Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 364.

Montag, 5. November 2018, 18:41

Forenbeitrag von: »Tiger«

Jack O' Lantern - Halloween Kurzfilm

Zitat von »joey23« Nachdem sie ihre Geschichte erzählt hat, erzählt der Typ, dass es diesen kopfsuchenden Kerl wirklich gibt. Dass er danach im Flur auftaucht ist damit irgendwie erwartbar geworden. Der Typ bezieht sich dabei auf die alte irische Legende von Stingy Jack aka Jack o' Lantern. Das ist in GB/USA wie wenn man sich hierzulande auf Rumpelstilzchen bezieht, eine Legende aus tiefster Vergangenheit, die niemand für real hält. Mir war die Geschichte bekannt, daher hat mich der Bezug in ke...

Donnerstag, 1. November 2018, 20:11

Forenbeitrag von: »Tiger«

Jack O' Lantern - Halloween Kurzfilm

Ich schließe mich der Kritik an, der Film ist gut gelungen. Die Sache bleibt immer spannend und schön gruselig und Musik und Soundeffekte passen super dazu. Mich haben nur zwei Kleinigkeiten gestört: Der Schwarzwert ist nicht schwarz sondern dunkelgrau, auf der großen Glotze ist das richtig anstrengend. War das Absicht oder mit falschen Settings gerendert? Und der Ton von der Hauptdarstellerin passt nicht zum Rest. Alle Personen befinden sich in einem Raum, klingen aber was Hall etc. angeht unte...

Dienstag, 30. Oktober 2018, 20:53

Forenbeitrag von: »Tiger«

Alternative zu Greenscreen gesucht

Rückprojektion würde ich mal ganz einfach angehen, günstiger Beamer (zum Testen mal ausleihen) und ein selbstgebautes Gestell für die Leinwand. Rückpro-fähige Projektiontücher oder Folien gibts bei den diversen Heimkino Shops im Internet. Mit Spannern glatt aufhängen und loslegen. Die von dir angesprochenen Dinge wie eine Verlauf-Leinwand würde ich mal nicht überbewerten, das ist aus der Zeit als hinter dem Projektionstuch ein fetter Filmprojektor mit Bogenlampe gewerkelt hat, die modernen Mater...

Montag, 29. Oktober 2018, 20:08

Forenbeitrag von: »Tiger«

Alternative zu Greenscreen gesucht

Was du beschreibst nennt sich Difference Keyer und ist z.B. in Fusion und damit in Davinci Resolve enthalten. Prinzipiell funktioniert das auch, allerdings ist das Keying sehr empfindlich. Kamera Wackler sind genauso tödlich wie Schatten, die auf den Hintergrund fallen. Ich glaube nicht, daß ihr damit glücklich werdet. Chroma Key (grün, blau, lila, whatever) ist da deutlich robuster. Wenn es mit farben als Hintergrund nicht geht, könnte für euer Puppentheater vielleicht auch ein gleichmäßig ausg...

Montag, 29. Oktober 2018, 19:58

Forenbeitrag von: »Tiger«

Aufnahmen filmischer/cineastischer aussehen lassen

Das mit der LUT habe ich vielleicht ein bischen hart formuliert, weil ich LUT hasser bin, das ist für mich wie Tütensuppe. Ich wollte dir nicht zu nahe treten Sah für mich nach einer der üblichen Standard LUTs aus, weil da sowas wie ein Grading erkennbar ist, es aber von Shot zu Shot nicht konsistent bleibt. Das passiert oft, wenn eine LUT oder ein Standard Look angewendet wird, ohne individuelles Feintuning. Das Thema Grading können wir gerne bei Bedarf vertiefen aber du sagst ja, daß hier aktu...

