Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinere deine Suche.

Heute, 15:56

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Off-Stimme - Lautstärke

Ich würde behaupten, es gibt keinen Richtwert. Das muss man nach dem eigenen Höreindruck machen. Wenn's anstrengend wird, der Stimme zu folgen, ist der Rest zu laut. Unbedingt auch mal in nicht ganz so leisen Umgebungen probehören, also nicht nur im stillen Tonstudio. Nachtrag: Meist ergibt sich bei meinen Mischungen bei einem Stimmpegel von ca. -9dB eine Musiklautstärke von -16 bis -20 dB. Aber das kommt echt total auf den Inhalt und auch die gewünschte Stimmung an. Bei einem Trailer würde ich ...

Heute, 15:54

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Technik-Beratung: Welche Kamera für FILM/VIDEO ?

Die Bandbreite an Kameras ist zu groß, als dass man dir jetzt eine Antwort auf deine eher spärliche Fragestellung geben könnte. Das wichtigste: In welchem Preisbereich suchst du? Von 10 EUR bis eine Million ist alles möglich. Und welche Auflösung benötigst du mindestens? Reicht Full-HD oder muss es 4K sein? Wie wichtig ist dir die Tonaufzeichnung? Evtl. möchtest du den Ton sowieso extern aufnehmen.

Heute, 15:50

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Audio-Sampleraten mit Externen Audiorecorder

Über welchen Anschluss möchtest du denn die Audiospuren vom externen Rekorder in die Kamera spielen? Ich könnte mir vorstellen, dass das womöglich eine Rolle spielt. Unabhängig davon: 48 kHz ist eigentlich Standard im Videobereich.

Gestern, 21:43

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Stop-Motion mit Video-Pad möglich?

Hier hatte jemand die gleiche Frage wie du, also Stop-Motion mit Videopad: http://nch.invisionzone.com/topic/16252-…n-possible-nch/

Gestern, 15:54

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Stop-Motion mit Video-Pad möglich?

Ich kannte das Programm bisher nicht, aber davon ausgehend, was man auf die Schnelle herausfinden kann, müsste es damit problemlos gehen. Stop-Motion-Filme sind ja im Prinzip nichts weiter als "Dia-Shows", bei denen die einzelnen Standbilder hintereinander abgespielt werden, um eine Bewegung zu erhalten. Vmtl. kann man mittlerweile sowas sogar mit Photoshop erzeugen... Zum "wie" kann ich dir, auf das Programm bezogen, nichts sagen (kenne ich, wie gesagt, nicht). Aber das Prinzip sollte immer das...

Samstag, 22. Februar 2020, 21:41

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Welcher Festplattenrekorder für Canon XH-A1?

Den muss man aber offenbar ans Stromnetz anschließen. Idealerweise funktioniert das Gerät mit einem Akku, damit ich völlig flexibel bin. EDIT: Ich habe nun noch den Datavideo DN-60 und den Citidisk HDV entdeckt. Die sind allerdings nicht einmal mehr bei eBay zu bekommen...

Samstag, 22. Februar 2020, 15:52

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Welcher Festplattenrekorder für Canon XH-A1?

Am PC würde ich direkt Firewire benutzen, dann brauche ich gar keine teuren Zusatzgeräte (höchstens eine Nachrüstung einer FW-Schnittstelle). Allerdings ist ein PC bzw. Notebook nicht handlich genug.

Freitag, 21. Februar 2020, 17:10

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Welcher Festplattenrekorder für Canon XH-A1?

Ich besitze noch eine alte Canon XH-A1, mit der ich nach wie vor sehr zufrieden bin. Sie hat in meinen Augen nur ein einziges Manko: die Bandaufzeichnung. Das Digitalisieren von Band ist zeitaufwendig und die Aufnahme auf Bändern fehleranfällig. Nun gibt es wohl die Möglichkeit eines Festplattenrekorders. Immer wieder empfohlen wird der Firestore FS-4 HD Pro, der aber nur selten zu finden ist (aktuell gibt's bei eBay einen für ca. 160 EUR). Den Preis finde ich für sowas altes allerdings auch etw...

Freitag, 21. Februar 2020, 16:59

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Digicam gesucht für Industrieaufnahmen

Zitat von »Bernd Jennessen« Aber für so drei, vier Alternativen wäre ich Super-Dankbar! Wenn ich nach der Website "idealo" gehe, so kommen in deinem Preisbereich und mit dem Wunsch "4K " nur sehr wenige Modelle infrage. Siehe: https://www.idealo.de/preisvergleich/Pro…0.html?p=12-900 (ich weiß nicht, ob der Link dauerhaft funktioniert) Ich sehe da nur 12 Modelle, die überhaupt grundsätzlich infrage kommen. Du kannst ja dort mal einen Vergleich machen (geht scheinbar allerdings nur noch mit Accou...

Mittwoch, 19. Februar 2020, 15:14

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Premiere CS6 Pro Unterschiedliche Pixel und fps Angaben zu ein und demselben Video

Es gibt tatsächlich variable Framerates. Die Handys machen das vermutlich, um Platz zu sparen. Stell deine Sequenz auf 29,97 oder 30 fps und exportiere dann auch mit der Framerate. Das sollte YT und IG schmecken.

