Du bist nicht angemeldet.

RainerQ

Registrierter Benutzer

  • »RainerQ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 1. August 2021

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 1. August 2021, 18:13

Diascans, welche Auflösung für Einbindung in Film nötig? (Premiere Pro)

Hallo miteinander,

ich bin neu und stelle mich zunächst kurz vor. Bin Baujahr 1954, seit 2 Jahren im Ruhestand und habe fast mein ganzes Leben hobbymässig fotografiert. Über einen längeren Zeitraum habe ich mich auch mit Dia-Überblendschauen beschäftigt. Zur Zeit versuche ich, mich in Premiere Pro einzuarbeiten, um ähnliche Projekte zu erstellen. Hierzu gleich eine (erste) Frage:

In welcher Auflösung/Grösse/Format sollte ich Diapositive scannen, um sie dann in den "Film" einzubinden. Dieser soll dann vorzugsweise auf TV-Geräten wiedergegeben werden. Einerseits möchte ich die abschlessende Dateigrösse kleinhalten (spielt es nach dem Rendern und der Codierung überhaupt eine Rolle, in welcher Grösse die Bilder ursprünglich vorlagen?), andereseits natürlich eine vernünftige Qualität erhalten.

Schon vorab Dank für die Hilfe.

Rainer

PS: Falls Thema hier nicht passend, bitte verschieben


*Thementitel angepasst*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (2. August 2021, 15:58)


wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 1 087

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 176

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 1. August 2021, 20:32

Die können gerne groß eingescannt werden
Dadurch kann auch in der Bearbeitung in das Bild gezoomt werden. Für das Endprodukt ist es egal wie groß die Bilder sind
Trotzdem ein Vergleich
In Full hd haben die Frames eine Größe von
1920x1080 Pixel
In 4K sind es 3840x2160 Pixel

RainerQ

Registrierter Benutzer

  • »RainerQ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 1. August 2021

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 2. August 2021, 10:55

Das hilft

Hi, danke für die Antwort. Das hilft. Abschliessend noch die Frage nach dem Format. Scannen als jpg, tiff oder was? Ich nehme aber an,

dass dies im Endprodukt ebenfalls keine Rolle spielt, oder?

Gruß Rainer

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 565

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 460

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 2. August 2021, 16:05

Hallo Rainer, willkommen im Forum!

Zunächst eine Bitte: In Zukunft den Thementitel aussagekräftig wählen. Ich habe den diesmal für dich angepasst. Sonst weiß man nicht, worum es im Thread geht.

Zu deiner 2. Frage: Kommt auf die gewünschte Qualität an. Zu bevorzugen ist natürlich ein verlustfrei komprimierendes oder unkomprimiertes Format. TIFF zählt dazu, ebenso PNG, BMP u. a. Das Format JPEG ist verlustbehaftet. Allerdings gehe ich davon aus, dass du einerseits in einer Größe scannen wirst, wo es keinen großen Unterschied macht (großes Bild) und andererseits die JPEG-Kompression vom Scanprogramm nicht zu schlecht sein wird (also zu stark). Sprich JPEG sollte völlig OK sein. Es sei denn, du bist ein Perfektionist. ;) Allerdings wird das Videoendformat wieder verlustbehaftet sein, also eigentlich ist es Wurst. ;)

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 1 087

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 176

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 2. August 2021, 17:25

jpg ist kein Problem
Tiff frisst viel Speicher!

RainerQ

Registrierter Benutzer

  • »RainerQ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 1. August 2021

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 2. August 2021, 19:56

Dann werde ich mich `mal an die Arbeit machen. Nochmals danke.

Rainer

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 1 087

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 176

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 2. August 2021, 22:36

Ich bin ja nur ein Magix User....
Premiere Pro halte ich in dieser Hinsicht (Diaschau) für overdressed. Selbst wen es nichts gekostet haben sollte
In den 1980er Jahren habe ich auch Überblendschauen gemacht.
In Magix VdL gibt es z.B. Collagen, die eine Show sehr lebendig machen - mit einem Knopfdruck.