Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jim Panse

Registrierter Benutzer

  • »Jim Panse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 6. Februar 2022

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 6. Februar 2022, 20:44

Videoschnitt - Format beibehalten

Liebe Videofreunde,

ich suche ein Videoschnittprogramm ohne
Konvertierung (hauptsächlich) für MP4 Dateien (teilweise auch 4k Auflösung).


Früher (zu Win-XP Zeiten) hatte ich mal tmpgenic oder so
ähnlich und da hieß die Funktion „merge & cut“, aber das
war (ist?) halt nur für MPG´s geeignet.


So etwas suche ich nun also für MP4
Dateien (evtl. auch andere?), um mehrere vorhandene clips
zusammenzufügen und eben auch Werbung aus Dateien rauszuschneiden
(möglichst Bildgenau). Die Auflösung, Bitrate usw. soll dabei
unverändert bleiben und das ganze möglichst ohne großen
Zeitaufwand passieren (eben so wie bei tmpgenic damals auch).


Kostenlos wäre natürlich genial, aber
Qualität darf auch ruhig etwas kosten. Mehr als 100 € sollten es
aber nicht unbedingt werden und auch bitte kein (Jahres-)Abo usw,
sondern eine dauerhafte Lizenz...


Getestet habe ich bisher mal das
kostenlose „LooselessCut“, aber das ist ja totale
Volksverarschung: es wird unsynchron und das ist ein absolutes NO GO!
Außerdem wird dabei angeblich nichts installiert, aber das ist halt auch
nicht wahr. Und bevor mich mir nun die Festplatte weiter zumülle,
dachte ich ich frag mal hier im Forum.


Ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Vorab
schon mal vielen Dank, Jim.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 792

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 512

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 6. Februar 2022, 21:55

Avidemux: http://avidemux.sourceforge.net/

Erfüllt genau deine Anforderungen.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Jim Panse

Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 402

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 7. Februar 2022, 07:59

RE: Videoschnitt - Format beibehalten


Früher (zu Win-XP Zeiten) hatte ich mal tmpgenic oder so
ähnlich und da hieß die Funktion „merge & cut“, aber das
war (ist?) halt nur für MPG´s geeignet.


ich vermute mal, dass das hier
https://tmpgenc.pegasys-inc.com/en/product/tmsr6.html
der Nachfolger ist.
Gruß Harry

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Jim Panse

Jim Panse

Registrierter Benutzer

  • »Jim Panse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 6. Februar 2022

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 8. Februar 2022, 14:19

Also erst mal vielen Dank für die
schnellen Antworten.


Das Avidemux gefällt mir auf den
ersten Blick und ich habe es mal angetestet:

  1. Das zusammenfügen einzelner Clips
    funktioniert schon mal super, zumindest bei gleicher Auflösung.

    Nun habe ich aber auch einige mit
    unterschiedlichen Werten (z.B. 1918x1074 und 1918x1076), gibt es da
    vielleicht eine Möglichkeit einfach alles auf 1920x1080 zu
    strecken?
    Avidemux meldet hier nämlich folgendes:

    Höhe des ersten und dieses Videos
    unterscheiden sich … Abhilfe mit „Größe ändern“, „Rand
    hinzufügen“ oder „Zuschneiden“... Aber diese Funktion(en)
    finde ich garnicht.

  2. Werbung ausschneiden (oder
    löschen) klappt leider nicht „Bildgenau“, man muss die
    Schnittpunkte immer bei einem „Keyframe“ setzen und bei
    teilweise 14 Sekunden Abständen kann man nun wirklich nicht mehr
    von Bildgenau sprechen. Beim Konvertieren würde es auch ohne
    Keyframe klappen (also Bildgenau), aber das nimmt zu viel Zeit in
    Anspruch und ich weiß auch nicht was dort einzustellen ist. Bei
    meinem Testdurchlauf war die Datei ohne Werbung dann hinterher
    doppelt so groß wie die Originale mit Werbung
    Andersrum funktioniert es, wenn ich
    also z.B. aus einem Film mit 3 Werbeunterbrechungen erstmal nur die
    Anfangssequenz bis zum ersten Werbeblock „speichere“ (A), dann
    die zweite (B), die dritte (C) und schließlich die Letzte Sequenz
    (D) und anschließend A,B,C und D wieder zusammenfügen. Ist aber
    doch etwas umständlich (und auch sehr Zeitaufwändig).

    Gibt es da ein Programm welches auch
    ohne Keyframes, also wirklich Bildgenau (oder zumindest
    Sekundengenau), klarkommt?




Beim TMPGEnc ist meine Befürchtung,
dass die Funktion die ich suche zwar bei der 30 Tage Trial enthalten
ist, beim Kauf dann aber das „High-Speed Cutting Bundle Pack“
nötig ist und das kostet dann gleich 225,95 $. Oder ist das was ich
vorhabe auch schon mit der „Full Version“ für 69,99 $ möglich,
hat da jemand Erfahrung?



Vorab schon mal vielen Dank, Jim.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jim Panse« (8. Februar 2022, 14:59)


Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 402

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 8. Februar 2022, 15:43

Das was die Trial kann, kann auch die Full Version.

Die Trial hat folgenden Einschränkungen:
- 30 Tage lang nach dem ersten Start nutzbar
- Der Lizenzbildschirm erscheint bei jedem Start

Die Trial wird durch die Eingabe des Aktivierungs-Code, zur Vollversion.

Im „High-Speed Cutting Bundle Pack“ sind die Aufgeführten (selbständige) Tools enthalten.
z.B.: TMPGEnc Authoring Works 6
Damit kann man Menüs für DVD bzw. Blurays erstellen
Gruß Harry

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 792

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 512

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 8. Februar 2022, 16:58

gibt es da
vielleicht eine Möglichkeit einfach alles auf 1920x1080 zu
strecken?

Nicht ohne Neukodierung, sonst natürlich. Die Videoeffekte sind unter Video – Filter.

Werbung ausschneiden (oder
löschen) klappt leider nicht „Bildgenau“, man muss die
Schnittpunkte immer bei einem „Keyframe“ setzen

Ohne Neukodierung unmöglich. Nur in einem Keyframe stecken die Informationen drin, die für die Bilder bis zum nächsten Keyframe benötigt werden (dazwischen sind es keine kompletten Bilder). Es hängt vom Format und auch von der Kodierung der Datei ab, wie weit die Keyframes auseinander sind. 14 Sekunden finde ich aber schon krass. Bist du da sicher?

Jim Panse

Registrierter Benutzer

  • »Jim Panse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 6. Februar 2022

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. Februar 2022, 21:14

14 Sekunden finde ich aber schon krass. Bist du da sicher?

Na mein aktueller Recorder setzt peinlich genau alle 2 Sekunden ein Keyframe. Aber ja, so 6-8 ist der Durchschnittswert bei den älteren Dateien und teilweise sogar bis zu 15 Sekunden...
Bei der A,B,C,D-Variante wird sich dann wohl am letzten Keyframe orientiert? (wobei das mit Avidemux leider doch nicht ganz Bildgenau wird, manchmal ist dann noch ca eine Sekunde mehr als ich ausgewählt hatte). TMPGEnc schafft es tatsächlich Bildgenau, allerdings dauert das eben auch deutlich länger als erwartet (auch ohne Konvertierung). Aber dank dem Batch Tool kann ich ja einfach Nachts mehrere Filme durchlaufen lassen.
Also nochmal vielen Dank für eure Hilfe und alles gute weiterhin, Jim.