Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

21

Samstag, 23. Mai 2015, 11:11

Ja klar, stimmt schon, dass das so wie beschrieben nicht wirklich geht. Aber wenn der Zuschauer zufrieden ist, können wir es ja auch sein, oder? ;)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Finn Glink

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich
  • »Lego Domme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 191

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

22

Samstag, 23. Mai 2015, 13:31

Versteht ihr es nicht,oder wollt ihr mich ärgern?
Ich sagte,dass viel Szenen in 720p50 aufgenommen wurden und wenige Szenen in 1080p25 gefilmt wurden.Die 720p50 Szenen wurde größtenteils verlangsamt,sodass man dort ungefähr 30-40 fps hatte.
So kann ich das Video mit 1080p hochladen.Bei vielen Szenen wurde es zwar verlangsamt,jedoch ändert es nichts an der Tatsache,dass das Video manche Szenen mit 1080p25 hat.
Ich habe das Video jetzt erst auf privat gestellt.Dass es wiedereinmal eine Unstimmigkeit erschafft,wusste ich nicht.So wie fast alles,was ich hier poste.
Ich habe nichts gegen Fragen oder Kritik,doch ich hab keine Lust auf Unterstellungen,noch habe ich Lust auf Kritik,die mich allgemein runterzieht,da sie für mich etwas provokant ist.
Beispiel:Was ist daran Cinematic?Oder:
Dieses Hin und Her Geschaukel ist weder schön noch Cinematic.

Sagt einfach,was ich besser machen kann,ohne,dass es so rüberkommt.
Danke.

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

23

Samstag, 23. Mai 2015, 13:59

noch habe ich Lust auf Kritik,die mich allgemein runterzieht

Das ist wirklich blöd, wenn die Kritik dir nichts weiter als ein schlechtes Gefühl bringt. Man muss auch zugeben, dass in der Tat hin und wieder dumme Sprüche fallen, aber 1. sind wir auch nur Menschen und 2. machst du es einem auch nicht gerade leicht.

Wenn du immer wieder behauptest, das was du machst, ist "Cinematic" und dich nicht davon überzeugen lässt, dass es das nicht ist, dann können wir dir schlicht und ergreifend nicht helfen.
So weit ich das im Gedächtnis habe, ist bisher jeder Kommentar mit mehr als zwei Zeilen eindeutig darauf ausgerichtet gewesen, dich in irgendeiner Form zu unterstützen, egal ob nun nett oder harsch formuliert. Du nimmst ja auch viel Kritik an und setzt sie um, aber dann auch plötzlich wieder nicht. Ist einfach gar nicht so leicht, dir unter den Umständen vernünftige Tipps zu geben.
Wenn du uns vertraust, musst du auch auf uns hören, sonst bringt das alles nicht. Und wenn du uns nicht vertraust, dann zieh deine Konsequenzen, melde dich im Forum ab und mach weiter dein Ding. Ist beides völlig in Ordnung, aber es geht nur eins davon.

Und wegen dieser 1080/720p-Geschichte muss ja nun auch wirklich nicht ewig diskutiert werden. Wir haben das schon verstanden, dass du mehr Frames für eine flüssigere Zeitlupe wolltest. Kam bei dir nur so rüber, als ob du in 1920x1080 mit 50 Vollframes aufgenommen hättest und das gibt die 600D einfach technisch nicht her. Ist doch aber auch völlig latte, wann du in welcher Auflösung aufgenommen hast und erst Recht, ob der Zuschauer das weiß.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Finn Glink, the machine one

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich
  • »Lego Domme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 191

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

24

Samstag, 23. Mai 2015, 14:15

@pikk:
Und genau diese dummen Sprüche manchmal regen mich auf und ziehen mich runter.
Wie gesagt,ich werde mein altes Projekt 'I hate the police' nochmal aufbuddeln und mich da ransetzen. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lego Domme« (23. Mai 2015, 16:00)


Uhl

Registrierter Benutzer

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 57

  • Private Nachricht senden

25

Samstag, 23. Mai 2015, 17:12

Das Video hat Color Grading,Filmbalken,aber etwas Motion Blur.Somit ist es cinematisch gehalten
Lies mal diese Listen durch: http://en.wikipedia.org/wiki/Cinematic_techniques
Wikipedia ist auch nicht allwissend, aber du kannst da schon erkennen, dass, um ein Video "cinematic" zu gestalten mehr nötig ist als Color Grading (was prinzipiell bei jedem Video vorhanden sein sollte), "Filmbalken" (Die eines der größten Missverständnisse in der digitalen Videoproduktion sind) und Unschärfen (die nicht eingesetzt werden sollten, nur um vorhanden zu sein, sondern einen Sinn und eine Motivation haben sollten. Das gilt auch für Kamerabewegungen. Um so etwas zu lernen ist es aber notwendig, Videos mit Story zu machen, anstatt nur einen Test nach dem anderen.).