Sonntag, 28. Oktober 2018, 23:18

Forenbeitrag von: »Tiger«

Aufnahmen filmischer/cineastischer aussehen lassen

Die Außenaufnahmen sehen an einigen Stellen einfach mal überbelichtet aus und teilweise passt der Schwarzwert nicht. Ein ND Filter könnte das schon mal etwas abfedern. Möglicherweise reicht dann aber die Dynamik der Kamera nach unten nicht mehr aus. Entweder nimmt man eine Kamera mit mehr Reserven und zieht in der Post die Schatten hoch oder man muss entsprechend mit Licht gegen die Schatten ankämpfen (Reflektoren könnten reichen), um auf einen vernünftigen Kontrast zu kommen. Dazu spiegelt teil...

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 19:18

Forenbeitrag von: »Tiger«

Rauschproblem bei Spiegelreflexkamera Sony

Schau mal im Licht-Forum, da sind einige Grundlagenartikel angepinnt: https://www.amateurfilm-forum.de/technik…board954-licht/ Es gibt ein paar klassische Regeln der Lichtsetzung, z.B. die 3-Punkt Beleuchtung. Gerade für Musikvideos o.ä. zählt aber die künstlerische Freiheit und man kann auch mal alle Regeln über Bord werfen. Wichtig ist, daß genügend Licht bei der Kamera ankommt. Einzelne dunkle Stellen rauschen normalerweise nicht, wenn die Gesamthelligkeit stimmt. Es muss nicht das gesammte B...

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 18:39

Forenbeitrag von: »Tiger«

Rauschproblem bei Spiegelreflexkamera Sony

Du brauchst keine andere Kamera sondern mehr Licht. Gerade im Studio sollte es kein Problem sein, für anständiges Licht zu sorgen. Damit ist nicht nur das Rauschen weg, Licht ist auch ein wichtiges Gestaltungselement.

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 18:35

Forenbeitrag von: »Tiger«

Geister-Effekt

Wenn irgendwie zu bekommen, wäre ein selbstspielendes Klavier eine aus filmtechnischer Sicht einfache Lösung. Leider stehen die Dinger eher im Museum als zufällig zuhause herum. Ich würde es per CGI machen, eine Klaviertastatur ist einfach zu modellieren und animieren, wenn man die nötigen Grundkenntnisse hat.

Montag, 22. Oktober 2018, 19:06

Forenbeitrag von: »Tiger«

Schwarz-weiß Szene langsam in Farbe umwandeln

Die kostenlose Version von Davinci Resolve wäre eine Lösung, super zum Schneiden und den Effekt kann man ganz einfach mit einem animierten Gradient Window (saturation auf 0) machen. Etwas Einarbeitung ist bei DR aber definitiv nötig. download: https://www.blackmagicdesign.com/support…olve-and-fusion

Samstag, 20. Oktober 2018, 16:31

Forenbeitrag von: »Tiger«

Schneiden ohne Bearbeiten ... ääääh ... waas?

Normalerweise gehört zum Video-"Schnitt" auch ein gewisses Maß an Bearbeitung, z.B. Belichtung oder Farben angleichen, Übergänge einbauen, Titel einblenden oder ähnliches. Auch der Ton wird fast nie unbearbeitet übernommen. Oft wird auch Material aus verschiedenen Quellen d.h. unterschiedliche Codecs in einem Film verarbeitet. All das ist nur möglich, wenn der Film am Schluss neu codiert wird. Video Dateien lassen sich dazu nicht an jeder beliebigen Stelle schneiden sondern nur an Keyframes, die...

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 20:47

Forenbeitrag von: »Tiger«

Background-Maker?

Was ist mit "nach Takt" gemeint? Soll die Farbe im Lichtorgel Style auf die Musik reagieren? Ist zwar keine Online Lösung, aber auch sowas geht mit Blender. Theoretisch ist das mit nacktem Blender möglich (Bake Sound to F-Curves im Graph Editor), flexibler wirds mit dem Animation Nodes Addon.

