Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

prallplatte

unregistriert

1

Sonntag, 26. Dezember 2010, 16:16

Crashtest

Hier mal ein Film aus dem technischem Bereich. Ein Standard-Crashtest a la Euro NCAP mit Plastikpanzer anstatt Familienkutsche. Das ganze etwas aufgepeppt durch Musik.

Problematisch war:

- ich war allein, da meine Entourage die Mitarbeit verweigerte,

- der stressige zeitliche Rahmen wg Akkulaufzeiten: im Panzer, der Fernbedienung und den insg. sieben Kameras,

- die Nichtwiederholbarkeit.

Merkt man dann auch im Clip: da ist noch einiges zu verbessern. Egal. Hier für euch das ganze Machwerk incl. Begleittext:





Passive Sicherheit genießt bei Delas Allgemeinem Panzer Club (DAPC) oberste Priorität. Crashtests demonstrieren deswegen auch, welche Hersteller ihre Hausaufgaben gemacht haben.

Sie zeigen aber auch, was man selbst falsch machen kann. Falsch eingestellte Winkelspiegel, schlecht oder gar nicht angeschnallt, offene Luken, Funkersitz verkehrt eingebaut - die Möglichkeiten sind zahlreich.

Was passiert, wenn ein Auffahrunfall die Fahrt abrupt stoppt?

Getestet wird der recht verbreitete original Heng-Long Tiger 1:16, aktuelle Version, quasi frisch ab Werk aus der Hongkong-Schachtel. Dargestellt wird ein versetzter Frontalzusammenstoß mit einer Ziegelwand - ein in der Realität häufig vorkommender Unfall. Die Geschindigkeit beträgt 30 km/h. Der Test erfolgt mit Eigenantrieb, also mit Vollgas laufenden Motoren.




Fazit: die Belastungswerte lagen durchweg im oberen Drittel. Besonders im Bereich der Wanne zeigten sich eklatante Schwächen. Hier sollte der Hersteller dringend tätig werden. Neben der fehlenden Steifigkeit der Wannenseiten gibt es aber auch Positives zu berichten: der Turm übertraf hinsichtlich Sicherheit alle Erwartungen.

Getestet in den Geheimlabors der Delavision 2010 / südlicher Ural.

*Video-Tag eingefügt*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (26. Dezember 2010, 17:17)


sollthar

unregistriert

2

Sonntag, 26. Dezember 2010, 17:41

Ein Crashtest mit einem Spielzeugpanzer...? Öhm... ok. Also für Modellaufnahmen mit Hochgeschwindigkeitskameras mit etwas Bearbeitung vielleicht sogar zu gebrauchen. Ansonsten bleibt mir der Sinn des Videos leider etwas verwehrt, sorry. :)

HareMadeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HareMadeFilms« ist männlich

Beiträge: 345

Dabei seit: 5. Februar 2010

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 26. Dezember 2010, 18:31

Tja, also ... äh ... nun gut: Also, die totale Sinnlosigkeit dieses Clips, gepaart mit dem nicht ganz unerheblichen Aufwand der Aufnahmesituation einschließlich all der Kameras entlockt mir eine gewisse Sympathie. Allerdings so ein bißchen die Art, die man für Forrest Gump empfindet (WENN man sie empfindet). Und, obwohl ich zu ausgewiesenem Kriegsspielzeug weiß Gott keine tiefergehende Beziehung habe: Die Karre tat mir doch irgendwie leid. Frisch aus der Schachtel an die Wand gefahren. Ein kurzes, grausames Schicksal.

Den eigentlichen Crash fand ich ein wenig "underwhelming", wozu sicher auch beigetragen hat, dass man den Panzer nicht - was für Crashtests an sich typisch ist - aus laufender Fahrt direkt auffahren sieht, was doch bei all den Kameras an sich möglich gewesen sein müsste. Im Übrigen fand ich frühere Machwerke von Dir besser, auch wenn da ebenfalls schon einiges kaputtgegangen ist ... da passiert einfach mehr, was zwar ebenfalls regelmäßig völlig sinnfrei, aber jedenfalls für Interessierte durchaus interessant anzusehen war. Dafür, dass Deine "Entourage" (um wen oder wieviele handelt es sich da eigentlich?) bei diesem Machwerk anscheinend lieber Weihnachtskekse essen und Adventslieder singen gegangen ist, habe ich jedenfalls ein gewisses Verständnis. Trotzdem: im Großen und Ganzen schaue ich mir Deine Clips ganz gern an. Fröhliche Restweihnachten! :)

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 972

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 26. Dezember 2010, 22:22

War zwar schön anzusehen aaaber...So richtig spannend war es nicht :( Mir tat das Modell leid :( Da gab es irgendwie kein richtiges 1:1 Verhältniss. Die Wand war einfach zu dick^^

Social Bookmarks