Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jack1943

Registrierter Benutzer

  • »Jack1943« ist männlich
  • »Jack1943« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 303

Dabei seit: 22. Mai 2013

Wohnort: Ziemetshausen

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 7. Januar 2015, 05:36

Kurzfilm: Begreifen sie endlich...

Titel:
Begreifen sie endlich...


Beschreibung:
Eine Frau ist auf der Flucht, aber vor was?


Infos zur Entstehung:
Kamera: Sony NEX-7 mit Walimex 14mm und Tamron Zoom 18-200 Hero3BE, Sony HDR 650
Sonstiges Equipment: 2,7 Meter Tonangel mit Gimbal für die Hero, Slider, Stativ, Phantom mit Gimbal
Schnittsoftware: Edius 6.5
Sonstige Software: Audacity, Wave-Pad Audio Editor



Länge: 4`10 Minuten

das Video ist ein Remake von Flow K-Pak´s Kurzfilm "Der letzte Augenblick" Da ich gerade in einem "Ideen-Loch" steckte, habe ich Florian gefragt, ober nichts dagegen hätte, wenn ich seinen Kurzfilm als Remake drehen würde. Er hatte nichts dagegen ;) ich schrieb das Drehbuch und drehte das Video dann in 3 Tagen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jack1943« (7. Januar 2015, 05:44)


7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 056

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 216

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. Januar 2015, 17:41

Hält sich ja eng ans Original. Bei der Fluchtszene hätte man noch etwas mehr rausholen können. Die allererste Einstellung sieht etwas simpel aus. Auch hätten paar Nahaufnahmen nicht geschadet. Die eine Einstellung, wo die "Dame von links ins Bild kommt und rechts an der Kamera vorbeiläuft", wurde einmal zu oft verwendet. Bei der Duschszene wirkt die Dame nicht gerade ängstlich oder beunruhigt - auch als sie auf der Couch sitzt. (Begreifen Sie ...) Aber ansonsten ist Dir das Filmchen gelungen.

LG
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Jack1943

Registrierter Benutzer

  • »Jack1943« ist männlich
  • »Jack1943« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 303

Dabei seit: 22. Mai 2013

Wohnort: Ziemetshausen

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. Januar 2015, 23:12

Danke für Dein Feedback 7River! :thumbup:

Gruß, Paul

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 508

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 173

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 8. Januar 2015, 11:00

ich kenne das Original leider nicht, daher beziehe ich mich einzig auf diesen Film. Da es sich ja um einen Traum finde ich den von dir gewählten Establishing shot als erste Einstellung ungünstig. Auch ist mir die Flucht zu insgesamt viel zu lang. Es ist eine unbekannte Person die fast zwei Minuten durch die Gegend läuft. Schön für sie...langweilig für mich. Mich verbindet nichts mit ihr, also hält sich mein Interesse an ihrem Problem in Grenzen. Die Auflösung ist leider auch banal und lässt die Flucht auch rückblickend nicht in einem besseren Licht erscheinen. Mehrere Einstellungen in der Fluchtsequenz sind auch eher störend z.B. der scharf abgebildete Tannenzweig bei 0:46. Natürlich ist das spielen mit DOF eine schöne Sache, aber man sollte sie nicht sinnbefreit einsetzen, nur aus dem Grund, weil man es kann. Die Einstellung 1:21 bis 1:26 hat mir aber sehr gut gefallen.


Die schauspielerische Leistung vom Psychodoc ist schrecklich. Die Hauptdarstellerin spielt zwar besser aber auch nicht besonders überzeugend. Optisch wirkt der Film ab 2:50 deutlich cineastischer als vorher.
Vor allem die Bettszene ist schlecht gefilmt/ausgeleuchtet und die Einstellung oder das Set hätte man auch interessanter gestalten können. Bei der Fluchtszene sind die beiden Einstellungen von 0:51 bis 0:57 optisch von deutlich schlechterer Qualität als der Rest.

Als kleine Anregung wie man den Anfang hätte etwas interessanter gestalten können:

Aufblende...2-3 Sekunden die laufenden Füße im Closeup. Dann die erste Einblendung der Credits, Sound läuft weiter. Nächste kurze Einstellung der flüchtenden Frau in einer Nahaufnahme in der man aber immer noch nicht die Person erkennen kann. Dann wieder Credits... usw. So hätte man langsam die Beziehung zu der Frau aufbauen und durch die Crediteinblendungen zusätzlich die Dauer der Flucht etwas spannender gestalten können.
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

Jack1943

Registrierter Benutzer

  • »Jack1943« ist männlich
  • »Jack1943« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 303

