Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

AvsomePictures

unregistriert

1

Samstag, 15. Juni 2013, 13:55

Oldboyhommage Eingesperrt



Titel: Mein Kurzfilm: Eingesperrt


Beschreibung:
Hallo zusammen :) Ich begeistere mich schon seit langer Zeit für die Filmkunst und wollte nun eine kleine Hommage an einen meiner Lieblingsfilme "Oldboy" drehen, natürlich mit einem komplett anderen Ausgang. Ich möchte Filme drehen die überraschen, die nicht vorhersehbar sind und ich versuche mich mit jedem Film zu verbessern. Aber seht selbst:

Stream:


Gruß, Andi

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 056

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 216

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 15. Juni 2013, 14:36

Packendes (perfides) Kammerspiel mit einer guten Sprecherstimme. Bloß das Geschmatze, wo die Dame das Brot isst, hätte man, für meinen Geschmack, weglassen können. Am Ende sind noch Kommafehler in den Texten.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 16. Juni 2013, 03:07

Hat mir alles in allem gut gefallen muss ich sagen. Aber es gibt doch einige Schwächen. Die Schauspielerei ist leider nicht all zu gut. Vor allem am Anfang als sie Aufwacht sieht sie er ausdruckslos und nicht geschockt oder fragend aus. Und oft passen die geschnittenen Szenen nicht zueinander.
Am Ende der Schnitt wo man kurze Flashbacks von beiden sieht hat mir gut gefallen.

AvsomePictures

unregistriert

4

Sonntag, 16. Juni 2013, 17:18

Hallo, danke für die Kritik, komischerweise stören die Kommafehler auch mehrere meiner Freunde, ich habe mir halt gedacht dass man in dieser Situation nicht unbedingt drauf achten würde ob man seine Kommas richtig setzt :D Das Geschmatze stört mich im Nachhinein auch, macht es etwas lächerlich, aber ist mir bei der Bearbeitung nicht so aufgefallen.

Ja es war ihr Schauspieldebüt, aber ich bin trotzdem recht zufrieden mit ihr :)
Und das einige Szenen nicht ganz zusammen passen liegt daran, dass ich einfach zu wenig Material hatte, nächstes Mal lass ich erst das Voiceover einsprechen und dann dreh ich den Film, dann passiert das nicht noch einmal :D

Mr. B

Registrierter Benutzer

  • »Mr. B« ist männlich

Beiträge: 480

Dabei seit: 26. Oktober 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 16. Juni 2013, 22:09

Ich kenne leider Oldboy nicht und deshalb auch nicht die Parallelen zu deinem Film, mir wurde Oldboy aber schon an anderer Stelle empfohlen und ich denke, ich sollte ihn demnächst mal anschauen ^^

Dein Film hat mir im grossen und ganzen gut gefallen und baut eine schöne Atmosphäre auf, nicht zuletzt wegen dem sehr guten Sprecher, der von Beginn an erahnen lässt, dass es da wohl noch eine zweite Person mit demselben Schicksal geben muss.
Allerdings gibt es durchaus einige Ungereimtheiten, so passt die Stimme des Sprechers keineswegs zu dem Jungen am Schluss, ausserdem könnte selbst eine Frau diese Holzlatten rausreissen und flüchten, doch versucht sie dies nichtmal. Allgemein bleibt die Frau relativ ruhig angesichts ihrer Situation. Ich z.B. könnte die ersten Nächte garantiert nicht schlafen, wenn ich so eingesperrt werden würde und hätte dementsprechend den nächtlichen Besucher bemerkt. Gerade angesichts dessen, dass sie sich den ganzen Tag in diesem kleinen Raum befindet, glaube ich, sie würde eher in einen stetigen Halbschlaf verfallen statt tief zu schlafen (es sei denn, ihr wird etwas ins Wasser gemischt ...).

Ansonsten halt generell etwas wenig Inhalt, aber für einen so kurzen Film ist durchaus ok.

6

Samstag, 22. Juni 2013, 18:13

Ich habe OLDBOY auch gesehen - vor längerer Zeit!

Das ist eine recht gelungene Verfilmung der Stimmung des Filmes OLDBOY und der Sprecher klingt sehr professionell!

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Amateurfilm, Kurzfilm

Social Bookmarks