Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 28. Mai 2013, 22:08

Ärger am Bau - EMG

Hey Leute,

zeitgleich mit Clear the Room ist noch ein weiterer Film von uns produziert worden. Wobei wir sehr viel Zeit, vorallem in die Postproduction gesteckt haben. Die Dialoge sind uns leider nicht so gut gelungen, diese werden wir doch versuchen, im nächsten Projekt zu verbessern.

Ich freue mich auf eure Kritik und Verbesserungsvorschläge!

Titel:
Ärger am Bau

Beschreibung:
Drei Bauarbeiter schlagen die Mafia mit ihren eigenen "Waffen" in die Flucht

Infos zur Entstehung:
Kamera: Canon 60D
Sonstiges Equipment: Baustrahler, Softboxen, Rode NTG-2, DIY Dolly, DIY Steadycam
Schnittsoftware: Adobe Premiere CS 5.5
Sonstige Software: Adobe After Effects CS 5.5, Adobe Audition CS 5.5, OF, E3D

Länge:
z.B. 1'18" Minuten

Stream:


SmaX von EMG

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 058

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 216

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 28. Mai 2013, 22:46

Der Clip ist schon etwas überspitzt, aber doch nett gemacht. In der Wohnung reflektiert das Licht zum Teil.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

3

Dienstag, 28. Mai 2013, 23:38

Danke 7River, die Übertreibung war unser Ziel. Das mit den Reflektionen ist uns leider erst in der Post aufgefallen :rolleyes: Da sollten wir das nächste mal direkt am Set aufpassen.

WADevelopment

unregistriert

4

Mittwoch, 29. Mai 2013, 11:38

Schön gemacht. Fand die Übertreibung recht lustig, wobei der eine Schauspieler, der die anderen auf die bewaffneten Leute aufmerksam macht, mich etwas mit seiner Überzeugung gestört hat. Das hätte finde ich realer rüberkommen müssen.

Noch ein kleiner Kritikpunkt: Bei der Zeitlupe würde ich den Muzzle Flash verschieden gestalten. Immer das gleiche Footage nutzen finde ich langweilig und wirkt unrealistisch.

Ansonsten hats mir gut gefallen!

5

Mittwoch, 29. Mai 2013, 16:05

Danke WADevelopment, wir werden weiter an unseren Schauspielkünsten arbeiten. Das mit dem Muzzle Flash ist mir erst gerade eben aufgefallen, das hätte man wirklich noch besser machen können, zumal verschiedenes Footage vorhanden wäre :rolleyes:

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 3. Juni 2013, 01:03

Naja es war ok. Die Muzzelflashes waren leider nicht sonderlich gut an die Umgebung angepasst. Farbkorrektur hat nicht soooo gut ausgesehen. Es hat mehr nach einem Testvideo ausgesehen in dem ihr mit Muzzelflashes rumprobiert habt.

7

Dienstag, 4. Juni 2013, 23:05

Danke Black Cinema, wir sind wie gesagt noch am lernen und ich finde persönlich, dass bei einer guten Farbkorrektur sehr viel dahinter steckt und das man da auch erst ein Gefühl dafür entwickeln muss. Ich probiere viel aus und die Farbkorrektur bzw. das Color Granding war in diesem Fall eine angepasste Vorlage aus Red Giant Looks. Es gehört doch sehr viel dazu, dass man diese große Aufgabe gut hinbekommt und lerne immer weiter dazu, weswegen ich auch für Tipps deinerseits dankbar wäre.

Natürlich haben wir in diesem Film verschiedene Muzzleflashes probiert, um auch ein bisschen abwechslungsreich zu sein. Wir haben zusätzlich die Umgebung nachbeleuchtet um die Lichter durch die Muzzle Flashes zu simulieren. Ohne uns selbst zu loben haben wir das zufriedenstellend hinbekommen, natürlich kann man da immer wieder was dazu lernen, wobei ich auch hier um Tipps dankbar wäre.

Vielen Dank nochmal und ich freue mich auch auf weitere konstruktive Anregungen und Tipps!

SmaX

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 5. Juni 2013, 22:37

Wegen der Farbkorrektur schreiben wir mal persönlich.
Bei den Muzzelflashes hättest du einfach die Deckkraft etwas runter setzen müssen. Dann hätte es einen wesentlich realistischeren Gesamteindruck abgegeben. Viel mehr war es eigentlich nicht. Die Umgebungsbeleuchtung der Muzzelflashes fand ich gut :)

Social Bookmarks