Dienstag, 18. Februar 2020, 18:41

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Premiere CS6 Pro Unterschiedliche Pixel und fps Angaben zu ein und demselben Video

Du hast die Sequenz falsch angelegt. Du musst die natürlich mit den Daten des Originalmaterials anlegen, also in deinem Fall 1920x1080@29,78fps (ziemlich seltsame Framerate, übrigens). Die ist jetzt 1280x1080, was gar keinen Sinn ergibt.

Dienstag, 18. Februar 2020, 16:08

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Digicam gesucht für Industrieaufnahmen

Wenig Licht, kleines Objektiv und dann gute Bildqualität? Das geht nicht. An einer Schraube muss man drehen. Was für eine Zeitlupe brauchst du denn? Es sind nämlich nur 100 Bilder pro Sekunde. Bei einer (heute nicht unüblichen) Standardframerate von 50fps wäre das also nur eine 50%ige Zeitlupe. Außerdem "nur" in Full-HD, nicht 4K! Wirklich schlecht ist die Kamera nun meiner Meinung nach aber auch nicht.

Sonntag, 16. Februar 2020, 21:16

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Neue User stellen sich vor - Sammelthread

Na dann, willkommen zurück! Demnach warst du noch ein Kind, als du zuletzt hier warst?

Sonntag, 16. Februar 2020, 18:57

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Tipp: Schauspiel-Workshop in Mainz (Schnupperkurs für 17- bis 26-jährige)

Ich wurde auf folgenden Workshop hingewiesen: Zitat Die Schauspielschule Mainz begrüßt das neue Jahr mit Workshops zum Beruf des/der Schauspielers/Schauspielerin. Der große Zuspruch im letzten Jahr hat uns bewogen dieses Format wiederholt anzubieten. Die Schauspielschule Mainz lädt ein: Der Workshop zum Beruf. 21. und 22. März Wir wollen in dem Workshop die Jugendlichen zwei Tage lang je fünf Stunden in Schauspiel unterrichten. Dazu gehören unterschiedliche Fächer wie Sprechen, Singen, Grundlage...

Mittwoch, 12. Februar 2020, 16:47

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Videobearbeitung / Videoschnitt Bildfehler nach dem Export (Bildflimmern u.ä.) mit Magix Video Deluxe Premium

Teste mal den MP4-Export ohne Hardwareencoding. In einem anderen Programm (Adobe Premiere Pro) habe ich oft Probleme mit Alphakanälen im Zusammenhang mit der GPU-Beschleunigung.

Dienstag, 11. Februar 2020, 17:48

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Videobearbeitung / Videoschnitt Bildfehler nach dem Export (Bildflimmern u.ä.) mit Magix Video Deluxe Premium

Welche Auflösung haben Timeline und Export? Hat die Timeline auch die 25 fps, die du aufnimmst? Was gibt es in dem Programm noch für Optionen beim Export? Am besten mach mal einen Screenshot, evtl. auch direkt von den Timeline-Settings. P. S.: Es heißt übrigens Atemschutzmaske, nicht Gasmaske.

Sonntag, 9. Februar 2020, 21:06

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Corel VideoStudio 2018 oder 2019

Möchtest du zufällig irgendwas unkenntlich machen? Dazu gibt es hier ein offizielles Tutorial: https://www.corel.com/en/tips/video/basics/blur-video/

Freitag, 7. Februar 2020, 16:01

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Herausgeschnittene Teile in Blende wieder sichtbar! Premiere Pro

Zitat von »Edulus« im Amateurfilm Forum kann man keine Videodatein anhängen? Doch, aber etwas versteckt: https://www.amateurfilm-forum.de/index.php?page=UploadList

Montag, 3. Februar 2020, 18:05

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

ich benötige einen neuen PC

Evtl. findest du hier schon ein paar Tipps (der Thread ist recht frisch): Laptop für die Videobearbeitung (es ging dort ab dem verlinkten Post nicht mehr um Laptops)

Montag, 3. Februar 2020, 15:33

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Störendes Knack Geräusch entfernen

Womit machst du denn die Audioaufnahme? Mit dem genannten Tool von Cyberlink? Falls ja, hast du mal ein anderes Tool probiert? Dass immer so ein Knackgeräusch am Ende einer Aufnahme erzeugt wird, erscheint mir seltsam. Eine kostenlose Audiosoftware wäre z. B. Audacity: https://www.audacityteam.org/ Wenn ich dich richtig verstehe, suchst du eine Möglichkeit, das Geräusch im Nachhinein zu entfernen, aber schöner wäre es bestimmt, wenn es gar nicht erst im Clip wäre.

Donnerstag, 30. Januar 2020, 17:16

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Herausgeschnittene Teile in Blende wieder sichtbar! Premiere Pro

Zitat von »Edulus« Das habe ich ja jetzt schon zwei mal erklärt oder wie meinst du das? Dann muss ich leider zugeben, dass ich dich von Anfang an falsch verstanden habe. Genau genommen habe ich dein Problem dann gar nicht verstanden. Kannst du vielleicht Screenshots oder sogar ein Video davon machen? Es sei denn, dein Problem ist jetzt gelöst bzw. du hast deine Antwort.