Montag, 15. Oktober 2018, 20:52

Forenbeitrag von: »Tiger«

Video aus mehren Quellen erstellen (Live-Video mit der Möglichkeit z.B. von einem PC Dokumente im Kleinformat einzublenden)

Kann die D90 denn ein sauberes Videosignal am HDMI Ausgang ausgeben? Ich meine, das würde nicht wirklich funktionieren, bin aber kein Nikon user. Das ist Voraussetzung, um das Kamera Signal in den Mischer zu bekommen. Und ein gutes HDMI Kabel fehlt natürlich auch noch, max. Länge 10m, besser kürzer. Und warum der Sony Mischer? Der kann nichts besser als der Blackmagic. Wenns unbedingt Hardware Knöppe und Hebelchen sein sollen, TV Studio Pro HD, ist immernoch etwas günstiger als der Sony und deut...

Montag, 15. Oktober 2018, 20:07

Forenbeitrag von: »Tiger«

Video aus mehren Quellen erstellen (Live-Video mit der Möglichkeit z.B. von einem PC Dokumente im Kleinformat einzublenden)

Mit dem Monitoring hast du recht, man kann leider nur den Master abhören. Die Vorhörfunktion ist in der GUI sichtbar aber kastriert, warum auch immer. Für ein einzelnes Mikrofon sollte das aber reichen. Im neuen TV Studio Pro 4K gibts auch Dynamics und EQ, da wurde die Fairlight Engine eingebaut.

Samstag, 13. Oktober 2018, 01:17

Forenbeitrag von: »Tiger«

Video aus mehren Quellen erstellen (Live-Video mit der Möglichkeit z.B. von einem PC Dokumente im Kleinformat einzublenden)

Der MCX-500 ist vom Konzept her ansatzweise vergleichbar mit den von mir verlinkten BMD ATEM Mischern. Die BMD Variante ist, zumindest wenn ein Rechner als Bedienpanel zur Verfügung steht, aber deutlich günstiger (TV Studio HD reicht dann) und gleichzeitig erheblich flexibler. Die gewünschten Einblendungen können als Makros vordefiniert werden und über die Photoshop Schnittstelle kann man einfach eigene Grafiken importieren, theoretisch braucht man keinen externen PC für Präsentationen. Eine Ein...

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 19:52

Forenbeitrag von: »Tiger«

Video aus mehren Quellen erstellen (Live-Video mit der Möglichkeit z.B. von einem PC Dokumente im Kleinformat einzublenden)

Die Anforderungen lassen sich mit dem Blackmagic Design ATEM TV Studio HD umsetzen. Zum Gerät wird noch ein Laptop benötigt für eine schnelle Bedienung im Live Betrieb. Komfortabler aber auch teurer ist die Pro Version mit eingebautem Control Panel. Zur Aufnahme der erzeugten Video-Mischung kann ebenfalls ein Laptop genutzt werden oder ein Hardware Recorder, z.B. ein BMD HyperDeck Mini Studio. Als Signalquelle müssen natürlich noch eine oder mehrere Kameras vorhanden sein. Hier gibt es weitere I...

Sonntag, 7. Oktober 2018, 21:23

Forenbeitrag von: »Tiger«

App für Bildstabilisierung?

...in dem Fall probier das mal mit den Sandsäcken, kannste extra für Fotozwecke z.B. bei Amazon kaufen oder aus Plastiktüten selbst basteln.

Sonntag, 7. Oktober 2018, 20:24

Forenbeitrag von: »Tiger«

App für Bildstabilisierung?

Zitat von »SoundVision« Das Problem: Boden und Wände sind Trockenbau, d.h. nicht massiv sondern es wackelt bei kleinsten Bewegungen. Was wackelt genau? Das Stativ, das auf dem instabilen Boden steht oder sieht man im Bild die Wände Wackeln? Wenn das Stativ und damit das Bild wackelt würde ich erstmal mechanisch anfangen und für mehr Masse sorgen. Du kannst z.B. Sandsäcke an das Stativ hängen, manchmal hilft auch, das Stativ mit den Füßen auf Sandsäcke zu stellen. Den Rest der Wackler würde ich ...

