Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 437.

Freitag, 21. Juni 2019, 21:46

Forenbeitrag von: »Tiger«

Frage zur framerate

Zitat von »burn4ever« Jetzt überlege ich gerade, was passiert eigentlich wenn ich 50fps mit shutter 50 in Premier als 24fps Filmmaterial interpretiere? Motionblur bleibt gleich oder verdoppelt sich weil jetzt keine frames mehr weggelassen werden? Motion Blur bleibt gleich, das passiert ja bereits bei der Aufnahme, da durch die Verschlusszeit das Bild mehr oder weniger "verwischt" wird. Das Ergebnis ist in den einzelnen Frame eingebrannt wie ein leicht verwackeltes Foto. Wie schnell du die Frame...

Dienstag, 4. Juni 2019, 22:28

Forenbeitrag von: »Tiger«

Feedback zum ersten Produkt Image un Erklärvideo.

Zitat von »Mainländer« Habe ich einfach von YT übernommen, dort heißt es die Aufmerksamkeitsspanne liegt ca bei 5 Minuten Das wird vermutlich die durchschnittliche Zeit sein, wann ein Youtube Gucker aus dem laufenden Video aussteigt und was neues anklickt. Das bedeuet nicht, daß du nach 5 Minuten Langeweile einen kurzen Wachmacher einbauen kannst und dann geht es wieder 5 Minuten weiter. Die 5 Minuten sind die Obergrenze, wo du vermutlich selbst bei einem durch und durch spannenden Video 90% de...

Dienstag, 4. Juni 2019, 22:23

Forenbeitrag von: »Tiger«

Filmausrüstung für den Anfang

Zitat von »Hornhauer« Soll hauptsächlich dazu dienen meine Stimme aufzunehmen. Wie bei einem Interview. Kamera wird ca. 1-1,5 Meter vor mir stehen. In der Situation würde ich ein Ansteckmikro empfehlen, damit bekommst du weitgehend unsichtbar und stressfrei eine gute Sprachwiedergabe. Mit einem Richtmikro auf 1,5m bekommst du schon ziemlich viel Raumanteil auf die Aufnahme, wenn du keinen sauber akustisch gedämmten Raum hast, klingt das nur bedingt professionell. Mit dem Ansteckmikro hast du da...

Montag, 3. Juni 2019, 23:52

Forenbeitrag von: »Tiger«

Feedback zum ersten Produkt Image un Erklärvideo.

Zitat von »Mainländer« die TV Sender schaffen es ja auch bei Ihren Dokus, dass man sich eine Stunde Video gibt, obwohl total trockene Materie Eine gute Doku lebt wie ein Spielfilm davon, daß eine Geschichte erzählt wird und der Zuschauer wissen will, wie es weiter geht. Es geht darum, Spannung aufzubauen. Eine Methode ist, kurz eine finale Situation zu zeigen und dann Stück für Stück zu erklären, wie es dazu gekommen ist. Viele Geschichts-Dokus arbeiten so, man sieht z.B. ein aktuell existieren...

Sonntag, 2. Juni 2019, 21:43

Forenbeitrag von: »Tiger«

Feedback zum ersten Produkt Image un Erklärvideo.

Zitat von »Peter_Nob« Mal ganz ehrlich, wer sieht sich so was 22 Minuten an. Also ich nicht hab aber mal zum Spaß die Timeline entlaggescrollt, an dem Previev Bild sieht man schon, daß sich in dem Video so gut wie nichts tut. Das ist wohl eher ein "Hörspiel". Der Trick beim Verkaufen ist, vom Produkt zu begeistern und ein "haben will" Gefühl auszulösen, das klappt eher nicht mit 20 minuten vorgelesenem Text. Wo sind die Bilder, die Emotionen, begeisterte Menschen, die nicht mehr ohne das Produk...

Sonntag, 2. Juni 2019, 21:14

Forenbeitrag von: »Tiger«

Munich in 8K

Sind ein paar Shots dabei, wo der Zeitraffer-Effekt toll rüber kommt, ich bin aber auch der Meinung, daß er bei vielen Einstellungen eher stört. Bei dem Sonnenaufgang am Anfang sieht man erst einmal eine ganze Weile nur einen Kran rumwackeln, ohne dass etwas passiert. Wenn es dann endlich spannend wird (die Sonne geht auf), kommt der cut. Ich hätte gerne noch gesehen, wie es weiter geht. Technisch passt alles, künstlerisch hätte ich mir mehr gewünscht.

