Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

karaokefreak

Registrierter Benutzer

  • »karaokefreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 23. Juni 2020

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 27. Juni 2020, 23:27

Wie messe ich die benötigte HDR Luminanz?

Hi
Da ich dank euch nun eine Schnitt-Software habe, die meine HDR-Capture-Videos verarbeiten kann, bin ich an sich sehr zufrieden, stehe aber vor einem weiteren Problem: Wie messe ich, welche Luminanz das HDR-Video hat, das ich verarbeite?

Ich arbeite mit Videospiel-Aufnahmen. Die Luminanz ist zwar bei vielen Spielen standardmäßig auf bis zu 1000 Nits geeicht, aber nicht bei allen. Noch dazu lässt sie sich bei vielen Spielen anpassen. Hat den Sinn, dass man die HDR-Intensität an die Kapazität seines Fernsehers anpassen kann (also aufwärts und abwärts). Leider geschieht das anhand von abstrakten Werten , z.B. Slider oder Prozentangaben. Wenn ich davon Aufnahmen festhalte, weiß ich nicht, wie hell die hellsten und wie dunkel die dunkelsten Szenen sind. Für den Export nach dem Schnitt des Materials ist es aber von großem Vorteil, die durchschnittlichen Werte und die Maximalwerte der HDR Luminanz anzugeben.
Wie misst man die? Gibt es dafür Programme?

Vielen Dank für eure Hilfe

Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 266

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 28. Juni 2020, 16:31

Wie ich dir ja schon geschrieben habe, habe ich mit HDR kaum Erfahrung!
Wobei ich mich frage, was du da messen möchtest.
Sofern ich das richtig sehe, hängt das doch mehr vom TV bzw. Monitor ab.
Bildschirme gibt es in drei Leistungsklassen. Und zwar die von 400 über 600 bis 1000 Candela pro Quadratmeter.
Selbst wenn du einen optimal kalibrierten Monitor hast und dein Video bzw. Foto da optimal wiedergegeben wird, sieht es auf einem anderen Monitor/TV schon wieder anders aus.
Da muss man den anderen Monitor/TV anpassen bis es passt.

HDR-Infos
Gruß Harry

karaokefreak

Registrierter Benutzer

  • »karaokefreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 23. Juni 2020

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 28. Juni 2020, 20:17

Hi Harry...
Ich habe inzwischen selbst (fast) die Lösung für mein Anliegen gefunden.
Also zuerst einmal : Du irrst dich. Die HDR-Werte liegen im Filmmaterial. Das ist ja in 10 Bit pro Pixel codiert statt nur in 8 Bit pro Pixel. wie bei normalem SDR-Film. Heißt, statt 256 Helligkeitswerten kann jeder Pixel 1024 haben. Vom Fernseher hängt nur ab, wie gut er die Bildinformation umsetzen kann (wenn er denn HDR beherrscht). Und da kommen wir zum Luminanzwert. Richtwert für HDR sind 1000 Nits als Höchstwert, aber es geht auch heller - ist eben nur der Richtwert für den Höchstwert. Der Durchschnittswert des Bilds liegt in der Regel deutlich drunter. Meist so bei 200 - 400 Nits , eben weil es auch viele dunkle Bereiche gibt und nur ganz besonders helle Stellen im Bild die Leuchtkraft ausreizen (Sonnenlicht, Neonröhren, Weltraum-Nebel... sowas). Ein SDR-Bild liegt normalerweise bei 100 Nits oder leicht darüber

Einige Fernseher sind in der Lage, höhere Luminanzwerte darzustellen. Einer der neuen 8K-Fernseher von Samsung kommt zum Beispiel auf bis zu 4000 Nits. Mein Samsung Q85R im Wohnzimmer auf 1600. Mein LG OLED nur auf 800, (aber bei OLED ist die Nits-Zahl nicht so aussagekräftig wie der Kontrastwert, weil OLEDs besseres Schwarz beherrschen -.....lange Geschichte.. egal).

Ein Fernseher, der 4000 Nits anzeigen kann, wird Filmmaterial mit einem Höchstwert von 1000 Nits in einer normalen Bildeinstellung auch nur in max 1000 Nits anzeigen - es sei denn man spielt an den Farbeinstellungen herum und pusht es künstlich, was aber das Gesamtbild verfälscht. Darum bieten viele Spiele auf PC und Spielkonsolen HDR-Regler zum nachträglich pushen an. Da die Grafik ja eh in Echtzeit generiert wird, kann man auch die Helligkeit variabel verändern, um mehr "bäng" zu bekommen.

ZUM EIGENTLICHEN THEMA:
In Premiere und auch TMPEG Enc gibt es Farb-Analyse-Grafiken, die man zuschalten kann. Leider sind die Skalen recht grob. Der größte Bereich in der Skala liegt zwischen 100 und 1000 Nits, weil damit am meisten gearbeitet wird. Dann kommt darüber der Bereich 1000 bis 10000 in derselben Größe auf der Grafikskala... was blöd ist, wenn die Leuchtkraft ein klein wenig über 1000 liegt, das lässt sich dann nämlich schlecht abschätzen, wie viel es wirklich sind im Wert. Daher suche ich noch nach einer Tabelle oder sowas, wo ausgeschriebene Zahlen stehen. Tatsächlich lässt sich dort nicht nur die Luminanz an sich anzeigen, sondern jede Farbe des RGB Werts, falls man Farbkorrekturen vornehmen will.

So sieht das in TMPEG Enc aus:

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »karaokefreak« (28. Juni 2020, 20:34)


Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 266

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 29. Juni 2020, 10:06

Wie schon geschrieben :D kaum Erfahrung...
Auf Slashcam habe ich einen Beitrag über HDR in Verbindung mit EDIUS gefunden.
Eventl. könntest du im Edius-Forum zusätzliche Infos bekommen.
Gruß Harry

Verwendete Tags

Eintellungen, HDR

Social Bookmarks