Du bist nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 23. August 2012, 22:11

Spiel mit gefährlichen Karten - EMG

Hey Leute,

Da dies meine erste Produktion ist, will ich noch ganz kurz dazu was sagen. :D

Ich bin ja noch relativ neu hier im Forum, und habe bisher selbst noch gar keinen Film produziert. Ich bin schon länger filmbegeistert und habe mir ungf. vor einem Jahr eine Kamera zugelegt, eine Sony A33. Mit der Kamera hab ich zuerst ein bisschen fotografiert und dann auch ein paar Videos gemacht. Dann hab ich mir mal rein aus Interesse AE und Premiere als Testversion runtergeladen und habe ein bisschen damit rumgespielt. Später habe ich mir dann die ganze Creative Suite gekauft. Nebenher habe ich mit meinen besten Freunden abendelang über das Filmemachen geredet und wir haben uns dann letztendlich zu einer Filmgruppe (EMG) zusammengeschlossen. Wir haben uns noch mehr Equipment gekauft und treffen uns auch jede Woche. Allerdings suchen wir momentan noch nach Leuten aus der Umgebung, deswegen auch der Aufruf am Ende. ;)

Jetzt haben wir den ersten Film fertig gemacht, um einfach mal zu sehen, wo wir stehen, wo wir uns noch verbessern müssen und was wir bis jetzt alles können.
Ich weiß, das die schauspielerische Leistung nicht sehr gut ist und auch die Story nicht sehr überzeugend - aber jeder muss irgendwann mal klein anfangen.
Ich hoffe, dass wir uns mit der Kritik verbessern können und der nächste Film dann richtig gut wird.

Wir drehen in Zukunft mit einer Canon 60D (Die Alpha ist leider nicht sehr dafür geeignet) und stellen uns gerade noch weiteres Equipment wie eine Dolly, Stativ, Rig usw. zusammen.


Titel:

Spiel mit gefährlichen Karten

Beschreibung:
Ein Agent schleust sich in eine geheime Pokerrunde ein, um einen Mafiaboss zu erledigen.

Infos zur Entstehung:
Kamera: Sony A33
Sonstiges Equipment: Kitobjektiv 17-55mm, Rode NTG 2, DIY Steadycam, Amateurbeleuchtung (Baustrahler)
Schnittsoftware: Adobe Premiere
Sonstige Software: Adobe After Effects, Adobe Audition, Adobe Photoshop, Optical Flares (VC)
Zusätzliches Footage von Mr. Andrew Kramer: Action Essentials 2, FX Sound Designer

Länge:
3'48" Minuten

Stream:



SmaX (EMG)

brainstorm4

unregistriert

2

Donnerstag, 23. August 2012, 23:11

Gut...zu allererst einmal Glückwunsch, dass ihr etwas auf die Beine gestellt habt. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer das sein kann, ein Projekt durchzuziehen.

Nun zu dem, was mir aufgefallen ist:

-Zuersteinmal muss ich sagen, dass mir euer Plot recht gut gefallen hat. Es war jetzt zwar nichts komplett originelles, aber für einen Actionthriller ganz gut. Der Kurzfilm wirkte durchdacht. In der Umsetzung gab es allerdings einige Dinge, die das wiederum verfälscht haben und die Stimmung leider auch zerstörten:

-Der Ton kam nicht unbedingt bahnbrechend. Vor allen Dingen hatte ich Probleme, die Sprache an einigen Stellen zu verstehen. Größtenteils lag das daran, dass dort zu viel Hall war und recht weit am Ende kam eine Art Knistern oder Knacken, das ich nicht zuordnen konnte.

-Leider kam bei dem Pokerspiel kaum Stimmung auf. Dies hatte mehrere Gründe: Einerseits solltet ihr unbedingt an eurem Schauspiel arbeiten. Das kommt mit Zeit und Erfahrung. Andererseits gefiel mir die Kamerafürhung vor allem beim Pokerspiel nicht so gut. Mehr Schnitte, Closeups und Freude an verschiedenen, gerne auch experimentellen Einsellungen bringen hier besonders viel.

