Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich
  • »Selon Fischer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 854

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 286

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 26. Januar 2011, 22:55

meDigital Spracherkennung [Werbespot]

Hallo ihr Lieben,
ich stecke gerade bis zum Hals in Prüfungen. Einen kleinen Teil meiner Prüfungsleistungen möchte ich euch aber nicht vorenthalten. :rolleyes:

Dieser fiktive Werbespot entstand im Rahmen einen kommunikationswissenschaftlichen Seminars an der Universität Erfurt. Die Aufgabe war das Erstellen einer Kampagne zur Markteinführung einer digitalen Spracherkennung für den medizinischen Bereich.

Da die Zielgruppe viel zu klein ist und sich ein Werbespot im TV dafür nicht rechnen würde, hat meine Gruppe als fiktive Kommunikationsfirma einen sog. Eisbrecherspot konzipiert, der auf Webseiten, Messen und anderweitig in unserer Kampagne eingebaut wird.

Für alle die sich fragen, was ich eigentlich studiere:

Spoiler Spoiler

In der Kommunikationswissenschaft lernt man nicht Werbung zu erschaffen, sondern überlegt sich die richtigen Kampagnen zu erstellen, um Produkte richtig zu promoten. Erst wenn die Kampagne sitzt, wird eine Werbeagentur beauftragt. Dabei kann es recht praktisch sein, wenn man sich in gestalterischen Gebieten auskennt ;)

Unsere Kampagne hat übrigens gewonnen – unsere fiktiven Kunden haben wir von uns überzeugen können. :)


Von euch würde ich mir Kritik zur technischen Seite wünschen. Bedenkt aber, dass ihr nicht die Zielgruppe seid ;)

:D

Beiträge: 2 603

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 27. Januar 2011, 02:49

Zum Technischen kann ich nur eins sagen: Das Lächeln der Frau macht mir Angst! :D

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. Januar 2011, 09:40

Finde man kann da wenig zum Technischen sagen. War einfach zu kurz dafür. Glaube ein paar kleine Unschärfen konnte ich entdecken, oder waren die beabsichtigt?





Knitti

Registrierter Benutzer

  • »Knitti« ist männlich

Beiträge: 98

Dabei seit: 5. Juni 2009

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 27. Januar 2011, 17:27

Die grinsende Frau hätte man weglassen können. Wirkt gestellt und lenkt vom Zusammenhang zwischen Papierchaos und dem "Behalten sie den Überblick"-Spruch ab.

...aber sonst schön gemacht :)

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich
  • »Selon Fischer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 854

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 286

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 28. Januar 2011, 12:01

Ich danke euch für die Kommentare :)

@Birke
wir haben die Einstellung ungefähr 15 mal wiederholt - und irgendwann wird das lächeln bisschen müde :D

@SR
Kurz? 28Sek. Spotlänge - genau der Durchschnitt :rolleyes: Unschärfen sind einige drin, und die sind leider auch nicht beabsichtigt - Schärfeziehen ist nicht immer so leicht, und auf dem kleinen LCD Bildschirm kann man fast nur raten... :)

@Knitti
Dankeschön :) Aber weglassen sollte man das Produkt nicht, finde ich ;)

HobbyfilmNF

unregistriert

6

Freitag, 28. Januar 2011, 14:21

Cooler Spot.
Ist mit der Spracherkennung ein Diktiergerät gemeint ?

7

Freitag, 28. Januar 2011, 14:59

Tut mir Leid, aber der Werbespot sagt mir jetzt gar nichts. Ich weiß noch weniger als vorher :D

Technisch gesehen hats mich jetzt auch nicht beeindruckt. Standard, würd ich sagen ;)

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich
  • »Selon Fischer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 854

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 286

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 28. Januar 2011, 16:59

@HobbyfilmNF
nein, meDigital ist eine Softwarelösung für Diktiergeräte :)

@HeltFX
du bist ja auch nicht die Zielgruppe. Wenn du im medizinischen Bereich arbeiten würdest, würdest du wissen, was da für eine Neuerung kommt ;)
Aber wieso Standard? :huh:

HobbyfilmNF

unregistriert

9

Freitag, 28. Januar 2011, 19:37

nein, meDigital ist eine Softwarelösung für Diktiergeräte


Dann habe ich die Werbung nicht verstanden.
Wäöhre es ein diktiergerät könnte ich es verstehen da man dann nicht mit sovielen Aufzeichnungen durch die Gegend läuft.
Aber was eine Softwarelösung mit 2 überbepackten die zusammen laufen zu tun hat verstehe ich nicht.
Dachte immer Werbung soll kurz, knapp und für jeden Verständlich sein.
Habe hier irgendwie den Gabbo Effekt wo man nicht versteht worum es geht..
Das ändert nichts daran das der Clip gut insziniert ist aber er gibt zumindest mir ein Rätsel auf.