Mittwoch, 29. Januar 2020, 19:10

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Herausgeschnittene Teile in Blende wieder sichtbar! Premiere Pro

Ich habe das mit dem Blendenfleisch ganz am Anfang auch nicht direkt verstanden. Mich hat es auch sehr verwirrt. Mittlerweile finde ich es absolut logisch. Du schneidest doch gar nichts "weg". Du trimmst den Clip nur und das "weggetrimmte" ist natürlich noch da. Die Blende braucht doch irgendwas, wohin sie blenden kann. Wenn du einen 2-Sekunden-Clip auf 1 Sekunde kürzt (am Ende) und danach eine 1-sekündige Blende in einen 2. Clip machst, woher soll diese eine Sekunde aus Clip 1 denn kommen? Natü...

Mittwoch, 29. Januar 2020, 16:25

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Herausgeschnittene Teile in Blende wieder sichtbar! Premiere Pro

@LennO: Die Blende in deiner "Grafik" geht aber nicht in den unscharfen Bereich, sondern nur bis genau davor. Was wolltest du also aussagen? So sieht's bei mir aus: index.php?page=Attachment&attachmentID=6754

Dienstag, 28. Januar 2020, 16:46

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Herausgeschnittene Teile in Blende wieder sichtbar! Premiere Pro

@LennO: Wenn du den Code-BBCode benutzt, sieht man evtl. besser, was du meinst. @Harry: In meinen Augen macht es Premiere richtig. Das Verhalten von Corel Video Studio finde ich unlogisch (wenn es tatsächlich so ist). @Selon Fischer: Wo siehst du da den Unterschied? Oder soll das nur dazu sein, um die Blende besser nachvollziehen zu können?

Montag, 27. Januar 2020, 15:54

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Herausgeschnittene Teile in Blende wieder sichtbar! Premiere Pro

Zitat von »Edulus« meistens taucht er dann irgendwo in der Blende noch auf Wie knapp schneidest du die Stelle denn weg? Es klingt für mich danach, als wäre vom "guten" Material nicht genug für die Blende vorhanden, also nicht genug Blendenfleisch.

Samstag, 25. Januar 2020, 15:32

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Laptop für die Videobearbeitung

Naja, "Fehlkauf" ist jetzt etwas hart formuliert. Leistung hat der Rechner auf jeden Fall, auch ausreichend für Videobearbeitung.

Mittwoch, 22. Januar 2020, 16:02

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Adope Premiere Pro CC 2018 export einstellungen

Ich empfehle dir einen Export als QuickTime mit dem Cineform-Codec. Diese recht große, aber hochqualitative MOV-Datei rechnest du dann mit ffmpeg oder avidemux zum H.264 um (mit dem x264-Codec). - Download: https://ffmpeg.zeranoe.com/builds/win64/…in64-static.zip (für Win x64, alle Downloads unter https://www.ffmpeg.org/download.html) - Du brauchst nur die Datei ffmpeg.exe - Umrechnung mittels der "CRF"-Methode, siehe https://trac.ffmpeg.org/wiki/Encode/H.264 - Beispiel (in einer .bat- oder .cmd...

Dienstag, 21. Januar 2020, 15:45

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Adope Premiere Pro CC 2018 export einstellungen

Wenn du "Entspricht Sequenz-Einstellungen" anklickst, nimmt er den eingestellten Rendercodec. Das ist leider immer noch standardmäßig MPEG-2. Nicht gerade ein hochqualitativer Codec für die heutige Zeit. Insofern ist es logisch, dass du damit nur ein *.mpeg bekommst. Den Rendercodec setzt du in den Sequenzeinstellungen. Beachte aber, dass es sich ausnahmslos um Zwischenformate handelt. Ich würde keinen davon als Endformat nehmen (als Master evtl. schon, wobei die Datei u. U. riesig wird). Der H....

Dienstag, 14. Januar 2020, 16:48

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Laptop für die Videobearbeitung

In meinen Augen zu wenig RAM. 32 GB sollten es meiner Meinung nach für Videobearbeitung mind. sein. In der Firma gehen wir langsam zu 64 GB als Standard über (wir benutzen Adobe CC). Ob die Festplatten ausreichen, musst du dir selbst beantworten, ich kenne dein Material nicht.

Montag, 13. Januar 2020, 15:10

Forenbeitrag von: »Marcus Gräfe«

Laptop für die Videobearbeitung

Als Desktoplösung würde ich sowas in der Art vorschlagen (ob's ins Budget passt, weiß ich nicht, kommt auch drauf an, was für Peripherie du noch brauchst): - Intel i7 oder i9, jeweils neueste Generation - 32 oder 64 GB RAM (DDR4) - 512 GB SSD fürs System - 2x X TB HDD im RAID0 (Stripeset) - nVidia-Grafikkarte GTX 1660 Ti oder besser