Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

div4o

Registrierter Benutzer

  • »div4o« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Dabei seit: 26. Oktober 2011

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 8. Oktober 2013, 09:40

Tue ich mir mit "One Man Shows" selbst ein Gefallen?

bei meinem letzten, ich würde es nennen, "turbo"-Projekt musste ich mir am Ende tatsächlich die Frage stellen, ob ich diesen Auftrag doch hätte ablehnen müssen. Es handelt sich um einen low-budget Imagefilm für eine befreundete Familie. Das Endergebnis ist alles anders als zufriedenstellend und kaum als "Referenz" zu betrachten. Es ist schlechthin nicht möglich Redakteur, Kamera und Tontechniker am Set zu spielen und dabei zu hoffen, dass es davon was wird. Das dem "klein"-Kunden zu VERDEUTLICHEN, fällt aber sehr schwer, weil sie schon mit so viel weniger "happy" sind. Nach außen bringt mir aber den Auftrag kaum was. Außerdem, es entsteht den Eindruck bei potentiellen Kunden, dass solche Produktionen mit wenig Geld zu realisieren sind.

Wie geht ihr mit solchen Situationen um? Ich persönlich neige dazu, künftig knall hart zu verhandeln. Ich bin zwar auf jeden Auftrag angewiesen, doch ich glaube, dass ich weder mir noch euch mit solchen Aufträgen einen Gefallen tue!

Titel:
Buchhandlung Goerke Meerane - Das Buch ist hier zu Hause

Infos zur Entstehung:
Kamera: 5D MKIII
Sonstiges Equipment: Slider, Stativ
Schnittsoftware: Premiere CS6
Sonstige Software: Resolve (ist mein erster Projekt, dass ich ich komplett in Resolve bearbeitet habe)
Produktionskosten: 3 St. Dreh + 5 Stunden Postpro 600€ auf freundschaftlicher Basis
Lichtsituation: SCHRECKLICH. Zu Beginn hatte ich Sonne ohne Ende, kurz darauf
Wolken mit Hagel, so dass der Himmel SCHWARZ wurde und ich nur mit der
Innenbedeutung arbeiten musste.


Stream:
Of All The Things I've Lost I Miss My Mind The Most' Ozzy Osbourne
dv4pictres / YouTube / FB

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 317

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 8. Oktober 2013, 11:17

Hi,

so schlimm, wie es nach deinem einleitenden Text klang, fand ich das Ergebnis nun wirklich nicht. Die Dame kommt sehr sympathisch rüber, die Bilder sind durchweg sauber, es wackelt nicht, der Ton ist okay (für meinen Geschmack ist die Musik zu laut im Verhältnis zur Sprache), man kann der "Geschichte" gut folgen.. Passt, finde ich, gut zu dem was ich dort an Laden vermute.

3 Stunden Dreh plus 5 Stunden Post macht also genau einen Arbeitstag. Das empfinde ich schon eher als sportlich. Ich hätte mir wohl beim Dreh mehr Zeit genommen/gelassen, und wäre wohl beim Schnitt eher etwas schneller gewesen.

600€ (ich nehme an plus MwSt) als Tagessatz finde ich ebenfalls ok. Für das Ergebnis finde ich 600€ irgendwo zwischen angemessen und günstig. Letztlich ist der Tagessatz aber natürlich davon abhängig wie deine Auftragslage ist. Wenn du es dir leisten kannst, einen Tag nichts zu machen und auf die 600€ verzichten kannst - ok. Wenn bei 600€ am Tag für dich nichts übrig bleibt stimmt aber irgendetwas nicht. Entweder hast du deutlich zu wenig Aufträge, oder deine Kosten sind zu hoch (oder zumindest höher als meine).

Ich habe solche Filme auch mehrere Jahre lang im Alleingang produziert, als Selbstständiger Einzelkämpfer. Ich hätte für das Ergenis wohl 300€ mehr in Rechnung gestellt, aber auch 1,5 Tage veranschlagt, bzw wohl auch benötigt.

Zitat

Es ist schlechthin nicht möglich Redakteur, Kamera und Tontechniker am Set zu spielen und dabei zu hoffen, dass es davon was wird.


Meiner Erfahrung nach funktoniert das, wenn man sich genug Zeit lässt. Das spiegelt sich aber natürlich in den Kosten wider. Wichtig ist für mich immer gewesen, das wirklich vorher klar ist, was genau gedreht werden soll und wie das Ergebnis aussehen soll. Dann kann ich mich entsprechend vorbereiten, habe das nötige Equipment da, und dann klappt das auch. Letztlich hast du in den Film ja nur eine Aufnahme mit Ton (das Interview), und dabei musst du dir eben die Zeit nehmen das Mikro sauber auszurichten und in Ruhe zu pegeln. Dann klappt das. Je schneller man sein muss, und desto mehr man unter Zeitdruck steht, desto größer ist die Gefahr, dass irgendwas nicht passt.

Joey

PS: Heute mache ich im prinzip ähnliches, bin aber fest angestellt. Ich arbeite aber nach wie vor als One-Man-Show, bin also Kameramann, Beleuchter, teilweise "Schauspieler", teilweise Redakteur, Cutter, spreche die Texte und kümmere mich auch um die Veröffentlichung. Dazu gerne mehr per PN, aber ungern öffentlich.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

L Lawliet

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 8. Oktober 2013, 13:45

Das Endergebnis ist alles anders als zufriedenstellend und kaum als "Referenz" zu betrachten.

Was wäre denn zufriedenstellend gewesen?

div4o

Registrierter Benutzer

  • »div4o« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Dabei seit: 26. Oktober 2011

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 8. Oktober 2013, 14:07

Was wäre denn zufriedenstellend gewesen?
kalre und deutliche Botschaft, bessere Konzeption, mehr Handlung, besserer Ton, besseres Licht und wie @joey gut gemerkt hat, deutlich mehr Zeit für Vorbereitung, Dreh und Post. Da sind Dinge die mich stören. Ich weiß, meine Kundin hätte sich das nicht leisten können. Ich wünsche mir nicht nur, dass das Produk zur Zufriedenheit des Kunden beiträgt, sondern auch Wirkung hat/zeigt. Jetzt kann ich nur noch hoffen, dass der Film irgendeine "Wirkung" hat. Keine Ahnung, eventuell sehe ich das...wie soll ich es sagen stolz macht mich die Arbeit nicht heheh ich denke, ich brauche eine Tasse Tee hehehe :D

Zitat

Letztlich ist der Tagessatz aber natürlich davon abhängig wie deine Auftragslage ist.
hehhe stimmt, wenn es jeden Tag 600€ wären, würde ich höchstwahrscheinlich und unmoralisch weniger darüber nachdenken, ob der Film gut oder schlecht ist :D
Of All The Things I've Lost I Miss My Mind The Most' Ozzy Osbourne
dv4pictres / YouTube / FB

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »div4o« (8. Oktober 2013, 15:28)


Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 8. Oktober 2013, 15:59

Ich muss gestehen ich weis nicht genau was du hast. Der Imagefilm ist sehr sehr gut geworden! Vor allem finde ich die warme sehr heimische Atmosphäre die du von dem Laden vermittelst sehr gut.
Ich glaube du hast dir das Ergebnis einfach von Anfang an anders vorgestellt deshalb bist du nicht ganz zufrieden. Aber für einen Außenstehenden kann sich das Ergebnis sehen lassen. Und wie schon erwähnt Technisch ist der Film gut!

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 8. Oktober 2013, 18:17

Ich muss gestehen ich weis nicht genau was du hast. Der Imagefilm ist sehr sehr gut geworden! Vor allem finde ich die warme sehr heimische Atmosphäre die du von dem Laden vermittelst sehr gut.
Ich glaube du hast dir das Ergebnis einfach von Anfang an anders vorgestellt deshalb bist du nicht ganz zufrieden. Aber für einen Außenstehenden kann sich das Ergebnis sehen lassen. Und wie schon erwähnt Technisch ist der Film gut!

Sehe ich auch so. Ich verstehe das Thema aktuell mehr als "schau mal ich musste alles alleine machen und dadurch ist es nicht so gut" - antwort "dafür, dass du alles alleine gemacht hast ist es doch ganz gut". Ich hab jetzt nicht so genau das Filmchen angeschaut und nur einen kleinen grafischen Fehler gesehen (wahrscheinlich durch ML RAW), aber es hat auf mich einen ordentlichen Eindruck gemacht. Luft nach oben ist sicher noch drin, aber es war dir doch sicher vor dem Dreh klar was Sache ist und nicht erst als du zur Schwelle reinkamst und dann gedacht hast "Oh nein ich hab ja keinen Tonmann usw dabei. Wie ist das geschehen?". Die Qualität ist sehr ähnlich deinem Demo Reel auf deiner Youtube Seite, daher ist deine Arbeit ja dann doch so wie man sie erwarten durfte. Dass deine Ansprüche höher sind ist gut, aber dann brauchste halt das Team. Aber das müsstest du ja wie gesagt vorher wissen, oder?

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

L Lawliet

charletto

Registrierter Benutzer

  • »charletto« ist männlich

Beiträge: 188

Dabei seit: 15. Juli 2007

Wohnort: Deutschland

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 8. Oktober 2013, 18:31

Hallöchen,

kann mich auch den vorhergehenden Postings nur anschliessen, finde den Film sehr gut, Atmosphärisch und technisch auf gutem Niveau, tonmässig etwas mehr in die sympathische Dame gepegelt, aber sonst wüßte ich nichts, was es hier zu bemängeln gebe. Klar, man kann vieles anders mache, aber wird es dadurch effektiver? Und vom Preis her verstehe ich das auch nicht, ich wäre schon froh, wenn ich Hochzeiten für € 600.- bezahlt kriegen würde! (Mit 12 Std. Einsatz/Dreh, 2 Kameras und dann kommt erst die Postpro) Verlangen kann man gerechtfertigterweise und gemessen am Arbeitsaufwand natürlich weit mehr als das doppelte, aber ob man es auch bekommt, das lass man mal dahingestellt!

Lieben Gruß
Charly

div4o

Registrierter Benutzer

  • »div4o« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Dabei seit: 26. Oktober 2011

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 8. Oktober 2013, 18:47

@pascal die Frage, um die es mir ging, ist, ob ich mir mit solchen "Aufträgen" selbst ein Gefallen tue :) Klar wäre es mit einem Team besser gewesen. Danach habe ich erst nicht gefragt. Um was es mir geht, hast du dennoch selbst gemerkt. Die Qualität aus meinem letzten Reel ist fast nur "one man shows", also "sehr ähnlich", gut, okey, nicht schlecht aber von Steigerung ist nicht die Rede. Deswegen finde ich die Frage, dir ich mir selbst und euch gestellt haben, "tue ich mir mit "One man Shows" selbst ein Gefallen" durchaus berechtigt :)

@Black Cinema definitv hatte Anfangs andere Vorstellung, die meine Einstellung auf das Endergebnis beeinflusst hat. Eventuell ein Tick zu sehr :)

Versteht mich nicht falsch Leute, ich freue mich riesig, dass der Film halbwegs gut ankommt. Es ist mir wichtig, dass meine Kunden von meinen Produktionen, was davon bekommen auch wenn ich dieses Gefühl nicht habe. Ich finde Selbstzufriedenheit mit der eigenen Arbeit genau so wichtig wie das Feedback von euch :)
Of All The Things I've Lost I Miss My Mind The Most' Ozzy Osbourne
dv4pictres / YouTube / FB

cj-networx

unregistriert

9

Dienstag, 8. Oktober 2013, 19:18

Kann mich meinen Vorrednern nur anschlißen, schöne Arbeit und vorallem gemütlich dargestellt.
Was mir besonders gefallen hat, sind die tollen Kamerafahrten.

maximus63

maximus 63

  • »maximus63« ist männlich

Beiträge: 289

Dabei seit: 29. April 2012

Wohnort: münchen

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 8. Oktober 2013, 19:50

Ich weiß nicht, was Du hast. Der Film bringt das Thema " Buch " gemütlich und einladend rüber. Selbstkritik ist gut, aber zerfleische Dich nicht damit.

div4o

Registrierter Benutzer

  • »div4o« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Dabei seit: 26. Oktober 2011

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 9. Oktober 2013, 10:04

na langsam mache ich mir Sorgen...um mich heheh Danke für den Feedback Leute. Ist doch gut zu hören, dass man nicht alles falsch gemacht hat :)
Of All The Things I've Lost I Miss My Mind The Most' Ozzy Osbourne
dv4pictres / YouTube / FB

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 317

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 9. Oktober 2013, 10:22

Vielleicht liegt es eben daran, dass der Film über die wirklich symphatisch wirkende Dame funktioniert, und man bei so einem kleinen Ein-Mann-Betrieb gar kein Hochglanz alla Audi-Werbung erwartet, sondern eher was was eben dem Flair des Ladens entspricht. Nicht perfekt, aber ordentlich, sympatisch, ehrlich. In sofern wirkt er vielleicht gerade wegen der Punkte die du als unperfekt nennen würdest auf Aussenstehende gut, weil es dadurch ehrlich wirkt. Das Level des Films ist jedenfalls hoch genug, um davon ausgehen zu können, dass es genau so gewollt ist. Und das wirkt wiederum selbstbewusst?

Ich weiß es auch nicht, ich philisophier nur so gerne rum :D

Zeitraffer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 383

Dabei seit: 11. Dezember 2012

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 20. November 2013, 00:45

Hallo,

also ich finde den Clip ganz gut. Besondern die Detailaufnahmen, wie in dem Bücherregel geblättert wird und nebenbei die Dame etwas über den Buchladen erzählt.
Ich denke, daß diese Art der Qualität für die meisten als Presentation der eigenen "kleinen" Firma ausreichen wird.

Wie es mit den Kosten aussieht, kann ich allerdings nichts dazu sagen, da ich solche Projekte nie ausgeführt habe...

div4o

Registrierter Benutzer

  • »div4o« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Dabei seit: 26. Oktober 2011

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 21. November 2013, 09:53

Danke für den Feedback Zeitraffer, es freut mich, dass sich hier und da Menschen finden, die den Film doch als gut betrachten :)
Of All The Things I've Lost I Miss My Mind The Most' Ozzy Osbourne
dv4pictres / YouTube / FB

Zeitraffer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 383

Dabei seit: 11. Dezember 2012

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 21. November 2013, 14:58

Danke für den Feedback Zeitraffer, es freut mich, dass sich hier und da Menschen finden, die den Film doch als gut betrachten :)
Als "Außenstehender" ohne große Fachkenntnisse im Film sehe ich das so. Mit dem großen Können, was einige hier mitbringen, liegen die Anforderungen höher.
Ich würde trotzdem die Kritik der anderen User mit nehmen, da diese mehr Erfahrungen im Filmen haben. Ich habe ebenfalls einige gute Tips zu meiner Nachrichtensendung bekommen, auch wenn die Mehrheit meiner Kumpels und Arbeitskollegen in einer anderen Branche es gut finden... :)

Gruß
Zeitraffer

steven_skywalker

unregistriert

16

Donnerstag, 21. November 2013, 22:52

Also ich find das Filmchen echt nett anzusehen, wirkt sehr professionell und die Optik passt zum Laden. Natürlich ist auch die nette Dame sehr sympathisch, das macht auch noch was aus, aber alles in allem ist doch das ganz wunderbar find ich? :-)

Nur weiter so :thumbsup:

Verwendete Tags

Imagefilm, Reslove

Social Bookmarks