Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Maximilian_II

Registrierter Benutzer

  • »Maximilian_II« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 21. Juni 2021

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 21. Juni 2021, 18:29

Exportierter MP4-Film bleibt 6-8 Sekunden vor Schluss hängen - Premiere Pro UND Premiere Rush

Hallo Zusammen,
ich hänge an folgendem Problem:
Exportierter Film aus Premiere Pro (Abo-Version aktuell) bleibt kurz vor dem Schluss hängen ... bzw läuft nicht zu ende. In der Regel sind das ca. 5-8 Sekunden - egal wie lange der Film ist - hört er auf. Ob mit Quick-Time oder VLC ... gleicher Effekt.
Export sind Standardeinstellung in das MP4-Format (264) ... bisher nie bzw. kaum Probleme. Mein Kollege hatte das schon mal Anfang des Jahres. Gleicher Effekt.
Das Einzige was mir "etwas" geholfen hat, beim Export die "Bitrateneinstellung" auf Maximal (50) zu stellen. Macht den Film zwar 4-5x so groß ... dafür läuft er bis 1-2 Sekunden vor Schluss - bleibt aber auch dann stehen/hängen.
Dieses Problem habe ich gerade auch mit Premiere Rush. Kurzfilm (ca. 15 Sekunden) - egal ob mit Video oder nur ein JPG-Standbild ... die exportierte MP4-Datei bleibt hängen. ABER - jetzt kommt der Gag für mich. Dieser Film ist im Format Instagram angelegt (1080x1350) und aus Premiere Rush lässt sich das Format "Instagram" auswählen. Dann werden 2 MP4-Dateien erstellt ... eine mit Standard und die andere mit "Instagram" im Dateinamen. Und was soll ich sagen ... Instagram bleibt hängen, wie alle anderen auch ... ABER die 2te Datei (Standard oder was auch immer das Programm da macht), läuft fertig durch.
Ich werde noch zum Elch.
Für die Umsetzung ist mir Premiere Pro lieber, da der Zoom-Effekt einfach zu setzen ist. Aber eigentlich will ich das Problem gelöst haben.
Kennt jemand dieses Problem? Diesen Effekt? Wie kann man das umgehen? Ideen/Vorschläge willkommen.
Und nein, ich bin KEIN Fachmann in Filmbearbeitung. Ich kann es nutzen und umsetzen ... und die Standard-Einstellungen nutzen ... fragt gerne nach und ich versuche etwaige Einstellungsfragen zu beantworten. ABER der Fehler/das Problem taucht nicht ständig auf. Auch mein Kollege (anderer Rechner - gleiches Abo) hatte diese Problem in letzter Zeit nicht mehr.
Und ja, ich habe die Sequenz schon mehrfach neu aufgenommen ... nicht geholfen.
Hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken.
Danke schon mal vorab.
Gruß
Maxi

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 618

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 473

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 21. Juni 2021, 18:51

Vielleicht Blödsinn, aber hast du mal versucht, diesen Film von einer anderen Festplatte abzuspielen? Geht es dann?

Läuft der Film im Browser durch?

Maximilian_II

Registrierter Benutzer

  • »Maximilian_II« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 21. Juni 2021

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 22. Juni 2021, 08:59

Hi Danke für die schnellen Tipps.
Leider bringt beides keinen Erfolg:
Standard ist bei uns ein Servermedium, wo alle unsere Daten liegen. Habe jetzt den Film mal über den Schreibtisch abgespielt ... keine Verbesserung.
Im Browser, heißt als Datei öffnen? in Firefox gemacht - keine Verbesserung.

Ich vermute das Problem liegt schon in der Datei ... werde mir das jetzt mal auf mein Handy schicken und testen, ob es da abläuft. Melde hier dann das Ergebnis. Aber Hoffnung habe ich keine. Wäre irgendwie auch unlogisch ... :-)
Nachtrag:
Getestet auf dem Handy ... auch hier bricht der Film ab - an gleicher Stelle 6-8 Sekunden vor Schluss ... dies ist immer der gleiche Zeitrahmen - egal wie lange der Film ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Maximilian_II« (22. Juni 2021, 09:10)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 618

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 473

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 22. Juni 2021, 17:11

Hast du eine variable Bitrate eingestellt? Vielleicht ist an einer Stelle des Films (eben am Ende) das Bild so komplex, dass dort die Bitrate sehr hoch ist und die jeweiligen Systeme nicht mehr hinterherkommen. Ist allerdings extrem unwahrscheinlich, aber im Moment die einzige Idee, die ich habe.

Maximilian_II

Registrierter Benutzer

  • »Maximilian_II« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 21. Juni 2021

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 22. Juni 2021, 17:33

Wo müsste ich dies eingestellt haben? Von mir aus, mache ich keine Einstellungen, als die die bereits standardmäßig eingestellt sind.
Mit der Ausnahme, wie Anfangs beschrieben, das ich die Bitratenstellung auf Maximum (50) stelle, dann läuft der Film 4-5 Sekunden länger.
Was wäre dann eine sinnvolle Bitrate?
Aber wirklich vorstellen kann ich mir das auch nicht ... da es inhaltich egal ist, ob ich ein Standbild stehen habe (mit Zoom-Effekt) oder eine Videosequenz abspiele - das Problem tritt bei beiden Version auf. Dateigrößen liegen da zwischen 10 und 25 MB. Also nicht die Welt.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 618

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 473

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 22. Juni 2021, 18:38

Das 2. Bild in diesem Beitrag zeigt die Einstellung für die variable Bitrate:
https://www.4kshooters.net/2020/09/13/ho…remiere-pro-cc/

VBR = variabel, wobei es "1 pass" und "2 pass" gibt, CBR = konstante Bitrate.

Maximilian_II

Registrierter Benutzer

  • »Maximilian_II« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 21. Juni 2021

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 23. Juni 2021, 09:18

Alles verstanden.
Verwende dort bereits CBR und dort stelle ich dann den Regler "Zielbitrate" auf Maximal = 50 ... dann läuft das Video länger und endet erst 1-2 Sekunden vor Schluss. Also je höher ich die Zielbitrate einstelle, desto länger läuft der Film.
Verstehen kann ich das zwar nicht und leider ist 50 das Maximale was ich einstellen kann.
Vermutlich muss ich mal verschiedene Einstellungen testen - und mir dazu den Link von dir genauer durchlesen.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 618

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 473

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 23. Juni 2021, 17:31

50 MBit/s ist ziemlich hoch. Eigentlich müsste es mehr Probleme geben, je höher die Bitrate ist. Bei dir scheint es aber genau andersrum zu sein.

Hier bin ich echt überfragt, aber vielleicht hat noch jemand anderes eine Idee.

Die letzte Idee von mir: Die finale Umrechnung nicht mit Premiere machen. Du könntest es erstmal über den Adobe Media Encoder testen, wobei das sicher genau dasselbe Ergebnis sein wird. Ansonsten mal in was unkomprimiertem/verlustfrei komprimiertem oder die Renderdaten ausgeben und das z. B. mit "ffmpeg" umrechnen.

Social Bookmarks