Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 352.

Montag, 15. Oktober 2018, 20:52

Forenbeitrag von: »Tiger«

Video aus mehren Quellen erstellen (Live-Video mit der Möglichkeit z.B. von einem PC Dokumente im Kleinformat einzublenden)

Kann die D90 denn ein sauberes Videosignal am HDMI Ausgang ausgeben? Ich meine, das würde nicht wirklich funktionieren, bin aber kein Nikon user. Das ist Voraussetzung, um das Kamera Signal in den Mischer zu bekommen. Und ein gutes HDMI Kabel fehlt natürlich auch noch, max. Länge 10m, besser kürzer. Und warum der Sony Mischer? Der kann nichts besser als der Blackmagic. Wenns unbedingt Hardware Knöppe und Hebelchen sein sollen, TV Studio Pro HD, ist immernoch etwas günstiger als der Sony und deut...

Montag, 15. Oktober 2018, 20:07

Forenbeitrag von: »Tiger«

Video aus mehren Quellen erstellen (Live-Video mit der Möglichkeit z.B. von einem PC Dokumente im Kleinformat einzublenden)

Mit dem Monitoring hast du recht, man kann leider nur den Master abhören. Die Vorhörfunktion ist in der GUI sichtbar aber kastriert, warum auch immer. Für ein einzelnes Mikrofon sollte das aber reichen. Im neuen TV Studio Pro 4K gibts auch Dynamics und EQ, da wurde die Fairlight Engine eingebaut.

Samstag, 13. Oktober 2018, 01:17

Forenbeitrag von: »Tiger«

Video aus mehren Quellen erstellen (Live-Video mit der Möglichkeit z.B. von einem PC Dokumente im Kleinformat einzublenden)

Der MCX-500 ist vom Konzept her ansatzweise vergleichbar mit den von mir verlinkten BMD ATEM Mischern. Die BMD Variante ist, zumindest wenn ein Rechner als Bedienpanel zur Verfügung steht, aber deutlich günstiger (TV Studio HD reicht dann) und gleichzeitig erheblich flexibler. Die gewünschten Einblendungen können als Makros vordefiniert werden und über die Photoshop Schnittstelle kann man einfach eigene Grafiken importieren, theoretisch braucht man keinen externen PC für Präsentationen. Eine Ein...

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 19:52

Forenbeitrag von: »Tiger«

Video aus mehren Quellen erstellen (Live-Video mit der Möglichkeit z.B. von einem PC Dokumente im Kleinformat einzublenden)

Die Anforderungen lassen sich mit dem Blackmagic Design ATEM TV Studio HD umsetzen. Zum Gerät wird noch ein Laptop benötigt für eine schnelle Bedienung im Live Betrieb. Komfortabler aber auch teurer ist die Pro Version mit eingebautem Control Panel. Zur Aufnahme der erzeugten Video-Mischung kann ebenfalls ein Laptop genutzt werden oder ein Hardware Recorder, z.B. ein BMD HyperDeck Mini Studio. Als Signalquelle müssen natürlich noch eine oder mehrere Kameras vorhanden sein. Hier gibt es weitere I...

Sonntag, 7. Oktober 2018, 21:23

Forenbeitrag von: »Tiger«

App für Bildstabilisierung?

...in dem Fall probier das mal mit den Sandsäcken, kannste extra für Fotozwecke z.B. bei Amazon kaufen oder aus Plastiktüten selbst basteln.

Sonntag, 7. Oktober 2018, 20:24

Forenbeitrag von: »Tiger«

App für Bildstabilisierung?

Zitat von »SoundVision« Das Problem: Boden und Wände sind Trockenbau, d.h. nicht massiv sondern es wackelt bei kleinsten Bewegungen. Was wackelt genau? Das Stativ, das auf dem instabilen Boden steht oder sieht man im Bild die Wände Wackeln? Wenn das Stativ und damit das Bild wackelt würde ich erstmal mechanisch anfangen und für mehr Masse sorgen. Du kannst z.B. Sandsäcke an das Stativ hängen, manchmal hilft auch, das Stativ mit den Füßen auf Sandsäcke zu stellen. Den Rest der Wackler würde ich ...

