Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Betim10

unregistriert

1

Montag, 15. September 2008, 22:53

Betim Alimi s The Martial War 2

betim alimi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Betim10« (30. Januar 2010, 01:57)


LunaticEYE

unregistriert

2

Dienstag, 16. September 2008, 18:52

Ok, also vorgewarnt durch diesen Prollo-Schläger-Clip im Forum (Streetfight blabla...) und den ziemlich reisserischen Titel von Eurem Streifen dachte ich erst "Oh Gott, was kommt denn nu?".

Meine Befürchtungen haben sich aber glücklicherweise nicht erfüllt. ^^

Erstmal muss ich sagen, dass es mich ganz schön Überwindung gekostet hat, den Streifen ganz anzuschauen. Das liegt zum einen sicherlich am schweizerdeutsch, dass es sehr, sehr schwer gemacht hat, der Story zu folgen. Man hört sich nach ner Weile zwar etwas rein, aber anstrengend blieb es für mich trotzallem. Zum anderen merkt man, dass Ihr vom akrobatischen viel, viel mehr Ahnung habt, als vom filmerischen Aspekt. Das fing an bei der Wahl der Kameraperspektiven, ging weiter über die leider wenig abwechslungsreichen Locations bis hin zur schmerzlich von mir vermissten Farbkorrektur. Das sah zu oft nach Homevideo aus. Das alles betrifft die "Nicht-Action-Szenen".

In den Actionszenen fand ich es schon sehr, sehr überzeugend und geil gemacht. Die Kämpfe kamen gut rüber, waren knackig geschnitten und hatten ordentlich Tempo. Das verführt dazu, die Story zu überspringen und sich nur die Action anzutun. Einzig meine ich gemerkt zu haben, dass ihr keine Gegner hattet, die dem Hauptdarsteller (den ich sehr sympathisch und glücklicherweise nicht als "Guck-mal-was-ich-drau-hab"Proll erlebt habe) technisch gegenüber auch nur annähernd gleichwertig gewesen wären. Trotzdem, und das verwundert mich etwas, kam bei mir zur keiner Zeit das Gefühl auf, als hätten die alle ohnehin keine Sonne gegen ihn. Habt ihr irgendwie - vll. über den Schnitt - toll gelöst. Einzig die Trainingssequenz war mir zu langatmig und wenig abweshlungsreich.

Vielleicht hättet ihr den ganzen Film noch deutlich zurechtkürzen können, um das Gesamtergebnis zu straffen und anschaulicher zu machen. Aber das kann ich nicht recht beurteilen, weil mir - eben wegen des schweizerdeutsch - die ganzen Dialogen zum großen Teil nicht verständlich erschienen. Auf jeden Fall scheint es eine Story gegeben zu haben - dafür schonmal großes Lob, eben weil mir dieser andere "Bushido-Wir-Hauen-Uns-Auf-die-Fresse-Clip" hier im Forum genau aus diesem Grund sehr übel aufgestossen ist. Da versuchen ein paar Halbstarke zu zeigen, wie cool sie sind, ohne annähernd das zu können, was ihr hier gezeigt habt.

Vielleicht solltet ihr eure eigentlichen Stärken (also diese Zweikampftechniken und die Actionsequenzen) nutzen, um mit anderen Teams zu kooperieren, die es filmtechnisch mehr drauf haben aber händeringend nach so begabten Actiondarstellern wie Euch suchen. Sowas hab ich im Amateurfilmbereich, vll. abgesehen von den MagFighters, nämlich bislang selten gesehen.

PS: Schreib doch mal noch ein paar Sätze zur Story hier in den Thread. Vielleicht haben es dann die zukünftigen Zuschauer leichter beim Anschauen.

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. September 2008, 18:06

"Ich weiß nicht was sie reden, aber es klingt schön."

Betim, du und deine Kollegen sind großartig!
Der Film ist genial geworden.

Soundeffekte sind sehr gut! Musik wird Super eingesetzt. Die Kampfschreie sind richtig gut.
Die Schauspieler, allen voran der Held spielen wirklich richtig geil!
Es entsteht eine richtig dichte Atmosphäre... Auch wenn ich die Sprache nicht verstehe, die Bilder sprechen für sich.
Der Schnitt war stellenweise auch richtig geil. Ich meine da diese Schwenkschnitte beim Telefonat vom Patrick.
Ich bekam richtig Gänsehaut in den Genial Choreographierten Kampfszenen.

Kritikpunkte sind der in Dialogszenen der fehlerhafte Bildaufbau, also dass die Leute z.b. in der Mitte des Bildes sitzen
und die Schweizersprache.
Da müssen unbedingt Untertitel her. ^^

Was ihr aber drauf habt ist ganz klar die Martial Arts Szenen, die sind schnell, abwechslungsreich, gut Geschnitten und haben Power.
Ihr Typen habt es wirklich drauf! Hammer!
So wie du will ich auch Seilspringen können! 8o

Für mich einer der besten Filme in diesem Forum.
Und der Beste in Sachen Martial Arts!

Ich will mehr von euch sehen! Mann, war das Geil! =)
Weiter so Betim!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ghostpictures.de« (17. September 2008, 18:43)


Social Bookmarks