Interessant ist auch, dass in diesem Artikel kein einziges Mal das Wort "Cinemascope" oder "Aspect Ratio" erwähnt wird. Zu behaupten, ein Video bekommt nur dadurch Kinoqualität (was ja das Wort "cinematic" aussagen soll), finde ich ehrlich gesagt ein wenig frech.

Und bitte versteh mich nicht falsch, ich schreibe das wirklich nicht um dich zu ärgern. Ich würde auch nie auf die Idee kommen, von einem Nutzer hier das Video schlecht zu bewerten, noch dazu von einem Beginner, da kann man nicht viel mehr erwarten, finde ich. Trotzdem wäre es für dich und deinen Fortschritt auf jeden Fall das beste, wenn du auf die Tipps hörst, die dir hier gegeben werden und wenn du in deine Tests eine kleine Story einbaust.

Philip Bloom zum Beispiel macht kurze Filme wie den hier:

als Tests für neues Equipment. Spannender zum ansehen, spannender zu machen und natürlich lehrreicher für dich als Anfänger, weil du einen Inhalt hast, auf den du beim filmen achten musst, und um genau das geht es ja beim Filme machen!

Es geht aber auch ohne Text, auch Videos wie dieses:

sind Möglichkeiten, wie man einen Kameratest machen kann, der interessant anzusehen ist. Es ist auch hier eine Idee dahinter, die das ganze Video trägt und das zu üben ist das beste, was du üben kannst.

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich
  • »Lego Domme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 191

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

26

Samstag, 23. Mai 2015, 20:15

Es gibt mittlerweile soviele Tests mit einem Cinematic im Namen und einige davon haben wenig mit Cinematic zutun.
Hab mir bei einer anderen Website durchgelesen,dass man Cinematic mit 'Motion Pictures' definieren kann.

G&M Media-Design

Content Creator

  • »G&M Media-Design« ist männlich

Beiträge: 464

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Hamburg

Frühere Benutzernamen: G&M Media-Design

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

27

Samstag, 23. Mai 2015, 20:18

Cool. Dann sind das hier auch "Cinematics" :P


Finn Glink – Content Creator
Sony FX6, Sony A7iii, DJI Ronin S
Website // YouTube // Instagram

Uhl

Registrierter Benutzer

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 57

  • Private Nachricht senden

28

Samstag, 23. Mai 2015, 20:32

Es gibt mittlerweile soviele Tests mit einem Cinematic im Namen und einige davon haben wenig mit Cinematic zutun.
Eben. Deshalb sollte man damit aufhören.

Hab mir bei einer anderen Website durchgelesen,dass man Cinematic mit 'Motion Pictures' definieren kann.
Deine Definition von cinematic ist aber
Das Video hat Color Grading,Filmbalken,aber etwas Motion Blur.Somit ist es cinematisch gehalten
und dem stimme ich einfach nicht zu.
Wenn die Definition davon nur wäre, dass es ein bewegtes Bild ist, dann ist es meiner Meinung nach richtig unnötig, es auf Youtube dazuzuschreiben. Bei einem Video ist das was man zu sehen bekommt meistens ein bewegtes Bild...

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Finn Glink

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 615

  • Private Nachricht senden

29

Samstag, 23. Mai 2015, 20:45

Lego Domme, was ich gut finde ist, das Du dieses Video kurz gehalten hast. Das war glaube ich einer der Kritikpunkte bei den letzten Videos. Die Motivwahl ist auch eine kleine Verbesserung.

Was mich interessieren würde, ist was hast Du aus dem eigentlichen Test (nicht aus der Kritik) gelernt? So ein Testvideo macht für mich Sinn, wenn es ein Fazit gibt. Du ziehst leider kein Fazit und so muß ich es mir aus den Bildern zusammenreimen. Die Steadycam taugt nix weil sie wie Hölle schwankt. Eine 600D auf einer Steadycam funktioniert nicht weil man die Schärfe nicht nachführen kann. Wolltest Du das mit dem Test aufzeigen ? Das wäre meine Schlußfolgerung aus dem Gezeigten. Oder lautet Dein Fazit "Ist ganz schön schwer mit einer Steadycam umzugehen" ?

Also noch mal die Frage, was hast Du für Dich aus dem Steadycam Test mitgenommen ?

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

30

Samstag, 23. Mai 2015, 21:23

Mir ist bewusst,dass fokussierte Dinge den Blick lenken können.Doch mit diesem Video wollte ich einfach nur eine Steadicam testen.Da waren manche unscharfe Szenen geplant,sowie das Schaukeln.

