Du bist nicht angemeldet.

Patrick96

Registrierter Benutzer

  • »Patrick96« ist männlich
  • »Patrick96« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Dabei seit: 15. Juli 2012

Wohnort: Raum München/Augsburg

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 13. April 2018, 15:16

Person in Video unsichtbar werden lassen - Wie geht das am Besten?

Hi,

also ich suche nach einer Möglichkeit, eine Person in einem laufenden Videoclip unsichtbar werden zu lassen.

Das ganze Video soll ein Musikvideo werden. Im Grunde geht es dort um einen jungen Mann, dessen große Passion der Eiskunstlauf ist. Er hat aber vor einem Jahr durch einen tragischen Unfall seine Partnerin (auf dem Eis) verloren und hat seitdem aufgehört mit dem Eiskunstlauf.
Eines Nachts träumt er dann plötzlich. Im Traum läuft er durch einen großen Saal, am Ende eine Tür. Diese Tür öffnet er und dahinter befindet sich eine Eishalle. Als er die Eishalle betritt verschmelzen Traum und Realität. Er läuft auf das Eis und hat plötzlich Eislauf-Schuhe an. Nach und nach füllt sich die Halle und es wird klar, dass es sich hier um einen Wettbewerb handelt. Er steht allein auf dem Feld und die Musik setzt ein. Auf einmal schaut er zur Seite und sieht seine Partnerin. Sie gibt ihm die Hand und die Aufführung beginnt. Am Ende gewinnt der Mann, weil die Jury vor allem davon überrascht ist, dass er (augenscheinlich) einzeln alles so gut hinbekommt. Zum Ende hin sehen sich die 2 ehemaligen Partner nochmal ins Gesicht, die Frau wirft ihm einen Kuss zu und verschwindet. Daraufhin sieht man am Ende den Mann am nächsten Morgen im Bett aufwachen... neben ihm die Auszeichnung, was bedeutet, er muss wirklich gewonnen haben.

Hier ist der Springende Punkt. Nun ist es ja so, dass die Partnerin tot ist und folglich sieht nur er sie. Mittlerweile sind ja auch Traum und Realität verschmolzen. Aber weder er, noch andere wissen das. Also sehen die Richter und Zuschauer einen allein tanzenden Mann, aber er sieht seine Partnerin und denkt, er tanzt mit ihr.
Wie bekommt man das so hin? Also dass es im Video aussieht, als würde man nur den Mann sehen, aber am zwischendurch auch immer nochmal aus seiner Perspektive, wo dann auch die Frau zu sehen ist.

Gedreht soll dann mit zwei echten Menschen, also eigentlich nix mit Computeranimation. Hätte gedacht, dass die Frau vielleicht eine Art "Greenscreenanzug, usw. trägt.

Oder ist das so gar nicht umsetzbar?

LG,
Patrick

P.S.: Achja... das Video soll zum Song "Dario G. - Dream To Me" gedreht werden.

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 831

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 286

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 13. April 2018, 16:50

Vielleicht kannst du es über die Perspektive lösen: Auf dem Eis sieht man ihn und sie und aus der Perspektive der Zuschauer etc. vor dem Eis sieht man nur ihn. Damit schaffst du zwei separate Räume und es wird aus der Narration selber klar, dass sie nur für ihn existiert.

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 279

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 70

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 13. April 2018, 22:08

So oder so ähnlich würde ich es auch machen, einfach einige Einstellungen mit und einige ohne Partnerin filmen und den Rest im Schnitt erledigen. Eine Lösung wäre, auf dem Eis aus der Ego Perspektive des Tänzers mit einer Action Cam zu filmen, entweder aus der "Helmperspektive" oder Brustgurt dass man von ihm nur die Arme sieht + Partnerin, oder mit einem Gestell "over the shoulder". Aus Sicht der Jury/Zuschauer wird dann ohne Partnerin gefilmt. Damit wäre auch die Erzählsituation klar, er tanzt im Traum mit der Partnerin, alle anderen sehen das nicht. Der Tänzer muss nur überzeugend ohne Partnerin so tanzen wie wenn sie da wäre.

Greenscreen Anzug geht prinzipiell, es gibt billige grüne oder blaue Morphsuits, die man relativ gut keyen kann. Grüne Schlittschuhe werden schon schwieriger oder du musst sie rotoscopen. Das Hauptproblem ist aber der Hintergrund. Wenn du die Partnerin sauber rausgekeyt hast, ist da erstmal nur ein Loch im Film. Theoretisch könnte man das Eisstadion ohne Akteure vorher fotografieren oder filmen und damit das Loch füllen, dann darf sich aber in der Zwischenzeit nichts bewegen und nichts am Licht etc. ändern und Kamera Bewegung ist auch Essig wenn du keine Motion Control hast um 2mal den exakt gleichen Shot zu machen.

Profis machen solche Shots mit zusätzlichen "Witness Cams", die zeitgleich zur Hauptkamera aus anderen Winkeln den Hintergrund aufnehmen. Mit Hilfe eines 3D Modells der Umgebung und Tracking der Hauptmakera kannst du so für jeden Frame den Hintergrund rekonstruieren, das ist aber eine gewaltige technische Herausforderung.

Das Video zu "Wide Open" von den Chemical Brothers wurde genau so gemacht, allerdings ohne Keying sonder die Tänzerin wurde getrackt, um die einzelnen Körperteile zu maskieren und erstezen. Ich will aber lieber nicht wissen wie viel manuelle Korrekturen dabei nötig waren ;)

Video:



Making of: