Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

BlankLordVader

unregistriert

1

Mittwoch, 5. Juni 2013, 21:44

Stop-Motion Kurzfilm: Das bewegte Brot

Titel:
Das bewegte Brot

Beschreibung:
Stop-Motion Kurzfilm: Das Abendbrot bewegt sich zum Teller und wird anschließend bestrichen.
Keine Ton- / Soundaufnahme

Infos zur Entstehung:
Kamera: Nikon Coolpix P500
Sonstiges Equipment: Stativ
Schnittsoftware: Magix Music Maker 2013
Sonstige Software:

Screenshot(s):
keine

Länge:
32 Sekunden

Stream:



Über Kritik würde ich mich sehr freuen.

*Videotag eingefügt*
Gruss Beav

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Beaverlicious« (5. Juni 2013, 22:11)


MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. Juni 2013, 22:16

Nun ja, die Animation würde mehr an Leben gewinnen, wenn Ton dabei wäre (aber nicht nur Musik), was lustiges zu den Szenen.

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 5. Juni 2013, 22:46

Mir hat es ganz gut gefallen. Ein bisschen Hintergrundmusik hätte aber auf jeden Fall nicht geschadet. Und ich hätte es in 16:9 umgewandelt. 4:3 sieht immer ein bisschen doof aus...

m9898

Registrierter Benutzer

  • »m9898« ist männlich

Beiträge: 209

Dabei seit: 7. März 2011

Wohnort: Konstanz

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. Juni 2013, 00:22

Das war ja schon ganz gut.
Aber einige Sachen würde ich noch verbessern/hinzufügen:
  1. Das Bildformat
  2. Passende Geräusche
  3. Die Szene ausschließlich künstlich beleuchten und Tageslicht aussperren, um das "Flackern" zu vermeiden.
  4. Versuchen, die Umgebung in die Handlung einzubinden.
  5. "Abnormale" Gegenstände vermeiden. (Einmachglasdeckel unter dem etwas ungewöhnlich aussehendem Wasserglas)
  6. Darauf achten, dass keine Personen im Hintergrund sind.
  7. Die Kamera möglichst nicht verschieben. (Bei ca. 0:14)

BlankLordVader

unregistriert

5

Donnerstag, 6. Juni 2013, 09:25

Hallo zusammen

Vielen Dank für die Rückmeldungen und guten Kritiken.


Hätte nicht gedacht, dass das Bildformat so extrem auffällt. Dass der Ton fehlt ist mir klar, aber ich wusste nicht, was ich machen soll, was dazu passt.


Bei meinem nächsten Clip werde ich versuchen die Anregungen zu berücksichtigen. Zuerst muss mir aber wieder eine Idee kommen.

Freundliche Grüsse

BlankLordVader

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BlankLordVader« (6. Juni 2013, 09:31)


L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich

Beiträge: 550

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 208

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 6. Juni 2013, 09:39

War das dein erster Stop-Motion-Film? Dafür war er sehr solide, auch wenn die angesprochenen Dinge natürlich noch verbesserungswürdig sind.

Dass der Ton fehlt ist mir klar, aber ich wusste nicht, was ich machen soll, was dazu passt.

Am Ende z. B. Essgeräusche, davor irgendeine Hintergrundmusik und wenn die Gläser aufgehn dieses Ploppgeräusch.

Zitat

Bei meinem nächsten Clip werde ich versuchen die Anregungen zu berücksichtigen. Zuerst muss mir aber wieder eine Idee kommen.

Und zwischendurch immer mal wieder am Forengeschehen beteiligen - sieht einfach seltsam aus, wenn jemand nur nimmt. ;)
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN und nur wenn eine Verfilmung wahrscheinlich ist.

kein Moviemaker, doch wie Blender ein Tool
#HSis

BlankLordVader

unregistriert

7

Donnerstag, 6. Juni 2013, 12:03

War das dein erster Stop-Motion-Film? Dafür war er sehr solide, auch wenn die angesprochenen Dinge natürlich noch verbesserungswürdig sind.



Und zwischendurch immer mal wieder am Forengeschehen beteiligen - sieht einfach seltsam aus, wenn jemand nur nimmt. ;)

Dies war mehr oder weniger mein Erster. Ich habe zuerst einmal zwei drei Versuche mit Lego-Figuren gemacht, damit ich das Gefühl für die Anzahl-Bilder, damit der Film einigermassen ruckelfrei ist, erhalte.

Am Forengeschehe werde ich mich mit Sicherheit beteiligen =)

Auch bei dir möchte ich mich für die Kritik und Anregungen bedanken :)

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Kurzfilm, Stop-Motion

Social Bookmarks