Dabei seit: 22. Mai 2013

Wohnort: Ziemetshausen

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 8. Januar 2015, 12:14

Hallo Lierov,
ok, ich habe scheinbar insgesamt Mist gebaut! :S Danke für Deine ausführliche Kritik und die Tipps! Leider hatte ich nur die beiden "Schauspieler" zur Verfügung und ich habe natürlich relativ schnell gemerkt, dass die es nicht so bringen, wie ich es gerne gehabt hätte! ;( Es freut mich, dass es doch noch einige Passagen im Film hat die Dir gefallen haben :)


Gruß, Paul

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 508

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 173

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. Januar 2015, 13:00

nein... insgesamt hast du keinen Mist gebaut! Tut mir leid, wenn das so rübergekommen ist. Bin aber immer etwas überkritisch :)
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 317

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1208

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. Januar 2015, 14:26

Letztlich bringt einen aber ja nur genau solche Kritik weiter. Lobhudelei gibts von Freunden und Familie meist genug. Ehrliche, ungeschönte Kritik ist deutlich schwieriger zu bekommen.

Ich schließe mich Lierov in allen Punkten an.

Jack1943

Registrierter Benutzer

  • »Jack1943« ist männlich
  • »Jack1943« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 303

Dabei seit: 22. Mai 2013

Wohnort: Ziemetshausen

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 8. Januar 2015, 14:53

Ok Lierov einverstanden! Mir sind überkritische Leute auch lieber als Schleimer...Da sind die Amis Spezialisten, denen kann man den grössten Mist auftischen und ihr Kommentar ist dann. Oh it´s great, oder nice job, looks good usw!

Gruß, Paul

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 317

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1208

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 8. Januar 2015, 15:27

Naja, kommt auch da sehr auf das Portal an, bei dem du es zeigst ;)

IMPERATOR

unregistriert

10

Donnerstag, 8. Januar 2015, 16:17

an sich solide aber öde ;)

Jack1943

Registrierter Benutzer

  • »Jack1943« ist männlich
  • »Jack1943« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 303

Dabei seit: 22. Mai 2013

Wohnort: Ziemetshausen

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 8. Januar 2015, 16:17

Joey das bezieht sich auf ein Modellbahn Forum! Die Amis sind allgemein nicht sehr kritisch was ich in den letzten 8 Jahren festgestellt habe, sei dies nun bezogen auf die Modellbahn, oder Videos darüber. Ich habe da schon totale Schrottvideos gesehen, die sowas von hochgejubelt werden!

Gruß, Paul

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 317

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1208

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 8. Januar 2015, 16:25

Dann schau dich zB mal bei cinema5d oder im reduser-forum um. Da herrscht ein anderer Wind ;)

Jack1943

Registrierter Benutzer

  • »Jack1943« ist männlich
  • »Jack1943« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 303

Dabei seit: 22. Mai 2013

Wohnort: Ziemetshausen

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 8. Januar 2015, 16:26

Danke Imperator :) Ja, öde ist die Geschichte schon 8o

Gruß, Paul

Jack1943

Registrierter Benutzer

  • »Jack1943« ist männlich
  • »Jack1943« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 303

Dabei seit: 22. Mai 2013

Wohnort: Ziemetshausen

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 8. Januar 2015, 17:05

Dann schau dich zB mal bei cinema5d oder im reduser-forum um. Da herrscht ein anderer Wind
schon klar Joey, dort tummeln sich wahrscheinlich nur Profis denke ich!

Gruß, Paul

  • »Steckdosenteufel« ist männlich

Beiträge: 140

Dabei seit: 29. November 2011

Wohnort: Dresden

Hilfreich-Bewertungen: 21

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 9. Januar 2015, 19:05

Mir war das Original nur noch wenig (was auch schon übertrieben ist) im Gedächtnis und ich fand es daher als überraschendes Ende.
Finde es eigentlich ganz gut. Mir fiel nur auf das bei der Fluchtszene ziemlich oft in die eine Richtung gerannt wurde. War mir am irgendwie etwas zu viel. Wenn ich nicht gespannt gewesen wäre was kommt hätte ich diesen Teil sicher übersprungen.
Also ich empfand es als gutes Filmchen.
mfg
der Stedo

Jack1943

Registrierter Benutzer

  • »Jack1943« ist männlich
  • »Jack1943« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 303

Dabei seit: 22. Mai 2013

Wohnort: Ziemetshausen

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 10. Januar 2015, 09:18

Hallo Stedo,

danke für Deinen netten Kommentar! Hm...Die rannte wirklich nur in eine Richtung ;) Ok, die "Rennszenen" könnte man etwas kürzen, habe ich übrigens beim Original schon gemacht!


Gruß, Paul

Social Bookmarks