Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

joerg

Filmstube Köln

  • »joerg« ist männlich
  • »joerg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 119

Dabei seit: 28. Dezember 2009

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 8. Oktober 2013, 12:33

Geduld...irgendwann wird aus Gras Milch (2880-Filmfestival)

Titel:
Geduld...irgendwann wird aus Gras Milch

Beschreibung:
Die Filmstube Köln präsentiert einen Film, entstanden im Rahmen des 2880-Filmfestival.
Vorgaben waren der Titel "Geduld...irgendwann wird aus Gras Milch" und das Genre "Science Fiction".
Kurz zum Inhalt: Als Rudolf der Simultandolmetscher von Elliott Sfrill (Außerirdischer Botschafter vom Planeten Slirt) Morgens aufwacht und feststellt das sich seine heißgeliebte Morgenmilch nicht mehr im Kühlschrank befindet, machen sich Beide auf den Weg, um welche zu besorgen.

Infos zur Entstehung:
Kamera: Samsung VP HMX 20 C
Sonstiges Equipment: Zoom H2n
Schnittsoftware: Magix Video De Luxe 2008 Plus
Sonstige Software: Audacity, Free Video to MP3 Converter, XMedia Recode

Schauspieler:
Rudolf Schlosser, Jörg Zimmermann, and the Spezial Cast Elliott Sfrill vom Planeten Slirt

Crew:
Jörg Zimmermann - Drehbuch, Kamera, Ton, Schnitt, Regie
Rudolf Schlosser - Kamera

Länge:
05'05" Minuten

Stream:
z.B.


Weitere Downloads:
ArtisDB/Profil / Bendecho / Blip / Break / Clipfish / Dailymotion / Facebook/Gruppe / Facebook/Page / Facebook/Profil / MyVideo / Openfilm / Veoh / Vimeo / Youtube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joerg« (8. Oktober 2013, 12:40)


rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 8. Oktober 2013, 12:58

5 Minuten sind eindeutig zu lang für die Geschichte.

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 8. Oktober 2013, 16:07

Naja es zieht sich. Technisch war der Film eher schwach. Keine wirkliche Beleuchtung, Ton nur vom internen Mikro (bei den Außenaufnahmen bin ich mir da nicht ganz sicher) was sehr verrauscht klingt und Ton-Cuts verursacht beim Schnitt und auch irgendwie keine besonders schönen Aufnahmen.... Kameraführung ist für schöne Bilder leider etwas zu "amateurhaft". Schauspielerisch und inhaltlich auch nicht wirklich gut. Naja

  • »schleiereule« ist männlich

Beiträge: 345

Dabei seit: 2. August 2010

Wohnort: Herne

Hilfreich-Bewertungen: 37

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 8. Oktober 2013, 20:34

Jörg, das Beste an dir, wie ich finde, ist dass du dich konsequent und erfolgreich jeglicher Entwicklung verweigerst. Wenn man sich deine Clips aus den letzten Jahren ansieht, sehen sie alle genauso aus, wie dieser hier. Das muss man erstmal schaffen.

Zu dem Clip explizit: Viel zu lang, für das was du zu sagen hast. Sehr unwitzige Schauspieler. Langweilige Kameraführung.
Trotzdem gibt's von mir 10 Punkte für dein (euer) unerschütterliches Selbstbewusstsein.

joerg

Filmstube Köln

  • »joerg« ist männlich
  • »joerg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 119

Dabei seit: 28. Dezember 2009

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 9. Oktober 2013, 11:32

Gut, ich bin gerne offen für Ratschläge und würde mir auch helfen lassen. Vielleicht könnte ich ja mal in eines Eurer Filmprojekte vor Ort rein schnuppern, um mal bei Euch Seterfahrung zu schnuppern.
Und vielleicht könntet Ihr ja mal bei einen der nächsten Filmprojekte bei mir mit machen, wo ich Cam mache, und ich dann unter Eurer Regie arbeite.

Aber eins müsst Ihr sagen, der Schauspieler hat doch hervorragend gespielt.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 9. Oktober 2013, 12:11

Aber eins müsst Ihr sagen, der Schauspieler hat doch hervorragend gespielt.

Black Cinema hat doch schon gesagt, daß es SCHAUSPIELERISCH und inhaltlich nicht wirklich gut war und ich teile diese Meinung.

charletto

Registrierter Benutzer

  • »charletto« ist männlich

Beiträge: 188

Dabei seit: 15. Juli 2007

Wohnort: Deutschland

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. Oktober 2013, 17:30

Gut, ich bin gerne offen für Ratschläge und würde mir auch helfen lassen. Vielleicht könnte ich ja mal in eines Eurer Filmprojekte vor Ort rein schnuppern, um mal bei Euch Seterfahrung zu schnuppern.
Und vielleicht könntet Ihr ja mal bei einen der nächsten Filmprojekte bei mir mit machen, wo ich Cam mache, und ich dann unter Eurer Regie arbeite.

Aber eins müsst Ihr sagen, der Schauspieler hat doch hervorragend gespielt.



Was du hier wiederum sagst, ist Schwachsinn!
Seit Jahren wird dir in einem einzigen! anderem Forum versucht, dir zu helfen, mit unzähligen Tipps, Tricks und Ratschlägen. Es wird dir Treffen bzw. aktive Beteiligung mit Hilfestellung angeboten, du kriegst sogar eine HD Cam geschenkt, weil es Leute dort gibt, die dich eben auch ein wenig unterstützen wollten (keine Bange, seit deinen letzten Postings und filmischen Ergüssen nicht mehr)
Leider zählst du scheinbar zu den Personen, die das Netz und spezifische Forums dazu benutzen, thematisch, technisch und inhaltlich absolut absurde Filmchen zu präsentieren und je mehr darüber diskutiert wird, umsomehr freust du dich darüber bzw deine Filmstube Köln oder wie immer du deine Pseudo Gruppen nennst.
Was immer du auch damit bewirken willst, es ist mehr als nervig. Und was deinen letzten Satz anbelangt, Schauspieler hab ich bei deinen Clip keinen gesehen, eher einen bedauernswerten Typen. Bedauernswert deshalb, das sich jemand dazu bereit erklärt, bei solch einen Schwachsinn sein Gesicht zu verlieren.
Und damit meine ich nicht deine Kuschelfigur von der Deponie.

Charly

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 991

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 320

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 9. Oktober 2013, 17:42

Tatsächlich war die schauspielerische Leistung das beste am gesamten Film. Meiner Meinung nach würde schon ein wenig weniger murksige Regie und ein paar Zeilen besseres Buch die ganze Sache anders aussehen lassen. Daran, dass die Geschichte wohl immer noch lahm und uninspiriert vor sich hinplätschern würde, hätte das aber auch nichts geändert.

Social Bookmarks