Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich
  • »Lego Domme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 191

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 21. Mai 2015, 23:41

Canon EOS 600D Cinematic Steadicam Videotest (1080p)

Hallo zusammen,
ich hab hier wieder etwas kritikfähiges zusammengestellt.
Also,ich war heute wieder mal draußen und habe die Steadicam,die mein Bruder und ich vor fast einem halben Jahr gekauft haben,in den Einsatz gebracht.
Ich finde,das fertige Video sieht ganz ok aus.Es könnte evtl. Verzerrungen geben bzw. das Video hat leichte Verzerrungen,da die fps Rate bei einigen 50p Clips reduziert wurde.
Das ist kein technischer Fehler,sondern ein normales Ereignis,wenn man den Clip verlangsamt. :D
So,hier ist das Thumpnail:



Hier der Stream:



Ich bedanke mich schonmal im Vorraus für euer Feedback und für eure Aufmerksamkeit... :)

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 888

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. Mai 2015, 23:57

Na ja, das Verschwommene und das Geschaukel kommt nicht so gut.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

G&M Media-Design

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »G&M Media-Design« ist männlich

Beiträge: 428

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 22. Mai 2015, 00:04

Ach die gute, alte 600D ^^

Wo 7River Recht hat, da hat er Recht.
Unscharf+Geschaukel ist weder wirklich schön noch cinematic, zumindest ohne Kontext.
Sind aber ein paar nette Aufnahmen dabei.

Trotzdem, immer weiter üben ;)

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich
  • »Lego Domme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 191

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 22. Mai 2015, 01:40

Jaja,ich übe weiter.
Danke für die Tipps. :)

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 22. Mai 2015, 10:52

Brennweite auf 18mm
Blend zu auf F5-8
Fokus auf etwa 3m+

Das hier hat mir sehr geholfen:


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 087

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1161

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 22. Mai 2015, 10:56

Bau doch ne Story ein! Was über einen nach Jahren heimgekehrten Seefahrer würde passen.. ;)

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 670

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 168

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 22. Mai 2015, 11:27

Und was zum Henker ist ein "Cinematic-Video" ?

Wenn du Cinematic Videos machen willst, solltest du dir mal anfangen Gedanken um deine Videos zu machen und nicht einfach rauszugehen. Ich wiederhole mich gerne -> in einem guten Film steckt Aufwand!

Alle deine Videos hier sind als "Test" gelabelt. Das Problem kenne ich, hab ich auch mal gemacht. So rechtfertigt man vor sich selbst, dass nicht sonderlich viel Aufwand drinsteckt und gleichzeitig hilft es beim verarbeiten von Kritik. Aber so kommst du nicht weiter.

Setz dir mal ein wirkliches Projekt. Einen drei Minuten Kurzfilm, eine Kurzdoku über den örtlichen Dachdecker, wasweißich. Investiere mal wirklich Zeit in die Planung. Überlege dir vorher was für Shots du haben willst, wann und womit du sie drehst. Gib wirklich mal dein bestes. Dann zeig uns das. Dann helfen wir dir wirklich an dir zu arbeiten. Das was du jetzt machst hat einfach keinen Zweck. Es bringt dich nicht weiter und niemanden der das guckt.

Ich finde das langsam echt schade. Du zeigst, dass du dich ernsthaft damit beschäftigen willst und hörst dir immer wieder unsere Kritik an, über Monate. Jetzt sollten wir es auchmal hinkriegen dass du was sehenswertes gezaubert kriegst!

Es haben bereits 5 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

G&M Media-Design, joey23, MH-films, Clueddo, pikk

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 087

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1161

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 22. Mai 2015, 12:22

Und noch als Ergänzung: Bleib mal bei einer Sache! Du testest mal SteadyCam, mal LegoFilm.. Aber du machst dann nichts aus der Kritik, sondern versuchst dich an der nächsten Sache, ohne das Gelernte mal einzusetzen! Such dir DEINE Erzähltechnik, und dann nutze sie, statt immer was neues, komplexes aufzureißen, was du nicht zu Ende machst.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

pikk

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 488

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 168

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 22. Mai 2015, 13:16

Ich glaube es geht Legodomme nicht wirklich um Tipps, sonst hätte er im Laufe der Zeit sicherlich zumindest versucht den ein oder anderen umzusetzen. Ich denke er möchte Klicks generieren. Schaut man sich seinen Videos auf seinem Kanal mal an, dann sieht man, dass er über jeden View freuen dürfte. Nur frag ich mich, wieso ist er der Meinung, dass es für den Zuschauer wichtig ist zu wissen, dass seine Videos in 1080p hochgeladen sind, wo es diverse erschwingliche Kameras gibt die 4K aufzeichnen und man bei Youtube längst 4K Videos hochladen/ansehen kann? Wieso versucht er dem Zuschauer zu suggerieren, dass seine Videos über eine hochwertige Kinoästhetikmit verfügen indem er den Begriff "Cinematic" benutzt (das war bei diesem Video hier nicht das erste mal!)?