Donnerstag, 27. September 2018, 20:25

Forenbeitrag von: »Tiger«

35 Sekunden Museums-Eisenbahn-Spot

Wir sind hier im Amateurfilm Forum, da passt der Clip im Prinzip erstmal rein. Das ist Hobby-Filmer Niveau und hat hier absolut seinen Platz. Im Kino würde ich persönlich den Clip aber nicht zeigen und auch nicht unbedingt sehen wollen, da geht das Ding vermutlich unter. Wobei ich die Auswahl der Bilder weitgehend gut finde und die Texte sind auch nicht ganz verkehrt. Inhaltlich könnte man den Clip so machen, technisch würde ich aber ein paar Schippen drauflegen fürs Kino. Vielleicht nehmt ihr d...

Donnerstag, 27. September 2018, 20:11

Forenbeitrag von: »Tiger«

No Words - Ein sozialkritischer Kurzfilm

30 Jahre in der Zukunf stelle ich mir deutlich anders vor als das, was ihr hier zeigt. Schau dir mal einen Film aus den 80ern an und einen von heute (kein Scifi natürlich), da wird einem klar, was 30 Jahre bedeuten. Architektur, Autos, Mode, technische Geräte, alles hat sich massiv gewandelt. In den nächsten 30 Jahren wird dieser Sprung noch viel krasser sein. Der Film ist eher schon retro, wenn ich mir die stilisierten Smartphones, den alten Golf, die Eisbecher im 70er Style, das olle Fahrrad. ...

Dienstag, 25. September 2018, 22:12

Forenbeitrag von: »Tiger«

AppDepp – Die Klospülung

Mikrofon: Ich verwende für Sprache oft ein klassisches Shure SM58, das nimmt kaum Raum auf und kann daher spontan ohne Studioumgebung eingesetzt werden. Für Filmaufnahmen nagel ich gerne das Sennheiser MKE600 an die Kamera oder an die Tonangel, das ist ein tolles Richtmikrfon zu einem erträglichen Preis, aber eher was für "on Set" und für deine Anwendung der Nachvertonung eher unpassend. Wenn du halbwegs kontrollierte Studio-Bedingungen hast, d.h. einen reflexionsarmen Raum, würde ich für Sprach...

Dienstag, 25. September 2018, 18:30

Forenbeitrag von: »Tiger«

AppDepp – Die Klospülung

Selon hat schon das wichtigste gesagt, würde ich in allen Punkten so unterschreiben. Der Ton ist tatsächlich kaum zu verstehen und wertet das Ergebnis unnötig ab. Was ist da schief gelaufen? Das 3D Bad, die Figur und die Animation gefällt mir. Der Stil ist relativ einfach gehalten, wirkt aber stimmig. Die verschiedenen Deko-Objekte sind passend ausgewählt und lassen die Szenerie lebendig wirken. Allerdings verschenkst du relativ viel Potential durch die statische Kamera. Wenn die 3D Szene und di...

Samstag, 22. September 2018, 17:35

Forenbeitrag von: »Tiger«

Hardwareanforderungen für performantes Arbeiten im Schittprogramm Corel VideoStudio Pro 2018

Zitat von »Micki86« ...ist für den Schnitt selber die Leistung der HD's das limitierende Kommt immer drauf an, wo die Definition von "Schnitt" anfängt und aufhört. Allgemein formuliert muss der Datenspeicher (lokale Platte oder NAS/SAN) die Bitrate des verwendeten Codecs schaffen, das kann bei ProRes oder RAW schon mal ein Haufen Daten sein. Bei Multicam, wie du eingangs gefragt hast, multipliziert sich das dann mit der Zahl der Streams. Wenn die Daten aus der Kamera nicht in Echtzeit gelesen w...

