Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

SRemo

Registrierter Benutzer

  • »SRemo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 4. November 2021

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. November 2021, 01:44

Problem: Sound klingt abhängig vom Device mal gut und mal unbrauchbar


Hallo allerseits, ich habe ein seltsames Problem mit der Soundausgabe meines
Schnittprogramms „MovieStudioPlatinum160“. Der Ton einer
bestimmten Kamera wird über das Schnittprogramm so ausgeworfen, dass
er auf manchen Geräten korrekt klingt und auf anderen kaum hörbar
und kaputt. Das gilt auch für das gerenderte Endprodukt. Der Sound
aus den Aufnahmen anderer Kameras macht hingegen keine Probleme.


Was könnte da das Problem sein und wie kann ich es beheben? Leider haben
wir bereits relativ viel für ein Projekt mit jener Kamera gefilmt,
da das Problem so zunächst gar nicht auffiel. Auf meinem Laptop hört
sich alles gut an. Also jetzt einfach eine andere Kamera zu benutzen
ist nicht die Lösung, da zu spät. Aber da der Sound ja bei manchen Geräten
passt, müsste er doch zu retten sein irgendwie? Natürlich könnte
ich am Schluss die Dialog-Spur analog nochmal mitschneiden und dann wieder
einfügen, aber eleganter wäre es schon, wenn das Schnittprogramm es
korrekt hinbekommt.

Hier zwei Beispiele. Dass auch der gute Sound hier nicht optimal klingt
liegt daran, dass ich beide Beispiele analog mit dem Smartphone mitgeschnitten habe.


Der gerenderte Clip auf meinem iPhone abgespielt:
https://www.youtube.com/watch?v=MNlL12xquoM

Derselbe Clip auf meinem Samsung Smartphone abgespielt:
https://www.youtube.com/watch?v=KaOZHFmkEc4


Spiele ich den Clip über den Fire TV Stick ab, klingt alles okay. Benutze
ich Alexa als Box, klingt es wieder wie in dem „kaputten“
Beispiel oben.


Kann mir jemand helfen? Merci. :)

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 2 093

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 347

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. November 2021, 07:56

Kannst du uns mehr Infos zu den Exporteinstellungen (insbesondere zum Ton) geben?

SRemo

Registrierter Benutzer

  • »SRemo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 4. November 2021

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. November 2021, 08:30

*unnötiges Zitat entfernt, siehe Regeln*

Was genau meinst du damit? Also ich wähle MP4 aus, wenn ich rendern will. Da sehe ich dann keine weiterführenden Angaben oder Wahlmöglichkeiten zum Sound. Es ist auch so, dass das Problem schon vor dem Exportieren (Rendern?) auftritt, wenn ich die Projektdatei abspiele. Und genauso tritt der Fehler dann im Gerenderten ebenfalls auf. Ich habe mal ein paar Sachen in einem Screenshot zusammengefasst. Vielleicht kannst du daraus etwas ersehen? Schonmal danke für Hilfe! :thumbup:
»SRemo« hat folgendes Bild angehängt:
  • Soundproblem.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (6. November 2021, 15:11)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 619

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 473

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. November 2021, 15:56

Ich hätte zwei Ansätze (beides sind nur Schüsse ins Blaue):

1.) Die Spur ist übersteuert. Ich hatte mal einen Film, den ich auf 0dB gepegelt habe. Durch die Kompression der Audiospur ist dieser Pegel leicht verändert worden. Auf meinem PC klang es super, auf meinem Streaming-Player am TV war der Ton total kaputt. Die Lösung: Das Endergebnis runterpegeln, z. B. auf -3dB oder noch weniger (vor der Kompression, also schon im Schnittprogramm).

2.) Links und rechts löschen sich irgendwie aus. Ich hatte das Problem mal bei einem Film, bei dem Mono aufgenommen und Stereo ausgegeben wurde. Auf manchen Geräten und in mancher Software war all das, was links und rechts identisch ist, nicht mehr zu hören. Dazu habe ich keine Lösung, aber versuche mal, die Spur als Mono auszugeben, nur als Test. Evtl. ist es auch der Audiocodec, der da Mist baut, und mit anderen Codecs wäre Stereo OK.