Demnach müsste das Fazit sein, dass alles so wie gedacht funktioniert.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 615

  • Private Nachricht senden

31

Samstag, 23. Mai 2015, 21:33

Demnach müsste das Fazit sein, dass alles so wie gedacht funktioniert.

Dann wäre die Frage wer ist die Zielgruppe für dieses Video. Leute die unscharfe Bilder und schaukelige Kameraführung sehen, nachahmen wollen ?
Wenn der Clip für keine Zielgruppe gemacht ist, dann wäre er vielleicht eher etwas für die Kategorie "Testlabor", was der Titel eigentlich auch schon besagt.

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich
  • »Lego Domme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 191

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

32

Samstag, 23. Mai 2015, 21:39

@pikk:
Man muss die Einstellungen sehr genau treffen,damit das Bild ruhig steht.Auch dann kann man wenn gewollt ein langsames Schaukeln verursachen.
Das Objekt kann man eigentlich nicht so verwacklunsfrei fokussieren,jedoch geht es mit etwas Übung...
Es gibt viele Videos von Steadicam Tests,bei denen nichts am Ende kommt,das heißt,man sieht nur einen Test.
@rick:
Ich habe das langsame Schaukeln bei einigen Szenen geplant.Es kann als Stilmittel angewandt werden.Da sollte ich jedoch wirklich eine bestimmt Handlung integrieren.
Außerdem habe ich gelernt,dass man die Steadicam genau einstellen muss,haargenau um ehrlich zu sein.Aber wie ich schon sagte,ein langsames Schaukeln kann man als Stilmittel zu einer Handlung verwenden.
Ich denke mal,dass du das Video bis zum Ende gesehen hast.Deswegen muss ich sagen,dass wohl nicht alle Szenen schaukelig waren.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 389

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1220

  • Private Nachricht senden

33

Sonntag, 24. Mai 2015, 22:39

Zitat

Versteht ihr es nicht,oder wollt ihr mich ärgern?


Ich sehe hier selten Anfänger, doe immer wieder so bereitwillige, ausführliche, sachliche und hilfsbereite Rückmeldungen zu ihren Clips bekommen, wie dich. Und alles was ich hier lese ist überaus konstruktiv. Leider habe ich, wie ich oben auch schon schrieb, nicht so richtig den Eindruck, dass du aus den ganzen geposteten Infos für dich ein Fazit ziehst, was du dann auch umsetzt. Jedenfalls sehe ich hier absolut keinen Grund für dich, dich geärgert zu fühlen, ehrlich nicht. Wenn ich mir die Antworten hier durchlese, staune ich wirklich, wie viel Zeit sich hier einige nehmen, und finds ziemlich cool, wie das Forum hier "ruhig" bleibt. Wenn ich mir da zB slashcam im Vegleich vorstelle.. da ist das hier doch echt ne andere Nummer.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

the machine one

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich
  • »Lego Domme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 191

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

34

Montag, 25. Mai 2015, 00:46

@joey23:
Ich schätze es wirklich,dass sich die User hier Zeit nehmen,um mir Kritik zu geben,jedoch kann ich Unterstellungen und dumme Bemerkungen nicht abhaben.
Zur Zitierung von mir:
Ich sehe da einen Grund:
Die Leute sagten erst,dass man 720p nicht als 1080p verkaufen kann.Dann sagte ich,dass einige Szenen mit 1080p aufgenommen waren,aber nicht alle.Dann sagten sie,dass man 1080p nicht mit 50 Bildern aufnehmen kann,was mir sowieso bewusst ist.Dann postete ich das Zitierte und sagte,dass die 720p50 Szenen teilweise verlangsamt wurden auf 30-40 fps und die 1080p Szenen mit 25 fps nicht verlangsamt oder verschnellert wurden.Da hatte ich mich gefragt,ob sie meine Posts gelesen hatten.Deswegen war ich verärgert.

An die anderen:
Habe gesehen,dass es vermutlich viele nicht aushalten konnten,ein 1:30 langes Video anzuschauen.Mit einigen Einstellungen war es mir möglich,die Aufrufe und die Wiedergabezeit einzusehen.Das Video wurde von 80 Leuten angesehen aber nur 45 Minuten.Heißt also weniger als EINE MINUTE.Da denke ich einen Grund zu haben,verärgert zu sein...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lego Domme« (25. Mai 2015, 02:30)


G&M Media-Design

Content Creator

  • »G&M Media-Design« ist männlich

Beiträge: 464

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Hamburg

Frühere Benutzernamen: G&M Media-Design

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

35

Montag, 25. Mai 2015, 00:53

Leute sagten erst,dass man 720p nicht als 1080p verkaufen kann.Dann sagte ich,dass einige Szenen mit 1080p aufgenommen waren,aber nicht alle


Das habe ich wohl überlesen, mein Fehler. Sorry.

