Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

finnjaeger

unregistriert

1

Dienstag, 1. Juli 2014, 05:07

{Musikvideo} Mac Horn & Dray Durch - Nada

Filmtitel:
Mac Horn & Dray Durch - Nada

Beschreibung:
Erste Auskopplung aus der EP Mac Durch
Location: Grundschule ;)

Infos zur Entstehung:
Kamera: Sony A7
Sonstiges Equipment: 35mm Zeiss CP
Schnittsoftware: Avid MC


Filmlänge:
3 Minuten

Stream:


*Vorschaubild gemäß der Regeln fürs Kleine Kino nachreichen*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Selon Fischer« (1. Juli 2014, 10:03)


pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 1. Juli 2014, 13:46

Zu dem Video fällt mir wirklich nicht viel ein. Konventionell und recht einfach, aber gut. :D
Auch bei s/w-Material kann man noch etwas mehr mit Kontrasten arbeiten, was jetzt einige Stellen noch aufgewertet hätte, aber auch nicht in tragischem Maße. Hoffentlich ergreift euch beim nächsten Video etwas mehr Experimentierfreude, denn da sehe ich einiges an Potential.
Insgesamt solide und dem Genre/Song angemessen.

finnjaeger

unregistriert

3

Donnerstag, 3. Juli 2014, 20:36

Zu dem Video fällt mir wirklich nicht viel ein. Konventionell und recht einfach, aber gut. :D
Auch bei s/w-Material kann man noch etwas mehr mit Kontrasten arbeiten, was jetzt einige Stellen noch aufgewertet hätte, aber auch nicht in tragischem Maße. Hoffentlich ergreift euch beim nächsten Video etwas mehr Experimentierfreude, denn da sehe ich einiges an Potential.
Insgesamt solide und dem Genre/Song angemessen.
Danke, Die sache mit den Kontrasten ist schwierig, besonders wenn man sich auf unendlich viele verschiedene Endgeräte einstellen muss, da das Video auch im TV ausgestrahlt wird(oder wurde?) musste ich mich an die legalen grenzen halten (Rec 709)

Wenn man sich jetzt mal anguckt was so ein OLED Samsung smartphone oder ein Dicker Plasma mit "Dynamischer Kontrast" oder so mit dem Bild macht, drehe ich den Kontrast lieber nicht zu doll auf bevor das Bild auf einigen Anzeigegeräten komplett ausseinanderfällt. Auf meinem "consumer test Monitor" (Samsungs 226BW, standart TN Panel mit allen standard funktionen AN) ist das schon fast zu viel Kontrast, auf meinem Richtigen Monitor allerdings ziemlich flau.

Eine doch sehr Komplizierte geschichte die man nicht vergessen darf.

Verwendete Tags

A7, Musikvideo, nada, padda, sony

Social Bookmarks