Du bist nicht angemeldet.

HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich
  • »HobbyFilmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 396

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 2. April 2012, 22:41

Canon 600d Testvideo mit selbstgebautem Slider

Hallo liebe Filmemacher :)

ich möchte euch hier mal ein kleines Testvideo das ich mit der canon 600d gemacht habe zeigen.
Es war mein erster richtiger Versuch ein wenig die Bilder zu farbkorrigieren um einen leichten Filmlook zu erzeugen.
Ebenfalls habe ich in diesem Video das erste mal meinen selbstgebauten Slider getestet, den ich für 20 Euro aus zwei Rohren und nem Brett zusammengeschraubt habe.
Am besten ihr schaut euch das Video einfach mal an. Viel Spaß ;)
Kritik ist natürlich erwünscht :)
LG Jasper



Da bereits einiege Fragen gekommen sind wie der Slider denn jetzt aussieht hier ein Bild:

Das Ding ist noch lange nicht perfekt und ruckelt noch sehr aber mit etwas Übung bekommt man schon ganz gute Ergebnisse :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HobbyFilmer« (2. April 2012, 23:22)


HobbyfilmNF

unregistriert

2

Montag, 2. April 2012, 22:58

Schaut ja cool aus.
Hätte aber gerne den Slider im einsatz gesehen also ne cam die filmt wie due den slider benutzt.

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 827

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 2. April 2012, 23:07

Insgesamt hat mir das ganz gut gefallen!

Vielleicht hättest du noch bei 1.47 mehr von den Bäumen in den Bildausschnitt legen sollen, damit das nicht so "in den unteren Rand geklatscht" aussieht.

Die Farbkorrektur ist durchaus stimmungsvoll warm, das besänftigt das Auge, nur pass auf, dass du keine Stilbrüche unbewusst setzt. Die Filmfarbe muss nämlich den ganzen Clip durchweg soweit identisch sein, dass es alles stimmig aussieht. So ist bei 2.43 das Bild etwas zu kalt.

Beruhigend, dass man mit einem 20€-Eigenbau auch solche tolle Aufnahmen machen kann. Ich möchte mir die nächsten Tage auch etwas zusammeln basteln, kann mich aber nicht entscheidend, was für eine Variante am universalsten und praktischsten ist: Ein großer Dolly, wo man ein großes Stativ draufstellen kann, ein kleiner Dolly nur mit Stativkopf oder starrer Kamerabefestigung, oder einen Glidetrack, den man sich auf das Stativ draufschraubt. Ein wirklich optimales Tutorial habe ich leider noch nicht gefunden...

Wie hast du denn eigentlich diese Schräg-Aufnahmen hinbekommen? Wäre es möglich wenn du mal ein Bild von deinem Slider hochladen könntest, damit ich mir das vorstellen kann? Dafür wäre ich dir sehr dankbar :)

HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich
  • »HobbyFilmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 396

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 2. April 2012, 23:25

Um einen kleinen Eindruck zu bekommen wie der Slider aussieht habe ich oben noch ein Bild hinzugefügt ;)
LG Jasper

PrinceHD

unregistriert

5

Montag, 2. April 2012, 23:31

Tutorial ?

Tutorial verfügbar ?

bzw das material was verwendet wurde ?

bzw das kleine schwarze teil wie heißt das wo man die kamera befestigt ?^^

oder welche schraube müsste ich kaufen damit die canon eos 600d darauf hält

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 827

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 2. April 2012, 23:39

Aha, interessant. Danke! Die Variante habe ich auch nicht gesehen, bei der man die Rohre komplett auf ein Brett schraubt. Wie hast du die Rohre befestigt? Mit Sekundenkleber?

Ich kann mir irgendwie nur schlecht vorstellen, wie der Truck flüsstig durch Handbewegung über die Rohre gleiten kann. Das sieht eher nach einer ruckeligen Fahrt aus, wenn man nicht gerade eine präzise Hand hat.