-Sonst sind mir noch einige Details aufgefallen, die ihr ändern solltet, wenn ihr eure Produktion verbessern wollt: Beim Alkohol war schnell zu erkennen, um was es sich handelt, sprich die Marke und der Preis. Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und sage, dass ein Mafiaboss normalerweise keinen Fusel trinken würde. Umgeht die Sache doch, indem ihr neue Etiketten druckt, die nach hochwertigen Marken aussehen, und sie dann auf die Flaschen klebt.

-Desweiteren gab es bei den Blutspuren einige Trackingfehler, die ziemlich gestört haben.

Vor allen Dingen wegen des Tons und wegen des Schauspiels wirkte das Ganze leider nicht sehr professionell. Doch man merkt, dass da Potential ist! Ich denke, dass vor allem Dingen, wenn ihr daran arbeitet, ihr sehr gute Produktionen schaffen könnt.

mfg,
brainstorm4

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 907

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 193

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 24. August 2012, 01:32

Oh, Sorry, Smax, hätte Deinen/Euren Film fast übersehen. Glückwunsch auch von mir. Mein Vorredner hat ja schon viel Technisches
dazu gesagt. Als Debütfilm find‘ ich ihn aber schon recht solide, wenn man sich andere Filmchen im Netz zum Vergleich ansieht. Man merkt wirklich, dass Du und Deine Kumpels sich fürs Filmen interessieren. Das Pokerspiel hätte ruhig länger ausfallen können. Klar, Ihr seid Laiendarsteller und hättet stellenweise mit mehr Ernst spielen können.
Der Anfang mit dem „Herzmonitor und dem Herzschlag“ (Eurem Logo) und die Missionsbriefing-Stimme fand ich richtig cool. Auch das: Bist Du … Pettroff? Ja, der bin ich! :)

Da kann man schon gespannt auf Euren nächsten Film sein – und was Ihr Euch noch so einfallen lässt. Weiter so. ^^
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

4

Freitag, 24. August 2012, 19:24

Vielen Dank an brainstorm4 und 7River für Euer Feedback.
Ich hatte gedacht, dass der Film entweder total ausgelacht wird oder niedergemacht wird :D - aber man sieht, das hier ist ein echt gutes Forum und wie man es in den Wald hineinschreit, so kommt es auch (im positiven Sinne) wieder zurück - gefällt mir gut.

@brainstorm4 zum Ton kann ich sagen, dass die Alpha leider eine nicht sehr gute Aufzeichnung hat und wir das auf jedenfall verbessern werden, das Knacken ist mir auch schon aufgefallen und wir werden dass hoffentlich in den Griff kriegen ;) . Das Schauspielerische ist wie gesagt noch nicht so gut, und mir gefällt die Szene mit dem Pokern auch noch nicht so gut, weil sie einfach zu kurz ist und keine gute Stimmung entstehen kann. Selbstverständlich auch die Kameraeinstellungen müssen noch besser werden, keine Frage. Die Vodkaflasche stand noch so rum, das war ein Patzer, denn nicht mal ich selbst trinke einen so einen Fusel :D Bei den Blutspuren war das Problem, das AE das Ganze nicht sonderlich gut tracken konnte und so immer ein leichtes zittern drin war, womit ich selbst nicht ganz zufrieden bin, dieses Problem werde ich das nächste mal mit Mocha beheben, da sich dort einfach besser tracken lassen kann.

Das Intro habe auch ich in AE erstellt, und es freut mich, dass es euch gefällt.


Vielen Dank nochmal für euer Feedback - genauso hab ich mir das gewünscht. Ich weiß jetzt genau was es noch zu verbessern gibt und ich kann es mir gleich notieren und das nächste Mal besser machen.
Wir versuchen uns auch in Zukunft zu verbessern, damit wir auf jedenfall auch bessere Filme hinkriegen werden. Und wir werden auf jedenfall weitermachen :D

SmaX

Social Bookmarks