Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HobbyfilmNF

unregistriert

81

Dienstag, 14. September 2010, 12:36

da hast du wohl was nicht verstanden oder nicht alles gelesen was hier steht. Darum ist deine antwort auch für die Katz.
Ich finde es eine Frechheit das die mir sagen das es funktioniert.
Die wollen nur Geld machen.
Habe den Mail wechsel mit dem hersteller eingestellt da es eh nichts bringt.
Was für 20 Euro Lehrgeld? Habe kein Geld dafür ausgegeben! Was für eine CD ?
Demoversion. Du nicht gelesen?

HTS_HetH

unregistriert

82

Dienstag, 14. September 2010, 13:04

Ich rede von dem Programm das du eingangs in diesem Thread gekauft hast und da steht was 19,95 und da war auch die Rede von Lieferzeit und Ankunft, also wohl Programm auf CD...

Die Tatsache das du weiterhin auch andere Programme testest, in dem Glauben sie würden funktionieren, stützt meine These, möchte ich mal so behaupten...

Die Mitarbeiter bei Media Markt und Saturn werden dir auch auf ihr Leben schwören, dass super tolle 2.000 Euro Fernseher von der IFA perfekt alles was 2D ist in 3D umrechnen kann und du keinen Unterschied zum wirklichen 3D sehen wirst. In der Werbung wäscht jedes Spülmittel "weißer als weiß" und wenn man jedes Medikament aus dem ZDF-Vorabend-Werbeblock schluckt wird man 200 Jahre alt und hat die Haut eines Säuglings... Merkste was?

HobbyfilmNF

unregistriert

83

Dienstag, 14. September 2010, 13:08

Vieleicht sollte ich mir eine 3D Webcam kaufen. :D
Das Programm ist bescheiden um es mal so auszudrücken.
Habe nächtelang am umwandeln gesessen und eine einstellung nach der anderen ausprobiert.
Nach diesen vielen Stunden und mehreren Kannen Kaffee habe ich mir wohl eingebildet das ich einen 3D effekt sehe.
Jetzt im ausgeschlafenen zustand und ohne mehr Kaffee als Blut im Körper habe ich mir die Umwandlungen nochmal angeschaut.
Gut das ich die Demoversion hatte denn sonst hätte ich für das Programm
(welches ich inzwischen abbestellt habe) Geld bezahlt.
Ein Versuch war es wert es mal auszuprobieren.
Dann gucke ich lieber Filme auf dem 3D TV von meinem bekannten der 2D Filme in 3D umwandelt
(ist zwar nicht das geilste Ergebnis aber es ist ganz ok anzuschauen).
Vieleicht gibt es ja mal in Zukunft ein Programm das es uns wirklich ermöglicht selbst 2D Filme in 3D umzuwandeln.




:D

HTS_HetH

unregistriert

84

Dienstag, 14. September 2010, 13:16

OMG... Du hast echt nur meinen ersten Satz gelesen, oder? Ob du nun in der Tat die 20 Euro gezahlt hast oder nur die Demo benutzt hast, ist hier nicht der Punkt... Der Rest ist das, was mir Sorge macht... Aber ich denke davon werde ich dich, genau wie alle anderen hier nicht abbringen.

HobbyfilmNF

unregistriert

85

Dienstag, 14. September 2010, 13:35

Ich verstehe dich nicht? Da steht doch das ich das Programm abbestellt habe (also nicht gekauft habe).
Ich habe eine kostenlose Demoversion benutzt.
Dann steht da das es nicht funktioniert das umwandeln´. Hmm reden wir aneinander vorbei?. Naja egal.
Das programm Funktioniert nicht und ich bin froh kein Geld dafür ausgegeben zu haben.

Wollte euch nur an den Mails der Herstellers teilhaben lassen in den nur unfug steht.

HTS_HetH

unregistriert

86

Dienstag, 14. September 2010, 14:30

Ich verstehe dich nicht?
Stimmt.

