Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich
  • »EvilMonkey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 718

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 181

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. Juli 2013, 21:45

EOS 600D RAW Video Test

Aloha,

ich habe heute mal die Raw-Aufnahmemöglichkeiten per Magic Lantern an meiner 600D getestet. Die Resultate sind interessant. Das größte Problem ist die Auflösung. Die Kamerahardware limitiert den Speicherdurchsatz, deswegen ist durchgängig maximal was im ca. 800x400 Bereich möglich. Ich hab mit 1280x544 gefilmt, da schaffe ich ca. 140 Frames pro Take. Der gewonnene Dynamikumfang ist beeindruckend (fast nirgendwo ist der Himmel weiß) und es macht echt Spaß das ganze zu bearbeiten, leider sorgt die niedrige Auflösung doch wieder dafür, dass es für konstruktive Aufnahmen quasi nicht einsetzbar ist.

Hier das Video: Beauty of the Elbe Grassland

Wie kann man hier Vimeo Videos einbinden?

Matti

Registrierter Benutzer

  • »Matti« ist männlich

Beiträge: 210

Dabei seit: 24. August 2012

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. Juli 2013, 21:56

Da sind sehr schöne Aufnahmen mit dabei! Gerade diese etwas weiteren Naturaufnahmen sehen verdammt cool aus.
Wie groß ist denn der Größenunterschied der RAW-Files zu den h264-Files?
Was mich auch interessiert ist, wie weit man bei einfacheren Consumer-Cams wie der 600D noch gehen kann, was RAW und die Auflösung angeht..

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. Juli 2013, 21:58

Ja die Dynamil sieht wirklich gut aus. Aber mit 800x400 ist es leider nicht wirklich für einen ernsthaften Film zu gebrauchen.... Schade!

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich
  • »EvilMonkey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 718

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 181

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. Juli 2013, 22:46

Danke für das Feedback :)

Zum Thema Größenunterschied:
h.264 hängt ja sehr vom Shot ab und ich hab während dieses Shoots nichts aufgenommen was einen Vergleich abgeben könnte.
Deswegen hier mal nur nen paar Zahlen zu den Raw-Files.
Eine .raw Datei direkt von der SD-Karte hat so 160-170MB für 140 Frames. Macht also ca. 7 MB pro Frame bei 1280x544.

Viel weiter wird man mit Raw auf den Einsteiger-Canons leider nicht gehen können. Die Kartenelektronik limitiert auf ca 30 mb/s Schreibgeschwindigkeit, selbst mit ner 95mb/s Karte ist nicht mehr drin. Bei der 5D ist dem nicht so. Insofern wird es wohl eine Spielerei bleiben. Da ich persönlich aber hoffe in 1-2 Monaten meine Pocket Cinema Camera in den Händen zu halten, war das ne schöne Gelegenheit den Raw-Workflow zu testen und ein Gefühl dafür zu kriegen.


Nein, zum ernsthaften Filmen ist es nicht wirklich zu gebrauchen, höchstens wenn du in 720p deliverst. Das Material skaliert sich nämlich ganz brauchbar hoch (sind ja keine Kompressionsartefakte drin).

5

Donnerstag, 18. Juli 2013, 15:41

Weil wir ja grad beim Thema Dynamic Range sind, zwar noch nicht für die Einsteigercams, aber schon sehr Interessant, die Jungs bei ML rasten im Moment richtig aus x)
http://www.magiclantern.fm/forum/index.php?topic=7139.0

Ähnliche Themen

Social Bookmarks