Samstag, 1. Juni 2019, 00:57

Forenbeitrag von: »Tiger«

Was ist das für einen "Flocken" Effekt?

hier gibts ganz viele Links, ggf. die Suche noch um die Software deiner Wahl ergänzen... https://www.google.com/search?q=particle+effect

Montag, 27. Mai 2019, 18:38

Forenbeitrag von: »Tiger«

Läßt sich vor dem Dreh einer Einstellung eindeutig, huntertprozentig erkennen, ob die Beleuchtung richtig, gut, wie gewünscht ist?

Zitat von »Boyzie« Was ist die virtuelle Kamera? Was filmt die auf welche Weise? Die filmt virtuell Schau dir mal den ersten YT Clip an. Die "Kamera" besteht nur aus einem Monitor auf einem Schulterrig, ausgestattet mit Tracking Markern. Diese Dummy Kamera bewegt in Echtzeit ein virtuelle Gegenstück in der 3D Software, die die CGI Charaktere und das virtuelle Set berechnet. Der Monitor zeigt das, was die virtuelle Kamera in der Software sieht. Sinn und Zweck ist, daß ein Kameramann seinem gewoh...

Sonntag, 26. Mai 2019, 11:01

Forenbeitrag von: »Tiger«

Läßt sich vor dem Dreh einer Einstellung eindeutig, huntertprozentig erkennen, ob die Beleuchtung richtig, gut, wie gewünscht ist?

Zitat von »Boyzie« Ein "live grading"? Ist das ein Color Grading am Set? Yep, genau das. Color Grading Programme wie Davinci Resolve können nicht nur mit aufgenommenem Material arbeiten sondern auch Live Videostreams verdauen. Oft kommt kein vollwertiges Grading zum Einsatz sondern Preview LUTs, die an den später gewünschten Look der aktuellen Szene angepasst sind. Regisseur und Crew können dann schon am Monitor sehen, wie die finalen Bilder später (ungefähr) aussehen werden. Der Look und auch ...

Sonntag, 26. Mai 2019, 00:58

Forenbeitrag von: »Tiger«

Kleines Gimbal

Gimbal (z.B. ein Zhiyun Crane) ist eine Möglichkeit aber nicht ganz billig. Alternativ könntest du für kleines Geld eine Glidecam o.ä. kaufen, die allerdings etwas mehr Training erfordert. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Ich mag das organische Ergebnis der rein mechanischen Stabilisatoren mehr als die etwas roboterhafte Stabilsierung mit einem Gimbal, ist aber ein Stück weit Geschmackssache.

Sonntag, 26. Mai 2019, 00:53

Forenbeitrag von: »Tiger«

Läßt sich vor dem Dreh einer Einstellung eindeutig, huntertprozentig erkennen, ob die Beleuchtung richtig, gut, wie gewünscht ist?

Zitat von »Boyzie« Eigentlich kann ich mir einfach nicht so recht vorstellen, daß man auf so einem kleinen Fieldmonitor das Licht überhaupt richtig beurteilen kann. Auf einem guten aber kleinen Field Monitor kann man die Ausleuchtung einer Szene schon ganz gut beurteilen. Das läuft in der Regel aber nicht nur über das normale Farbbild sondern zusätzlich mit Hilfsmitteln wie Zebras, Falschfarben, Scopes usw. die der Monitor in der Regel einblenden kann. Bei größeren Produktionen stehen anständig...

Sonntag, 26. Mai 2019, 00:47

Forenbeitrag von: »Tiger«

Weiterbildung im Bereich Color Grading gesucht

Ist zwar OT im Bezug auf das Ausgangsposting aber vermutlich trotzdem für alle Beteiligten interessant: Zitat von »Marcus Gräfe« Ein anderes Programm wäre für den Workflow nicht gut, weil man dazu den fertigen Film exportieren müsste und dann nicht mehr weiter bearbeiten kann. Wenn du mit einem XML Round-Trip und Remote Grades in Resolve arbeitest, sind durchaus noch Edits nach dem ersten Export möglich. Man kann ein neu exportiertes XML File in das gleiche Resolve Projekt laden, ohne daß das Gr...

