Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

rEcOvEr

unregistriert

1

Donnerstag, 21. Mai 2009, 17:25

"Finanzkrise - Verzockt?" - THM Pictures

Titel: "Finanzkrise - Verzockt?"
Genre: Spot / Clip
Länge: 1:05 Minuten

Regie, Postproduktion & Idee: Faruk T.
Hand im Spiel: Moussa Hakal

eine THM Pictures Produktion - 2009










Synopsis:

Eine satirische Antwort auf die Finanz- bzw. Wirtschaftskrise, die seit Spätsommer 2008 die Weltwirtschaft ins Wanken bringt.


Hintergrund:

Der Clip entstand im Rahmen meiner Bewerbung an die Universität der Künste in Berlin, deren Aufgabenstellung "Beschleunigt / Abgebremst" lautete.
Gedreht wurde mit der Videofunktion der DSLR Canon EOS 500D in nativem 720p HD. Farbkorrektur und visuelle Nachbearbeitung wie gewöhnlich mit Adobe After Effects CS3 und der Schnitt in Final Cut Studio 2.
Interessant von der Erfahrung her war für mich erstmal generell die neue Art des Schnitts, die ich mal ausprobieren wollte, ganz ohne Musik und etwas experimenteller Natur. Dann aber auch das Drehen mit einer digitalen Spiegelreflexkamera, die, wie ich sagen muss, eine wirkliche 35 mm Optik hervorbringt, jedoch mit weitaus mehr Komfort und Handling. Nachteile bot das Rohformat, da es in H.264 mit 30fps aufgenommen wird. Aber ein wirklicher Stein wars nicht und ich finde insgesamt ist mir das für den Look doch wert gewesen!



Download "Finanzkrise - Verzockt?" (H.264 Quicktime *.mov / HD 720p / 35 MB)








Viel Spaß beim Schauen und angenehme Unterhaltung!
Kritik, Lob und Anregungen sind natürlich erwünscht!


MfG
Faruk T.


PS: Achja, bitte versucht, falls es doch dazu kommen sollte, eine Diskussion über das Thema "Finanzkrise" auf Basis des Clips zu halten, um nicht hier ins Off-Topic zu driften! Vielen Dank!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (20. September 2014, 18:08)


2

Donnerstag, 21. Mai 2009, 17:30

nice nice^^... hat mir gut gefallen und es nimmt das thema gut auf^^

vor allem zeigt es sehr gut, was mit den managern passieren sollte, wenn sie n unternehmen an die wand fahren :D

3

Donnerstag, 21. Mai 2009, 17:52

Also technisch schon ziemlich schön, vor allem der Schnitt, die Ausleuchtung trifft jetzt nicht so meinen Geschmack aber handwerklich trotzdem klasse.
An der "Handlung" hab ich dann doch ein bisschen was auszusetzen. Einerseits werden nämlich die wahren Ursache der Finanzkrise nicht behandelt, dafür ist das Monopolyspiel eben nicht der perfekte Stellvertreter. Andererseits wird jetzt nicht wirklich klar, dass die Banken sich verklalkuliert haben. Das ist insofern wichtig, dass der Zusammensturz eines ganzen Systems wesentlich größere Auswirkungen hat, als der Verlust einer einzelnen Person. Dem ist hier aber, so wie ich das sehe, keine Rechnung getragen. Das ganze Problem wurde ein bisschen in ein Monopolyspiel "reingezwungen", wobei es eigentlich zu komplex dafür ist. Vielleicht verstehe ich aber auch euren Ansatz falsch und durchschaue das noch nicht ganz, es ist natürlich auch schwer sowas kurz und prägnant zu gestalten.
Ich muss aber sagen der Ansatz ist echt super und auch dieses Rasante habt ihr wunderbar gestaltet.
Am Ende bleibt bei mir das Gefühl, etwas nicht ganz rundes gesehen zu haben, vielleicht liegt das aber an meiner momentanen Begriffsstutzigkeit ;).

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 21. Mai 2009, 19:49

naja, finanzkrise in 60 sekunden erklären wär auch ohne monopoly nicht so einfach *g*.
ich find das technisch natürlich super und inhaltlich hat mir das satirische ende gefallen. ist ganz lustig und stimmig, aber ich hab jetzt auch nicht wirklich versucht jede einstellung in bezug zur aktuellen krise zu setzen...

