Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Kjarthan

Registrierter Benutzer

  • »Kjarthan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Dabei seit: 3. November 2014

Frühere Benutzernamen: Kjarthan

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 12. Januar 2015, 13:29

Imagefilm Marktoberdorf

Titel:
IMAGEFILM MARKTOBERDORF

Beschreibung:
Satireprojekt über meine Heimatstadt.

Infos zur Entstehung:
Kamera: Panasonic HDC HS 20
Schnittsoftware: Adobe Premiere CS 4





Stream:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christian_Eberle« (12. Januar 2016, 19:33)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 317

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1208

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 12. Januar 2015, 13:58

Puh.. Okay, Satire. Hmm.. Jedenfalls hat der Film kein richtiges Ende, und die Einstellungen sind irgendwie.. Nichtssagend. Also ja, ich weiß, das soll Satire sein (gefährliches Pflaster, aktuell..), aber dazu müsste ich finde ich irgendwie auch den Hint bekommen, dass sich Marktoberdorft vll doch irgendwie lohnt? So ist es einfach.. beleidigend, aber irgendwie nicht witzig.

IMPERATOR

unregistriert

3

Montag, 12. Januar 2015, 14:26

ich würde sagen das Video trifft auf jeden Kaff zu.

Kjarthan

Registrierter Benutzer

  • »Kjarthan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Dabei seit: 3. November 2014

Frühere Benutzernamen: Kjarthan

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 12. Januar 2015, 14:36

Puh.. Okay, Satire. Hmm.. Jedenfalls hat der Film kein richtiges Ende, und die Einstellungen sind irgendwie.. Nichtssagend. Also ja, ich weiß, das soll Satire sein (gefährliches Pflaster, aktuell..), aber dazu müsste ich finde ich irgendwie auch den Hint bekommen, dass sich Marktoberdorft vll doch irgendwie lohnt? So ist es einfach.. beleidigend, aber irgendwie nicht witzig.

Puh.. Okay, Satire. Hmm.. Jedenfalls hat der Film kein richtiges Ende, und die Einstellungen sind irgendwie.. Nichtssagend. Also ja, ich weiß, das soll Satire sein (gefährliches Pflaster, aktuell..), aber dazu müsste ich finde ich irgendwie auch den Hint bekommen, dass sich Marktoberdorft vll doch irgendwie lohnt? So ist es einfach.. beleidigend, aber irgendwie nicht witzig.

Ist ja auch eine Parodie eines typischen Imagefilms, wo üblicherweise die Schokoladenseite einer Stadt gezeigt werden. Ich vermute, man muss in dem Ort leben bzw. ihn kennen, damit man den Humor darin versteht. Die Aussagen des Sprechers beißen sich schließlich mit den gezeigten (aber wahren) Bildern.

Ich denke, viele Kleinstädte in Deutschland sind inzwischen so: Überalterung, Geschäfte sterben, keine Kneipen, Restaurants - nix für die Jugend usw.

Als letztes Jahr Bürgermeisterwahlkampf war, haben sich ALLE auf dieses Video gestürzt und versucht, es für sich vor die Wahlkampf-Karre zu spannen!

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 317

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1208

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 12. Januar 2015, 14:37

Richtig. Vielleicht ist es das, was mich so irritiert. Das Video ist im Grunde völlig beliebig. Warum ist denn ausgerechnet dieses Kaff als besonders öde erwähnenswert? Gefühlt sieht es in 99% der deutschen Ortschaften exakt genau so aus. Nur auf dem Ortsschild steht ein anderer Name. Irgendwas fehlt da..

Schau dir doch diesen Film mal an, der hat ja den gleichen Ansatz. Da wird allerdings trotzdem ein konkreter Obststand in den Mittelpunkt gehoben, angepriesen. Das ganze ist "in sich" unsinnig, aber es macht das nicht platt über "Straßen in denen das Leben tobt" und leere Straßen zeigt, sondern macht das über eine komplette Überhöhung des Themas. Das ganze ist irgendwie authentischer und tiefsinniger, finde ich.



Echte Imagefilme haben eben nicht solche grauen, faden eher mittelmäßig kadrierten Bilder, sondern sind zu 100% perfekt, egal ob es das Produkt auch ist oder nicht. Dieser Schritt fehlt dir aber leider. Satire wäre es für mich eher, wenn du zB die neu aufgestellte Bank im Park als Highlight zeigst, den frisch nachgemalten Zebrastreifen schön ins Bild setzt und als Fortschrittlichkeit anpreist. Verstehst du, was ich meine?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »joey23« (12. Januar 2015, 14:44)


Kjarthan

Registrierter Benutzer

  • »Kjarthan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Dabei seit: 3. November 2014

Frühere Benutzernamen: Kjarthan

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 12. Januar 2015, 14:44

Hmm, ich versteh dich schon. Das Video ist vermutlich ZU regional und speziell, als dass es irgendjemand anderen, der den Ort nicht kennt, anspricht.

Die Mutter aller Imagefilme kenne ich übrigens. Wird sogar auf Wikipedia erwähnt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Imagefilm#Kritik_an_Imagefilmen

Social Bookmarks