Freitag, 24. Mai 2019, 20:52

Forenbeitrag von: »Tiger«

Weiterbildung im Bereich Color Grading gesucht

Das "Problem" ist, daß Davinci Resolve nun mal der Maßstab im Bereich Color Grading ist, daher bauen vielen Schulungen darauf auf. Man kann aber vieles auch auf andere Programme übertragen, die Grundfähigkeiten im Color Grading sind nicht softwareabhängig. Es geht erst einmal darum, Licht und Farben als künstlerische Ausdrucksform zu nutzen und deren Wahrnehmung und psychologische Wirkung zu verstehen. Die Software ist später nur das Werkzeug, um die Kunst in die Realität umzusetzen. Als Einstie...

Freitag, 24. Mai 2019, 20:38

Forenbeitrag von: »Tiger«

Läßt sich vor dem Dreh einer Einstellung eindeutig, huntertprozentig erkennen, ob die Beleuchtung richtig, gut, wie gewünscht ist?

Zitat von »ToXic pictures« Also meine Erfahrungen was die Post betrifft - man kann Helligkeiten, Kontraste und Farben sehr gut in der Post bearbeiten. Lichtqualität - also die Hart oder Weich das Licht ist, ist allerdings nicht mehr steuerbar. Auch die Lichtrichtung nicht. Sonne zu Regen machen ist demnach nicht möglich, weil da eine ganz andere Lichtqualität herrscht. Das Licht komplett umkrempeln kann man tatsächlich nicht aber mit digitalem re-lighting sind erstaunliche Dinge möglich. Man ka...

Samstag, 11. Mai 2019, 13:04

Forenbeitrag von: »Tiger«

Kompressionsartefakte bei Farbübergängen / Banding

Die Artekfakte nennen sich "banding", das tritt auf, wenn für die Darstellung eines Farbverlaufs zu wenig Farben zur Verfügung stehen. Statt einem Verlauf entsteht ein "Treppeneffekt" aus diskreten Farben. Helfen kann eine geringere Kompression (= höhere Bitrate), bessers Farb-Subsamling und mehr Bittiefe. Möglicherweise ist das Problem aber gar nicht der Ausgabe-Codec sondern die interne Farbverarbeitung in der Software. Solche Fehler können auch durch interne Rundungsfehler entstehen. Probier ...

Donnerstag, 9. Mai 2019, 20:03

Forenbeitrag von: »Tiger«

Fliegende Sterne zum Zaubern/Hexen

Hab wenig Ahnung von AE aber such mal nach Tutorials zu Partikel Effekten. Alternativ könnt ich dir erzählen wie das mit Davinci Resolve/Fusion geht...

Mittwoch, 8. Mai 2019, 21:54

Forenbeitrag von: »Tiger«

Videos auf Externer Festplatte schneiden?

Eine HDD kann reichen, kommt immer drauf an, was du machst. Jeder Codec braucht abhängig von der Auflösung eine bestimmte Bandbreite. Ein H.265 Stream benötigt z.B. viel weniger Bandbreite als eine Raw Datei. Schau dir an, wie viele Medien gleichzeitig gelesen werden müssen und welche Codecs und Auflösungen du hast. Die Banbreiten der Codecs findet man zumindest näherungsweise im Internet. Den maximalen Durchsatz der üblichen Festplatten und SSDs kann man ebenfalls nachlesen. Bei HDDs spielt die...

Dienstag, 7. Mai 2019, 21:57

Forenbeitrag von: »Tiger«

Software für einfache Animationen

wie arg quick&dirty das geht kann ich nicht sagen, aber OpenToonz ist auf jeden Fall eine geeignete Software und mittlerweile kostenfrei (kam u.a. bei Futurama zum Einsatz): https://opentoonz.github.io/e/ Alternativ geht das auch mit Blender, das Teil kann nicht nur 3D sondern auch 2D, das ist aber definitiv nicht quick&dirty sondern eher lernkurvig.