Lieber Legodomme... ich hatte bei deinen ersten Videos hier immer meinen Senf dazu abgegeben. Ich finde Du hast durchaus Qualitäten und das meine ich nicht ironisch! Ich finde beispielsweise, dass deine Stimme Potential hat. Du hast zudem relativ gute englische Aussprache (zumindest schien das so bei deinen ersten Videos). Vielleicht solltest du tatsächlich eher den Platz vor der Kamera anvisieren. Es scheint dir ja auch ganz gut zu gefallen, dich in Szene zu setzen oder selbst zu filmen. Ich wiederhole (zum dritten mal!) meinen Tipp: such Dir Leute mit denen du etwas zusammen auf die Beine stellen kannst. Alleine wird das nix, aber das hast du ja auch sicherlich längst gemerkt :)
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

G&M Media-Design

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 22. Mai 2015, 13:35

Was das jetzt mit dem "cinematic" bei dir bedeuten soll, verstehe auch nicht ganz. Das heißt ja eigentlich, dass du eine Bildstimmung wie bei Kinofilmen erzeugst. So gesehen gehen deine Videos irgendwie immer am Ziel vorbei.
Dieses Geschaukel fand ich auch nicht unbedingt schon. Eine Steadycam soll ja richtig angewendet genau sowas vermeiden. Und Unschärfe nutzt auch rein gar nichts, wenn du nicht auch ein scharfes Objekt hast.
So einfach unscharf in den Wald filmen macht vielleicht noch Sinn, wenn du aus der Egoperspektive zeigen willst, dass jemand unter Drogen steht oder gerade eins auf die Mütze bekommen hat, aber ohne entsprechenden Kontext sieht das einfach nur wie ein Fehler aus. Kannst dir ganz einfach merken: Das worauf sich der Betrachter konzentrieren soll muss immer scharf sein. Den Rest kannst du fürs Erste getrost ignorieren.

Aber auf der anderen Seite finde ich auch, dass du im Vergleich zu deinen bisherigen Videos in der Art auf dem richtigen Weg bist. Du hast die Länge auf ein vernünftiges Niveau reduziert, der Inhalt ist hier mehr oder weniger Selbstzweck und auch mit der Farbkorrektur hast du es nicht mehr so übertrieben.

Den Einwand, dass du nicht immer nur so uninspirierte Testvideos machen solltest, unterstütze ich auch voll und ganz. Es kommt der Zeitpunkt, da muss man einfach mal ins kalte Wasser springen und du hast ja nun auch nicht erst gestern damit angefangen.
Versuch einfach mal einen kleinen Film mit Handlung und allem was dazu gehört zu machen. Ist völlig egal, was dabei raus kommt, aber wie willst du lernen, wie man szenisch arbeitet, wenn du es gar nicht versuchst?! Du willst doch von uns nicht wissen, wie man die weltbesten Cinematic-Testclips produziert, oder? Noch niemand hat ein paar Testvideos gemacht und dann direkt einen gelungenen Film abgeliefert, von ein paar Ausnahmegenies abgesehen.
Falls du einfach nicht kreativ genug bist, können wir dich da sicher auch anschieben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pikk« (22. Mai 2015, 14:14)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

G&M Media-Design

Uhl

Registrierter Benutzer

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 56

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 22. Mai 2015, 13:55

Es könnte evtl. Verzerrungen geben bzw. das Video hat leichte Verzerrungen,da die fps Rate bei einigen 50p Clips reduziert wurde.
Das ist kein technischer Fehler,sondern ein normales Ereignis,wenn man den Clip verlangsamt.
Hmm eigentlich ist das kein normales Ereignis, das Video sollte nicht verzerren, nur weil du die framerate veränderst... Außer ich verstehe unter "Verzerrungen" was anderes als du.
Und mich würde auch interessieren, wie du mit einer 600D Clips in 50p bekommen konntest, wenn das Video in 1080p ist? Die 600D kann maximal 1080p30 oder 720p60, aber sicher nicht 1080p50.

Ansonsten schließe ich mich den anderen an: Mach einfach irgendetwas mit einer Idee, einer Story dahinter. Wie gut es dann wirklich wird, ist erst mal unwichtig, es geht nur um das machen.

PS: Nur von einem Letterbox-Effekt und übertrieben vielen unscharfen Bereichen entsteht nicht etwas, was man "Cinematic" nennen sollte.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

G&M Media-Design

Clueddo

Registrierter Benutzer

  • »Clueddo« ist männlich

Beiträge: 42

Dabei seit: 27. September 2010

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 22. Mai 2015, 17:51

Und wieso bezeichnet sich Lego Domme als Nikon ("I am a Nikon"), verwendet dann aber eine Canon....?

