Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lockslay

Registrierter Benutzer

  • »Lockslay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 29. März 2021

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 29. März 2021, 09:54

Zeitlinie im Film

Hallo zusammen,
ich bin neu in dem Bereich und wollte ein kurzes Bewerbungsvideo für mich drehen.
Kennt ihr eventuell den "Effekt", wenn bei Werbung eine Linie eingeblendet wird die Anzeigt wie lange ein Spot dauert.
Wie kann man sowas einbinden bzw. erstellen.
Ich arbeite aktuell mit OpenShot.
Danke schonmal.

Kilo

Cinematographer

  • »Kilo« ist männlich

Beiträge: 27

Dabei seit: 27. Februar 2017

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 29. März 2021, 10:40

Du könntest zum Beispiel ein Element einfügen oder ein farbiges Bild und dieses so skalieren, dass es die gewünschte Balkengröße hat. Also vertikal die Balkenhöhe und horizontal die Anfangslänge.
Das ziehst du über das ganze Projekt und setzt einen Anfangskeyframe und einen Endkeyframe.
Beim 2. Keyframe setzt du halt die horizontale Endgröße deines Balkens.
Dann sollte während des Films der Balken sich stetig "verlängern" und es entsteht der Eindruck eines Fortschrittsbalken.
So würde ich es mal probieren

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Lockslay

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 501

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 451

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 2. April 2021, 16:29

Alternativ könnte man auch die eingefügte Ebene zuschneiden, also dass man am Anfang 100% wegschneidet und dann immer weniger. Würde verhindern, dass Ebenen, die nicht einfarbige Farbflächen sind, verzerrt werden. Zudem kommt es manchmal bei Skalierungen zu Bewegungen des Objekts (z. B. weil beide Seiten skaliert werden).

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Kilo

Kilo

Cinematographer

  • »Kilo« ist männlich

Beiträge: 27

Dabei seit: 27. Februar 2017

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 2. April 2021, 16:55

Sehr gute Anmerkung Marcus! Stimmt!

Social Bookmarks