Donnerstag, 27. September 2018, 20:25

Forenbeitrag von: »Tiger«

35 Sekunden Museums-Eisenbahn-Spot

Wir sind hier im Amateurfilm Forum, da passt der Clip im Prinzip erstmal rein. Das ist Hobby-Filmer Niveau und hat hier absolut seinen Platz. Im Kino würde ich persönlich den Clip aber nicht zeigen und auch nicht unbedingt sehen wollen, da geht das Ding vermutlich unter. Wobei ich die Auswahl der Bilder weitgehend gut finde und die Texte sind auch nicht ganz verkehrt. Inhaltlich könnte man den Clip so machen, technisch würde ich aber ein paar Schippen drauflegen fürs Kino. Vielleicht nehmt ihr d...

Donnerstag, 27. September 2018, 20:11

Forenbeitrag von: »Tiger«

No Words - Ein sozialkritischer Kurzfilm

30 Jahre in der Zukunf stelle ich mir deutlich anders vor als das, was ihr hier zeigt. Schau dir mal einen Film aus den 80ern an und einen von heute (kein Scifi natürlich), da wird einem klar, was 30 Jahre bedeuten. Architektur, Autos, Mode, technische Geräte, alles hat sich massiv gewandelt. In den nächsten 30 Jahren wird dieser Sprung noch viel krasser sein. Der Film ist eher schon retro, wenn ich mir die stilisierten Smartphones, den alten Golf, die Eisbecher im 70er Style, das olle Fahrrad. ...

Dienstag, 25. September 2018, 22:12

Forenbeitrag von: »Tiger«

AppDepp – Die Klospülung

Mikrofon: Ich verwende für Sprache oft ein klassisches Shure SM58, das nimmt kaum Raum auf und kann daher spontan ohne Studioumgebung eingesetzt werden. Für Filmaufnahmen nagel ich gerne das Sennheiser MKE600 an die Kamera oder an die Tonangel, das ist ein tolles Richtmikrfon zu einem erträglichen Preis, aber eher was für "on Set" und für deine Anwendung der Nachvertonung eher unpassend. Wenn du halbwegs kontrollierte Studio-Bedingungen hast, d.h. einen reflexionsarmen Raum, würde ich für Sprach...

Dienstag, 25. September 2018, 18:30

Forenbeitrag von: »Tiger«

AppDepp – Die Klospülung

Selon hat schon das wichtigste gesagt, würde ich in allen Punkten so unterschreiben. Der Ton ist tatsächlich kaum zu verstehen und wertet das Ergebnis unnötig ab. Was ist da schief gelaufen? Das 3D Bad, die Figur und die Animation gefällt mir. Der Stil ist relativ einfach gehalten, wirkt aber stimmig. Die verschiedenen Deko-Objekte sind passend ausgewählt und lassen die Szenerie lebendig wirken. Allerdings verschenkst du relativ viel Potential durch die statische Kamera. Wenn die 3D Szene und di...

Samstag, 22. September 2018, 17:35

Forenbeitrag von: »Tiger«

Hardwareanforderungen für performantes Arbeiten im Schittprogramm Corel VideoStudio Pro 2018

Zitat von »Micki86« ...ist für den Schnitt selber die Leistung der HD's das limitierende Kommt immer drauf an, wo die Definition von "Schnitt" anfängt und aufhört. Allgemein formuliert muss der Datenspeicher (lokale Platte oder NAS/SAN) die Bitrate des verwendeten Codecs schaffen, das kann bei ProRes oder RAW schon mal ein Haufen Daten sein. Bei Multicam, wie du eingangs gefragt hast, multipliziert sich das dann mit der Zahl der Streams. Wenn die Daten aus der Kamera nicht in Echtzeit gelesen w...

Samstag, 22. September 2018, 14:48

Forenbeitrag von: »Tiger«

Hardwareanforderungen für performantes Arbeiten im Schittprogramm Corel VideoStudio Pro 2018

Natürlich ist eine Karte mit mehr Takt, Shadern, Cores, whatever immer schneller und dafür auch teurer als ein "kleineres" Modell, das ist hier sicher jedem klar und keine neue Erkenntnis. So ist auch die 1080 logischerweise schneller als die 1060, das war schon immer so. Bei der 2080ti im Vergleich zur 1080ti ist aber der Aufpreis deutlich höher als der Geschwindigkeitsgewinn, was an der neuen Technologie Tensor/RT Cores liegt, die man mit bezahlt und genau dafür steht RTX. Die 2080 ohne ti vs....

