Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

sollthar

unregistriert

1

Montag, 12. Januar 2009, 12:32

Kurzfilm "Farewell"

Ich habe übers Wochenende mit meiner Freundin einen Kurzfilm konzipiert, gedreht und bearbeitet. Anbei findet ihr das Ergebnis:



High Quality Quicktime:
http://www.nightcast.net/permanent/farewell.mov

Crappy YouToube-o-Vision:
http://www.youtube.com/watch?v=hgezbHu9T80

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 2 100

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 348

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 12. Januar 2009, 14:01

wow, hat mir richtig zugesagt! die perspektiven waren gut gewählt, die schnitte präzise, super einfälle, eie hübsche patricia ;) und ein (okay, ich bin naiv^^) überraschendes ende 8o

außerdem waren die sounds super und die musik passend.

hat mir gefallen :D

edit: ich will nightcast sehn :rolleyes:

sollthar

unregistriert

3

Montag, 12. Januar 2009, 14:05

Vielen herzlichen Dank!

ich werds Patricia ausrichten. :D

Dulex Productions

unregistriert

4

Dienstag, 13. Januar 2009, 14:45

Kritik

Geile Pfeile, hat mir sehr gut gefallen

Schnitt
Farbkorrektur
Tiefenschräfe
Story
Ende

Alles Genial gemeistert Respekt ;-)

Weiter so! :thumbup:

5

Dienstag, 13. Januar 2009, 20:34

Ich muss zugeben. hat mir auch sehr gut gefallen!

Vor allem Sounds und Musik wurden spitze eingesetzt :thumbup:

Das Ende hat mich auch überrascht... Frau halt... :D

Schattenlord

unregistriert

6

Dienstag, 13. Januar 2009, 21:19

Sooo,

also der Kurzfilm hat mir sehr sehr gut gefallen.

Von der Story, bis hin zur Musik - klasse. Ein in sich abgeschlossenes Meisterwerk. Für eine Wochenendproduktion wirklich super.

Die Idee ist super - super einfach. Aber dennoch wurde viel daraus gemacht. Die Geschichte, der Faden zieht sich von Anfang bis Ende richtig schön durch.
Die Kamera wusste sehr zu gefallen. Immer die Besten Einstellungen verwendet. Vor allem die Uhr, die Träne und natürlich der Tote bleiben im Gedächtnis haften. Dahingehend wusste auch die Farbkorrektur gleichermaßen zu gefallen.

Auch der Schnitt war passend eingesetzt.

Am wirksamsten zur Atmosphäre beitragend war die Musik - Hammer. Wirklich wirklich klasse. Das Piano wirkte richtig gut.

Der Titel passt sehr gut zum Film. Alles in allem eine sehr gute Unterhaltung, bei der die Bilder auch im Nachhinein haften bleiben. Unbedingt zu den nächsten Awards anmelden. ;)

10/10

Schattenlord

7

Mittwoch, 14. Januar 2009, 00:22

Wie geil!!!!! Ihr habt es geschafft. Ich hatte am Ende wirklich "Geierpelle" bekommen. Damit rechnet man(n) ja gar nicht. Ich bin so begeistert das ich wirklich Fehler gesucht habe....habe aber keine gefunden. Das lag daran weil der Film mich so fasziniert hat. :thumbsup:

Schauspielerische Leistung Top. Die Musik sehr sehr passend. Hammer!!!! :thumbsup:

niGGo

Registrierter Benutzer

  • »niGGo« ist männlich

Beiträge: 882

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Frühere Benutzernamen: niGGo

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. Januar 2009, 06:28

Woah, ich dachte die ganze Zeit über.. "Man, das wird doch wieder so ein 'Mir-gehts-schlecht->Selbstmord'-Film, wie spannend." Aber dann, das Ende! Mensch, das war mal wirklich etwas überraschendes und einfallsreiches, finde ich. Dafür schon mal großes Lob! :)

Kameratechnisch war das ganze immer gut gelöst, genauso wie der Schnitt. Der Ton war an einigen Stellen nicht ganz optimal, aber ich mein.. Wayne.. Fällt nicht ins Gewicht. Musik war abschließend auch sehr gut gewählt.

Alles in allem gibt's nicht viel zu sagen, außer: Wirklich klasse Arbeit, weiter so! :)

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 14. Januar 2009, 10:50

Also Filmschen war schon geil gemacht. Kam ne schöne Stimmung und Atmo auf.
Einziger Kritikpunkt, am Anfang ist mir das leichte Kamerawackeln aufgefallen. Da hätte nen Stativ vielleicht besser gepasst.