Montag, 6. Mai 2019, 20:44

Forenbeitrag von: »Tiger«

Tipps für Dunst

Ah ok, dann ist ein Hazer schon das richtige. Wenn der Dunst/Nebel "aufsteigt" spricht es aber dafür, daß es irgendwelche Strömungen gibt. Auch Nebelmaschinennebel bleibt sonst ziemlich lange stehen. Kann es sein, daß der Raum irgendwelche Lüftungen o.ä. hat, durch die die Luft abziehen kann?

Sonntag, 5. Mai 2019, 20:26

Forenbeitrag von: »Tiger«

Tipps für Dunst

Zitat von »Tofuhuehnchen« bzw. steigt er auf und bleibt quasi nicht stehen Was meinst du mit bleibt nicht stehen? Soll es denn "Dunst" werden also der Raum gleichmäßig diffus damit gefüllt oder wabernder Nebel am Boden? Letzteren kann man professionell mit einer Bodennebelmaschine mit Kühlaggregat machen oder man nimmt die low-budget Variante, eine große Schüssel warmes Wasser und nen Brocken Trockeneis rein. Alternativ kann man eine normale Nebelmaschine "hacken" in dem man einen Nebel-Kühler ...

Mittwoch, 1. Mai 2019, 20:55

Forenbeitrag von: »Tiger«

Tatort "Das Nest", bin beeindruckt...

Ich stimme dir zu, die Story war nicht immer 100% logisch, sind noch ein paar kleine Ungereimtheiten drin. Das habe ich aber zu Gunsten des Unterhaltungswerts ignoriert

Mittwoch, 1. Mai 2019, 18:42

Forenbeitrag von: »Tiger«

Tatort "Das Nest", bin beeindruckt...

Normalerweise schaue ich mir keine "Tatorte" mehr an, war viel zu oft enttäuschend in den letzen Jahren. Auf Empfehlung habe ich mir "Das Nest" vom lezten Sonntag dann doch mal reingezogen und muss sagen, ich war sehr positiv überrascht. Es gibt keine ermüdenden Nebenkriegsschauplätze, weil die Kommisare miteinander vögeln oder ihre Kinder am pubertieren sind, die Kommissare müssen sich nicht alle paar Minuten anschreien und gegenseitig hassen und der Film kommt komplett ohne Quotenflüchtlinge, ...

Dienstag, 30. April 2019, 20:58

Forenbeitrag von: »Tiger«

GiiRL - Bloodshed (Musikvideo auf 35mm)

Gefällt mir im großen und ganzen sehr gut und macht bestimmt Spaß mit richtigem Film zu arbeiten Was mich als Farb-Freak etwas stört ist das etwas inkonsistente Grading, mal kalt, mal warm, keine wirklich definierte Farbpalette. Jede Kameraeinstellung hat irgendwie ihre eigenen Farben, ohne daß eine klare Linie sichtbar wird. Bei thematisch getrennten längeren Szenen ala Blade Runner 2049 funktioniert das, so schnell hintereinander geschnitten finde ich es aber anstrengend. Dadurch geht auch etw...

Dienstag, 30. April 2019, 20:21

Forenbeitrag von: »Tiger«

Hi, ich möchte ein blaues Auto in einem Videoclip in ein weißes verwandeln! Wie mache ich das? (Adobe Premiere Pro CS6, After Effects CS6 + DaVinciResolve vorhandn) Bin Rookiee

Wow, ziemliche Bastelarbeit in AE. In Davinci Resolve geht das deutlich schneller: In der Color Page neuen Serial Node anlegen und mit dem HSL oder 3D Qualifier das Auto keyen. Beim HSL Qualifier kann man ne mittlere Farbe mit dem Color Picker auswählen und dann über die "add" Funktion des Pickers die zu keyende Farbe erweitern oder/und über die Slider einstellen, bis das ganze Auto selektiert ist. Clip black/white und ggf. smoothen geht genau wie in AE, einfach mal an den Reglern drehen und beo...

Samstag, 27. April 2019, 11:47

Forenbeitrag von: »Tiger«

Audiosets

Natürlich gibt es jede Menge Sample Libraries mit allen möglichen Film-Sounds, wie kommst du darauf, daß es das nicht gibt? Hier dürften z.B. keine Wünsche unerfüllt bleiben: https://www.boomlibrary.com/sound-effect…-boom-ultimate/ Oder schon etwas ältere Samples aber ebenfalls sehr vielseitig: https://www.hollywoodedge.com/premiere-edition.html Über Seiten wie Big Fish Audio ( https://www.bigfishaudio.com/ ) oder auch ganz banal bei Amazon findest du noch jede Menge andere Libraries. Oder eine ...

Dienstag, 23. April 2019, 18:50

Forenbeitrag von: »Tiger«

Audiosets

Banale Geräusche wie Türen etc. hat man im Zweifelsfall schneller selbst aufgenommen als irgendwelche Sample-Libs zu durchwühlen. Spätestens wenn es um die Abfolge mehrerer Geräusche passend zum Timing eines Films geht, ist aufnehmen die einzig sinnvolle Lösung, z.B. Schlüssel im Schloss, dann Türklinke, Tür auf, Tür wieder zu. Sowas aus Einzelsamples klingt fast immer kacke. Im Idealfall so viele Geräusche wie möglich samt Atmo direkt am Filmset aufnehmen, dann stimmt auch gleich der Raumklang....

Sonntag, 21. April 2019, 21:30

Forenbeitrag von: »Tiger«

Ultrakurzfilm "Sucht"

Zitat von »Tofuhuehnchen« Ich weiß der Film ist leider sowas von schlecht geworden. Ganz so negativ würde ich das gar nicht sehen, ist nicht alles schlecht dran. Es gab hier schon übleres zu sehen. Toll finde ich deine Einstellung, daß du auf die Kritik eingehst und versuchst daraus zu lernen, das zeugt von Charakterstärke und der nötigen Willenskraft, weiter zu kommen Betrachte das Ding als gute Übung, ich denke du hast einige Erfahrungen gesammelt, nur so kann man besser werden. Wer nichts fi...

Sonntag, 21. April 2019, 13:24

Forenbeitrag von: »Tiger«

Ultrakurzfilm "Sucht"

Mir fehlt hier irgendwie nicht nur die Moral von der Geschichte sondern insgesamt etwas mehr Story. Der Film plätschert so vor sich hin, keine Wendungen, keine Konflikte, nichts was in irgend einer Form Spannung aufbaut. Die ganze Geschichte lässt sich in einem kurzen Satz zusammenfassen, das ist für meinen Geschmack etwas wenig. Spoiler warum läuft sie zielstrebig wie beim normalen Shopping in die Garage? Keine selbstzweifel, keine Hemmungen da rein zu gehen? Warum läuft der Deal so glatt ab? S...

Montag, 15. April 2019, 20:05

Forenbeitrag von: »Tiger«

Was ist das für einen "Flocken" Effekt?

Yep, sieht nach einem Partikel Effekt in 3D aus. Die Unschärfe und damit der Tiefeneffekt kommt automatisch, wenn die virtuelle Kamera eine weit offene Blende hat. In den üblichen 3D Packages gibt es virtuelle Kraftfelder, die dann auf den "Schnee" einwirken wie z.B. Wind, Vortex (Strudel), Turbulenzen usw. und für das authentische Schneegefühl sorgen. Ich mache wenig mit AE aber ich meine, da wären neben CC Snow auch schon halbwegs "richtige" 3D Partikeleffekte (CC particle world oder so) von H...

Sonntag, 14. April 2019, 15:46

Forenbeitrag von: »Tiger«

Videoschnittprgramm für Youtube Tutorials

Die genannten "kleinen" Programme haben schlicht kein Toolset an Bord für ernsthafte Motion Graphics, da hilft alles schönreden nichts. Und gerade mit Programmen wie Fusion oder AE kann man verdammt schnell arbeiten. Man fängt natürlich für ein wiederkehrendes Format, egal ob Youtube oder Broadcast, nicht bei jeder Episode "from scratch" an, sondern baut sich Templates für immer wieder benötigte Elemente. Die von mir genannten Programme haben alle die Möglichkeit, entsprechende Assets sinnvoll z...