Mr Dude

unregistriert

7

Dienstag, 3. April 2012, 00:39

Ohne den Thread jetzt für meinen Eigenbau missbrauchen zu wollen... Mein Slider sieht ähnlich aus. Ich habe die beiden Führungsrohre/Schienen von unten durch festgeschraubt und den Wagen mit zwei halben Rohren incl. Filz-Stoff ausgestattet. Da Hobbyfilmer keinen weichen Stoff an den Schellen hat, wundert es mich auch, dass die Aufnahmen ruhig werden, aber wenns funktioniert, warum nicht :) Auf meinem Foto kann man die Idee vielleicht noch einmal näher betrachten. Das hässlische Kupferrohr auf dem der Kopf steckt habe ich mittlerer Weile ausgetauscht, aber Schienen und Schiebedings sind noch das selbe.
»Mr Dude« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG0253 - Kopie.JPG

HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich
  • »HobbyFilmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 396

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 4. April 2012, 00:12

Aha, interessant. Danke! Die Variante habe ich auch nicht gesehen, bei der man die Rohre komplett auf ein Brett schraubt. Wie hast du die Rohre befestigt? Mit Sekundenkleber?

Die Variante ist ähnlich wie die von Mr Dude aber doch ein kleines bisschen anders. In meinem Fall sind die Alurohre nämlich von unten so an das Brett geschraubt das sich ca. ein Abstand von 5mm zwischen Rohr und Brett befindet. Das ist wichtig weil sonst könnte ich den Schlitten garnicht bewegen.

Ich kann mir irgendwie nur schlecht vorstellen, wie der Truck flüsstig durch Handbewegung über die Rohre gleiten kann. Das sieht eher nach einer ruckeligen Fahrt aus, wenn man nicht gerade eine präzise Hand hat.

Gut erkannt er läuft auch absolut nicht flüssig da sich schon allein der abstand zwischen den beiden Rohren um mm verändert. Zwar bekommt man nach etwas Übung und vielen Versuchen immer mal was gutes hin aber so richtig zufrieden bin ich leider nicht.

Da Hobbyfilmer keinen weichen Stoff an den Schellen hat, wundert es mich auch, dass die Aufnahmen ruhig werden, aber wenns funktioniert, warum nicht

Das mit dem Stoff ist eine gute Idee von dir aber bringt es das denn wirklich? Muss ich auf jedenfall mal ausprobieren.

Gruß Jasper

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 827

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 4. April 2012, 02:29

Ich finde das hier auch clever gelöst! Vielleicht wäre es eine Alternative :)


Mr Dude

unregistriert

10

Mittwoch, 4. April 2012, 09:13

Das mit dem Stoff ist eine gute Idee von dir aber bringt es das denn wirklich? Muss ich auf jedenfall mal ausprobieren.

Stoff auf Plastik rutscht immer besser als Plastik auf Plastik^^ Solange das ganze nicht geschmiert ist, würde ich es mit Stoff polstern.

Fischfilet

Registrierter Benutzer

Beiträge: 468

Dabei seit: 4. April 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Frühere Benutzernamen: Fischfilet

Hilfreich-Bewertungen: 60

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 4. April 2012, 09:37

gegen eine ruckelige hand hilft es auch häufig ein gummiband um den schlitten zu legen und ihn daran über die schiene zu ziehen :) nur mal so als kleine anmerkung nebenbei!

tolle aufnahmen übrigens :)

Filmstammtisch

Registrierter Benutzer

  • »Filmstammtisch« ist männlich

Beiträge: 98

Dabei seit: 31. März 2012

Wohnort: Wien

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 4. April 2012, 10:18

Servus
Nchdem auch andere Sliderselbstbauten hier hergezeigt wurden möchte ich auch meinen herzeigen. Ich möchte dazu aber anmerken, daß ich auch die dafür notwendigen Gerätschaften besitze und mein Bestreben war es diesen auch in der 10 - 15 Kilo Klasse einzusetzen.

Hier mal ein paar Bilder davon.









Diese Bilder zeigen den Slider nur mit Handbetrieb, im nachfolgenden Video wurde bereits ein Motorantrieb angebaut, der später nochmals verbessert wurde.



Inzwischen wurde auch ein Zahnriemenantrieb eingebaut:



Gruß

Walter

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Filmstammtisch« (27. April 2012, 17:43)


Social Bookmarks