Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 64.

Freitag, 1. Juni 2018, 22:59

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Ersten Film drehen

Bevor du etwas profimäßig machen willst, solltest du immer klein anfangen. Ich weiß natürlich nicht, was deine Vorerfahrungen im Filmbereich sind, aber bevor du jetzt 1000€ ausgibst (und sie evtl. in den Sand setzt), würde ich an deiner Stelle ausprobieren, ob das mit dem Filmemachen wirklich deine Sache ist. Ich kenne einige Leute, die unglaublich viel in die Technik für ihren ersten Projekte investiert haben und daran gescheitert sind. Ich habe meinen ersten Film mit der Webcam meines Laptops ...

Sonntag, 27. Mai 2018, 13:12

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Welche/r Effekt ist das?

Wenn du auf den Einstellungen unten rechts im Player die Geschwindigkeit auf 0.25 einstellst, sieht man, dass es genau das ist, was du vermutet hast. Der Übergang besteht aus einem schnellen Push-Effekt mit Bewegungsunschärfe darüber. Ich weiß nicht, wie es bei dir im Video aussieht und woran es hakt, vielleicht kannst du ja deinen Versuch mal hier posten. Ich vermute aber, dass es daran liegen könnte, dass der Übergang in deinem Video zu lange dauert. So ein Übergang sollte wirklich flott von s...

Samstag, 12. Mai 2018, 14:00

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Locationscouting: Großraumbüro im Norden

Meine Herangehensweise bei Location-Scouting ist meistens folgende: erst mal überlegen, ob ein passender Drehort im Bekanntenkreis vorliegt. Arbeitet jemand deiner Freunde in einem großen Büro etc. Ansonsten würde ich in deinem Fall mal nach dem Stichwort "shared office" in deiner Region googlen und mit Projektbeschreibung einfach mal anschreiben. Evtl. kannst du noch eine gewisse Aufwandsentschädigung bieten, dafür dass dann jemand am Wochenende auf- und abschließt.

Dienstag, 8. Mai 2018, 19:54

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Freies Material über den 1. Weltkrieg und zum Thema Nachrichten, Medien gesucht

1. Weltkrieg: https://www.youtube.com/watch?v=2QRftl3vFZ4 Nur weil da Public Domain steht, heißt das natürlich nicht, dass nicht noch irgendjemand irgendwelche Rechte daran besitzt, aber ich glaube, in so einem Fall darf man davon ausgehen, dass es stimmt. Zum Thema Nachrichten wirst du wohl leider nichts freies finden, ohne viel Geld für die Rechte ausgeben zu müssen. Vielleicht wirst du ja hier irgendwo fündig: https://nofilmschool.com/2015/10/need-pu…5-great-sources Viel Erfolg!

Samstag, 5. Mai 2018, 21:14

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Song im Drehbuch

Naja man entscheidet ja zwischen Liedern, die original so auch in der Szene vorkommen (aus dem Radio oder so) und solchen, die nachher zur Untermalung eingebaut werden. Erstere kann man, wenn es denn wichtig für die Handlung ist, kurz im Drehbuch erwähnen, wie 7River es beschrieben hat. Musik, die erst in der Postproduktion dazukommt, kommt eigentlich überhaupt nicht ins Drehbuch.

Donnerstag, 26. April 2018, 21:42

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Fluß - in welcher Richtung filmen

Willkommen im Forum! An sich spielt das doch gar keine Rolle, in welche Richtung du filmst? Aber wenn du sagst, dass du den Fluss von der Quelle bis zur Mündung abfilmen willst (also flußabwärts), würde es von der Kontinuität Sinn machen, flußabwärts zu filmen. Ansonsten würde ich einfach beide Richtungen ausprobieren und dann nachher schauen, was besser aussieht. Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass es ziemlich "dramatisch" wirken könnte, wenn die Drohne gegen den Strom über den Fluss fließt, a...

