Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

BlueMoonProductions

unregistriert

1

Sonntag, 28. November 2010, 17:35

November - Kurzfilm auf der 550D




Um in Übung zu bleiben hab ich diesen kleinen Kurzfilm gemacht.

Gedrhet wurde mit der 550D + Tamron 17-50 2.8.
War auch das erste mal dass ich in After Effects gegradet hab deswegen hier noch ein before/after.




VIel Spaß
Paul

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 2 100

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 348

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 28. November 2010, 23:46

Das Terroristenkind hats rausgerissen. :D

Das war nur Übung und keiner von Birkholz so bewunderten Kunstfilmen, oder? Weil als reine Beobachtung finde ich das Filmchen extrem spannend und seltsam-komisch zugleich. Wenn du eine tiefere Aussage damit bezwecken wolltest, wars zu plump. :)

Mir hats gefallen. Vllt zeigst du MaximusNoobus mal deinen Clip, damit er sich die Kamera endlich kauft und aufhört, seltsame Fragen zu stellen :)

Ansonsten waren die "Credits" schlecht lesbar :rolleyes:

Marcus Laubner

unregistriert

3

Montag, 29. November 2010, 00:03

"Kurzfilm" finde ich doch etwas übertrieben, dafür dass der Clip im Prinzip nur einen kurzen Eindruck wiedergibt. Auch fand ich ihn optisch jetzt nicht so doll - zum einen die Farbkorrektur, bei denen mir die unbehandelten Originalscreens fast mehr gefallen, das zu natürliche Bild ohne zusätzliche Beleuchtung für die Akzente und dann noch die inkonsequente Tiefenunschärfe, die unabhängig von den Einstellungen mal recht auffällig und mal auch gar nicht vorhanden ist. Mich würde jedenfalls wundern, wenn jemand aufgrund dieses Clips die Kamera kaufen würde.

BlueMoonProductions

unregistriert

4

Montag, 29. November 2010, 20:21

Ja es war nur eine Übung. Bin mit Kamera und Stativ rumgegangen und hab gefilmt was mich interresiert hat.

Zitat

und dann noch die inkonsequente Tiefenunschärfe, die unabhängig von den Einstellungen mal recht auffällig und mal auch gar nicht vorhanden ist.


Ja wieso sollte auch jede Einstellung tiefenunschärfe haben? Oder versteh ich das falsch. Ich fand nur interresant mal mit dem Bokeh rumzuspielen etc.

Marcus Laubner

unregistriert

5

Dienstag, 30. November 2010, 19:29

Ich meinte damit Einstellungen, bei denen der Abstand der Kamera zum fokussierten Objekt in etwa gleich aussieht, nur das eine Einstellung eben Unschärfe hat und die andere komischerweise nicht. Sicherlich sind diese anders aufgenommen worden (einmal mit Zoom, einmal ohne), aber das merkt man als Laie ja nicht, man fühlt nur, dass da irgendwas nicht stimmt, verstehst du?

Social Bookmarks