TM-Films

unregistriert

5

Donnerstag, 21. Mai 2009, 20:00

Hey,

kommt es mir nur so vor, oder kenne ich sowas in der Art schon?
Das Wirtschaftsmonopoly gab's schon bei Extra3 vom NDR... Aber trotzdem anders!
Ich muss sagen - Eigentlich ganz gut umgesetzt, obwohl mir oft zu viele Schatten im Bild waren und mir hat ein bisschen ein Sprecher oder irgendwas gefehlt, der die "Story" erzählt - ob lustig oder ernst - irgendwie kam die "Story" ein bisschen zu kurz!

MfG,
Tom!

PS: Wie lange hast du denn jetzt letzendlich dran gearbeitet? Denn technisch (außer dem Licht) gefällt es mir doch! :thumbup:

rEcOvEr

unregistriert

6

Freitag, 22. Mai 2009, 12:25

Hey , ersteinmal vielen Dank für die ersten Kommentare! Ich hoffe es folgen noch einige! ^^

Also ich beantworte einfach hintereinander mal die Fragen:

@Carli: Ich kann deine Ansicht vollkommen nachvollziehen. Aber mir gings letztendlich nicht direkt um eine ökonomisch wissenschaftliche Analyse der Ursachen der Finanzkrise, denn die könnten nicht einmal in einer Doku voll ausgelegt werden. Mir ging es mehr um den satirischen, wie man es nennen will, sogar "primitiven" Ansatz dieser Krise zu nehmen: d.h. mir waren die Darstellung folgender Punkte sehr wichtig: die Gier nach Gewinn und Profit, möglichst schnell und möglichst viel Geld zu machen, vorallem mit Kapital, das einem nicht gehört. Es ist so gesehen zwar ein "Einzelspieler", der sein Unternehmen in den Ruin treibt, aber er steht ja für einen Typus. Monopoly im Allgemeinen heißt für mich schon "Monopol" im Wortlaut, Kapitalismus wie er im Buche steht, Sinn des Spiels alle anderen Spieler bzw. die Konkurrenz auszuschalten, das was meiner Meinung nach von der Mehrheit der Wirtschaft in der Welt ja betrieben wird. Man konkurriert. Das sollte eine übertriebene Darstellung dessen sein, wie schnell auch so etwas "abgebremst" werden kann und zur Diskussion anregen. Thema meiner Bewerbungsaufgabe lautete ja "Beschleunigt / Abgebremst", daher war mir da auch ein gewisser Rahmen gesetzt. So viel zur Idee. Ich hoffe ich konnte bisschen Aufschluss über meinen Ansatz geben. :)

@ TM-Films: Das kann echt gut sein! Ist auch in meinen Augen nicht so schlimm, da es sich wirklich toll eignet! In Amerika gibts mittlerweile sogar eine Zeichentrickversion davon, wie der Monopolymann bankrott geht, in einem roten Haus, mit seinem silbernen Auto und metallenem Hund. :D :P
Sprecher wäre mir zu aufdringlich gewesen , genauso wie z. B. auch Musik. Ich wollte versuchen so "roh" wie möglich eine gewisse Message rüberzubringen, da mir alles andere ein wenig aufdringlich vorkam, einfach aus dem Grund mal was anderes zu machen. Ich musste ja auch zusehen mich bei der Bewerbung irgendwie von der Masse der anderen Filme abzuheben durch anderen Schnitt und solche Sachen eben. Aber natürlich alles nachvollziehbare Kritikpunkte.
Besonders das mit dem Licht, was die meisten bemängeln: Ich gebe selber zu, dass ich auch nicht so zufrieden bin, leider gings nicht anders, da ich unter hohem Zeitdruck stand wegen Abitur und Abgabe usw. Ich hab insgesamt wirklich nur zwei Tage am Film gearbeitet, inkl. Dreh und Finishing.

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 22. Mai 2009, 14:14

Was hast du mit dem Ton gemacht?
Extern aufgenommen?

Irgendwie rauscht das so komisch und fiept, außer ein paar "Booms" war ja nix dabei.
Kann die Cam den Ton mit aufnehmen?

Wenn ja klang der halt echt nicht gut.

Achja bevor ichs vergess.

Der Look war richtig cool und auch der rasande Schnitt wusste zu gefallen.
Musik hätte das ganze vielleicht kaputt gemacht, der Ansatz ohne Musik war gut aber halt auch ein wenig langweilig und Leise.

