Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich
  • »Selon Fischer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 868

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 288

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 19. Januar 2009, 00:45

Kurzfilm: Total

Story:
Total, ein Tablettensüchtiger, findet sich in einer Herrentoilette wieder, wo er per Videobotschaft von der Existenz seines Zwillingsbruders Lebal erfährt, der von Rebellen gefangen genommen wurde und nun Total im Namen der mysteriösen „Organisation der Großen“ bittet, das Hauptquartier der Rebellen zu sprengen.
So macht sich Total auf, die letzte Bitte seine Bruders zu erfüllen…

Entstehung:
Da mein Kumpel vorhatte, sich seine langen Haare abzuschneiden, kam uns die Idee, ihn eine Doppelrolle spielen zu lassen. Er schrieb eine expressionistisch-abstrakte Kurzgeschichte, von der ich etwa das letzte Drittel verfilmen wollte.
Noch nie musste ich für einen Film so genau planen, denn die beiden „Brüder“ sollten im Film miteinander sprechen – und ein Nachdreh kam nicht infrage (Haare waren nun mal ab^^)
So drehten wir insgesamt 4 Drehtage – über 3 Monate (seit Oktober) verteilt.
Da ich mittlerweile wieder eine Kamera mein eigen nennen kann, gelobe ich nun hiermit, das dies mein letzter 640x480 DigiCam-Clip war :D
Ebenso verspreche ich, dass mein nächster Film verständlicher wird :S


Tipp: auf "in hoher Qualität ansehen" klicken - die normale YouTube Qualität macht wenig Freude. Oder hier per MyShare
[myshare]d68787085101[/myshare] (8.38min/88MB/Xvid)



Wer Probleme mit der Story hat, kann ja mal hier reinschauen :whistling:

Spoiler Spoiler

Total und Lebal symbolisieren gegensätzliche Strömungen innerhalb einer Seele. Die eine ist die destruktive (Tot/Tod; Tablettenabhängigkeit; Bombe; 3mal Totschlag^^), die andere die konstruktive Strömung (Leb/Leben; bewusste Selbstbefreiung).
Die „Organisation der Großen“ ist nichts anderes als ein äußerer Zwang, dem Total und Lebal erlegen sind – und dem sich nur Lebal entziehen will.
Am Ende kann Total nicht entkommen, sein Vorhaben nicht beenden, denn die Gerechtigkeit, also das Positivum, lässt ihn bei der Zerstörung scheitern.
Lebal steht auf, seine Befreiung, die gleichzeitig die Befreiung der Seele (=Rebellenhauptquartier) war, ist somit erfolgreich gewesen; Total läuft ihm hinterher, ist also nicht mehr die treibende Kraft.
Am Ende hört Total die Stimmen der „Großen“ – und muss sich entscheiden, ob er sich von den Zwängen befreit, oder sich (weiter) zugrunde richtet.

Ein alternatives Ende findet sich hier: http://www.youtube.com/watch?v=tRGpBxTYs2A

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Selon Fischer« (20. Januar 2009, 00:23)


ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 096

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 31. Januar 2009, 11:30

Ist doch ganz cool geworden.

Klar waren die Stimmen nicht perfekt aber du hast ja einige 3D Spielerein mit eingebaut und es war auch nicht zuuu Lang. :thumbsup:

3

Samstag, 31. Januar 2009, 12:41

Hm die Idee find ich eigentlich ganz gut, aber es erscheint alles recht "konstruiert" also du hast die die Handlung, so empfinde ich das, auf deine beabsichtigte Aussage zurechtgeschnitten (was ja auch relativ normal ist), aber dann einfach, in dem Drang hier und da noch einen Interpretationsansatz oder eine Aussage reinzustecken, das Gesamtpaket etwas klobig erscheinen lassen. Also das soll es heißen irgendwie erschließen sich einem die Zusammenhänge nicht immer beim ersten Betrachten (warum jetzt drogenabhängig?). Was ihr damit ausdrücken wollt ist schon irgendwo verständlich aber es passt nicht mehr zusammen, also erst drogenabhängig, dann wieder in Topform und der Aspekt ist fallen gelassen. Schwierig das zu beschreiben, was ich meine ;). Also es wirkte etwas aneinandergereiht und nicht so schön verknüpft, dass es passt. Aber alles subjektiv, ging vielleicht nur mir so.

Technisch hats mir nicht so gefallen. Kamera war halt wirklich nicht besonders toll. Farbkorrektur dementsprechend auch nicht sooo schön, Musik nicht immer passend, aber dafür war der Schnitt mit schönen Ansätzen. 3D-Szenen waren auch nicht gerade gelungen, wirkte alles recht unpassend, Explosionsszene war ok. Die Stimmen an Anfang und Ende hat man sogut wie gar nicht verstanden.

Schauspielisch fand ich es eher mager. Der Protagonist war ganz gut aber die 2 "Wächter" eher schlecht, denen ist das Grinsen ja nicht mal vergangen als sie schon tot waren ;).

Aber find das Gesamtwerk doch ganz interessant und lässt viel Interpretationsspielraum.

Ciao Carli

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carli« (31. Januar 2009, 12:48)


Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich
  • »Selon Fischer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 868

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 288

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 31. Januar 2009, 20:26

Hi^^
erstmal danke dafür, das ihr den Clip nicht habt versauern lassen...denn Betteln ist abartig ;)

Nun, die "3D Spielereien" waren meine alle-raller ersten, die ich je mit mit einem 3D Programm gemacht habe :whistling:

Carli ich a) verstehe was du sagen willst und b) gebe dir recht ;) Mit dem "konstruiert" beschreibst du eigentlich den gesamten Film - er ist auch nur deswegen so kompliziert, weil er eigentlich überdecken soll, dass die Story an und für sich gar nicht funktioniert... :rolleyes:

Nun, meine Digitalkamera hab ich nun zum Filmen (endlich) aufgeben können - ich bin nun auch in HD Zeiten angekommen 8-) Dementsprechen waren die Orginalbilder ziemlich fürchterlich - hab da mit der Farbkorrektur das maximale (okay, für meine Verhältnisse^^) herausholen können.

Ihr habt beide die nicht bzw schwer verständlichen Stimmen als Miesepunkt angegeben - was meint ihr da genau? :)

5

Samstag, 31. Januar 2009, 20:37

Die Stimmen hören sich so dumpf an und das Gelispel der einen macht es noch schwerer, das richtig zu verstehen. Bei der zweiten gehts so halbwegs. Außerdem sind sie gemessen am Rest deutlich zu leise ;). Also bezieht sich jetzt nur auf die Stimmen der Großen.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks