Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Cathy

Registrierter Benutzer

  • »Cathy« ist weiblich
  • »Cathy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 18. April 2024

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 28. April 2024, 17:09

Shotcut, flüssig mit dem Curser durch den Film

Ich grüße Euch!

Mit fehlt momentan das Vokabular, um eine Lösung zu ergooglen, deshalb der Versuch der Umschreibung meiner Frage:

Im uralten Movie Maker lässt sich sehr entspannt mit dem Cursor durch den Film gleiten, um genau die Stelle zu finden, wo der Cut hin soll. Phantastisch.
In Shotcut funktioniert das nicht. Beim langsamen Bewegen des Cursors werden mir gelegentlich Bilder angezeigt, die in dem Film vorkommen.
Unmöglich, unter den Umständen einen Musik-Clip zu schneiden.

Das ist ... eine Frage der Grafikkarte?

Beste Grüße,
Cathy

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 976

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 573

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 28. April 2024, 17:23

Klingt für mich nach einem Videoformat, welches eine sehr hohe CPU- oder GPU-Leistung erfordert, die der Computer nicht her gibt. Ob eine bessere Grafikkarte hilft, kommt darauf an, ob das Programm die GPU überhaupt benutzt. Ansonsten fehlt es an Prozessorleistung (CPU).

Die Lösung ist hier aber auch auf Softwareebene zu erreichen, nämlich indem man sich die Videos vor dem Schneiden umwandelt in ein schneidbares Format. Ich vermute, du hast H.265-Material (HEVC).

Du könntest mal mit dem Programm "MediaInfo" von https://mediaarea.net/de/MediaInfo herausfinden, in welchem Format dein Rohmaterial vorliegt. Stell das Programm auf die Detailausgabe ein, siehe angehängter Screenshot als Beispiel, und poste den Inhalt hier als Bild oder Text. Interessant ist der Videoabschnitt (Audio usw. ist eigentlich irrelevant). Dann können wir dir sagen, ob das Format das Problem ist.

Haben alle Videodateien bei dir dasselbe Format?
»Marcus Gräfe« hat folgendes Bild angehängt:
  • mediainfo.jpg

Cathy

Registrierter Benutzer

  • »Cathy« ist weiblich
  • »Cathy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 18. April 2024

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 28. April 2024, 18:02

Lieber Marcus, besten Dank, dass Du Dich meines Themas annimmst.

Du stellst mich umgehend vor eine größere Herausforderung... (CPU, GPU, HEVC...) Denn für das gesamte Innenleben meines PCs habe ich einen Fachmann meines Vertrauens, dem ich meine Wünsche präsentiere - und er guckt was geht. (So sagte er auch, Magix de Luxe würde auf meinem Rechner funktionieren. Und folglich dachte ich, dass der Computer mit einer einfachen, kostenfreien Shotcut-Software sowieso klar käme...)

Ok. Damit ich ihn informieren kann, was ich benötige, kannst Du aus dem Screen herausfinden, was fehlt?
Ich lege spaßeshalber noch die Audio-Informationen dazu. Aus diesem Song möchte ich den Video-Clip machen.

In tiefer Bewunderung, dass Du aus der Anlage etwas herauslesen kannst,
herzliche Grüße,
Cathy

Nachtrag 1:
Ja, alle Videos sind aus der gleichen Kamera/gleiches Format.

Nachtrag 2:
Weder Proxy noch eine weniger auflösende Darstellungsform hilft.
»Cathy« hat folgende Bilder angehängt:
  • eigenschaft1.png
  • eigenschaft Musik.png

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cathy« (28. April 2024, 18:07)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 976

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 573

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 28. April 2024, 23:09

H.265 ist es also nicht, nur H.264, und auch "nur" Full-HD. Das ist im Regelfall deutlich besser schneidbar, wenn es auch nicht das optimale Format zum Schneiden ist. Ich kenne Shotcut nicht, daher weiß ich nicht, ob das Programm wirklich so ein Verhalten hat.

Was für einen Prozessor hast du denn? Falls nicht bekannt, Windows-Taste + Pause, dort unter "Gerätespezifikationen" (oder rechte Maustaste auf den Startbutton von Windows – System).

Hast du mal andere Formate getestet? Du schreibst was von Proxy, aber nicht, welches Format. Du könntest mal unter https://slomo.tv/support/sample-files (gerade eben gefunden) einen Democlip im Format Apple ProRes 422, Apple ProRes 422 Proxy oder MPEG-2 35 Mbit testen.

Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 432

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 52

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 29. April 2024, 07:39

So wie ich das sehe, ist das ein Problem von Shotcut (aktuelle Version).
Nach vorne scrollen funktioniert einigermaßen, aber zurück... :thumbdown:

Versuche es mal mit einer anderen Schnittsoftware wie z.B. Davinci Resolve Free (19 Beta kann auf Deutsch umgestellt werden)
Gruß Harry

Cathy

Registrierter Benutzer

  • »Cathy« ist weiblich
  • »Cathy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 18. April 2024

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 29. April 2024, 14:12

Vielen Dank für die Überlegungen/Anregungen

1. Ich möchte vorab erwähnen, dass ich nicht weiß, ob ich überhaupt mein Thema eingangs gut beschrieb.
Ich schrieb vom "Cursor". Tatsächlich ist es aber in der Zeitleiste die Positionsanzeige, die ich (mit dem Cursor) bediene, also
langsam durch das Video ziehe, um die exakt gewünschte Position zu erhalten. - Habt Ihr das nach meiner Beschreibung assoziieren können?


2. Proxy: Im Versuch, es dem Programm leichter zu machen, wendete ich die Idee eines Internettipps an: die Reduzierung der Darstellungsform und die im Shotcut "eingebaute" Proxy-Version (s. Screen). Ich weiß also nicht, welches Format das ist.


3. Prozessor: Intel(R) Pentium(R) CPU G860 @ 3.00GHz 3.00 GHz


4. Ich habe jetzt tatsächlich mal drei andere Formate getestet: zwei unterschiedliche Handys und Material von meiner Samsung-Kamera. (s. Screen). Kannst Du da etwas Wichtiges herauslesen, Marcus?
Ich bilde mir ein, dass die drei etwas besser funktionieren als das Material der fujifilm X-T10.
Etwas besser.

Am geschmeidigsten lässt sich noch mit der Positionsanzeige der uralten Movie-Maker-Software arbeiten. Sie lebe hoch! (Und weil ich jetzt aber alles im Fuji-Material habe, bearbeite ich grob in Shotcut, was Movie-Maker nicht vermag und mach aber den Feinschliff dort.)


Harry: ja, das stimmt. Hab das auch ausprobiert; zurückfahren ist noch schlechter.
Vielen Dank für den Hinweis, DaVinci Resolve auszuprobieren. Die Software war auch in meiner engeren Wahl. Ich hatte mich aber nicht richtig getraut, wegen der umfangreichen Features... Du verwendest sie?


Beste Grüße,
Cathy



»Cathy« hat folgende Bilder angehängt:
  • ProxyFunktion.png
  • HandyGalaxyS9.png
  • HandyNote20Ultra5G.png
  • samsungNX300.png

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 1 217

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 206

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 29. April 2024, 17:50

Intel(R) Pentium(R) CPU G860 @ 3.00GHz 3.00 GHz

Das scheint mir ein sehr alter Rechner zu sein. Der Prozessor ist von 2011 und für heutige Systeme wohl nicht wirklich nutzbar

Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 432

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 52

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 29. April 2024, 18:40

Intel(R) Pentium(R) CPU G860 @ 3.00GHz 3.00 GHz

Das scheint mir ein sehr alter Rechner zu sein. Der Prozessor ist von 2011 und für heutige Systeme wohl nicht wirklich nutzbar

Klar ist das ein alter PC aber.
Ich habe das auf 2 verschiedenen PC´s (Ryzen 7 5800x) getestet, und problemlos scrollen funktioniert auf beiden nicht.

@Cathy,
ja ich verwende Davinci Resolve. Aber nicht die Free-Version.
Mit deinem PC wird Davinci Resolve aber nicht funktionieren.

Nachtrag: versuche mal mit der Tastatur (Pfeiltasten) zu scrollen
Gruß Harry

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Harry« (29. April 2024, 19:05)


Cathy

Registrierter Benutzer

  • »Cathy« ist weiblich
  • »Cathy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 18. April 2024

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 29. April 2024, 21:32

Ok,
besten Dank.

Dann fasse ich zusammen:

mein PC ist ziemlich alt,
daVinci Resolve wird darauf nicht funktionieren,
Shotcut funktioniert bei manchen, bei mir und Harry nicht.

@Harry, ja, ich bin dann irgendwann tatsächlich mit den Pfeiltasten an die gewünschten Stellen angerückt.
Bis mich die Lust verließ.
Es gibt auch noch 1 Sek. vorwärts/rückwärts mit page down/page up, 2 Sek.: shift+Page down etc.
Vielleicht würde ich mich an die Arbeitsweise gewöhnen, denn es ist ja (bisher) das Einzige, was nicht gescheit geht.
Für einen alten PC ok. ...

So mal in den Raum überlegt: hätte ich bessere Chancen, wenn ich zu einer älteren Shotcut-Version käme?

Beste Grüße, Cathy

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 976

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 573

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 29. April 2024, 23:18

Habt Ihr das nach meiner Beschreibung assoziieren können?

Ja, hatte ich durchaus so verstanden (war eigentlich logisch, was gemeint ist).

Kannst Du da etwas Wichtiges herauslesen

Die ersten beiden Formate sind quasi identisch, sogar eine höhere Bitrate (müsste also, wenn überhaupt noch schlechter laufen). Das letzte ist natürlich eine geringere Auflösung und eine geringerer Bitrate, aber das Format ist auch hier identisch. Müsste also alles gleich gut/schlecht laufen.

uralten Movie-Maker-Software

Mal den neuen "Movie Maker" getestet? Soweit ich informiert bin, ersetzt ClipChamp nun die alte Software: https://support.microsoft.com/de-de/topi…67-b34d3d3285d7

Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 432

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 52

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 30. April 2024, 10:09


So mal in den Raum überlegt: hätte ich bessere Chancen, wenn ich zu einer älteren Shotcut-Version käme?

Ich habe das mit einer älteren Porrtable-Version. Gleiches Verhalten.

PS: versuche es mal mit Kdenlive.
https://kdenlive.org/de/home-de/
Gruß Harry

Cathy

Registrierter Benutzer

  • »Cathy« ist weiblich
  • »Cathy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 18. April 2024

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 30. April 2024, 10:51

Mal den neuen "Movie Maker" getestet? Soweit ich informiert bin, ersetzt ClipChamp nun die alte Software: https://support.microsoft.com/de-de/topi…67-b34d3d3285d7
Lieber Marcus, mit dem ClipChamp habe ich auch schwer bei meiner Recherche geliebäugelt.
Aber wie ist das, wenn ein Neuer ins Haus kommt? Kommt der dem Alten nicht ins Gehege, macht ihn madig, den Platz streitig, versucht ihn zu behindern - gerade weil er so "ähnlich" ist?
Ich weiß es nicht, was im PC-Turm abgeht, also ob die beiden miteinander rangeln würden.

Gut, das ist jetzt als halbe Filmidee beschrieben. Eine Art potenzielles Drama. :)
Tatsächlich wäre es auch ein Drama, wenn der Alte Movie Maker nicht mehr funktionieren tät. Ich kann schier so flüssig damit arbeiten, als würde ich eine Skizze auf Papier machen.
Jetzt liegt der Ratschlag nahe: einfach beim Alten bleiben und mit dem eingeschränkten Feature leben. - Ja, kann ich machen. Ich war halt nur auf der Suche nach einer besseren Alternative.


@ Lieber Harry: Aha - gleiches Verhalten bei der älteren Shotcut-Version. Vielen Dank für die Info. Es ist also keine Idee.

kdenlive - noch nie gelesen. Das Erste, was ich gerade bei meiner Recherche zur Software finde ist die Frage: "Ich muss gelegentlich auf einem etwas in die Jahre gekommenen Notebook Videos schneiden. Kdenlive fühlt sich da ziemlich ruckelig an. Haben Sie Tipps, um die Oberfläche zu beschleunigen?"
Hahaha!
Auch hier wird zu Proxy oder zu einer niedrigen Darstellung geraten.
Hast Du gute Erfahrungen mit kdenlive gemacht?

Herzliche Grüße, Cathy

Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 432

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 52

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 30. April 2024, 11:55

Ich arbeite mit Davinci Resolve Studio (kostenpflichtig) und Vegas Pro
Andere Schnittsoftware teste ich ab und zu nur zum Spaß


Da das Notebook schon so alt ist, wird es wohl ohne Proxys nicht funktionieren.
Aber du kannst auch mal die Funktion
Im Fenster Medieninhalt oder Projektinhalt > Clip markieren > r.Maustaste > In bearbeitungsfreundliches Format transkodieren... verwenden
Mit diesen Clips kommt Kdnlive besser zu recht.
Gruß Harry

Cathy

Registrierter Benutzer

  • »Cathy« ist weiblich
  • »Cathy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 18. April 2024

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 30. April 2024, 12:38

Ich bin ja total offen, was funktionierende Software angeht.
So interessiere ich mich nun für Deinen Kdenlive-Tipp und die dazugehörige Möglichkeit schneller Erlernung.
Schau mal, Harry, was ich als Erstes im Video-Angebot fand:



Hier ist unser Problem des "Unflüssigen" auf die Spitze getrieben. Sogar beim normalen Abspielen.
Und es macht ihm gar nichts aus, dem Erzählenden!
Hochachtung vor diesem Langmut.