8

Freitag, 22. Mai 2009, 14:18

Ja jetzt verstehe ichs :). Das was du wolltest hast du tatsächlich toll umgesetzt, und das Thema wunderbar interpretiert. Was mich verwirrt hat war dann wohl die Bezeichnung "Finanzkrise" da es ja tatsächlich eher um Kapitalismus im Allgemeinen geht.
Freue mich auf weitere Werke eurerseits.

rEcOvEr

unregistriert

9

Freitag, 22. Mai 2009, 15:06

@GhostPictures: Das ist O-Ton, völlig unbearbeitet und gelasse wie er ist. Also wurde das Video schneller gemacht, dann ist der Ton auch höher, lauter, leiser usw. Die Cam nimmt ihn mit auf. Ich hatte nicht die Zeit zum Nachvertonen, daher ists so geblieben, aber ich dachte es passt zum "dreckigen" Schnitt. Vielen Dank für die Kritik!

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 22. Mai 2009, 19:20

Ich hatte halt dieses pfeifen gemerkt, so wie das immer bei Camcordern zu hören ist wenn man mit dem eingebauten Mikro arbeitet.
Fands aufjedenfall interessant diesen O-Ton zu hören!

Ich denke mal bei dieser DSLR Filmen muss man irgendwie den Ton seperat aufnehmen.

NO!R

Theater!

Beiträge: 301

Dabei seit: 24. Juni 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 22. Mai 2009, 22:29

Top! ich kenn bis jetzt nur einen "Finanzkrise"-Film der vom stil her ganz anders (Animation) ist aber der hier hat mir auch super gefallen. Und ich muss Carli wiedersprechen. Also aus deinem Antwort-Kommentar les ich zwar das ihr das ursprünglich nicht vorhattet (korrigier mich wenn ihrs doch vorhattet, weil wenn nicht wärs eig. ein recht lustiger zufall) aber: Das mit den Häusern, die einfach gekauft und gekauft und später mit Hypotheken belastet werden, also diese Immobilienkrise, ist ja ein großer und wichtiger Teil der Finanzkrise (viele sehen die Immobilienkrise ja als Ursache für den zusammenbruch der "Lehmann-Brothers" welche ja letztlich den zusammenbruch der Internationalen Finanzmärkte verursachte).

also: filmisch und inhaltlich super :thumbsup: ... aber klär mich auf ob des mit den Häusern in dem Clip ne Anspielung auf die Immobilien war oder einfach als Symbol für die gier?

SG Trooper

unregistriert

12

Freitag, 22. Mai 2009, 23:21

Also ich fand den Clip klasse. Technisch war nix ausszusetzen. Könnte fast ein Wahlwerbespot sein. Am ende hab ich nur auf irgendein Parteilogo gewartet. :D Ich wüsste gar nicht was man da noch besser machen könnte. Ich hatte stellenweise das Gefühl als währe das mit einer Stopmotion Technik gedreht worden. Kommt aber denke ich von der Zeitraffer. Habt ihr das gleich in Zeitraffer gefilmt oder in der Postpro gemacht?

rEcOvEr

unregistriert

13

Samstag, 23. Mai 2009, 13:38

Hey, vielen Dank für die weiteren Kommentare!

@Noir: Ja, also das ist auf jeden Fall eine Anspielung auf die Immobilienkrise und auch auf Hypotheken, da Hypotheken die einzige Möglichkeit sind im Monopolyspiel an Geld zu kommen, das man direkt von der Bank bekommt, das einem nur indirekt gehört. Wie gesagt, wir haben versucht alles mögliche auf das Boot zu nehmen, damit ein Typus dargestellt werden kann, satirisch / karikiert durch das Spiel. Schön, dass dir das aufgefallen ist! :D

@SG Trooper: Ja, Zeitraffer ist in der Postpro entstanden und soll auch ein wenig Stopmotion-Charakter enthalten, verspielt wirken. Liegt auch am abgehackten Montagestil, der die Rasanz vermitteln soll.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 690

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 488

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 6. Oktober 2009, 18:35

Technisch (Kameraarbeit, Schnitt, Farbkorrektur) fand ich den Clip absolut super, auch die Bildqualität war top! Nur eine Kleinigkeit: Der Ton war nicht besonders sauber, da gab's Rauschen und Piepen (wurde vielleicht schon gesagt).

Inhaltlich eine gute Idee. Bei der Länge hätte ich mir aber noch Musik oder einen Sprecher gewünscht. Alternative wäre eine kürzere Fassung (30 Sekunden).

Social Bookmarks