Hindenburg Films

unregistriert

87

Dienstag, 14. September 2010, 17:03

Heiko möchte dich darauf hinweisen, dass dir über 4 Seiten Thread das halbe Forum zu erklären versucht hat, dass diese Programme NICHTS bringen. NICHT FUNKTIONIEREN KÖNNEN. NIE funktionieren werden, egal was für Einstellungen du vornimmst.
Dass das Produkt VERARSCHE ist, und die Hersteller BETRÜGER, die Hilfestellung VORGEFERTIGT und der ganze mailwechsel SINNLOS ist.

Der Thread ist inzwischen 5 SEITEN lang, denn du hast immer weiter AUSPROBIERT, EINGESTELLT, WIEDER AUSPROBIERT, AUFGENOMMEN, MAILS GESCHRIEBEN UND MEHR MAILS GESCHRIEBEN.

Er möchte dir dezent klarmachen, dass du dir den ganzen Umwandlungsmüll aus dem Kopf schlagen und keine Zeit mehr mit Betrügern und Abzockern verschwenden solltest. FOREVER.


Heiko möge mich korrigieren, wenn ich was falsches geschrieben habe ;)

HTS_HetH

unregistriert

88

Dienstag, 14. September 2010, 19:05

Passt ^^ Vielleicht hätte ich auch mal die wichtigen Stellen in meinem Text durch Großschreibung markieren sollen *gg*

Brecktek

unregistriert

89

Dienstag, 21. September 2010, 12:23

hmm, sieht doch gar nicht so schlecht aus ..

Ich hab mir gerade die Testversion von makeme3d runtergeladen (die gibts auf http://www.makeme3d.net), da wird wohl die gleiche Technik wie im Formatwandler 2D zu 3D verwendet (allerdings gibt es hier eine 3D-Vorschau und auch entsprechende Ausgabeformate für Shutter- und Polarisation-Brillen).

Dabei habe ich mir auch mal das Besipiel-Video vom Hersteller auf YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=Ovqn0YRYhbc) angeschaut, und muss sagen das sieht SUPER in 3D aus! Das Original 2D Video war wohl dieses hier: http://www.istockphoto.com/stock-video-1…3d-interior.php hab es zum testen mal runtergeladen und mit makeme3d für meine Nvidia 3D Vision Brille umgewandelt. Das Ergebnis (je nach Einstellung) ist mit dem YouTube Video vergleichbar .. scheint also kein Fake zu sein.

Also ich bin schwer beeindruckt, und werde mir das Programm auf jeden Fall kaufen!

Mag sein das man mit z.b. After Effects bessere 3D Ergebnisse erzielt, aber dafür ist mir AE mit einem Preis von knapp 1500 Euro ETWAS zu teuer ;)

90

Dienstag, 21. September 2010, 12:34

Und wieder gehts von vorne los, die Diskussion.

Lies dir den Thread durch, ;) 3D aus 2D-Material zu konvertieren ist IMMER fake, eigentlich unmöglich und wenn überhaupt nur von hand möglich.

Diese automatischen Algorythmen (?) funktionieren mal und mal nicht, insofern wird sich der Hersteller einen Beispielclip gesucht haben, mit dem die Automatik gut zurechtkommt. Bei eigenen Aufnahmen oder Filmen wird das Ding bestimmt regelmäßig versagen. Das wurde hier schon die ganze Zeit breitgetreten.

Brecktek

unregistriert

91

Dienstag, 21. September 2010, 13:46

nicht immer ein fake

das sehe ich anders (den Thread hab ich gelesen, bei einigen Antworten stimme ich auch 100% zu, aber manche Sachen kann man so eigentlich nicht stehen lassen).

Bei einem Video mit einem Kamera-Schwenk oder bei der Aufnahme von einem rotierenden Objekt usw. lassen sich recht leicht aufeinanderfolgende Bildpaare finden die fast 1:1 den Bildpaaren von einer echten 3D Kamera entsprechen (die gleichzeitig zwei Bilder mit unterschiedlicher Pararallaxe aufnimmt), d.h. damit lässt sich ein 3D Bild nahezu perfekt rekonstruieren (siehe Youtube Beispiel) .. die zueinander passenden Bildpaare können (wie z.b. in makeme3d) über einen Algorithmus zur Bewegungserkennung von Objekten im Bild gefunden werden (ähnliche Algorithmen werden z.b. auch zum korrigieren/stabilisieren von verwackelten Handaufnahmen verwendet), dann noch automatisch etwas zurechtrücken (Höhe bzw. Lage der einzelnen Bilder anpassen, die Technik gibts im Photobereich ja schon ewig) und fertig ist der 3D Film.