Samstag, 22. September 2018, 14:48

Forenbeitrag von: »Tiger«

Hardwareanforderungen für performantes Arbeiten im Schittprogramm Corel VideoStudio Pro 2018

Natürlich ist eine Karte mit mehr Takt, Shadern, Cores, whatever immer schneller und dafür auch teurer als ein "kleineres" Modell, das ist hier sicher jedem klar und keine neue Erkenntnis. So ist auch die 1080 logischerweise schneller als die 1060, das war schon immer so. Bei der 2080ti im Vergleich zur 1080ti ist aber der Aufpreis deutlich höher als der Geschwindigkeitsgewinn, was an der neuen Technologie Tensor/RT Cores liegt, die man mit bezahlt und genau dafür steht RTX. Die 2080 ohne ti vs....

Freitag, 21. September 2018, 19:23

Forenbeitrag von: »Tiger«

Ghostbusters Firehouse

Deine Bastelarbeiten sind einfach nur der Hammer, bin total begeistert von den ganzen Details wie dem Büro, den Pizzaschachteln, dem Flipper usw., gibt immer was neues zu entdecken

Freitag, 21. September 2018, 19:16

Forenbeitrag von: »Tiger«

Corel VideoStudio 2018 Multi Cam extra Ton

Ich hab keine Ahnung von Corel aber wenn du dir die Audio Wellenformen anzeigen lassen kannst, sollte manueller Audio Sync ziemlich easy sein. Du musst nur die Klappe oder sonst einen kurzen lauten Impuls finden und den Peak in den Wellenformen übereinander legen. Ich synce fast immer manuell, da die ganzen Automatiken gerne mal durch unterschiedlichen Raumanteil oder ähnliches in schlingern kommen.

Freitag, 21. September 2018, 19:11

Forenbeitrag von: »Tiger«

Hardwareanforderungen für performantes Arbeiten im Schittprogramm Corel VideoStudio Pro 2018

Zitat von »Telliminator« Fast 25% mehr Leistung der RTX Karten gegenüber der 1080 ist also kein Vorteil. Gut zu wissen. Welche Schnittsoftware wird durch RTX Technologie 25% schneller? Bitte Quellenangabe! Fakt ist, daß RTX als Technologie (RT Cores für Raytracing, Tensor für KI) aktuell von keiner Schnittsoftware unterstützt wird und vermutlich auch zukünftig hier keine Vorteile bringt, da Schnittprogramme nicht raytracen. Ob irgendwann KI Funktionen im Videobereich auf Tensor Cores entwickelt...

Freitag, 21. September 2018, 00:30

Forenbeitrag von: »Tiger«

Hardwareanforderungen für performantes Arbeiten im Schittprogramm Corel VideoStudio Pro 2018

Zitat von »Telliminator« Das sind dann in der Regel keine normale Grafikkarten, sondern sogenannte Workstation-Grafikkarten. Du meinst hier vermutlich die Quadro Serie von Nvidia? Für Videoschnitt sind diese Karten NICHT nötig, es reicht die Geforce Serie. Hauptunterschied bei den Quadro Karten ist mehr Video-RAM, die Unterstützung von 64 Bit Float und zertifizierte Treiber, die für manche CAD Anwendungen nötig sind. Für Videoschnitt sind diese Features nicht relevant, das Geld kann man sich sp...

Dienstag, 18. September 2018, 23:32

Forenbeitrag von: »Tiger«

Hardwareanforderungen für performantes Arbeiten im Schittprogramm Corel VideoStudio Pro 2018

Zitat von »Micki86« So hoffte ich das wer weiß, auf was man speziell bei Schnittprogrammen wert legen muß. ....steht doch in meinem Beitrag, was willst du noch wissen?

Dienstag, 18. September 2018, 18:53

Forenbeitrag von: »Tiger«

Hardwareanforderungen für performantes Arbeiten im Schittprogramm Corel VideoStudio Pro 2018

- Dicke i5, besser i7 CPU oder entsprechender AMD Ryzen bzw. Threadripper - min. 16, besser 32 GB RAM - gescheite Grafikkarte (bei Nvidia mindestens 1060, wenns ins Budget passt 1080ti), Intel HD Grafik ist kompletter Müll - M.2 SSD für OS und Caching - schnelle Platten (SATA im RAID1 oder SAS 10K/15K) oder SSD für die Rohdaten, je nach Intermediate Codec müssen bei Multicam viele Daten bewegt werden - OS und Applikationen alles durchgehend 64 Bit, sollte aber eh selbstverständlich sein Preisreg...