Freitag, 30. März 2018, 13:26

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Spielfilm mit Überlänge

An sich spricht natürlich nichts dagegen, nur muss dann auch die Story so mitreißend und interessant sein, dass der Zuschauer die gesamte Länge mit dabei ist. Es gibt kaum etwas, das mich mehr an Filmen nervt, als unnötige Länge. Als Amateur ist es schon schwer genug, einen 20-minütigen Film zu drehen, der das Publikum nicht langweilt. Wie muss es dann erst bei 90 bzw. 120 min sein? Man braucht also einen wirklich triftigen Grund, die Story so weit auszudehnen. Ob das bei deinem Projekt der Fall...

Freitag, 23. März 2018, 15:12

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Vimeo nur noch 5 GB Speicher

Zitat von »guterrat« Hallo, als Laie würde mich interessieren, was gegen YouTube spricht, und was bei Vimeo so viel besser ist? Grüße Jupp Vimeo will eher professionellere Filmemacher ansprechen und sieht sich als Portal mit hochwertigem Inhalt. Wie hochwertig der Inhalt dann ist, ist natürlich vom Nutzer abhängig. Unabhängig davon meine ich zu glauben, dass Videos bei Vimeo weniger komprimiert werden (und dadurch besser aussehen). Zudem ist die Plattform werbefrei und der Player sieht meiner M...

Mittwoch, 21. März 2018, 10:46

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Distanzstück Mikrofon—->Kamera

Vielleicht fliegt ja sowas in der Art bei dir irgendwo rum.. https://www.enjoyyourcamera.com/Studio/B…nRoCpT0QAvD_BwE

Montag, 12. März 2018, 23:06

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Diskussion um die Framerate

Zitat von »wabu« So wäre ein Film mit 200fps und entsprechender Beli Zeit super flüssig in der Bewegung und jedes einzelne frame scharf. Das wäre aber bei Landschaft belanglos - bei Sport super und im Spielfilm nicht zu merken. Warum sollte man das im Spielfilm nicht merken? Es gibt schließlich auch Actionszenen in Spielfilmen. Schauen wir uns mal dieses Video an: https://www.youtube.com/watch?v=1La4QzGeaaQ Unten rechts im Youtube-Player kann man Auflösung und Framerate auswählen. Merkt ihr den...

Montag, 12. März 2018, 18:48

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Diskussion um die Framerate

Hallo zusammen, vor einiger Zeit wurde dieses Thema schon mal von mir und anderen in einem anderen Thread erwähnt bzw. kurz angerissen und nun möchte ich mal euren Standpunkt dazu erfahren. Laut Wikipedia nimmt das menschliche Auge Bewegungen ab einer Framerate von ca. 16fps als flüssig wahr. Also sollte es auf den ersten Blick visuell keinen Unterschied machen, ob man sich ein Video mit 25fps, 30fps, 50fps oder 1000fps anschaut. Dass das nicht stimmt, habe ich gemerkt, als Youtube vor ein paar ...

Samstag, 10. März 2018, 16:18

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Spots in Hamburg

Bin kein Hamburger, aber ich hab das hier gefunden: https://www.mopo.de/hamburg/--4246764 Ansonsten könnte man es mit dem Alten Elbtunnel versuchen, nur wird es schwierig, den frei zu bekommen

Mittwoch, 7. März 2018, 12:06

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Drehort- / Locationsuche

Vielleicht findet ihr ja ein passendes Ferienhaus/-wohnung für den Dreh. Dafür gibt es ja alle möglichen Seiten im Internet und außerhalb der Hauptsaison dürfte das für ein, zwei Tage auch nicht so teuer werden. Probiers mal bei Airbnb, da gibt es wahrscheinlich die besten und preiswertesten Angebote. Ich würde aber unbedingt dem Vermieter im Voraus Bescheid geben, dass ihr dort drehen werdet. Und darauf achten, dass ihr kein Parkett oder Fliesen zerkratzt.

