Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Kjarthan

Registrierter Benutzer

  • »Kjarthan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 93

Dabei seit: 3. November 2014

Frühere Benutzernamen: Kjarthan

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 26. Januar 2015, 16:26

PARADOXON - 99 Fire Films 2015

Filmtitel:
PARADOXON

Beschreibung:
Ein junger Mann erhält Besuch von sich selbst. Darsteller:
Martin Liema http://www.imdb.com/name/nm3812346/?ref_=fn_al_nm_1
Regie: Christian Thier
Produktion: Christian Eberle
Kamera: Georg Rössle, Robin Moser, Lukas Stöckle
Grip / Musikaufnahmen: Sebastian Gaster



Infos zur Entstehung:
Kamera: Sony / Panasonic
Sonstiges Equipment:
Schnittsoftware: Adobe Premiere
Sonstige Software: Adobe After Effects

Screenshot(s):
http://www.imgbox.de/show/img/oCTHDCR784.png
http://www.imgbox.de/show/img/3boKRq7pdK.png

Filmlänge:
1:53



Stream:


*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (26. Januar 2015, 19:36)


OliWe

Student.

  • »OliWe« ist männlich

Beiträge: 74

Dabei seit: 29. Januar 2012

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 26. Januar 2015, 19:42

Die Grundidee finde ich wirklich irgendwie .. Interessant! Also wirklich!
Die Umsetzung stört mich ein wenig, obwohl ich denke, dass es wohl in dem Rahmen der 99 Sekunden nicht anders möglich wäre.

Du hast selbst 2 mal gespielt, allerdings muss ich sagen, dass mich dein "Zukünftiges-Ich" an manchen Stellen in der Performance wirklich unterhalten hat. Dein "Aktuelles-Ich" hingegen beinahe gelangweilt! Jetzt bin ich ein wenig verwirrt, wie ich deine Schauspielerischen Künste einschätzen soll :D

Gruß, OliWe!

"Eine Differenzierung zwischen Sound Effekten, Musik und Dialog ist Falsch. Es gibt nur eine Tonspur! Das zählt"

Kjarthan

Registrierter Benutzer

  • »Kjarthan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 93

Dabei seit: 3. November 2014

Frühere Benutzernamen: Kjarthan

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 26. Januar 2015, 19:54

also zur Klarstellung: Ich bin der Produzent des Filmes. Der Darsteller ist Martin Liema, ein Profi, der bei Film und Fernsehen arbeitet.

  • »Steckdosenteufel« ist männlich

Beiträge: 140

Dabei seit: 29. November 2011

Wohnort: Dresden

Hilfreich-Bewertungen: 21

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 26. Januar 2015, 21:27

Hi,

finde die Idee eigentlich ganz gut. Ich versteh auf die Schnelle aber das Ende nicht.
Ich finde das wechselnde Licht bzw. die Farben in jeder Sequenz bei der Diskussion etwas irritierend.
Schauspielerisch für mich solide. Den Ton (aber das sehen Fachleuchte vielleicht anders) fand ich ziemlich gut.
Viel Glück!
mfg
der Stedo

Social Bookmarks