Sicher klappt das nicht mit jedem Video gleich gut, z.b. mit der Tagesschau wirds vermutlich schwierig da hier keine echte Bewegung im Bild ist aus der man wieder ein stereoskopisches Bildpaar bekommen könnte, dafür klappts bei Kinofilmen m.E. recht gut. Man muss ja auch immer bedenken, das der 2D zu 3D Konvertierung schon alleine durch die Rechenleistung aktueller PCs noch Grenzen gesetzt sind. Man kann zwar auch aus einem 2D Bild wieder ein echtes 3D Bild errechnen (auch wenn viele hier gegenteiliges behaupten, die entsprechenden Studien und Algorithmen findet man z.b. bei der UNI Stanford: http://ai.stanford.edu/~asaxena/reconstruction3d/) allerdings würde dann die Konvertierung mehrere Monate statt ein paar Minuten dauern (zudem wäre die Software dann sicherlich auch erheblich teurer).

Ich denke Aussagen wie "immer fake", "unmüglich" kann man so nicht stehen lassen ("klappt nicht immer" würde es besser treffen). Aber das sollte jeder für sich entscheiden, dafür bietet der Hersteller ja eine Demoversion zum downloaden an ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Brecktek« (21. September 2010, 14:13)


92

Dienstag, 21. September 2010, 14:18

Zitat

Man kann zwar auch aus einem 2D Bild wieder ein echtes 3D Bild errechnen (auch wenn viele hier gegenteiliges behaupten, die entsprechenden Studien und Algorithmen findet man z.b. bei der UNI Stanford: http://ai.stanford.edu/~asaxena/reconstruction3d/) allerdings würde dann die Konvertierung mehrere Monate statt ein paar Minuten dauern (zudem wäre die Software dann sicherlich auch erheblich teurer).
Dein Link benutzt aber eine völlig andere Arbeitsweise, als die von HobbyfilmNF angepriesenen "3D"-Konverter. Es gab einmal ein Tutorial für Cinema 4D, wo etwas ähnliches wie eine Schneelandschaft rekonstruiert wurde und daraufhin dann die Kamera frei bewegt werden konnte und eine 3D-Effekt entstand. Zudem wurde dann noch ein 3D-Modell eines Funkturms in die Landschaft gestellt, um den 3D-Effekt zu verstärken und Schnee hinzugefügt. Das war aber ziemlich simpel, weil in der Schneelandschaft halt kaum Erhebungen oder gleichmäßige Erhebungen waren - deshalb konnte man das leicht nachbauen.

Leider finde ich das Tutorial gerade nicht. Weiß vielleicht einer, was ich meine und weiß, wo es das gibt?

Brecktek

unregistriert

93

Dienstag, 21. September 2010, 14:36

erst alles lesen ...

das habe ich auch nicht behauptet, daher steht da ja auch " würde zu lange dauern und wäre zu teuer" (da ging es nur darum zu widerlegen das man NIE, NIEMALS, ÜBERHAUBTNICHT aus 2D Bildern wieder 3D Bilder errechnen kann). Die Arbeitsweise des Formatwandlers 2D zu 3D, und eine Erklärung warum auch diese Technik gute 3D Ergebnisse liefern kann (und vorallem wesentlich schneller) steht im Absatz drüber.

Was Cinema 4D hier jetzt verloren haben soll verstehe ich in dem zusammenhang leider nicht, klar kann man mit einem 3D Tool wie Blender, 3D Studio Max oder Cinema 4D entsprechendes 3D Material erstellen, dazu muss man ja nur ne zweite Cam mit leichter Parallaxenverschiebung reinhängen .. aber mit 2D zu 3D hat das ja nichts gemeinsam (bei Cinema 4D wird ja direkt in einem 3D-Raum gearbeitet).

