Du bist nicht angemeldet.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 208

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 370

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 3. Februar 2008, 14:48

EB-Beitrag: Wie funktioniert Film? (Schulproduktion, 2008)

Entstehung:

Dieses Video ist in meinem zweitem Ausbildungsjahr zum Mediengestalter Bild und Ton im Rahmen des Berufsschulunterrichts entstanden. Die gesamte Klasse hat in kleinen Gruppen zu einem Oberthema (in dem Fall "Faszination Film") Kurzbeiträge produziert, wovon einige in einer Live-Sendung gezeigt wurden, welche am Ende des zweiten Schuljahres produziert wurde. Als Note gab es eine glatte 2.

Gefilmt wurde mit einer Sony DVCAM Kamera (DSR 200A), einer JVC MiniDV Kamera (GY-DV500) und einer Panasonic P2 Kamera (AG-HPX500).

Inhalt:

In diesem EB-Beitrag geht es um die Frage "Wie kommt eigentlich das Bild auf das Filmmaterial?". Es wird der Weg der unbelichteten Filmrolle in und durch die Kamera und deren anschließender Weg hinaus gezeigt, um zu verstehen zu geben, wie Bildaufnahmen mit einer Filmkamera funktionieren.

Credits:

Marcus Gräfe:
Kamera, Schnitt/Bearbeitung
Valentin Steiner:
Redakteur
Raphael Eisman:
Tonaufnahme/-mischung
Tobias David:
Licht

Länge: 02:49 Minuten
Format: AVI (Xvid / MP3)

Download:
Hohe Qualität (45,7 MB)
Niedrige Qualität (10,8 MB)

Screenshots:



Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (9. April 2014, 19:21)


Konstantin

unregistriert

2

Montag, 4. Februar 2008, 00:42

Hat mir sehr gut gefallen. War sehr informativ. Hätte gerne noch mehr ^^
Technisch ist mir nichts schlechtes aufgefallen.

Anfangs habe ich mir gedacht, warum kein Ton da war. Der Fehler wurde behoben als ich auf der Suchleiste (Windows Media Player) geklickt hab, dann kam der Ton. Aber vielleicht bin ich der einzige mit diesem Problem.

Mfg Konstantin

KingCerberus

unregistriert

3

Montag, 4. Februar 2008, 12:54

Fand die Doku auch sehr gelungen. Sowohl thematisch sehr interessant und handwerklich einwandfrei.
Sowohl Kameraarbeit, als auch Sprecher fand ich sehr gut.

Was mich jetzt aber interessiert hätte, wäre die Kostenfrage beim Film. Der Interviewpartner schneidet das Thema ja auch an, allerdings würde mich dann doch auch interessieren in welchem Kostenbereich man sich so bei 300m Filmmaterial befindet. Unterschiede zwischen 16mm und 35mm wären bestimmt auch interessant gewesen. Aber ihr hattet glaube ja auch ne bestimmte Zeitvorgabe oder?

Nun ich bin mal gespannt welche Note ihr bekommt und drück euch die Daumen.
Kann man egentlich irgendwo auch die anderen Beiträge anschauen? Oder erscheinen die anderen Beiträge nur im Trainee-TV bei euch an der Berufsschule?

4

Montag, 4. Februar 2008, 13:48

Ich hab mal gehört das 3 min Film bei etwa 60€ liegen. Entwicklung mit einberechnet. Ich bin mir aber nicht sicher. Ich weiß aber nicht ob das 16mm oder 35mm war. Glaube aber sogar 35mm.

H&H

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 208

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 370

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 4. Februar 2008, 13:56

Erstmal danke für die Antworten.

Die Maximallänge des Beitrags war 02:30 Minuten, wir haben 02:49 Minuten ;)
Ursprünglich hatten wir sogar 03:44 Minuten und wir konnten unseren Lehrer von einer max. Länge von 03:00 Minuten überzeugen.

Zum Preis wurde während des Interviews auch was gesagt, musste aber aus Zeitgründen weggeschnitten werden.

4 Minuten 35mm Material kosten ca. 250 EUR plus 100 EUR Entwicklung.

Die anderen Beiträge kann man im Moment noch nirgends sehen.

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich

Beiträge: 1 488

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 9. Februar 2008, 18:11

so jetzt uach ml ein feedback von mir..


Ich fand diese kleine doku richtig gut gelungen und glaube auch dass ihr ne sehr gute notebekommt. Ich fand das auch sehr interressant und habe auch wieder was gelernt. Es kam mir so vor wie so eine richtige doku von der Sendung mit der Maus, das heißt also: sehr gut erklärt und so.. ich finde nähmlich bei sendung mit der maus lernt man auch viel dazu... also von meiner seite nur positives.

Joshi

7

Donnerstag, 14. Februar 2008, 17:57

Schöne Dokumentation, die kurz, knackig und sehr anschaulich ist! Habt ihr mit deiner Canon XL gefilmt?

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 208

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 370

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 14. Februar 2008, 18:26

Ich habe aber eine XM, keine XL und nein, die wurde nicht benutzt ;)

Gefilmt wurde mit einer Sony DVCAM Kamera (DSR 200A), einer JVC MiniDV Kamera (GY-DV500) und einer Panasonic P2 Kamera (AG-HPX500).

Social Bookmarks