Mittwoch, 21. Februar 2018, 23:05

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Wie macht man am besten Continuity / Script?

Also ich hab noch nie "offiziell" diese Funktion an einem Set ausgeführt aber vielleicht kann diese Idee ja hilfreich sein. Die Notizen-App auf meinem Smartphone kann Fotos in das Notizbuch einfügen. Die Fotos kann man ja dann chronologisch (oder wie auch immer es in deinem Fall am sinnvollsten ist) ordnen und ein bisschen was dazuschreiben, z.B. auf welcher Seite im Drehbuch man diese Szene findet oder auf welche möglichen Continuity-Fehler man achten sollte. Auf nem Tablet könnte das ganze wah...

Freitag, 9. Februar 2018, 00:20

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Was sind Cinematics?

Zitat von »Tofuhuehnchen« Das heißt man verwendet Bokehs, nimmt in LOG auf und pfeffert einen fertigen LUT-Style drüber? Klingt nach "Stangenware" und arbeiten ohne zu Wissen warum und was man da tut. Sagen wir mal so: ein guter Gentleman würde sich selbst niemals einen Gentleman nennen; er ist einfach einer, ohne groß darüber zu reden zu müssen. Und genauso muss ein guter Cinematograph seine Kunst nicht als cinematisch betiteln, da sie ganz einfach cinematisch ist. Ich hoffe man versteht, was ...

Mittwoch, 7. Februar 2018, 23:44

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Was sind Cinematics?

Ich habe das mal bei Youtube eingegeben und da kam sowas raus. Das ist doch das, was du meinst, oder? Ein wenig herablassend könnte man sagen, dass sowas Leute machen, die tolle Aufnahmen mit ihrer neuen Kamera machen wollen, aber zu faul sind, sich dazu ne Story auszudenken und deswegen rausgehen, irgendwas filmen und es "cinematisch" titulieren, nur weil sie ein Bokeh im Hintergrund haben und später irgendeine LUT drüber klatschen. Okay, das ist jetzt wirklich etwas fies formuliert und ich hab...

Mittwoch, 17. Januar 2018, 23:04

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Tipps für einen weicheren Schnitt

Zerlegen wir deine Szene mal in kleine Bewegungsabläufe. Konkret heißt das bei dir: Einstellung 1: Totale, das Auto kommt zum stehen - Schnitt - Einstellung 2: Halbtotale, sie öffnet die Tür - Schnitt - Einstellung 3: Close-up, sie streckt den Fuß heraus usw. Der Grund, warum die Schnitte in deinem Video so abrupt erscheinen (insbesondere die bei 0:07 und 0:11), ist, dass sich eine Bewegung immer jeweils ausschließlich innerhalb einer Einstellung befindet. Du filmst also immer eine kleine Bewegu...

Dienstag, 16. Januar 2018, 20:56

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

HELDEN // Ein historischer Kurzfilm

Hallo Christian, wow, vielen Dank für dein Feedback! Dass du die Darstellung der Cousine etwas übertrieben findest, kann ich nachvollziehen. Im Nachhinein hätte ich diese Szene ohnehin anders gedreht oder ganz weggelassen, da sie für die Handlung ja im Prinzip keine große Rolle spielt und ihr einziger Zweck darin besteht, dem Zuschauer alle wichtigen Information zum Verständnis der nächsten Szene zu geben. Es ist halt immer schwer bei sowas eine Balance zu finden: einerseits muss das Handeln der...

Sonntag, 14. Januar 2018, 01:42

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

HELDEN // Ein historischer Kurzfilm

Beschreibung: Ein kleines Dorf im Taunus im Jahre 1946. Die Schülerin Clara soll einen Aufsatz über ihren "persönlichen Helden" schreiben und steht nun vor der Wahl, sich ihrer Vergangenheit zu stellen oder so weiter zu leben, als sei nichts gewesen. Mein erster historischer Film und mein bisher wohl aufwändigstes Projekt überhaupt. Wie findet ihr Kameraführung, Ton oder die Leistung der Darsteller? Und am wichtigsten: Wie gefällt euch die Story? Infos zur Entstehung: Kamera: Sony NEX VG10 Sons...

Dienstag, 9. Januar 2018, 00:51

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Videoregie, Länge der Takes usw.

Hallo Carsten, so funktioniert das nicht. Man kann weder das Schneiden noch das Regie führen allein durch ein Forum wie dieses lernen. Beim Filmemachen gibt es keine Regeln. Ein Take kann entweder eine Sekunde oder 15 Minuten lang sein. Es gibt Filme, die bestehen nur aus Musik und welche, die kein einziges Musikstück haben. Als Filmemacher musst du deinen eigenen Stil entwickeln, du musst Filme drehen und schneiden und du musst aus deinen Erfahrungen lernen. Niemand kann beim allerersten Versuc...

Sonntag, 26. November 2017, 23:52

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Ich suche dich für das nächste Projekt!

Hallo Pavel, wo wohnst du denn ungefähr? Dann könnten die Leute genauer beurteilen, ob eine Zusammenarbeit realistisch ist... In einem älteren Beitrag, den ich eben von dir gefunden hab, war von Würzburg die Rede, aber das ist jetzt auch schon vier Jahre her. Ich jedenfalls wohne in Frankfurt, was ja jetzt nicht soo weit weg wäre. Ich drehe derzeit an einem 10-minütigen Kurzfilm, bin danach aber für neue Projekte offen Viele Grüße Felix

Donnerstag, 9. November 2017, 00:50

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Rode NTG 2 mit Sony FDR AX 53 verbinden

Dein Mikrofon hat einen XLR-Ausgang und deine Kamera hat einen 3,5mm Klinken-Mikrofon-Eingang. Du musst dir also ein XLR-Kabel sowie einen solchen Adapter besorgen. Alternativ kannst du dir auch einen sogenannten externen Audio-Recorder holen, dann kannst du Ton und Video getrennt aufnehmen. Dann musst du aber aufpassen, dass Audio und Video später synchron sind.

Montag, 6. November 2017, 22:40

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Premiere Pro - Vorschaubilder Rot

Es gibt aber auch die Möglichkeit, mit Premiere 4k-Material auf schwächeren PCs zu schneiden, indem du sogenannte Proxys erstellst. Das sind im Prinzip herunterskalierte Versionen von deinem Rohmaterial, die du für den Schnitt verwenden kannst, um eine ruckelfreie Vorschau zu haben. Wenn man die Proxys einmal erstellt hat, kann man mit einem Klick zwischen Original und Proxy wechseln (wenn du z.B. für die Farbkorrektur die maximale Auflösung haben willst). Gerendert wird das Ganze später selbstv...

Montag, 6. November 2017, 00:24

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Am Arsch der Welt - Kurzfilm

Auch wenn die Story recht einfach ist, für mich ein recht gelungener Kurzfilm. Die acht Minuten kamen mir kürzer vor, was im Endeffekt ja ein gutes Zeichen ist. Ein paar Anmerkungen: Szenische Sachen wie sowas hier würde ich generell mit 25fps statt 50fps drehen. In meinen Augen macht das schon einen großen Unterschied, wenn man den 'Filmlook' bekommen will, da ich alles, was in 50fps gedreht wird, direkt mit Vlogs/Reality-TV in Verbindung bringe. 4:49 Diese Action-Percussion-Musik wird mittlerw...