94

Dienstag, 21. September 2010, 14:58

Zitat

Was Cinema 4D hier jetzt verloren haben soll verstehe ich in dem zusammenhang leider nicht, klar kann man mit einem 3D Tool wie Blender, 3D Studio Max oder Cinema 4D entsprechendes 3D Material erstellen, dazu muss man ja nur ne zweite Cam mit leichter Parallaxenverschiebung reinhängen .. aber mit 2D zu 3D hat das ja nichts gemeinsam (bei Cinema 4D wird ja direkt in einem 3D-Raum gearbeitet).

Ich habe das in deinem obigen Link wohl falsch verstanden. Ich dachte, dass dort einfach nur das Bild und die darin enthaltenen beispielsweise Gebirgszüge in 3D nachgebaut werden und anschließend die Textur herübergelt. Aber die haben einen Algorithmus entwickelt, der das automatisch macht, richtig? Wobei ich sagen muss, dass mich die Beispielbilder dort nicht wirklich überzeugen. :D

HTS_HetH

unregistriert

95

Dienstag, 21. September 2010, 14:58

Was Madley meinte war die 2.5D Technik, Camera Mapping. Sprich du hast 2D Footage was grundlegend in 3D nachgebaut wird, dann wird das 2D Footage auf das 3D Mesh projiziert. Somit erhält man dann quasi künstlich 3D Tiefeninformationen, die man nutzen kann, um eben doch wieder eine Tiefenparallaxe für den 3D Effekt zu erzielen.
Aber so arbeiten diese günstigen Consumer-Produkte eben nicht. Denn die arbeiten nun mal recht offensichtlich nach dem simpelsten Prinzip, welches eben hin und wieder Glückstreffer produziert, aber ->> NIE <<- (*g*) ein durchgängiges, verlässliches 3D Ergebnis erzeugt...

Ohne jetzt zu pessimistisch rüber kommen zu wollen, aber ist es nicht schon recht offensichtlich, dass wenn Hollywood für Millionen von Dollar es nicht hinbekommt, einen Film in der Post Pro überzeugend in 3D umzuarbeiten, dass ein 20 Euro Programm, es wohl erst recht nicht schaffen wird?

Brecktek

unregistriert

96

Dienstag, 21. September 2010, 17:12

Ah, jetzt kann ich das mit Cinema 4D nachvollziehen, danke für den Nachtrag. Aber durch Bumpmapping erhält man auch kein 100% echtes 3D Bild.

Als Glückstreffer würde ich die Ergebsnisse der genannten Tools (FW 2D zu 3D, makeme3d, ..) jetzt aber nicht sehen, wie oben schon geschrieben gibt es ja Fälle (z.b. bei Kameraschwenks usw.) in denen sich ein 3D Bild nahezu perfekt rekonstruieren lässt, und genau darauf bauen die die Tools auf. Sicher klappt das nicht immer, und schon gar nicht immer 100%. Ich denke das liegt unter anderem einfach daran, das die zur 3D-Berechnung nötigen Algorithmen in den genannten Tools auf Geschwindigkeit optimiert sind. Bei einer aufwendigen 3D-Rekonstruktion würde es Stunden, Tage oder Wochen dauern um einen Film umzuwandeln, zudem wäre die Entwicklung der Technik und somit das Produkt sicherlich deutlich teurer. Und genau da sehe ich auch den Knack-Punkt, ein sehr teures Tool das extrem lange für die Umwandlung braucht (dafür aber kinoreife 3D-Ergebnisse liefert) ist sicherlich nichts für die breite Masse, und bei einem günstigen Tool für 20 Euro kann man halt keine spektakuläre hollywoodreife 3D Umwandlung erwarten die immer 100% funktioniert, aber in vielen Fällen klappt die Umwandlung mit den genannten Tools von 2D in 3D echt gut (.. teilweise besser als in Hollywood, wer "Die legende von Aang 3D" im Kino gesehen weis was ich meine).