Dienstag, 18. September 2018, 18:41

Forenbeitrag von: »Tiger«

Thronjubiläum

...bin ebenfalls intellektuell überfordert kann mir bitte mal jemand erklären, worum es geht? Und warum zwischendurch hochkant?? Oder ist diese "Kunstform" eine Spezialiät dieses 28800 Festivals und ich bin einfach komplett nicht in der Zielgruppe?

Samstag, 15. September 2018, 12:14

Forenbeitrag von: »Tiger«

MKV Seitenverhältnis wird falsch dargestellt

Klingt nach falschem Pixelseitenverhältnis (Pixel Aspect Ratio). Du hast zwar 1920x1080 Pixel, was bei der reinen Pixelanzahl 16:9 entspricht, wenn die Pixel aber nicht quadratisch dargestellt werden, sondern als Rechtecke, ist das Seitenverhältnis vom finalen Bild trotzdem futsch. https://de.wikipedia.org/wiki/Pixelseitenverh%C3%A4ltnis

Samstag, 15. September 2018, 00:45

Forenbeitrag von: »Tiger«

Anfänger sucht nach input für 3 D Gestalltung für Bilder

Photoshop und Blender sind zwei komplett verschiedene Welten. Bei Blender arbeitet man (normalerweise) im 3D Space, ganz zum Schluss wird erst ein 2D Bild (oder Video) gerendert. Photoshop ist eine reine 2D Bildbearbeitung. Es gibt aber viele Leute, die ihre gerenderten Ergebnisse aus Blender später noch in Photoshop nachbearbeiten, diese Kombination kann durchaus sinnvoll sein. Zum Thema deutsche Anleitung: Es gibt das Blender Handbuch von Thomas Beck, das sind fast 1000 Seiten zu nahezu allen ...

Donnerstag, 13. September 2018, 14:52

Forenbeitrag von: »Tiger«

Anfänger sucht nach input für 3 D Gestalltung für Bilder

After Effects halte ich dafür eh wenig geeignet, die 3D Tools darin sind nicht gerade der Wahnsinn. Für Standbilder ist Blender perfekt und wird oft dafür benutzt, z.B. um Häuser in Fotos einzubauen (Archviz). Für solche Aufgaben sind Addons wie BLAM verfügbar, um die original Kamera des Fotos sowie rechtwinklige Geometrien zu rekonstruieren. Das ist wichtig, damit später die Perspektive bei eingefügten Elementen stimmt: https://stuffmatic.com/blam-blender-came…ration-toolkit/ Und eben wie berei...

Mittwoch, 12. September 2018, 12:00

Forenbeitrag von: »Tiger«

Anfänger sucht nach input für 3 D Gestalltung für Bilder

Willst du Matte Painting oder 3D machen? Matte Paintings sind 2D Ebenen, die einzeln oder mehrere in der Tiefe gestaffelt ins Bild eingebaut werden. Dafür würde ich dir Blackmagic Design Fusion empfehlen (oder das in Davinci Resolve eingebaute Fusion Modul). Für den Anfang reicht die kostenlose Version aus. Wenn du Shots mit bewegter Kamera hast, brauchst du die Studio Version, da dort der Camera Tracker enthalten ist. Für den Bau und Rendering von 3D Modellen bietet sich Blender an, hat bestes ...

Donnerstag, 6. September 2018, 19:00

Forenbeitrag von: »Tiger«

Laptop für Premiere Pro und After Effects

Zitat von »joey23« ProRes zum beispiel ist absoluter Industriestandard, kann unter Windows aber nicht erzeugt werden. So ganz stimmt das nicht. Wenn ich als Windows und Linux-User (Apple freie Zone ) wirklich ProRes Schreiben muss, nudel ich das durch Fusion, da ist ProRes Export auch unter Windows eingebaut. Als alternativen Intermediate Codec gibt es DNxHD/HR, hat bisher zumindest bei mir auch noch niemand abgelehnt. ProRes lesen kann eh jedes halbwegs ernsthafte Programm auch unter Windows. ...