Also, DaVinci Resolve und Vegas Pro arbeiten bei Dir absolut geschmeidig, sagst Du?

Vielleicht brauch ich n Labtop, n ganz neues Gefährt ... Wie stark muss der sein, um DaVinci zu ziehen?

Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 432

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 52

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 30. April 2024, 13:03

Der Clip ist 9 Jahre alt.
Da hat sich inzwischen schon einiges geändert.


Neuere Schnittprogramme brauchen meist eine Leistungsstarke Grafikkarte mit viel VRAM
Besonders die Studio-Version von Davinci Resolve
https://www.pugetsystems.com/solutions/v…ecommendations/

Beispiel: Filmora (Einsteigerschnittsoftware)
https://filmora.wondershare.de/tech-spec.html
Gruß Harry

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Cathy

Cathy

Registrierter Benutzer

  • »Cathy« ist weiblich
  • »Cathy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 18. April 2024

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 30. April 2024, 14:00

Harry, der Link gefällt mir!
:D

Bei dem Typen mit dem rheinischen Akzent mach ich jetzt ne Fortbildung.
Danke fürs Finden des Videos!

Und Du glaubst also, dass die aktuelle kdenlive auf meinem alten window-PC rund laufen könnte? Also: wenn eine neue Software - dann die?!

Beste Grüße,
Cathy

Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 432

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 52

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 30. April 2024, 15:43

Das kann ich dir nicht beantworten.
Da ich keinen so alten PC/Laptop habe, musst du das selbst testen.

Ich habe die aktuelle portable Version (keine Installation!!! ) auf einen USB 2-Stick kopiert und diesem Kdnlive gestartet
Kdnlive funktionierte, aber die Clips musste ich vorher anpassen (siehe Beitrag 13) . Die Clip-Eigenschaften sind fast identisch zum Original.

PS: durch schnelles hin und her scrollen hat meine CPU eine Auslastung von 50% . Je langsamer ich scrolle, desto geringer die Auslastung.
D.h. du musst etwas langsamer scrollen :D
Gruß Harry

Cathy

Registrierter Benutzer

  • »Cathy« ist weiblich
  • »Cathy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 18. April 2024

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 13. Mai 2024, 14:31

Hallo Harry, hallo Marcus!

Sorry für mein Schweigen seit zwei Wochen. Wenn ich nicht arbeite, beschäftige ich mich derzeit intensiv mit audio-technischen Fragen und dem dazugehörigen Wortschatz, samt der Frage, ob meine (ebenfalls uralte) GarageBand-Software ausreicht und ob ich in ein neues Mikrophon oder neue Kopfhörer investieren soll.
Das klingt jetzt erstmal chaotisch, aber für ein Musik-Clip braucht's eben "alles".

Kden live runterladen, Tutorials anschauen und beten, dass die Software auf meinem Opa-PC funktioniert, steht noch aus - ganz weit oben auf meiner Liste.

Herzliche Grüße, Cathy

Cathy

Registrierter Benutzer

  • »Cathy« ist weiblich
  • »Cathy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 18. April 2024

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 3. Juni 2024, 12:36

Hier bin ich wieder - aufgetaucht aus zig Tutorials und einer ganzen Menge von Test-Versuchen, was Kdenlive leisten kann bzw. ob ich damit klar komme.
Als ich feststellte, dass mir die Software passt und ich einigermaßen weiß, wo was ist und welche Funktionen interessant sind, startete ich vorgestern den ersten Video-Clip.
Nach 1:15 min engagiertem Schneiden und ein paar Filtern/Effekten die Ernüchterung:
Die Musik hat ständig "Mikroaussetzer", das Video ruckelt.

Fazit: mein PC ist einfach zu schwach.

Unumgänglich: ein neuer PC. Bzw. ich dachte an ein Laptop.
Und mit diesem neuen Plan wende ich mich ebenfalls an Euch, weil es mir zunehmend wichtig ist, jetzt endlich mal flüssig arbeiten zu können: Wie muss der Laptop ausgestattet sein? Wie sieht die Wunschliste an meinen PC-Fachmann aus?

Diese Frage gehört aber wahrscheinlich thematisch nicht hier her, oder, Marcus?

Herzlich,
Cathy

Ergänzung: Marcus, hab mir die Frage selbst beantwortet. Wenn man "Laptop" und "Leistung" als Suchbegriff eingibt, findet man ausreichend Ratlose samt helfenden Hinweisen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cathy« (3. Juni 2024, 12:48)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 976

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 573

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 3. Juni 2024, 17:49

@Cathy: Für Kaufberatung zu einem neuen PC bitte hier einen Thread eröffnen: https://www.amateurfilm-forum.de/technik…iges-equipment/

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Cathy