Beim Film dachte ich:

Spoiler Spoiler

Entweder sie killt sich selber, oder sie hat den Typ gekillt.
Ich kann mir doch schon immer denken was in den Amateurfilmkollegen vor sich geht. :thumbsup:


Alles in allem, schöner kleiner Film.

sollthar

unregistriert

10

Mittwoch, 14. Januar 2009, 14:38

Vielen herzlichen Dank für eure positiven Kommentare! Freut mich natürlich sehr, dass dir Film Anklang findet.
(Besonders natürlich Kamera und Musik, da die von mir sind) :D


Hehe, ja. Es gibt zig Wege wohin die Einleitung hätte führen können. Finds extrem spannend zu hören was sich die Leute so überlegt haben. Da hab ich schon echt geile Gedankengänge gehört.

Mein Liebling ist der hier: "Ich dachte, sie will sich am Kronleuchter erhängen". Find ich sehr cool. :love:

Schattenlord

unregistriert

11

Mittwoch, 14. Januar 2009, 18:34

Mein Liebling ist der hier: "Ich dachte, sie will sich am Kronleuchter erhängen". Find ich sehr cool. :love:
:D :D :D :D :D

Genial xD Wer hat das denn gesagt? ^^

LunaticEYE

unregistriert

12

Mittwoch, 14. Januar 2009, 19:20

Wow, toller Kurzfilm - das habt mal eben so an einem Wochenende gemacht? Ich fands rundum klasse und am Ende hab ich mich doch ganz schön erschreckt. Gute Idee und technisch top umgesetzt. Kannst Du noch kurz was zur verwendeten Ausrüstung schreiben?

sollthar

unregistriert

13

Samstag, 17. Januar 2009, 09:07

Das hab ich mehrfach gehört mit dem Kronleuchter. Find ich sehr interessant, die Idee. :)
Mal abgesehen davon, dass es kaum klappen dürfte.

Zur Ausrüstung:

Gedreht mit einer FX-1 und einem kleinen Sony ECM Mikrophon plus 2 Baustrahlern 150W mit Farbfolien. Ah ja, und ein Stativ.

TobisClips

unregistriert

14

Samstag, 17. Januar 2009, 10:28

Fands auch echt super, Schnitt un Musik echt top - großes Lob.
Was mich nur sofort iwie gestört hat, war, dass die Uhr keinen Sekundezeiger hatte, dieser Tacksound kam mir n bissle komisch ohne nen sich dazubewegenden Zeiger vor.
Ansonsten wie gesagt echt klasse ^^

15

Samstag, 17. Januar 2009, 11:20

Zum Film muss ich nichts mehr sagen, kann nur allen zustimmen.
Besonders gut finde ich das die Freundin sich scheinbar auch für die Filmerei interessiert, so bekommen die WE eine andere Erfüllung als immer nur Fernsehen oder das Andere :D
Manfred

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 972

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 17. Januar 2009, 11:36

Mir hat der Film aus zugesagt. Ich war fasziniert von der Quallität und den Nachtaufnahmen, wirklich klasse! Musik fand ich auch spitze und passend!

SG Trooper

unregistriert

17

Samstag, 17. Januar 2009, 14:51

Jo was kann man nur sagen. Wow super geil. Was bringt ihr nur auf die Beine wenn ihr richtig viel Zeit habt.

sollthar

unregistriert

18

Montag, 19. Januar 2009, 15:19

Hehe, der Einwand mit dem Sekundenzeiger hat was. Ist mir bisher noch nicht mal bewusst aufgefallen... :)

Ja, es ist in der Tat cool sowas zuhause drehen zu können. Hatte da immer Glück. Meine EX-Freundin war jahrelang Kamerafrau von NCC und meine neue Freundin ist mit mir in einem Theaterverein - also durchwegs dem Medium Film aufgeschlossen, wie man sieht. Die Idee zum Kurzfilm war auch ihre. :thumbsup:


Was auf die Beine stellen können mit richtig viel Zeit hoffe ich, spätestens 2010 unter Beweis zu stellen, wenn mein Drehbuch für meinen nächsten Langspielfilm fertig ist.

sollthar

unregistriert

19

Freitag, 15. Januar 2010, 23:54

Nachdem Farewell bereits den 1. Platz beim FLIFF contest und einen Run am Ford Lauderdale Festival hatte, wurde er nun an die Winterthurer Lichtspieltage eingeladen und wird dort im ersten Block laufen - zusammen mit "Wild", der ebenfalls eingeladen wurde. Wir sind gespannt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sollthar« (16. Januar 2010, 13:52)


JonasKaufmann

unregistriert

20

Samstag, 16. Januar 2010, 13:18

Luzerner Lichtspieltage? Bin dabei! Vlt. sehe ich dich ja?


lg
Jonas

Ähnliche Themen

Social Bookmarks