Samstag, 7. Oktober 2017, 23:44

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Fragen zu Blende, ISO, Verschlusszeit & Weissabgleich

Vielleicht ist es ja ganz hilfreich, ich beschreibe dir einfach mal meinen Workflow bezüglich dieser Parameter bei der Komposition einer Szene. Da ich mit 25 fps filme, ist die Verschlusszeit bei mir generell auf 1/50 eingestellt. Wie wabu bereits angesprochen hat, macht man das, um Ruckeln zu vermeiden. Dabei gilt: 25fps = 1/50; 50fps = 1/100 (also für den Nenner der Verschlusszeit immer das doppelte der Framerate nehmen) Als nächstes stelle ich immer die Blende ein. Wenn ich beispielsweise möc...

Mittwoch, 20. September 2017, 21:34

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Steadicam für Amateure?

Ich besitze seit knapp drei Jahren das TARION OS03566 und bin sehr zufrieden damit. Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, warum Tarion bei deiner Recherche so schlecht wegkommt. Hat immerhin eine um einen halben Stern bessere Bewertung auf Amazon als das von Neewer Der Zeitaufwand, den man aufwenden muss, um mit dem Teil umgehen zu können, ist natürlich ziemlich groß, du kannst nicht erwarten, dass du gleich aus der Verpackung filmreife Shots hinbekommen wirst. Aber mit einigen Tagen Übung so...

Samstag, 9. September 2017, 16:56

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Das Gefühl von Freiheit

Hallo zusammen, ich war im Urlaub in England und habe anstelle eines normalen Reisevideos mal etwas anderes ausprobiert und einen kleinen Text geschrieben. Ich weiß nicht genau, in was für eine Kategorie das genau reinpasst, ich würde es Video-Poetry nennen Vielen Dank auch an den Sprecher, Alex Bolte: http://www.hoerstimme.de/ Titel: Das Gefühl von Freiheit Infos zur Entstehung: Kamera: Sony NEX VG10e Sonstiges Equipment: Tarion Schwebestativ Schnittsoftware: Sony Vegas Länge: 2'30" Minuten htt...

Donnerstag, 7. September 2017, 23:35

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Paris 2017 \\ Reisekurzfilm

Ich muss sagen, sonst schalte ich bei Travel-Videos, die jetzt nicht mega cinematisch und professionell sind, häufig weg, aber hier war das nicht der Fall Das Grading könnte teilweise etwas stärker sein, und manche Shots sind out of focus oder etwas verwackelt, aber ich finde die Art wie du schneidest macht einiges aus. Du bietest sehr abwechlungsreiche Shots, die trotzdem sich trotzdem noch miteinander zu einem roten Faden verbinden. Besonders gut finde ich die Szene im Museum ab 1:07, wo du zu...

Donnerstag, 7. September 2017, 23:18

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Den ersten Schritt hinbekommen

Hallo, ich befinde mich in genau der gleichen Situation wie du - nur bin ich schon einen Schritt weiter - Ich absolviere gerade ein sechsmonatiges Praktikum bei einer kleinen Filmproduktionsfirma als Vorbereitung auf ein Studium, das ich nächstes oder übernächstes Jahr beginnen möchte. Ich habe einfach alle möglichen Filmproduktionsfirma in der Nähe (hängt natürlich davon ab, ob du in einer Großstadt wohnst) angeschrieben, und nach ein paar Wochen und einem kleinen Bewerbungsgespräch hatte ich d...

Mittwoch, 28. Juni 2017, 00:30

Forenbeitrag von: »Bluescreen«

Stille | Ein Kurzfilm über Gehörlosigkeit

Vielen Dank fürs Feedback schonmal! Zitat von »TriniTitty« Von meiner Seite hätte nach ca. 1:40 Schluss sein können. Als mir die Idee zum Film kam, hatte ich auch nur den ersten Teil des Filmes im Kopf. Das Ende kam dann später noch hinzu, weil ich den Eindruck hatte, es würde noch etwas fehlen. Einerseits war ich nicht sicher, ob das Publikum das Ganze mit dem Implantat auch wirklich versteht, da es ja im ersten Teil nur für ein paar Sekunden eingeblendet wird. Außerdem wollte ich durch das Kla...