Habe gesehen,dass es vermutlich viele nicht aushalten konnten,ein 1:30 langes Video anzuschauen.

Da denke ich einen Grund zu haben,verärgert zu sein...


Der Grund hierfür liegt dann wohl doch nicht bei uns?
Wenn Leute ein Video vor Ende abschalten, ist das doch ein Zeichen dafür, dass ihnen das Video nicht gefällt.
Und haben wir das Video gemacht, oder du? Wenn du deswegen verärgert bist, dann bitte über dich selber ;)

MFG,
Finn
Finn Glink – Content Creator
Sony FX6, Sony A7iii, DJI Ronin S
Website // YouTube // Instagram

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 389

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1220

  • Private Nachricht senden

36

Montag, 25. Mai 2015, 01:39

Zitat

Habe gesehen,dass es vermutlich viele nicht aushalten konnten,ein 1:30 langes Video anzuschauen.Mit einigen Einstellungen war es mir möglich,die Aufrufe und die Wiedergabezeit einzusehen.Das Video wurde von 80 Leuten angesehen aber nur 45 Minuten.Heißt also weniger als EINE MINUTE.Da denke ich einen Grund zu haben,verärgert zu sein...


Falls es dich tröstet: Eine Abbdruchrate von 50% zur Hälfte des Video ist ein ganz normaler Wert. Zum Vergleich: Ich habe insgesamt etwa 100.000 Abrufe / Woche auf meine Videos. Und im Schnitt liegt auch da die Abbruchrate bei 50% zur Hälfte. Manchmal sind 60 oder vll auch 65%, manchmal nur 35%. Mach dir da nichts drauß, und vergiss vor allem mal diese Statistiken. Halte dir vor Augen: Du musst guten Content liefern, dann bleiben die Leute auch (länger) dran. Auf 100% wirst du niemals kommen. Für ein Testvideo wie deins finde ich 50% schon ganz okay.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Finn Glink, Lego Domme

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich
  • »Lego Domme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 191

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

37

Montag, 25. Mai 2015, 02:29

@G&M Media-Design:
Du kannst auf YouTube tun was du willst,sie werden selbst bei einem coolen Musikvideo früher abschalten.
Besonders bei Let's Plays ist es ärgerlich,wenn man 10-20 Minuten gefilmt hat und nur eine Minute geschaut wird.
Ich denke es liegt einfach daran,dass Leute kleinen YOUTUBERN selten eine Chance geben.
Ich habe in der Schule schon oft gehört,dass sie die Videos nicht ganz anschauen,weil sie noch etwas anderes anschauen wollen.
Ich schaue mir einen Videotest ganz an,egal wie "schlecht" er gemacht ist.Vielleicht könnte am Ende ja was tolles kommen oder eine Info.

G&M Media-Design

Content Creator

  • »G&M Media-Design« ist männlich

Beiträge: 464

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Hamburg

Frühere Benutzernamen: G&M Media-Design

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

38

Montag, 25. Mai 2015, 02:32

@Lego Domme
Stimmt auch. Ich kenn das von meinem Kumpel, Let´s Player. Macht Videos 30-45 Minuten, wird aber kaum geschaut.
Ich versuche immer, die Videos zu Ende zu gucken. Bei deinem Tests hab ichs beim zweiten Durchlauf auch geschafft ^^
Finn Glink – Content Creator
Sony FX6, Sony A7iii, DJI Ronin S
Website // YouTube // Instagram

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich
  • »Lego Domme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 191

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

39

Montag, 25. Mai 2015, 02:39

@G&M Media_Design:
Klingt schonmal gut,wenn man das geschafft hat. :D

Wie gesagt,ich werde weiterhin solche Tests machen,mich aber auch auf Kurzfilme konzentrieren.

G&M Media-Design

Content Creator

  • »G&M Media-Design« ist männlich

Beiträge: 464

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Hamburg

Frühere Benutzernamen: G&M Media-Design

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

40

Montag, 25. Mai 2015, 02:57

@Lego Domme
Zeitlich geschafft :D
Nicht nicht geschafft, weils schrecklich war :D

Steadycams sind schon was feines, wenn man damit umgehen kann.
Meine ist zu groß :D
Finn Glink – Content Creator
Sony FX6, Sony A7iii, DJI Ronin S
Website // YouTube // Instagram

Ähnliche Themen

Social Bookmarks