Du bist nicht angemeldet.

Mr.Bombastic

unregistriert

1

Donnerstag, 20. Dezember 2012, 00:33

Paranormal Amateuractivity

Hallo Leute.

Wie ihr seht ist das mein erster Beitrag hier im Forum. Und da ich hier keinen Bereich gefunden habe um mich vorzustellen, mach ichs einfach kurz hier. Ich heiße Djalal Gadziev, bin 17 Jahre und bin kurz vor dem Realschulabschluss. Meine zukünftige Richtung ist geistlich eigentlich schon festgelegt, aber den endgültigen Beruf finde ich nicht. Ich liebe es Videos zu schneiden, zu bearbeiten und alles was damit zu tun hat. Ich liebe Trailer, wie sie gemacht sind und welche Arbeit dahinter steckt. Ich liebe das Medium Video/Film, mit bei der Entstehung dabei zu sein. Will später auf jeden fall Filme schneiden, bearbeiten und sehenswert machen. Hoffentlich finde ich den Weg (:

Um diesem Thema ein Sinn zu geben habe, stelle ich euch meinen bescheidenen, kleinen und mit wenig Effekten unterlegten "Film" vor: Paranormal Amateuractivity. Er ist echt spontan entstanden. Hatten uns keine Richtige Handlung aufgezeichnet, sondern einfach gedreht. Wurden inspiriert durch den dritten Teil der Reihe. In unserer Version bin ich der, der von einem Dämon besessen wird. Meine Aufnahmeutensilien waren eine FinePix S2980, iPlod 4. Bearbeitet und geschnitten habe ich es lediglich mit Windows Movie Maker. Daher ist es eher weniger von dem, was ihr vom Titel erwartet habt.

Ich habe mir Adobe After Effects zugelegt und versuche mich damit an zu freunden. Bin zurzeit bei dem Thema 'Typography'. Vielleicht folgt später mal ein Video..

Ich weiß dass Paranormal Amateuractivity nicht besonders ist, da ich zumal nur mit Movie Maker gearbeitet habe. Ich möchte mich auf jeden fall bessern. Also Kritik ist erwünscht :)

Ich bin der im roten Pulli.

Länge: 12 Minuten

Video:


Liebe Grüße!

*Video-Tag eingefügt*

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Mr.Bombastic« (21. Dezember 2012, 21:28)


7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 916

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 193

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 21. Dezember 2012, 22:02

Paranormal Activity (1) war natürlich eine geniale Film-Idee, auch wenn einige das nicht so sehen. Ihr hättet Eurer Story ruhig mehr Substanz verleihen können. Vielleicht hätte einer am Wochenende sturmfrei, sie machen Gläserrücken/Geisterbeschwörung, das funktioniert nicht so richtig, und erst später passieren unheimliche Dinge, weil sie unabsichtlich was herbeigerufen haben… Irgendwie muss die Geister-Anwesenheit ja etwas plausibel sein. Aber Euer Filmchen find' ich für den Anfang ganz okay.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 160

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 22. Dezember 2012, 10:38

*push*

Ein Push, noch dazu nach nicht mal 24 Stunden ist nun wirklich nicht nötig. Bitte ließ dir noch mal die Forenregeln durch, eigentlich würden wir dafür sogar eine Verwarnung geben.

4

Samstag, 22. Dezember 2012, 11:21

Also: Es gibt in diesem Forum einen Thread names "Neue User stellen sich vor", da kannst du alles, was man hier über dich wissen sollten reinschreiben :)

Zum Film: War das dein erster "richtiger" Film?
Für den Anfang auf jedenfall nicht schlecht.

Was mich aber am meißten gestört hat, war die Story: Das hätte alles ein bisschen mehr Plausibilität vertragen können.
z.B. dass ihr beide (noch nicht mal 18) alleine in ein neues Haus zieht, und du ihn "Katy" nennst. Schon da finde ich, verliert der Film
jegliche Seriösität und so geht auch die Spannung verloren.
Woher kommt nun dieser "Dämon"? Der hat ja eigentlich garnichts schlimmes gemacht außer ein paar Türen und Lampen zu bewegen.
Ich denke da ihr dass ja spontan gemacht habt, hattet ihr wahrscheinlich keine Lust hattet, die Story komplett zu durchdenken (geht mir öfters auch so). Naja...

Die schauspielerische Leistung (welche in solchen "Handkamera-Filmen" ja enorm wichtig ist, um das ganze real wirken zu lassen) hat mich nicht überzeugt, am Anfang ging es noch
aber je "spannender" es wurde, desto (entschuldigung:) unnatürlicher und schlechter wurde euer Schauspiel.

Das klingt jetzt alles sehr hart aber wenn man sich reinhängt und anstrengt wird das schon besser werden :)

Kameratechnisch fand ich den Film i.O., es hat mich definitiv an Paranormal Avtivity erinnert.
Die Soundeffekte fand ich teilweise deplatziert und unpassend, z.B. am Ende, wo du in die Kamera schaust und dann so ein Soundeffekt "reingeklatscht" wurde, obwohl im Bild nicht
wirklich was passiert. Da hätte man mehr machen können.

Jedenfalls: nicht entmutigen lassen, versuche einfach die Tipps umzusetzten und dann werden die nächsten Projekte besser.

lg benny

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Verwendete Tags

activity, angst, film, horror, paranormal, thriller

Social Bookmarks