Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Espresso

unregistriert

1

Freitag, 20. März 2015, 21:50

Idee für Werbespot

:P hirsch Klappe die zweite:
[...]

Horror und ansitzbau mit gag:


Umsetzung Idee Spot für jagdausstatter:
canon 6 d:
Canon 6 d:
premiere:
-:




1'30 Minuten



7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 057

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 216

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 21. März 2015, 13:31

Bisschen mehr Info zum Clip wäre nicht schlecht gewesen. Hirschklappe?!

An sich 'ne witzige Idee. Hm, aber eigentlich bräuchte der Protagonist nicht mal dieses Tierkostüm anhaben. Ein einfacher Jäger in Jägertracht der handwerklich unbegabt ist, hätte es auch getan, finde ich. Ich weiß natürlich nicht, was Du / Ihr alles zur Verfügung hattet.

Was meiner Meinung nach (gar) nicht passt, ist die Soundkulisse. Die Bäume des Waldes sind schon ziemlich kahl und das verbliebene Laub ist verfärbt. Typisch für Buchen... Sieht sehr nach Herbst / Winter aus. Und da harmoniert dieses für den Frühling typische Singvogelgezwitscher nicht. Ein Kuckuck wird da kaum noch rufen, der hat sich schon längst Richtung Süden aufgemacht. Paar Krähenrufe und Fasanhahn-Gegacker wären da schon passender.

Der Clip soll ja Jäger ansprechen und denen fällt so etwas sicherlich auf.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

redtakes

unregistriert

3

Samstag, 21. März 2015, 14:38

Kleine Verbesserungsvorschläge

Gute Idee! :) Aber hier ein/ zwei Verbesserungsvorschläge:
1.Ich denke, dass das Bild für einen Werbespot viel zu dunkel und zu kontrastreich ist. Die Atmosphäre passt dann gut in einen Horrorfilm, schreckt zukünftige Kunden aber eher ab... Versuch das ganze nochmal an einem sonnigeren Tag zu drehen und nimm, insofern es geht, eine Waldlichtung, an der du viel Licht bekommst.
2. 1´30 ist für einen Werbeclip zu lang. Maximal 30 Sekunden im ganzen dürfte sowas dauern. Mann merkt an der Gestaltung, dass du wohl eher vom Kurzfilme machen kommst richtig? :P Versuch die aussage kurz, knapp ubd lustig zu verpacken, ohne dabei große Spannungspausen einzulegen.
Ich bin ja mal gespannt, was draus wird... ;)

Espresso

unregistriert

4

Dienstag, 24. März 2015, 06:38

Noch jemand ne Idee???

Hey...vielen Dank für die Ratschläge! Hat noch jemand hier ein paar aerkungen bevor ich das Ding nochmal drehe? Wäre super!!!

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 317

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1208

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 24. März 2015, 09:41

Versuch mal von diesem fiesen Videolook mit viel zu viel Kontrast und Sättigung wegzukommen.

nino_zuunami

was ist, ist.

  • »nino_zuunami« ist männlich

Beiträge: 366

Dabei seit: 7. November 2009

Wohnort: Berlin-Tempelhof

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 24. März 2015, 11:25

Nimm Dir mal folgendes zu Herzen und setze es für Deinen Film um:

Zitat

Es ist nicht schwer zu komponieren. Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen.

Johannes Brahms
(Der war zwar Musiker, aber das gilt für Film um so mehr....)

Oder praxisnäher: Schau Dir doch einfach mal Werbespots auf YouTube an, die von den "ganz großen Firmen" und lerne daraus Dinge wie Schnittfrequenz, Szenenabfolge etc....
Ich gehe jede Wette, dass Du in keinem einzigen dieser Clips z.B. Über- bzw. Abblendungen finden wirst wie in Deinem Film. Weg damit!

Konzentriere Dich auf das Wesentliche der Handlung und setze diese in Szene. Du kannst auch einzelne Bewegungen mehrfach aus unterschiedlichen Winkeln filmen und diese Aufnahmen dann zu einer einzigen zusammenfügen - musst beim Schnitt dann nur auf´s Timing achten - so wie es "im TV" auch aussehen würde....
"Wo ein scheiß Wille ist, da ist, Gott verdammt, auch ein scheiß Weg." (Don Logan)


Nino Zuunami: Musikvideo drehen lassen in Berlin

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »nino_zuunami« (24. März 2015, 11:31)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Selon Fischer

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Testfall für werbespot

Social Bookmarks