Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 1. Februar 2011, 23:04

Längeren Film mit Effekten versehen

Hallo,

hätte geren folgendes gewusst:

Habe mir einen film mit Premiere zurechtgeschnitten (25 Min.) und möchte einige Stellen mit Effekten in After Effects versehen...:

Muss ich den gesamten Film in After Effects imnportieren, oder gibt es eine andere/bessere/effizientere Lösung???

VG
Göksel

Overgeneral

unregistriert

2

Dienstag, 1. Februar 2011, 23:32

In verschiedene Parts aufteilen bzw. Rendern und dann bearbeiten. Danach das ganze wieder in Premier zusammenschneiden und nochmals rendern. Achte aber darauf dass du immer ein Verlustfreies Format beim rendern verwendest, ansonstem wird die Qualität nach einiger Zeit leiden.

3

Dienstag, 1. Februar 2011, 23:37

Habe ich es richtig verstanden:

Ich nehme die Stellen aus dem FIlm *raus, die Effekte bekommen sollen --> bearbeite sie in AE --> dann wieder zusammen fügen in AP

(*nur die markierte Spanne für AE rendern)

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 938

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. Februar 2011, 00:16

Ich mach es immer auch so, dass ich die Parts wo Animationen/Effekte reinkommen sollen erst exportiere und dann die Szene bearbeite. Danach exportiere ich die Szene aus dem Programm und hau es ins Schnittprogramm :)

Thom 98

unregistriert

5

Mittwoch, 2. Februar 2011, 07:25

Wenn du Premiere und AE im Adobe Production Bundle gekauft hast, kannst du auch einfach alle Clips, die Effekte erhalten sollen, in Premier markieren, dann auf Bearbeiten->Kopieren gehen, AE öffnen, eine neue Komposition anlegen und dann Bearbeiten->Einfügen wählen. Dann werden alle Clips in die AE Comp eingefügt und du sparst dir den ersten Rendervorgang. Je nachdem wie viele Effekte du drauf machst und wie schnell dein PC ist, kannst du diese Komposition dann auch einfach in Premiere wieder einfügen über Datei->Adobe Dynamic Link->AE Komposition importieren.
Ein weiterer Weg wäre, die komplette Premiere-Sequenz in AE zu importieren. Dazu einfach in After Effects auf Datei->Importieren->Premiere Pro Projekt oder Datei->Adobe Dynamik Link->Premiere Sequenz importieren.

Es haben bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Movie Visions

HTS_HetH

unregistriert

6

Mittwoch, 2. Februar 2011, 08:32

Das geht dann sogar noch einfacher, wenn man das Bundle mit Dynamic Link hat. Dann kann man nämlich direkt in Premiere eine Reihe von Clips markieren und in eine AE Komposition umwandeln. Diese kann man in AE dann bearbeiten und sie wird automatisch in Premiere aktualisiert. Bedarf allerdings einiger Rechenleistung wenn man da noch im in der Zeitleiste rumscrollen und sichten will innerhalb von Premiere.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Verwendete Tags

effekte, film, scnitt

Social Bookmarks