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich
  • »Lego Domme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 191

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 23. Mai 2015, 01:40

So,jetzt wird es mal Zeit,zu antworten.
Ich will verdammt nochmal keine Klicks generieren!Wenn ich soetwas unterstellt bekomme,könnte ich ausrasten...
Das Video hat Color Grading,Filmbalken,aber etwas Motion Blur.Somit ist es cinematisch gehalten
Die Angabe 1080p bedeutet für den Zuschauer,dass die volle Auflösung genutzt wurde bzw. in 1080p aufgezeichnet wurde.
Ich teste vieles.Da braucht man kein Storyboard.Ich kann versuchen,mich in nächster Zeit auf Kurzfilme zu konzentrieren,jedoch habe ich keine Zeit für Kurzfilme.
Und wenn ich schon sehe,dass ich hier ein Video poste und danach 2-3 Disslikes mehr habe.Das ist kindisch,diese Handlung.Außerdem gab es Szenen die mit 25p aufgenommen wurden,deswegen ist das Video auch in 1080p50 erschienen.

@Clueddo:
Ich schreibe eigentlich jedes Mal,dass ich die Kamera meines Bruders verwende.NOCH habe ich keine Nikon.Jedoch kenne ich das Menü,die Bildqualität usw. schon.
Ich werde mir daher bald eine Nikon D3300 besorgen bzw. kaufen.

Um jetzt ein bisschen ruhiger zu werden,antworte ich nun auf die Tipps.
Mir ist bewusst,dass fokussierte Dinge den Blick lenken können.Doch mit diesem Video wollte ich einfach nur eine Steadicam testen.Da waren manche unscharfe Szenen geplant,sowie das Schaukeln.Beim nächsten Cinematic Test,bei dem ich Color Grading und Filmbalken mit einem Test verbinden werde,werde ich mehr scharfgestellte Objekte reinbringen.

Sorry,wenn ich etwas wütend geklungen habe.Ich möchte mir wirklich die Tipps zu Herzen nehmen,aber manche Vorwürfe und andere Dinge regen mich auf.
Falls die Disslikes auf das Video nicht von hier kamen,entschuldige ich mich dafür...
Danke.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lego Domme« (23. Mai 2015, 01:46)


FLOW_K-PAX

Registrierter Benutzer

Beiträge: 58

Dabei seit: 9. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 23. Mai 2015, 02:04

Ich mag die ''trophy'' sounds :)

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 23. Mai 2015, 10:08

Zitat

2-3 Disslikes mehr habe

Das kommt vielleicht daher, dass Leute auf deine Videos stoßen, die wirklich Anleitung oder Inspiration suchen und da deine Videos das nicht liefern, kann man da schon mal frustriert sein und im Affekt schlecht bewerten. Tut mir leid, aber ich finde das gar nicht so ungerechtfertigt. Falls das allerdings von Forumnutzern kommt, finde ich das auch etwas albern.

Ist schade, dass du für einen Kurzfilm keine Zeit hast. Wie schon gesagt, will diese Testvideos eigentlich keiner sehen, also verschwendest du im Grunde auch noch die wenige Zeit, die dir bleibt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pikk« (23. Mai 2015, 10:13)


G&M Media-Design

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »G&M Media-Design« ist männlich

Beiträge: 428

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 23. Mai 2015, 10:30

Du hast also mit 25 fps aufgenommen und das Teilweise verlangsamt?

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich
  • »Lego Domme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 191

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 23. Mai 2015, 11:04

Trotzdem werden die Testvideos angeschaut...
Egal,ich werde folgendes machen:
Ich mache weiterhin Cinematic Videos mit ausbalancierter Steadicam.
Außerdem werde ich meine Zeit in meine alten Projekte 'I hate the police' investieren.
Storyboard,Drehbuch usw.

@G&M Media-Design:
Viele Szenen waren mit 50p aufgenommen.Wenige in 25p.Trotzdem lade ich es in 1080p50 hoch.

G&M Media-Design

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »G&M Media-Design« ist männlich

Beiträge: 428

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 23. Mai 2015, 11:05

Wenn du in FullHD gefilmt hast (und nicht 720p) hast du nicht mit 50p aufgenommen. Das kann die 600D nicht.

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 23. Mai 2015, 11:07

Er braucht es doch nur hoch skalieren und in 1080 ausgeben. Liegt doch auf der Hand.

G&M Media-Design

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »G&M Media-Design« ist männlich

Beiträge: 428

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 23. Mai 2015, 11:09

Ich sagte ja, WENN er in FullHD aufgenommen hat, ginge das nicht ;)
Und oben hatte er doch was von 1080p gesagt.

"Die Angabe 1080p bedeutet für den Zuschauer,dass die volle Auflösung genutzt wurde bzw. in 1080p aufgezeichnet wurde."

Ähnliche Themen

Social Bookmarks