Freitag, 21. September 2018, 19:23

Forenbeitrag von: »Tiger«

Ghostbusters Firehouse

Deine Bastelarbeiten sind einfach nur der Hammer, bin total begeistert von den ganzen Details wie dem Büro, den Pizzaschachteln, dem Flipper usw., gibt immer was neues zu entdecken

Freitag, 21. September 2018, 19:16

Forenbeitrag von: »Tiger«

Corel VideoStudio 2018 Multi Cam extra Ton

Ich hab keine Ahnung von Corel aber wenn du dir die Audio Wellenformen anzeigen lassen kannst, sollte manueller Audio Sync ziemlich easy sein. Du musst nur die Klappe oder sonst einen kurzen lauten Impuls finden und den Peak in den Wellenformen übereinander legen. Ich synce fast immer manuell, da die ganzen Automatiken gerne mal durch unterschiedlichen Raumanteil oder ähnliches in schlingern kommen.

Freitag, 21. September 2018, 19:11

Forenbeitrag von: »Tiger«

Hardwareanforderungen für performantes Arbeiten im Schittprogramm Corel VideoStudio Pro 2018

Zitat von »Telliminator« Fast 25% mehr Leistung der RTX Karten gegenüber der 1080 ist also kein Vorteil. Gut zu wissen. Welche Schnittsoftware wird durch RTX Technologie 25% schneller? Bitte Quellenangabe! Fakt ist, daß RTX als Technologie (RT Cores für Raytracing, Tensor für KI) aktuell von keiner Schnittsoftware unterstützt wird und vermutlich auch zukünftig hier keine Vorteile bringt, da Schnittprogramme nicht raytracen. Ob irgendwann KI Funktionen im Videobereich auf Tensor Cores entwickelt...

Freitag, 21. September 2018, 00:30

Forenbeitrag von: »Tiger«

Hardwareanforderungen für performantes Arbeiten im Schittprogramm Corel VideoStudio Pro 2018

Zitat von »Telliminator« Das sind dann in der Regel keine normale Grafikkarten, sondern sogenannte Workstation-Grafikkarten. Du meinst hier vermutlich die Quadro Serie von Nvidia? Für Videoschnitt sind diese Karten NICHT nötig, es reicht die Geforce Serie. Hauptunterschied bei den Quadro Karten ist mehr Video-RAM, die Unterstützung von 64 Bit Float und zertifizierte Treiber, die für manche CAD Anwendungen nötig sind. Für Videoschnitt sind diese Features nicht relevant, das Geld kann man sich sp...

Dienstag, 18. September 2018, 23:32

Forenbeitrag von: »Tiger«

Hardwareanforderungen für performantes Arbeiten im Schittprogramm Corel VideoStudio Pro 2018

Zitat von »Micki86« So hoffte ich das wer weiß, auf was man speziell bei Schnittprogrammen wert legen muß. ....steht doch in meinem Beitrag, was willst du noch wissen?

Dienstag, 18. September 2018, 18:53

Forenbeitrag von: »Tiger«

Hardwareanforderungen für performantes Arbeiten im Schittprogramm Corel VideoStudio Pro 2018

- Dicke i5, besser i7 CPU oder entsprechender AMD Ryzen bzw. Threadripper - min. 16, besser 32 GB RAM - gescheite Grafikkarte (bei Nvidia mindestens 1060, wenns ins Budget passt 1080ti), Intel HD Grafik ist kompletter Müll - M.2 SSD für OS und Caching - schnelle Platten (SATA im RAID1 oder SAS 10K/15K) oder SSD für die Rohdaten, je nach Intermediate Codec müssen bei Multicam viele Daten bewegt werden - OS und Applikationen alles durchgehend 64 Bit, sollte aber eh selbstverständlich sein Preisreg...