättigung korrigieren? Wenn ja, damit könntest Du schon etwas ausrichten in Sachen der übersättigten
Bildern. Ist Übungssache, aber man hat es relativ schnell im Griff!

Barbara

unregistriert

12

Donnerstag, 13. August 2015, 13:31

Guckst du hier: Die Rasselbande Alleine zu Hause

In meinem Programm kann ich nur die Helligkeit verstellen, aber mir kommt vor, so bald ich das Originalbild auch nur wenig korrigiere, sieht es schlechter (und irgendwie unnatürlicher) aus als zuvor, weswegen ich da nur etwas ändere, wenn das Bild extrem zu hell oder dunkel ist.

Jack1943

Registrierter Benutzer

  • »Jack1943« ist männlich

Beiträge: 303

Dabei seit: 22. Mai 2013

Wohnort: Ziemetshausen

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 13. August 2015, 14:02

Jetzt ist der Groschen gefallen Barbara ;) Wie die Zeit vergeht, an das hatte ich nicht mehr gedacht...Kommt dazu, dass meine Frau vor einiger Zeit beschlossen hat, ihre Kamera und alles was dazu gehört zu verkaufen, denn sie war als blutige Anfängerin dem Ganzen irgendwie nicht gewachsen. Ich wollte sie noch umstimmen, aber keine Chance! ;( Ich selber habe kürzlich ganz spontan ein paar Aufnahmen gemacht. Natürlich nicht zu vergleichen mit Deinen "Hundefilmen"


hier:

Quellcode

1
http://www.videotreffpunkt.com/index.php/Thread/18561-mmmmh-lecker/?postID=297409#post297409


Der Movie Maker scheint ziemlich spartanisch ausgestattet zu sein, aber egal, denn es ist nicht wirklich schlimm mit den Kontrastunterschieden in Deinen Videos. Mir ist sowas lieber, als ein perfekt korrigiertes/gegradetes Video, welches eine banale Geschichte langweilig und stümperhaft erzählt!

Gruß, Paul

Gelöschter Benutzer

unregistriert

14

Donnerstag, 13. August 2015, 14:30

Kurz etwas zum Thema "Sporadisch ausgestatteter Windows Movie Maker":

Es stimmt tatsächlich, dass der Movie Maker nicht die große Klasse ist und für mehr als das Aneinanderreihen von Einstellungen nicht wirklich zu gebrauchen ist. Aus diesem Grund würde ich dir/euch raten, auf eine professionelle Software umzusteigen. Damit meine ich aber kein 1000 Euro schweres Profikit sondern das neue HitFilm3 Express. Eine absolut kostenlose Profi-Software die man sich - natürlich legal - auf der verlinkten Seite besorgen kann. Dabei handelt es sich wohlgemerkt um eine Vollversion, keine Demo, der einzige Harken: Es wurden einige Abstriche gemacht, die für Vollblut-Profis zwar wichtig sind, euch aber definitiv nicht abgehen werden.

Ich muss zugeben, dass ich als Adobe-User noch nicht damit beschäftigt habe und wahrscheinlich auch nicht umsteigen werde, aber ich will wetten, dass man den Movie Maker damit um Welten aussticht. Klar, etwas Reinlesen und Tutorials Ansehen muss natürlich sein, aber das ist doch machbar oder? Zumindest für den Preis.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Till

Registrierter Benutzer

  • »Till« ist männlich

Beiträge: 43

Dabei seit: 2. Dezember 2011

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 13. August 2015, 16:31

HitFilm 3 Express ist definitiv um Welten besser als der WMM, doch es ist eben auch eine komplett andere Arbeitsumgebung, Tutorials findet man dazu auf Deutsch auch nur sehr wenige, aber wenn man gewillt ist sich da einzuarbeiten ist das eine top Alternative! Übergänge etc lassen sich auch ziemlich einfach erstellen und wenn man mal ein wenig professioneller werden will ist das mit dem Programm auch möglich.
Blender (open source und kostenlos) hat auch einen sehr starken Videoeditor aber der ist mit einer wirklich sehr steilen Lernkurve verbunden, deshalb meine Empfehlung für ein kostenloses Videoschnittprogramm: HitFilm! :)

Es haben bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

L Lawliet

Barbara

unregistriert

16

Donnerstag, 13. August 2015, 16:42

Daniel, danke für den Tipp! Werde mir das Programm mal anschauen, ob es etwas für mich ist. Der Movie Maker ist zwar eher spartanisch im Vergleich zu anderen Schnittprogrammen, dafür aber kostenlos und benutzerfreundlich. Das ist für mich Computertrottel seeehr wichtig, denn nachdem ich mir mit Magix Video Pro X5 schon mehrere Male die Arbeit von Stunden unwiederbringlich zerstört habe, nutze ich dieses nur noch, wenn ich unbedingt einen speziellen Effekt haben will, den ich sonst nicht zusammenbringe. Ansonsten ist es für mich definitiv zu kompliziert, ich steige da einfach nicht durch...

@Paul
Dein Möpschen Chucky ist genial! Ich kann aber nur hoffen, dass er keine charakterlichen Ähnlichkeiten mit der Mörderpuppe hat!

