Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Kjarthan

Registrierter Benutzer

  • »Kjarthan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Dabei seit: 3. November 2014

Frühere Benutzernamen: Kjarthan

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 5. Januar 2015, 13:00

Wie Siegfried Den Drachen Erschlug

Titel:
Wie Siegfried den Drachen erschlug

Beschreibung:
Vertonung einer Stummfilmszene

Infos zur Entstehung:


Schnittsoftware: Adobe Premiere




Länge:
optional
z.B. 6'50" Minuten



Stream:

Matthes

Registrierter Benutzer

  • »Matthes« ist männlich

Beiträge: 83

Dabei seit: 8. Juni 2014

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 31

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 5. Januar 2015, 13:44

Chapeau! Da steckt viel Arbeit drin!
Kritik wäre wenn dann nur Meckern auf hohem Niveau.

Kjarthan

Registrierter Benutzer

  • »Kjarthan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Dabei seit: 3. November 2014

Frühere Benutzernamen: Kjarthan

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 5. Januar 2015, 17:56

Vielen Dank. Inspiriert hat mich ein Projekt auf Kickstarter, wo Leute einen anderen Stummfilm vertonen wollten - jedoch nur die Audioeffekte; die Sprache mit Untertiteln (ein wenig halbgar meiner Meinung)

Das andere war, dass ich nicht - wie ja sonst immer üblich - Musik darunterlegen wollte; was den surrealen Effekt verstärkt (und dem Ganzen dadurch eine Amospähre wie bei dem Videospiel "LIMBO" http://de.wikipedia.org/wiki/Limbo_%28Computerspiel%29 gibt)

Ich bin mir auch bewußt, dass die Vertonung bei weitem nicht perfekt ist und ich mit der Sounddatenbank, die ich habe an (akustische) Grenzen kam. Gerade, was den Drachen angeht, klingt es oft nicht passend.

Ein episches - und alleine kaum zu bewältigendes Projekt wäre es, den gesamten Film zu vertonen und zu synchronisieren. Hierzu wäre natürlich das Drehbuch nötig. Ich frage mich, ob dieses (der Film ist von 1924) überhaupt noch irgendwo und irgendwie existiert...

Matthes

Registrierter Benutzer

  • »Matthes« ist männlich

Beiträge: 83

Dabei seit: 8. Juni 2014

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 31

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 5. Januar 2015, 18:14

Wenn überhaupt, so könnten das die Mitarbeiter der Murnau-Stiftung wissen / in Erfahrung bringen. Dort wurde der Film auch restauriert (http://www.murnau-stiftung.de/).

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Fritz Lang, stummfilm, Vertonung

Social Bookmarks