Darth Obi Wan Kenobi

Benutzter Unregistrierer

  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist männlich

Beiträge: 545

Dabei seit: 2. Juli 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 29. Januar 2011, 00:00

Aber was hat das Zoom H2 da verloren ;)
Ich fands vom Schnitt eigentlich recht flott. Nur die Frau war schon etwas laienhaft.
Findet uns hier auf Youtube :)

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich
  • »Selon Fischer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 854

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 286

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 29. Januar 2011, 08:48

Aber was hat das Zoom H2 da verloren
Ich fands vom Schnitt eigentlich recht flott. Nur die Frau war schon etwas laienhaft.

Dann habe ich die Werbung nicht verstanden.
Wäöhre es ein diktiergerät könnte ich es verstehen da man dann nicht mit sovielen Aufzeichnungen durch die Gegend läuft.
Aber was eine Softwarelösung mit 2 überbepackten die zusammen laufen zu tun hat verstehe ich nicht.
Dachte immer Werbung soll kurz, knapp und für jeden Verständlich sein.


Nicht unbedingt. Es ist ja kein Spot für TV, sondern für Kunden, die sich entweder im Messestand, auf der Homepage oder in der Roadshowpräsentation befinden - und die wollen einfach nur noch einmal kurz humorvoll zusammengefasst sehen, welche Vorteile Spracherkennung hat - nicht wie Spracherkennung funktioniert. Das wissen 60% des medizinischen Personals schon - allerdings ist ein Alleinstellungsmerkmal der Software, dass sie auch auf mobilen Endgeräten eingesetzt werden kann. Z.B. Smartphones oder eben auch den Zoom H2 :rolleyes:

Feuerreiter

unregistriert

12

Montag, 31. Januar 2011, 14:00

Also ich fand's zu unsauber. Ein Werbespot, gerade so etwas benötigt eigene Lichtsetzung, ggf. auch Überbelichtung und viel reines Weiß. Der Drehort war deswegen relativ ungünstig z.B. mit dem blauen Boden. Die Frau am Ende hätte richtig strahlend scharf daherkommen müssen... Anfangs auch zu dunkel, sehr wenig Kontrast für einen Werbespot.
Es war zuviel Gewackel drin (anfangs z.B.), das hätte man durch Dolly bzw. Kran ändern können (kann man ja auch für nen 5er leihen, fast..) und es sah amateurhaft aus - eine (stärkere) Farbkorrektur hätte da bestimmt noch abgeholfen.

Die Idee fand ich dagegen sehr gut, kurz und relativ simpel, aber genau das Richtige, wo man als Eingeweihter in die Branche weiß, worum's geht.
Aber fürs nächste Mal: Auf Licht achten! Ansonsten ggf. paar Szenen softwarestabilisieren, geht ja in den meisten Schnittprogrammen (Vegas zB) direkt oder noch besser mit Mercalli v2.
Hast du schon spezielles Licht oder einfach available Light genutzt?

Grüße!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Feuerreiter« (31. Januar 2011, 19:43)


IsDeutschThis

unregistriert

13

Dienstag, 1. Februar 2011, 03:25

dies lächeln von der frau okay etwas gestellt sie wirkt ... ich will nciht böse klingen irgendwie alt :D (sry)

sonst lustig gestaltet auch wenn man den ausgang schon von anfang an weiß ... trotzdem ein gut gelungener kleiner spot knackig kurz so wie es zu sein hat :)

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich
  • »Selon Fischer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 854

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 286

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 1. Februar 2011, 10:50

@IsDeutschThis
danke :)

@Feuerreiter
auch dir Danke. Da wir in einem echten Krankenhaus gedreht haben und wir den Arbeitsfluss nicht aufhalten konnten, kamen Lichter geschweige denn Dollys nicht infrage. Es war ja schon so ein Kampf, das Krankenhaus davon zu überzeugen, dass wir keine billigen YouTube Filmer sind :rolleyes: Außerdem entstand die Sache unter extremem Zeitdruck: in 2h :)
Der Spot war ja auch nicht unsere einzige Arbeit für die Präsentation. Wir haben viel parallel arbeiten müssen und haben bis zum nächsten Tag, an dem die Präsentation dann war, an unserem Auftritt gefeilt.
Schnitt und Farbkorrektur inkl. Aufnahmen des gesprochenen Slogans mussten noch am selben Tag erledigt werden. - Zeitdruck und viel stress inklusive. Also relativ realitätsnah :)

:D

Ich danke euch für eure Rückmeldungen. Werbung funktioniert eben um einiges anders als ein Kurzfilm. :)

richipitchi

unregistriert

15

Donnerstag, 3. Februar 2011, 00:09

Ähm moin,

was genau studierst du denn?