@Danke Till! Noch ein Grund mehr, es sich mal anzuschauen.

Jack1943

Registrierter Benutzer

  • »Jack1943« ist männlich

Beiträge: 303

Dabei seit: 22. Mai 2013

Wohnort: Ziemetshausen

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 13. August 2015, 18:54

Dein Möpschen Chucky ist genial! Ich kann aber nur hoffen, dass er keine charakterlichen Ähnlichkeiten mit der Mörderpuppe hat!
hahahahah nein, das hat er natürlich nicht, aber knurren kann er schon wenn´s sein muss :D 8o Er ist auch genial und hat sogar gute Essmanieren! ;)

Gruß, Paul

PS: den Film habe ich vor Jahren mal gesehen!

tevauloser

unregistriert

18

Donnerstag, 13. August 2015, 21:46

Barbara wird schon noch ein für sie passendes VBP finden, denn ihre Filme haben es definitiv verdient!
Alternativ, einen Bekannten einspannen, der das mit links erledigt ;-)
Und vor allem mal im 1080-er Modus versuchen hochzuladen. Deine Auflösung ist noch nicht einmal PAL Röhren TV Standard ;-(
Gefühlte Epoche, wo Du noch nicht einmal auf der Welt warst hihihi....

Gruss Walter

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 14. August 2015, 15:32

Ich will auf keinen Fall die Harmonie hier zerstören aber ein paar Sachen finde ich unschön.
Zum einen geht dein Video knapp 3min wovon eine ganze Minute (1/3) der Laufzeit nichts passiert außer das der Hundefänger durchs Bild fährt.
Vlt hier die Schere ansetzten und kürzen. Ist zwar ganz erträglich da ihr immer die Perspektive wechselt aber komplett ohne Inhalt und Tempo.

Probiere bitte deine Videos nicht in der Mittagszeit zu drehen. Deine Kamera brennt dir alle Weißen Flächen aus, teilweise sogar das Gras...
Bei 0:30 schön an der Heckklappe zu sehen, bei 0:35 ist das Gras einfach weggebrannt, bei 0:49 wieder die Heckklappe, bei 1:37 die Frolicverpackung,
2:23 der eine Hund Mitte/Rechts.
Deine Kamere Überbelichtet total und du verlierst zu viele Informationen. Alte Fotografenregel: Zwischen 11 und 3 hat der Fotograf frei
Das gilt nicht Pauschal aber wenn man nicht abschatten kann(schwierig bei einer kompletten Strasse) sollte man sich überlegen ein paar Stunden zu warten oder erstmal die Scenen im Schatten ab zu drehen.

Weil deine Kamera so in den Hellen Bereichen kämpfen muss fehlen dir dafür die Schatten.
Deine Kamera kann nur einen bestimmten Bereich zwischen Hell und Dunkel abbilden. Da du überbelichtest ist der Bereich zu weit ins Helle gerutscht.
Sie z.b. 0:04 hinter dem Auto, 0:31 linke Bildseite. Überall wo Schatten sind gibt es keine Übergänge sondern knallhartes Schwarz, keine Informationen.

Ich weiß nicht wie weit dein Knowhow reicht und die Ausstatung der Kamera. Vlt hast du ein Histogram oder sogar eine Zebrafunktion: Link

Das angehangene Bild soll ein bischen veranschaulichen was bei dir passiert. Du bewegst dich immer im (zu) hellen Bereich des Bildes.
Abhilfe schaffen hier ND-Filter. Deine Kamera hat ein Filtergewinde mit 40,5mm wie ich im drüberfliegen gelesen habe. ND-Filter mit 40,5mm gibt es schon für wenige Euro bei Amazon.
Diese Filter sperren ein Teil des Lichtes aus ohne das du deinen ISO oder die Blende verändern musst. Es wird halt nur etwas dunkler.
»the machine one« hat folgendes Bild angehängt:
  • Dynamischerbereich.jpg

Es haben bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

L Lawliet

Barbara

unregistriert

20

Freitag, 14. August 2015, 16:32

Cool, das ist doch mal ne Erklärung, die sogar ich kapiere.

Zitat

Deine Kamere Überbelichtet total und du verlierst zu viele Informationen. Alte Fotografenregel: Zwischen 11 und 3 hat der Fotograf frei

Das gilt nicht Pauschal aber wenn man nicht abschatten kann(schwierig
bei einer kompletten Strasse) sollte man sich überlegen ein paar Stunden
zu warten oder erstmal die Scenen im Schatten ab zu drehen.
Ich habe in der Tat am späten Vormittag bei knallender Sonne gefilmt, weil ich gemeint habe, dass ich dann unschöne Schatten vermeide, das werde ich in Zukunft ändern.

Zitat

Ich weiß nicht wie weit dein Knowhow reicht und die Ausstatung der Kamera.
Ojeh, schaut bei mir und bei der Kamera schlecht aus. Bei der Kamera kann ich in der Filmfunktion nur die Auflösung und Bilder pro Sekunde sowie Audiofunktionen einstellen, aber zumindest ich bin (bedingt) lernfähig. So ein Filter wäre interessant. Schaue ich mir an!

Ähnliche Themen

Social Bookmarks