Ich habe hier einige Clips die ich vor längerem mit Blender erstellt habe (in der Regel Modelle wie z.b. Auto, Motorrad usw. die sich auf einer Scheibe um die eigene Achse drehen, so ähnlich wie dieses hier: http://www.megavideo.com/?v=2ZN6443Y) diese Clips lassen sich mit z.B. makeme3d zu 100% korrekt in 3D umwandeln, das 2D zu 3D Ergebnis entspricht nahezu 1:1 dem 3D-Ergebnis das ich erhalte wenn ich die Clips mit Blender und zwei Kameras (für linkes/rechtes Auge) mit entsprechender Parallaxe rausrendere und die beiden Clips dann wieder mit Affter Effects zusammenfüge. Um jetzt alle Clips für linkes und rechtes Auge neu zu rendern und mit AE entsprechend wieder zusammenzubasteln bräuchte ich ca. ne Woche (pro Video bzw. Auge, in Full-HD und entsprechendem Antialiasing, rendert Blender mal locker 3-4 Stunden), mit makeme3d dauert das für alle Clips insgesamt gerade mal ne halbe Stunde bei ähnlich gutem Ergebnis ;) alleine daher rentiert sich der Kauf für mich auf alle Fälle.

Eigentlich ists mir ja egal ob jemand die Tools verwendet oder auch nicht, ich fänds nur schade wenn Leute aufgrund der Aussagen wie "GEHT NICHT", "KANN GAR NICHT" und "FAKE" die Tools erst gar nicht ausprobieren, evtl. hat der eine oder andere einen ähnlichen Anwendungsfall wie ich und wäre froh so billig und schnell an eine Lösung zu kommen. Und was sollen eigentlich solche Aussagen wie "ABZOCKE" und "BETRÜGER" :) hey, dafür gibt es doch die Demoversionen. Ich kauf mir doch auch kein Auto das ich vorher nicht gesehen habe bzw. nicht probegefahren bin und beschwer mich dann im Nachinein das der Bock "Abzocke" ist weil er mir nicht gefällt oder bezeichene den Autoverkäufer als "Betrüger".

Mullemulle

unregistriert

97

Donnerstag, 23. September 2010, 20:10

Lese hier seit geraumer Zeit interesseirt mit. Was mich wundert: Kein weiterer Kommentar zu den letzten Aussagen von Brecktek?

Hindenburg Films

unregistriert

98

Donnerstag, 23. September 2010, 20:43

Wir haben aufgegeben.

Jumperman

unregistriert

99

Donnerstag, 23. September 2010, 21:02

Außerdem werden hier verschiedene Technik ineinander geworfen.

Es wurde hier von Anfang an darauf hingewiesen, dass die AUTOMATISCHE Umwandlung von 2D zu 3D momentan technisch nicht möglich ist und auch nicht in naher Zukunft.

Die Methode, das ganze per Hand nachzubearbeiten, indem man ein Video in mehreren Tiefenebenen manuell ausmaskiert und dann das 3D anpasst ,ist natürlich möglich. Abhängig vom Aufwand sind die Ergebnisse mehr oder weniger gut. In "Clash of the Titans" wurde das gemacht und öfter schlecht als gut aus, obwohl man mehr als ein halbes Jahr nur am 3D gearbeitet hat. Dass es auf alle Fälle auch gut aussehen kann, zeigt "Avatar", welcher einige Nachbearbeitete (Real-)Szenen enthält, die man nicht direkt drehen konnte. Selbstverständlich ist der Aufwand bei ein paar Einstellungen wesentlich geringer als bei einem ganzen Film und dementsprechend kann man da auch viel mehr ins Detail gehen.

Es gibt aber genug Leute, die aber den Versprechungen von solchen Wunder-Softwares glauben und die dann auch total begeistert sind, wenn sie mit Rot-Cyan-Brille dann irgendetwas anders sehen und sich einreden, es wäre 3D. Dann soll bitte mal jemand eine Software machen, mit der man Schwarz/Weiß-Filme automatisch in Farbe konvertieren kann. Bin auf die quietschbunten Ergebnisse gespannt!

Hindenburg Films

unregistriert

100

Donnerstag, 23. September 2010, 21:21

Unglaublich!

Nach kurzer Suche bin ich tatsächlich auf so ein Tool gestoßen! 8|

For the lulz werde ich das jetzt mal runterladen und Ergebnisse hier posten, da ich für sowas keinen Thread eröffnen möchte und dieser hier seinen Zweck längst erfüllt hat :D

Social Bookmarks