Donnerstag, 6. September 2018, 18:44

Forenbeitrag von: »Tiger«

Spezieller Wettbewerb

Klingt prinzipiell gut aber als "Wettbewerb" halte ich das für bedingt sinnvoll, klingt für mich etwas nach verdödelter Zeit, da das Ergebnis später niemand wirklich brauchen kann. Nebenan bei den Musikern bei recording.de gibt es die "Mischmaschine", da kann jeder sein Rohmaterial zur Verfügung stellen und andere Leute mischen das dann ab. Dabei geht es nicht um fiktive Projekte sondern um Songs, die wirklich fertig werden sollen, es kommen also sinnvolle Resultate dabei heraus: https://recordi...

Samstag, 1. September 2018, 14:02

Forenbeitrag von: »Tiger«

schlagervideo - nochmal feedback erwünscht, bitte

Weia... die Musik finde ich wirklich furchtbar, bin immer wieder erstaunt, daß Leute sowas hören und man tatsächlich in der Branche nen Haufen Geld verdienen kann. Aber das ist tatsächlich Geschmackssache, also blenden wir das mal aus. Zum Video: Mir fehlt der Bezug zwischen Bild und Ton. Ein Musikvideo sollte zur Struktur und Phrasierung der Musik geschnitten sein. Wenn ein Lied einen Text hat, sollten die Schnitte irgendwie dazu passen, also nicht mitten in einem Wort oder Satz schneiden. Gera...

Freitag, 31. August 2018, 17:10

Forenbeitrag von: »Tiger«

dance music clip - feedback erwünscht!

Die technische Qualität wurde ja schon angesprochen, warum habt ihr das nicht nochmal neu, scharf und ohne Artefakte abgedreht? Die Bildqualität zieht leider den Film komplett runter. Die künstlerische Idee finde ich zur Musik recht passend, beides ist minimalistisch und irgendwie abstrakt, mir fehlt allerdings eine Weiterentwicklung. Man sieht mehr oder weniger eine Kameraeinstellung mit etwas geblinke, mehr leider nicht. Warum sieht man die Tänzerin nicht mal von vorne oder der anderen Seite? ...

Mittwoch, 15. August 2018, 23:30

Forenbeitrag von: »Tiger«

Liveschnitt auf Veranstaltung

ATEM TV Studio HD, geiles Teil für überschaubare Kohle: https://www.blackmagicdesign.com/de/prod…elevisionstudio

Mittwoch, 15. August 2018, 23:25

Forenbeitrag von: »Tiger«

Veränderte Abspielgeschwindigkeit - Hinweis im Video sinnvoll?

Texteinblendung finde ich too much. Wenn die Situation unklar ist und du subtil auf den zeitraffer hinweisen willst, blende in einer Bildecke ein blinkendes "fast forward" Symbol ein (z.b. rot oder grün), so wie die älteren von uns es noch vom Videorecorder her kennen. Das dürfte nahezu jeder verstehen und es kommt nicht zu plump und "erklärbärig" rüber. Ich meine dieses Symbol:

Montag, 23. Juli 2018, 20:07

Forenbeitrag von: »Tiger«

Braucht man ein Stativ zum Filmen?

Zitat von »wabu« Das ist ein filosofischer Ansatz - der auch fundiert ist. In gewisser Weise hast du recht, das ist ein Stück weit ein philosophisches, gestalterisches oder künstlerisches Thema. Es gibt aber auch eine sehr konkrete wahrnehmungspsychologische Komponente. Die Wahrnehmung räumlicher Tiefe ist viel weniger vom binokularen Sehen abhängig als man denkt. Ein wichtiges Element ist die Bewegungsparallaxe, worüber unser Hirn die räumlichen Zusammehänge berechnet. Dies funktioniert aber n...