SRemo

Registrierter Benutzer

  • »SRemo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 4. November 2021

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 5. November 2021, 09:52

Ich hätte zwei Ansätze (beides sind nur Schüsse ins Blaue):

1.) Die Spur ist übersteuert. Ich hatte mal einen Film, den ich auf 0dB gepegelt habe. Durch die Kompression der Audiospur ist dieser Pegel leicht verändert worden. Auf meinem PC klang es super, auf meinem Streaming-Player am TV war der Ton total kaputt. Die Lösung: Das Endergebnis runterpegeln, z. B. auf -3dB oder noch weniger (vor der Kompression, also schon im Schnittprogramm).


Hi. Wenn ich die betroffenen Clips in das Schnittprogramm ziehe, aktiviere ich stets “Normalisieren“ in der Tonspur und das macht es auch immer ein klein wenig leiser. Könnte es trotzdem noch übersteuert sein?

2.) Links und rechts löschen sich irgendwie aus. Ich hatte das Problem mal bei einem Film, bei dem Mono aufgenommen und Stereo ausgegeben wurde. Auf manchen Geräten und in mancher Software war all das, was links und rechts identisch ist, nicht mehr zu hören. Dazu habe ich keine Lösung, aber versuche mal, die Spur als Mono auszugeben, nur als Test. Evtl. ist es auch der Audiocodec, der da Mist baut, und mit anderen Codecs wäre Stereo OK.

Falls es an einem Codec liegt, wie könnte ich das prüfen, bzw. diesen ersetzen?

Merci.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 619

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 473

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 5. November 2021, 16:03

Wenn du mehrere Spuren übereinander hast (z. B. Musik, Sprache usw.), dann reicht es u. U. nicht, nur jede einzelne leiser zu machen, weil diese in der Gesamtsumme natürlich lauter werden und dann auch wieder an der 0dB-Grenze kratzen könnten. Gibt es in deinem Schnittprogramm die Möglichkeit, die Masterspur zu normalisieren?

Wegen des Codecs: Du könntest die Audiospur einfach mal als WAV ausgeben und dir anhören.

SRemo

Registrierter Benutzer

  • »SRemo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 4. November 2021

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 5. November 2021, 22:13

*unnötiges Zitat entfernt, siehe Regeln*

Ich habe bisher nur eine Audiospur, nämlich die der Aufnahmen und sonst nichts im Schnitt. Also keine zusätzlichen Spuren für Musik und Geräusche und so.

Wenn ich das Projekt als WAV ausgebe dasselbe Phänomen. Als WAV ist es aber auch auf dem Laptop dann nicht mehr brauchbar. Seltsamerweise als OGG auf dem Laptop schon, aber wiederum nicht auf anderen Devices.

Es ist die Kamera, mit der wir den Ton diesmal geangelt haben, die diese Probleme macht. Allerdings ist der Sound, wenn die Clips auf dem Laptop abgespielt werden, ziemlich gut.

Und es muss mit dem Schnittprogramm zusammenhängen, weil spiele ich die Aufnahmen direkt ab, also nicht im Schnittprogramm, geht der Sound überall. Erst sobald die Aufnahme im Schnitt landet, hört man den Sound auf manchen Geräten nicht mehr gut.

Könnte es eventuell etwas mit 5.1-Sound zu tun haben? Vielleicht ist der bei der Kamera versehentlich aktiviert gewesen und PC und iPhone bündeln alles an Sound, was sie finden, während andere Geräte das nicht können? Zumindest nicht, wenn er aus dem Schnittprogramm kommt? Wie könnte ich das testen?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (6. November 2021, 15:11)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 619

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 473

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 6. November 2021, 15:19

Das mit dem 5.1 Ton wäre tatsächlich noch eine mögliche Erklärung. Kannst du die Anzahl Kanäle bei der Ausgabe nicht wählen? Du könntest das Endergebnis auch z. B. mal mit dem Tool MediaInfo (https://mediaarea.net/de/MediaInfo) oder vergleichbaren Programmen prüfen. Dort steht, wie das Audioformat ist.