Kommunikationsdesign?
Medieninformatik?

Ich stehe nämlich schon bald vorm Abitur und weiß nicht recht, ob ich wirklich etwas in die Richtung studieren sollte.
Es macht zwar schon Spaß, aber viele sagen, der Markt sei überfüllt und man hätte eigtl kaum eine Chance auf einen gut bezahlten Job.
Wie seht ihr das?

Evtl gehe ich dann doch irgendwie ins Management oder in die Wissenschaft :D

L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich

Beiträge: 541

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 3. Februar 2011, 09:51

Zum Technischen kann ich nur eins sagen: Das Lächeln der Frau macht mir Angst! :D

Second that. :D

Die Werbung verstehe ich aber auch nicht (und mein Vater kommt aus dem medizinischen Bereich). Da stoßen zwei Leute mit Bergen von Akten zusammen und alles liegt auf dem Boden, dann kommt die Frau mit diesem Gerät vorbei (und grinst seltsam :D ). Die Nachricht ist: Das Gerät ist besser als Akten. Wenn aber eine Software für das Gerät vorgestellt werden soll und nicht das Gerät selbst, müsste man die zwei Männer mit dem Gerät ohne Software zeigen, wie sie daran verzweifeln, und dann kommt die Frau mit dem Gerät mit Software und lacht sich einen ab. Klar funktioniert ein Werbespot anders als ein Kurzfilm, aber einer gewissen inneren Logik muss auch er folgen.

Hat mich jedenfalls vom Konzept her hier ran erinnert: http://www.youtube.com/watch?v=bk87OQrEMf8 (Meine ich ernst und soll keine Eigenwerbung sein, obwohl ich mitspiele :D Drehzeit waren auch ca. 2 Stunden). Erst müht man sich mit unnötigem Kram ab und dann wird die Innovation gezeigt, die einem alles erleichtert.

Zum Technischen selbst kann ich nun leider nicht viel sagen, aber da wurde glaub ich auch schon einiges Gutes hier gesagt. :)
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN.

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich
  • »Selon Fischer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 854

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 286

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 3. Februar 2011, 14:54

@richipitchi
erstmal danke :) aber weder Kommunikationsdesign noch Medieninformatik sondern die Mischung aus beidem: Kommunikationswissenschaft :) Es geht also um die Planung und Betreuung von Kampagnen - Public Realations eben. Dabei ist das egal ob PR für Personen, Firmen, Events oder eben Produkte.

Dass ihr euch alle so an dem Inhalt des Spots stoßt, zeigt eigentlich nur, wie wichtig die Kampagne ist.
Nochmal^^:
1) ihr seid nicht die Zielgruppe
2) der Spot als Werbemaßnahme ist in eine größere Kampagne eingebettet
3) die Zielgruppe (Krankenhäuser, Arztpraxen, ambulante Pflegedienste) kennt die Diskussion digitale Spracherkennung vs. Aktenschränke

Es geht darum erst einmal darum, von den Vorteilen der digitalen Spracherkennung gegenüber der handgeschriebenen zu überzeugen erst dann kann man gezielt für das Produkt werben. Ich sprach im Eröffnungspost von einem sog. Eisbrecherspot. Nichts anders soll es sein, nichts anderes kann es auch sein. Theoretisch könnte man das Produktlogo am Ende mit Slogan auch weglassen, aber da würde jeder Kunde (in dem Fall die Softwarefirma, die den Auftrag gegeben hat) sofort meckern, weil sie keine Werbung für ihr Produkt sehen. Dass indirekte Werbung viel effektiver ist, verstehen sie nicht. Ihr müsst das auch nicht verstehen, ich schon, weil ichs ja studiere :)
Das wollte ich nur noch kurz klarstellen, Weil Werbekommunikation eben was anderes ist, als nur nen Werbespot zu basteln :)

@L Lawliet
danke dir. Bitte frag deinen Vater, ob und in welchem Ausmaß in seinem Betrieb digitale Spracherkennung genutzt wird. :)
Das Konzept ist ja auch nicht mega-innovativ, daher ist es klar, dass es einige Spots dieser Art gibt. Deiner ist definitiv technisch hochwertiger, allerdings sieht es sehr nach Handschrift von Profis bzw Ausgebildeten aus :)

L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich

Beiträge: 541

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 3. Februar 2011, 19:51

Hey Selon Fischer,

also die Erklärung hättest du ruhig an den Anfang stellen können, jetzt ist einiges klarer und mein Beitrag hat sich damit auch erübrigt. :)
Mein Vater ist übrigens schon in Rente, hehe...dachte, dass ich die Arzt-Bemerkung vor dem Posten rausgenommen hatte, was ja wohl nicht stimmt... :whistling:

Und ja, "mein" Spot war professioneller aufgezogen.

Never mind. :)
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks